Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
Einen neuen Artikel erstellen
Forums-Blog - Zitate -183-Blog

"EU-DOMINA"

Erstellt 24.04.2016 19:00 von meineHeimat 24.04.2016 19:00 In der Kategorie Allgemein.

Türken feiern Merkel als "ihre Kanzlerin", Erdogan-Kritik in Deutschland unerwünscht
Wieder einmal weilt die deutsche Kanzlerin in der Türkei. Diesmal, um in der türkischen Stadt Gaziantep ein UNICEF-Kinderschutzzentrum für Flüchtlinge zu eröffnen und um mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu Details zur auspaktierten Visabefreiung für Türken zu besprechen. Und ihr Kamerad Recep Erdogan weiß, was er seiner besten Helferin schuldig ist. Ganz im Stil anderer totalitärer Regime ließ er ihr einen jubelnden Empfang bereiten. Wie die Bild-Zeitung berichtet, wurde ganz Gaziantep mit großen Plakaten der Kanzlerin geschmückt „Solidarität mit den Flüchtlingen! Wir sind stolz auf unsere Kanzlerin und auf unseren Ministerpräsidenten Davutoglu!", steht darunter groß geschrieben. Begleitet wurde ihre Fahrt durch die Stadt von „Merkel hu-la-la" und „Wir sind stolz auf unseren Ministerpräsidenten!" Sprechchören.
"Mörkel verscheissert und verkauft die deutsche Nation"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Schlaraffenland"

Erstellt 23.04.2016 21:26 von meineHeimat 23.04.2016 21:26 In der Kategorie Allgemein.

Steuerzahler müssen afghanischer Großfamilie gesamtes Leben finanzieren.
Österreich ist ein kleines Land mit fleißigen Menschen und bescheidenem Wohlstand. Einem Großteil der Weltbevölkerung ist unser Land weitgehend unbekannt, oft wird es mit Australien verwechselt. Nicht so in Afrika und im Orient. Afghanistan ist weit und die Schlepper verlangen sicher viel Geld. Doch „Flüchtlinge“ aller Art wissen, dass sich diese Investition sehr rasch amortisieren wird. Derzeit besteht die in Österreich residierende afghanische Familie aus 11 Personen. Die neun Nachkommen, zwei davon behindert, sind im Alter zwischen 5 und 20 Jahren. Das Familienoberhaupt kam 2011 in unser Land, die Gemahlin 2013. Für den Lebensunterhalt sorgt seit ihrer Ankunft der Steuerzahler. Monatlich kostet uns das Wohlergehen der gesamten Sippe nach Berechnungen der Kronen Zeitung 5682,60 Euro. Die Summe setzt sich aus 3677,80 Euro Mindestsicherung und 2004,80 Euro an Familienbeihilfe zusammen.
"keine Stimme den Grünen, den Roten, den Schwarzen"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Flüchtlingsfrage"

Erstellt 23.04.2016 20:34 von meineHeimat 23.04.2016 20:34 In der Kategorie Allgemein.

Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel setzt in der Flüchtlingsfrage auf Hilfe aus Wien. Auf die bei einem Treffen der CDU- bzw. CSU-Fraktionschefs aus Bund und Ländern gestellte Frage, was geschehen solle, falls eine große Zahl von Flüchtlingen über Italien nach Europa einreisen würde, antwortete Merkel laut Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”: “Dann macht Österreich den Brenner dicht.” Prinzipiell sei Rom dafür zuständig, die Menschen unterzubringen und zu registrieren, erläuterte die Kanzlerin bei dem Treffen am vergangenen Sonntag. Auf die Nachfrage des bayerischen CSU-Landtagsfraktionschefs Thomas Kreutzer, was passiere, wenn die italienische Regierung dieser Verpflichtung nicht nachkommen könne oder wolle und sich wieder Hunderttausende auf den Weg nach Deutschland machten, antwortete Merkel, dass dann Österreich seine Grenze zum Brenner dichtmache. Mehrere Teilnehmer der Sitzung zeigten sich hinterher verwundert über die Aussage, weil die Kanzlerin eine Schließung der deutschen Grenze ablehnt und die Regierung in Wien dafür kritisiert hat, dass sie die Grenze teilweise geschlossen und eine Obergrenze für Flüchtlinge eingeführt habe.
"Merk#els-wir schaffen das, hat dieses Fiasko verursacht"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Wahlkampf"

Erstellt 23.04.2016 20:08 von meineHeimat 23.04.2016 20:08 In der Kategorie Allgemein.

Ganz in traditioneller Manier fand der Wahlkampf-Abschluss der FPÖ für Norbert Hofer am Freitagabend auf dem Wiener Stephansplatz statt. Am Ende der Wahlkampagne für einen blauen Bundespräsidenten versprach Hofer einmal mehr, ein “Schutzherr für Österreich sein zu wollen”. Erneut lag der Fokus auf der Kritik an der Regierung und deren Flüchtlingspolitik. Aufgewärmt wurde die Zuhörerschaft – wie bei FPÖ-Veranstaltungen üblich – durch die John-Otti-Band. Rund eineinhalb Stunden wurde die Menge mit Schlagern wie “Sierra Madre” und dem Üben von “Norbert Hofer”-Fanchören auf die Ankunft der Parteispitze eingestimmt. Hofer betonte bei seiner Rede vor dem Wiener Stephansdom einmal mehr, er habe in noch keinem Wahlkampf eine derart positive Stimmung erlebt wie in diesem. Die Menschen hätten die Hoffnung, “dass das alte System zerbricht und Platz ist für etwas Neues.” Erneut betonte der blaue Hofburgkandidat, dass er sich als Präsident auch eine Entlassung der Regierung vorstellen könnte. Stimmung kam auf, als Hofer die Flüchtlingskrise ansprach. Österreich verkrafte es nicht, wenn noch einmal 90.000 Flüchtlinge nach Österreich kommen sollten, sagte er mit Blick auf eine entsprechende Aussage der unabhängigen Kandidatin Irmgard Griss. “Es gibt einfach eine Grenze”, sagte Hofer. Man müsse auch einmal sagen: “Stopp, wir schaffen das nicht!”. Kritik übte der dritte Nationalratspräsident daran, dass der freiheitliche Ruf nach Grenzkontrollen von den Mitbewerbern vor einem Jahr als “Hetze” bezeichnet worden sei – jetzt aber gäbe es ebendiese.
"Mitdenken, Nachdenken, Umdenken-Hofer-FPÖ wählen".
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Nation"

Erstellt 23.04.2016 19:22 von meineHeimat 23.04.2016 19:22 In der Kategorie Allgemein.

"Die deutsche Sprache ist eine Errungenschaft der Zivilisation — sie ist ein Schatz, die der ganzen Mensch­heit gehört. Es ist so unglaublich viel Bedeutendes in deutscher Sprache gedacht und formuliert worden. Leider ist die deutsche Geschichte tragisch verlaufen, Deutschland ist nach dem Krieg gedemütigt worden und deshalb ist die deutsche Sprache aus dem Bewusstsein der Welt getilgt worden.
Für mich ist Deutsch mehr als eine Sprache. Es ist Charakter, Emotion, Atmosphäre. Deutsche Schau­spie­ler können Emotionen ausdrücken wie nirgendwo sonst auf der Welt. Sie artikulieren anders, weil die Sprache eine andere Seele hat. Sie ist ein Stück Zivilisation.
Ich liebe Deutschland und komme gerne hierher. Aber die Deutschen müssen endlich damit aufhören, ihre nationale Kultur mit Füßen zu treten. Wenn die Deutschen das nicht schaffen, ist meine letzte Hoffnung für Europa dahin. Ich glaube, die Deutschen haben einfach noch nicht verstanden, welche ungeheure Bedeutung das deutsche Kulturerbe für sie selbst und für die ganze Welt hat.
Ich kann mir diese Missachtung nur so erklären: Deutschland hat es noch nicht voll­ständig kapiert, wie wichtig seine Kultur für die gesamte zivilisierte Welt ist. Ich habe das Gefühl, dass die Deutschen sich davor fürchten, über ihre nationale Kultur zu reden. Aber was ist Deutschland ohne seine Kultur, seine Kunst, seine Sprache? Was bleibt dann? Was ist das für ein Volk, das seiner eigenen Kultur den Rücken kehrt?
Jede Region in Deutschland hat ihre eigene Auffassung von Kultur. Ich sehe weder im Fernsehen, noch im Museum, noch im Theater die LIEBE zur nationalen deutschen Kultur — so als hätten die Deutschen Angst davor. Aber, wovor haben sie denn ANGST?!”
„Sei schön charmant, denn die EU hat dich in der Hand oder im Schwitzkasten“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Erdowahn"

Erstellt 22.04.2016 21:51 von meineHeimat 22.04.2016 21:51 In der Kategorie Allgemein.

Meinungsfreiheit Ade – Willkommen in der türkischen Provinz Deutschland
Erdogans Einfluss auf die deutsche Politik scheint größer zu sein, als so mancher glaubt. Nach Erdogans Aufforderung Jahn Böhmermann zu verurteilen rang sich Angela Merkel durch, dem Verlangen des Sultans zuzustimmen. Angela Merkel lässt den Antrag des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan zu, den TV-Moderator wegen Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts zu verfolgen…
…An der Entscheidung der Bundesregierung waren nach Angaben des Regierungssprechers Steffen Seibert das Kanzleramt, das Auswärtige Amt, das Innen- und das Justizministerium beteiligt. Auch Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) sei einbezogen worden.
Die türkische Regierung hatte in einer Verbalnote an das Auswärtige Amt das Verlangen nach Strafverfolgung formuliert. Der Paragraf 103 StGB stellt die Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts unter Strafe, allerdings ist Voraussetzung, dass die Bundesregierung ihre Ermächtigung zur Strafverfolgung erteilt. Der Sprecher von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) betonte, dass für das Auswärtige Amt das Strafrecht nicht das geeignete Mittel sei, um mit dem Fall umzugehen.
“Ein Journalist, der irgendwas verfasst, was Erdogan nicht passt, ist morgen schon im Knast.”
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Kunstzensur"

Erstellt 22.04.2016 21:26 von meineHeimat 22.04.2016 21:26 In der Kategorie Allgemein.

Im Rathaus Köpenick im Berliner Südosten wird traditionell gern der deutsche Untertanen- und Unterwerfungsgeist vorgeführt. Heute wie vor 110 Jahren. Damals, im Oktober 1906, war es der Schuster Wilhelm Voigt, dem es allein durch das Anziehen einer preußischen Hauptmannsuniform gelang, einen kleinen Trupp Soldaten unter seinen Befehl zu stellen, das Köpenicker Rathaus zu besetzen, den Bürgermeister zu verhaften und die Stadtkasse zu beschlagnahmen. Anschließend lachte die Welt darüber, was ein Uniformierter mit den Deutschen alles machen kann. Heute genießen Uniformen nicht mehr diese Autorität. Aber dafür gibt es andere allgegenwärtige Unterwerfungsreflexe, die es vorzuführen lohnt. Wo könnte man das besser tun, als im Köpenicker Rathaus, mag sich die dort ansässige Kulturamtsleiterin gedacht haben, um dann die Rolle als Hauptfrau von Köpenick zu übernehmen. Annette Indetzki braucht dazu keine Uniform, sondern nur einen Briefkopf ihres Amtes und die geeignete Gelegenheit für eine schöne Köpenickiade.
„Verraten, verkauft, so „Gott“ will, selig gesprochen“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"ANGST"

Erstellt 22.04.2016 20:55 von meineHeimat 22.04.2016 20:55 In der Kategorie Allgemein.

Östersund repräsentativ für Europa: Angst vor der Dunkelheit, vor Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffen
So wie den Östersundern geht es immer mehr Menschen in Europa, sie haben Angst, Angst vor der Zukunft, Angst bei Dunkelheit rauszugehen, Angst vergewaltigt zu werden, Angst einkaufen zu gehen und sexuell belästigt und attackiert zu werden. Würde wohl heute noch jemand - zumal als Frau - auch nur darüber nachdenken in einer fremden Stadt eines fremden europäischen Landes den Schlafsack auszurollen und sich während einer ausgedehnten Europa-Reise unter freiem Himmel irgendwo zum Schlafen zu legen?
Nicht nur die Östersunder sondern alle rund 500 Millionen Europäer sind Opfer - möglicherweise sogar schon bald Todesopfer - einer völlig kranken, kriminellen, hirnrissigen, landes- und volksverräterischen Politik ferngesteuerter, professioneller Politverbrecher, die ausschließlich die Interessen der Machtelite vertreten.
„Erdowo scheißt auf freien Geist“ (Hallervorden)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"ISTANBUL"

Erstellt 20.04.2016 21:11 von meineHeimat 20.04.2016 21:11 In der Kategorie Allgemein.

Die Türkei hat gedroht, das Abkommen mit der EU zur Eindämmung der Asylströme nicht zu erfüllen, falls es nicht die volle Visumfreiheit für seine Bürger bekommt. Wenn diese nicht wie geplant komme, „kann natürlich niemand erwarten, daß die Türkei sich an ihre Verpflichtungen hält“, sagte Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa.
Seit Inkrafttreten des Abkommens zwischen der EU und der Türkei kämen fast keine Einwanderer mehr in die Europäische Union. Davutoğlu betonte nun, daß es bei den im Abkommen vereinbarten Punkten wie der Visumfreiheit keine Kompromisse geben werde.
„Verraten, verkauft, so „Gott“ will, selig gesprochen“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"9/11"

Erstellt 20.04.2016 20:49 von meineHeimat 20.04.2016 20:49 In der Kategorie Allgemein.

Es ist kein Zufall, dass gerade jetzt, wo US-Präsident Barack Obama in Saudi-Arabien eingetroffen ist, der Streit um ein Geheimdossier zu den Attentaten von 9/11 eskaliert. Die Saudis – so heißt es darin – sollen die Drahtzieher der Anschläge sein. Washington will Riad offensichtlich unter Druck setzen. Obama ist das nicht geheuer: Er hat Angst vor der Büchse der Pandora.
Immer mehr Abgeordnete im US-Kongress stimmen für eine Veröffentlichung eines Geheimdossiers, das die Unterstützung der Attentäter des 11. September 2001 durch Saudi-Arabien belegen soll. Demokraten wie auch Republikaner wollen außerdem ein Gesetz durchdrücken, welches die Immunität für Staaten aufhebt, wonach sie in den USA vor Anklagen geschützt waren. Bei Terroranschlägen auf US-Boden sollen Staaten nach diesem Gesetz keine Immunität mehr genießen. Das würde auch rückwirkend auf 9/11 zutreffen.
„Sie spinnen, die Politiker“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

„Rechtsterroristen“

Erstellt 20.04.2016 20:28 von meineHeimat 20.04.2016 20:28 In der Kategorie Allgemein.

Besonders klug waren die Aktionen der „Gruppe Freital“ mit Sicherheit nicht. Aber was die Lügenpresse und auch die Sicherheitsbehörden nun für eine Schmierenkomödie um sog. „Rechtsterroristen“ inszenieren, ist widerlich und vor allem durchschaubar. Just am Tag des Prozessbeginns in Dresden, wo Lutz Bachmanns Anklage wegen Volksverhetzung verhandelt werden soll (er hätte im September 2014 auf Facebook die bei uns einfallenden Illegalen als „Viehzeug“, „Gelumpe“ und „Dreckspack“ bezeichnet), marschiert in Freital medienwirksam die GSG9 zur Großrazzia gegen den „rechten Terror“ auf und die Lynchpresse hat natürlich nichts besseres zu tun, als die Freitaler Feuerwerksattacken zu „terroristischen Sprengstoffanschlägen“ aufzublasen und diesen „rechten Terror“ dann auch noch mit Lutz Bachmann in Verbindung zu bringen.
EU=„Ehrliche Unberechenbarkeit“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Altersarmut"

Erstellt 19.04.2016 21:58 von meineHeimat 19.04.2016 21:58 In der Kategorie Allgemein.

Eineinhalb Jahre vor dem Bundestagswahl und nach verheerenden Niederlagen der Volksparteien bei den letzten Landtagswahlen, steigen die Altersbezüge ab Juli 2016 zwischen vier und fünf Prozent. Die größte Rentenanpassung seit 23 Jahren, wie Regierungspolitiker jubeln. 20 Millionen Rentner mehr Kohle - das ist doch wunderbar. Und die Rentenkasse ist mit 32 Milliarden Euro Reserve bis oben hin gefüllt - auch das ist paradiesisch.
Das alles ist der guten Wirtschaftslage mit Rekordbeschäftigung, niedriger Arbeitslosigkeit und Lohnzuwächsen zu verdanken. Gott, was sind wir Politiker doch für Prachtkerle und Prachtweiber! So oder ähnlich klingt es aus dem Berliner Elfenbeinturm. Doch was Ihnen nicht gesagt wird: Das ist nur die halbe Wahrheit. Die "kurzfristige" Wahrheit. Denn vieles sieht ganz anders aus. Und vieles wird ganz anders kommen. Der sprichwörtliche Schlag wird Sie später treffen. Aber dann mit voller Härte!
Denn in den letzten Jahren blieben die Renten oft hinter den Löhnen zurück. Der sogenannte Nachhaltigkeitsfaktor sorgte dafür, dass die Altersbezüge langsamer stiegen als die Renten.
„Verraten, verkauft, so „Gott“ will, selig gesprochen“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Kopftuch"

Erstellt 19.04.2016 21:16 von meineHeimat 19.04.2016 21:16 In der Kategorie Allgemein.

Eine Muslimin beharrte bei ihrer Bewerbung als Grundschullehrerin in Berlin darauf, ein Kopftuch zu tragen und wurde mit dem Verweis auf das Neutralitätsgesetz abgelehnt. Ihre Klage dagegen und auf eine Entschädigung wurde jetzt abgelehnt.
Am Berliner Arbeitsgericht wurde am Donnerstag die Klage einer abgelehnten Lehramtsbewerberin auf Entschädigungszahlung abgewiesen. Die muslimische Klägerin hatte sich 2015 in Berlin nach einem Germanistikstudium als Grundschullehrerin beworben. Dabei beharrte sie im Vorstellungsgespräch darauf, nur mit Kopftuch zu unterrichten. Folglich wurde sie für den Schuldienst nicht zugelassen.
Das Land Berlin hat sich dabei als Arbeitgeber auf das Neutralitätsgesetz vom Februar 2005 berufen, nach welchem Lehrkräfte in öffentlichen Schulen keine sichtbaren religiösen Symbole tragen dürfen. Mit dem neuerlichen Urteil hat das Kopftuchverbot für Lehrerinnen an allgemeinbildenden Schulen in Berlin unverändert weiter Bestand.
“Ein Journalist, der irgendwas verfasst, was Erdogan nicht passt, ist morgen schon im Knast.”
(rjhCD6149)



Weiterlesen
1 Kommentar

"Migrantenterror"

Erstellt 19.04.2016 20:26 von meineHeimat 19.04.2016 20:26 In der Kategorie Allgemein.

Die Terrorisierung normaler Bürger durch einzelne Migranten und Migrantenbanden nimmt immer mehr zu, genau wie Diebstähle, Einbrüche, Gewaltdelikte und andere Straftaten durch die Horden von Bereichern aus aller Herren Länder, die unsere professionellen Politverbrecher alle Asylgesetze brechend zu Hun­dert­tausenden ins Land schleppen, große Teile davon unregistriert, viele mit großen Mengen an Bargeld, nicht wenige professionelle Killer von Verbrecher-, Mord- und Terrorvereinigungen wie dem IS, dem Trojanischen Pferd USraels.
Und was machen unsere ferngesteuerten Politiker angesichts des Migrantenterrors? Weisen sie sie aus? Natürlich nicht. Statt kriminelle Migranten auszuweisen holen sie immer noch mehr von ihnen ins Land, denn das Ziel ist neben der Demütigung und Ausrottung der Deutschen vor allem auch Bürgerkrieg und eine Stärkung des Überwachungs- und Polizeistaats.
„Sei schön charmant, denn die EU hat dich in der Hand oder im Schwitzkasten“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Bilderberger"

Erstellt 19.04.2016 20:03 von meineHeimat 19.04.2016 20:03 In der Kategorie Allgemein.

Sie treffen sich wieder, 2016, diesmal in Dresden:
"Puppen, Marionetten, Politithuren, Bankster, Gangster und co."-die wahre Macht versteckt sich allerdings.
Im Umfeld der US-Präsidentschaftswahlen haben sich die Bilderberger in den vergangenen Jahren häufig gerne auf amerikanischem Boden getroffen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Und 2016 bildet eine solche Ausnahme. Obwohl die hochkarätige Geheimtagung bereits dreimal hintereinander in Europa stattfand, wird die Konferenz im Juni in Dresden abgehalten. Hat das tiefer liegende Gründe? Welche Signalwirkung könnte von dieser Ortswahl ausgehen?
Dass Politiker bis hin zum US-Präsidenten austauschbare Marionetten sind, hat die Geschichte wiederholt gezeigt. Der große Kurs wird anderswo bestimmt. Auch die fast überall so sehnsüchtig herbeigesehnte »Wende« von Bush zu Obama hat das seinerzeit eindrucksvoll belegt. Alte Puppen werden in diesem Kasperletheater durch neue ersetzt und Bilderberg spielt dabei eine entscheidende Rolle. Nun ist wieder US-Wahljahr. Und wieder werden die Puppen getauscht. Die Bilderberg-Geschichte lehrt: Weder die Ortswahl noch die Wahl der Teilnehmer geschieht rein zufällig. Und wenn das diesjährige Treffen trotz der US-Wahlen eben nicht in den USA.
„Verraten, verkauft, so „Gott“ will, selig gesprochen“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren
Blog Kategorien RSS-Feed abonnieren Blog empfehlen
Beliebteste Blog-Artikel Neueste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • "Türkengipfel"
    GOTT IST DIE LIEBE http://www.neue-offenbarung.de/img/jesus2.jpg Lehren und Taten Jesu während Seiner drei Lehramts-Jahre In den zehn Bänden dieses Großen Evangeliums, welches das Hauptwerk der sogenannten „Neusalemsschriften“ bildet, sowie in dem durch Leopold Engel gegebenen elften ( Schluß= ) ... Weiterlesen
  • "GESELLSCHAFT"
    Buchbestellungen: - Bestellinformationen: KOPP Kelly M. Greenhill: Massenmigration als Waffe, 432 Seiten, 9,99 Euro – hier bestellen! Bodo Schäfer: Rente oder Wohlstand, 180 Seiten, 9,97 Euro – hier bestellen! Hans-Jürgen Papier: Die Warnung, 256 Seiten, 22,00 Euro – hier bestellen! Hans-Jürg... Weiterlesen
  • "HEUCHELEI"
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distan... Weiterlesen
  • "DIKTATOREN"
    Vorangegangene Beiträge stammen aus: Daily Mail, London, 17.6.2003, Seite 30 Die Welt, 5. Juni 2003, Seite 4 Der Spiegel, 15/2003, Seite 172 - *Archiv-Überschrift im Spiegel-online zu diesem Artike l Weiterlesen
  • "UNTERGANG"
    Ehrlich sagt: 15. Oktober 2019 um 17:15 Uhr Es ist schier unfassbar, was dieser Mann da von sich gegeben hat und vor allem WIE! Er ignoriert nicht nur vollends, was der geisteskranke rechtsextreme Täter – auch nach seinen EIGENEN Worten!! – vorhatte, sondern er separiert auch noch sprachli... Weiterlesen
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz