Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
Einen neuen Artikel erstellen
Seite6 von 210 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 210 nächste Seite »
Forums-Blog - Zitate -6-Blog

"IDIOTEN"

Erstellt 18.05.2019 20:08 von meineHeimat 18.05.2019 20:08 In der Kategorie Allgemein.

Dass der Rechtsanwalt diesen Weg beschreitet, halte ich nicht nur für legitim, sondern für dringend erforderlich. Denn der Möchtegern-Komiker Böhmermann hat mit einem „Geistesblitz“ von sich reden gemacht, indem er sämtliche Österreicher für Idioten erklärt. Genauer gesagt: Der Blitz muss so vehement in seinem Hirn eingeschlagen haben, dass seine ohnehin schon schwer geschädigten Synapsen endgültig die Arbeit eingestellt haben. Bereits 2016 rezitierte er in einem Schmäh-Gedicht, der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sei „sackdoof, feige und verklemmt.“
Nun gut, ich kann Erdogan auch nicht leiden, bin allerdings sicher, dass der Sultan aus der Türkei alles andere ist, nur nicht dämlich. Dass Böhmermann von einem österreichischen Anwalt zu einer psychiatrischen Begutachtung gezwungen wird, hätte meines Erachtens bereits schon vor zwei Monaten durchaus seine Berechtigung gehabt, als er die Bundeskanzlerin Angela Merkel verklagte. Böhmermanns Forderung, Merkel zu verbieten, sein „Schmähgedicht“ gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als „bewusst verletzend“ zu kritisieren, wurde jedoch postwendend vom Berliner Verwaltungsgericht für unzulässig erklärt.
Jetzt allerdings brachte der von allen guten Geistern verlassene ZDF-Entertainer ganz Österreich auf die Palme. Im „ORF-Kulturmontag“ sagte Böhmermann, „es sei nicht normal, dass ein Land von einem 32-jährigen Versicherungsvertreter mit viel Haargeel“ geführt werde. Damit meinte er Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP). „Haben die keinen Besseren?“, fügte er an und erwartete wohl euphorischen Beifall. Aus der Perspektive eines geistigen Gnoms klingt der Angriff so, als wolle ein schmächtiger Hauptschüler gegen Klitschko in den Ring steigen. Doch damit nicht genug, Böhmermann setzte mit einem beherzten Griff in die eigene, geistige Kloake noch einen drauf. (von Claudio Michele Mancini)
"Das in die Rentenkasse eingezahlte Geld soll dazu dienen, in Form von Altersruhegeld an die Beitragszahler ausgezahlt zu werden, sobald diese in Rente gehen. Die Merkel-Regierung aber will sich an der Rentenkasse vergreifen, um die kommenden Einbußen bei den Steuereinnahmen zu kompensieren. Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), der in seinem Amt als Erster Bürgermeister Hamburgs die Stadt in einer finanziellen Schräglage hinterließ, um sich in seiner jetzigen Funktion zu üben, werden in den kommenden Jahren bis 2023 weit über 120 Milliarden Euro fehlen.
Die Merkel-Regierung will nach Medienberichten nicht primär die Staatsausgaben senken, um die Mindereinnahmen abzufangen, sondern sich mit beiden Händen am Rententopf vergreifen. So soll unter anderem die von der SPD vor der letzten Bundestagswahl versprochenen Grundrente eingeführt werden. Das Geld zur Finanzierung soll aber nicht, wie zuvor zugesagt, aus dem Steuertopf genommen werden, sondern aus der Rentenkasse. Das heißt, die Beitragszahler sollen nun unmittelbar ihr eingezahltes Geld dafür hergeben, damit die SPD ein Prestigeprojekt durchdrücken kann.
Gerade in der jetzigen Diskussion um das steigende Rentenalter respektive niedrige Renten zeigt sich wieder einmal, wie weit sich die SPD von ihrem eigenen Anspruch als Partei der kleinen Leute entfernt hat. Sie will die Rentenkassen plündern lassen, um anschließend den Menschen im Land erklären zu wollen, dass sie noch länger arbeiten müssen, um noch weniger aus der Rentenkasse zurückzuerhalten." (byKopfschuss911)
(rjhCD6149



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"SPÖ_SILBERSTEIN"

Erstellt 17.05.2019 22:15 von meineHeimat 17.05.2019 22:15 In der Kategorie Allgemein.

Vor der EU-Wahl hat die Bundesregierung ihr ohnehin flottes Tempo noch einmal gesteigert: Im Plenum des Nationalrates wurde nach dem Kopftuchverbot in Volksschulen und der Anhebung der Mindestpension auf 1.200 Euro am heutigen Donnerstag auch noch die Gründung der neuen Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU) für Asylwerber beschlossen. Damit sollen Betreuung und Rechtsberatung für echte oder vermeintliche Flüchtlinge künftig weg von privaten NGOs in die Hände staatlicher Organe wandern. Innenminister Herbert Kickl erwartet sich dadurch raschere und kostengünstigere Verfahren. Das mittelfristige Ziel sei aber die Senkung der Asylverfahren auf Null, da Österreich ausnahmslos von sicheren Ländern umgeben sei, wie der Kickl in seinem Vortrag betonte.
Gegenüber der Kritik aus den Reihen der Opposition zeigte sich der Minister fassungslos, dass hier „ein unglaubliches Misstrauen gegenüber österreichischen Beamten aufgebaut wird“, während hiemand die Arbeit der NGOs in Frage stelle. Es gehe jetzt aber darum, Asylwerbern eine weisungsfreie und unabhängige Rechtsberatung zu gewährleisten, die ihnen „keine Flausen in den Kopf setzt, obwohl das Verfahren von vornherein chancenlos ist.“ Zudem gelte es, unabhängig von externen Beratern zu werden.
"Schließlich brachte eine Anfrage der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag durch den Abgeordneten Leif-Erik Holm den Stein ins Rollen. Dort wollte man wissen, wie sich denn die Zahlen der Reiseroutenbefragungen in dem Zeitraum entwickelt haben, insbesondere, da das Bamf [Bundesamt für Migration und Flüchtlinge] mittlerweile auch das Land des letzten Abflugs abfragt und somit erfasst wird, von welchen Flughäfen aus die Flüchtlinge nach Deutschland fliegen. Hieran ließe sich feststellen, ob sich die Fluchtrouten womöglich verändert haben.
Holm darf die Zahlen zwar einsehen, muss sie aber für sich behalten. Ein unfassbarer Vorgang! Wie kommen Asylsuchende ohne Papiere oder Visa eigentlich ins Flugzeug? Welche Staaten winken an den Flughäfen einfach durch? Und wird an bestimmten Flughäfen im Ausland überhaupt kontrolliert? Sind die Antworten derart brisant, dass Herr Horst Seehofer sie im Giftschrank wegsperrt, um die Bürger nicht zu verunsichern? Die AfD prüft nun juristische Schritte. "
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"GEHIRNWÄSCHE"

Erstellt 17.05.2019 21:02 von meineHeimat 17.05.2019 21:02 In der Kategorie Allgemein.

Gegenwärtig befinden sich die Grünen auf einem regelrechten Höhenflug. Schaut man sich allerdings an, wofür die ehemalige Umweltschutzpartei heute steht, dann fragt man sich, wer diese vaterlandslosen Gestalten ernsthaft wählt. Hat eine Partei, deren Mitglieder Deutschland als „mieses Stück Scheiße“ bezeichnen, auch nur eine Stimme verdient? Wohl kaum! Wissen Sie noch nicht, wem Sie Ihre Stimme bei der Europawahl geben sollen? Immerhin ist die Parteienvielfalt auf dem Wahlzettel sehr groß. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, die Grünen zu wählen, dann sollten Sie den nachfolgenden Artikel besonders gründlich lesen. Entweder werden Sie nach Lektüre dieses Beitrages in Ihrer Meinung bestärkt, Ihr Kreuz bei dieser Partei zu machen, oder Sie werden sich angewidert von ihr abwenden.
In den Reihen der Grünen tummeln sich zahlreiche Pädophile. Ein schillerndes Beispiel ist Daniel Cohn-Bendit. Von 1994 bis 2014 trieb der Kriminelle sein Unwesen im Europäischen Parlament. „Die Sexualität eines Kindes ist etwas Fantastisches. (…) wenn ein kleines fünfjähriges Mädchen beginnt, sich auszuziehen: Es ist großartig (…)“, frohlockte der Kinderschänder bereits vor Jahren öffentlich im Fernsehen. Statt im Knast konnte der Straftäter in der Politik Karriere machen – so ist es üblich bei den Grünen. Und Cohn-Bendit hat einige Mitstreiter in den eigenen Reihen.
Doch nicht nur für Pädokriminalität sind die Grünen bekannt wie ein bunter Hund, auch der Hass aufs eigene Volk und die eigene Heimat gehören scheinbar zu den Standardvoraussetzungen für eine Mitgliedschaft in der Partei. Grünen-Chef Robert Habeck, der „Vaterlandsliebe (…) stets zum Kotzen“ fand, ist zum Beispiel der Meinung: „Es gibt kein Volk und deshalb auch keinen Verrat am Volk.“ Das hätte er wohl gern und ist damit in seiner deutschfeindlichen Organisation nicht allein. Jürgen Trittin glänzte etwa mit der Aussage: „Noch nie habe ich die Nationalhymne mitgesungen und werde es auch als Minister nicht tun.“ Eindeutiger geht es nicht. (von Günther Strauß)
"Zu uns kommen nur die Ärmsten der Armen, Menschen, die mit nichts als dem nackten Leben fliehen? Von wegen! Ein Drittel aller Asylsuchenden reist mit dem Flieger ein.
Hoch über den Wolken, zuvor ein sicher nicht günstiges Ticket gelöst und dann ist Germoney auch schon ganz nah. Wie bequem die Reise ins gelobte Land mit dem Flugzeug ist, hat sich herumgesprochen. Doch dass ein Drittel aller "Schutzbedürftigen" sich diesen Komfort gönnt, weiß zu erstaunen. Aus angeblichen "Sicherheitsgründen" hat die Bundesregierung darüber bisher jede Auskunft verweigert. Und das, obwohl man stets die Ankommenden befragt, wie sie nach Deutschland finden."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"BREXIT_POKER"

Erstellt 16.05.2019 21:46 von meineHeimat 16.05.2019 21:46 In der Kategorie Allgemein.

Umso verwunderlicher ist es, dass die CDU nicht einen Spitzenkandidaten aus den eigenen Reihen nach Brüssel geschickt hat, sondern den blutarmen und von jeglicher Empathie befreiten Manfred Weber der Schwesterpartei CSU. Doch schaut man genauer hin, fällt auf, dass es seit mehr als 10 Jahren Merkels gängiger Führungsstil gewesen ist, missliebige, inkompetente, gefährliche Parteimitglieder oder Querulanten entweder ins Nirwana oder nach Brüssel abzuschieben, bevor sie auf die Idee gekommen sind, in ihrem Umfeld wichtig werden zu wollen.
Jetzt hat Merkel noch einen draufgesetzt, zumal von langer Hand vorbereitet. Sie wird Martin Weber nach bester Küchenmanier auf dem EU-Grill abkochen, wohl wissend, dass der anämische Dandler aus Niederbayern schon wegen seines unterirdischen Charmes nichts gegen ihre hartnäckige Sturheit ausrichten kann. Wie es aussieht, wird es auf ein ungleiches Rennen zwischen einem drögen Milchgesicht und einer ehemaligen DDR-Funktionärin hinauslaufen, die mit ihrem Kanzlerbonus in kommenden Jahren den Präsidentenstuhl der EU auf Äußerste strapazieren wird.
Weber, das dürfte ziemlich klar sein, wird bei der Europawahl nicht einmal einen Blumentopf gewinnen. Das Rennen um den Posten des vorläufigen Spitzenamtes in der EU-Kommission dürfte die dänische Politikerin Margarethe Vestager machen, die den CSU-Dödel bei der gestrigen Vorstellung der Bewerber ziemlich alt hat aussehen lassen. Eine Überraschung ist das freilich nicht, zumal Weber seine eigene Schlichtheit fälschlicherweise als Stärke interpretiert.
"Die österreichische Regierung hat ein Gesetz verabschiedet, das es untersagt, dass Mädchen in der Grundschule ein Kopftuch tragen. Die Maßnahme gegen die Unterdrückung von Mädchen führte sofort bei denen zu Aufregung, die sich sonst mit schriller moralischer Überheblichkeit für Frauenrechte einsetzen. Wenn andere das machen, sogar noch gegen den sakrosankten Islam, dann ist das allerdings nicht erwünscht. Die FAZ schreibt:
Das österreichische Parlament hat ein Kopftuchverbot für Grundschulkinder beschlossen. Mit dem neuen Gesetz, für das am Mittwochabend die Abgeordneten der Regierungskoalition aus der konservativen ÖVP und der rechtspopulistischen FPÖ stimmten, wird „das Tragen weltanschaulich oder religiös geprägter Bekleidung, mit der eine Verhüllung des Hauptes verbunden ist“, künftig untersagt"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"UMTRIEBE"

Erstellt 16.05.2019 21:28 von meineHeimat 16.05.2019 21:28 In der Kategorie Allgemein.

BERLIN. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Spekulationen angeheizt, nach ihrer Amtszeit eine Führungsposition in der Europäischen Union zu übernehmen. „Viele machen sich Sorgen um Europa, auch ich. Daraus entsteht bei mir ein nochmal gesteigertes Gefühl der Verantwortung, mich gemeinsam mit anderen um das Schicksal dieses Europas zu kümmern“, sagte sie der Süddeutschen Zeitung.
Bereits im April hatte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker geäußert, er halte Merkel für „hoch qualifiziert“ für eine Führungsrolle auf europäischer Ebene. „Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, daß Angela Merkel in der Versenkung verschwindet. Sie ist nicht nur eine Respektsperson, sondern ein liebenswertes Gesamtkunstwerk.“
Noch am Montag hatte Merkel während eines Bürgerdialogs betont, sie wolle nach ihrer Amtszeit kein politisches Amt mehr ausüben. Man solle gehen, bevor „einen keiner mehr sehen möchte“, sagte sie laut Welt.
Kanzlerin verteidigt ihre Migrationspolitik
Die Christdemokratin unterstrich ihr gutes Verhältnis zum französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Zwar gebe es Mentalitätsunterschiede, trotzdem stimmten Deutschland und Frankreich „in den großen Linien natürlich“ überein. Man leiste gemeinsam viel für Europa.
Mit Blick auf die Europawahl und einer eventuellen Aufnahme der migrationskritischen italienischen Partei Lega in die EVP-Fraktion, erteilte die Kanzlerin Lega-Chef Matteo Salvini eine Absage. Dieser hatte unlängst diese Überlegung geäußert.
"Nach einer Serie von islamistischen Terroranschlägen, bei denen notabene keine einzige legale Waffe verwendet wurde, kam die EU auf die glorreiche Idee, das Waffenrecht zu verschärfen. Man glaubte, so die Sicherheit verbessern zu können…
Tatsache ist, dass von den über 40 seit 2014 in Europa verübten Anschlägen nur bei sechs Schusswaffen eingesetzt wurden. Bei diesen Schusswaffen handelte es sich ausnahmslos um illegal beschafftes Material, überwiegend um vollautomatische Kalaschnikows aus den Arsenalen ehemaliger Ostblock-Staaten. Beim Anschlag auf den Club Bataclan in Paris verwendeten die Attentäter nebst Kalaschnikows auch Handgranaten aus Osteuropa, welche sie in die Menschenmengen warfen.
Sie werden sich fragen: Handgranaten? Warum werden denn Handgranaten nicht verboten? Ganz einfach: Die sind für Private schon überall in Europa verboten. Also ein grosses «mei, mei» für diese bösen Jungs, welche sich nicht an die Gesetze gehalten haben…" (SVP-NEWS)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Sexhandel"

Erstellt 15.05.2019 20:59 von meineHeimat 15.05.2019 20:59 In der Kategorie Allgemein.

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, warum Merkel & Co. Hans-Georg Maaßen aus dem Amt des Verfassungsschutz-Chefs entfernt und durch Thomas Haldenwang ersetzt haben, dann hat letzterer diesen Beweis auf einem Symposium in Berlin eindrücklich geliefert. Nicht terroristischer „Islamismus“ und schon gar nicht gewalttätiger Linksextremismus wird künftig im Fadenkreuz einer mehr als fragwürdigen Behörde stehen, sondern die rechte patriotische Opposition inklusive AfD.
Niemand in diesem politischen Spektrum sollte die Folgen dieser nun ganz offen verkündeten Neuorientierung unterschätzen. Zwar hat sich Haldenwang mit seinem Versuch, die gesamte AfD als „Prüffall“ zu diskriminieren, vom Bundesverfassungsgericht einen Rüffel eingehandelt. Doch aus Sicht des Machtkomplexes in Deutschland hat das seine Stellung nur noch gestärkt. Denn er hat bereits mit seiner ersten Amtshandlung gezeigt, in wessen Diensten er steht und welche Interessen er wahrnimmt.
Nun will Haldenwang, wie mehrere linke Medien ganz entzückt feststellen, „die Grenze zwischen legitimen bürgerlichen Protesten und Extremismus schärfer als bislang ziehen“. Haldenwang wird zitiert, es sei wichtig, dass „die natürliche Grenze zwischen Extremismus und bürgerlichen Protestformen nicht weiter aufgeweicht wird“. Seine weiteren Ausführungen auf dem Symposium lassen keinen Zweifel, wen er dabei im Blick hat: die rechte Opposition in Deutschland. Genau das ist Haldenwangs politischer Auftrag und Amtsgarantie zugleich. (von Wolfgang Hübner)
"Cynthia Schneider, ihres Zeichens Stadträtin der Linken im baden-württembergischen Gmünder Gemeinderat, lebte am vergangenen Freitag ihr Ego so richtig aus: Zur Eröffnung der Remstaler Gartenschau präsentierte sich die 37-Jährige nahezu nackt. Ihr Kostüm ließ sich Schneider auf die Haut sprühen und hüpfte als Nackedei-Glitzer-Einhorn zwischen Kindergartenkindern, deren Eltern und dem ebenfalls anwesenden grünen Ministerpräsident Winfried Kretschmann herum. Die Idee stamme von OB Richard Arnold (CDU), der dann laut der Bild-Zeitung stolz verkündete: „So sehen bei uns im Ostalbkreis Stadträtinnen aus!“ Dem Publikum verriet er bereitwillig, dass es sich um die Linken-Stadträtin Cynthia Schneider handle, die sich hier annähernd nackt präsentierte." (jouwatch)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Merkel_Medien"

Erstellt 15.05.2019 20:00 von meineHeimat 15.05.2019 20:00 In der Kategorie Allgemein.

Die Medienlandschaft im deutschsprachigen Raum scheint im Umbruch begriffen. Spätestens seit 2014/15 schwinden Quoten, Verkaufs- und Abo-Zahlen der Erbhof-Presse wie SPIEGEL, BILD, Süddeutsche Zeitung, FAZ oder FOCUS. Im gleichen Maße, wie die GEZ-Medien an Attraktivität verlieren, wächst das Interesse der Gesellschaft, sich durch alternative Medien zu informieren.
Während rapid oxydierende Postillen (ROP) wie die „Süddeutsche Zeitung“ gleichsam wie Blätter im Herbst an den Bäumen welken und vergilben, wachsen die Abo- und Verkaufszahlen von Printmedien wie der „Jungen Freiheit“ kontinuierlich. Zeitschriften wie „Zuerst“, „Eigentümlich Frei“, „Tichys Einblick“, „Compact“, „Weltwoche“ oder „Zur Zeit“ gewinnen immer mehr Leser.
Internetseiten wie „Pi news“, „Journalistenwatch“, „Achse des Guten“, „Blaue Narzisse“, „Epoch Times“, „Jürgen Fritz-Blog“, „Ceiber Weiber“, „Conservo“, „Philosophia Perennis“, „Science Files“, „qpress“, „Islamnixgut“, „Fassadenkratzer“ oder „Bayern ist frei“ berichten über die andere Seite der Medaille, die in der Jubelpresse der Merkel-Medien entweder nur geschönt, gefiltert, verschämt oder gar nicht präsent ist.
Blogger wie Hadmut Danisch, Michael Klonovsky, Nikolaus Fest, Akif Pirincci, Claudio Michele Mancini, Andreas Mölzer, Dushan Wegner, Alexander Wendt, Oliver Flesch, Marcus Franz, Vera Lengsfeld, Eva Herman, Ines Laufer, Sina Lorenz, Isabella Klais, Peter Bartels oder Marco Gallina tragen ihren Teil dazu bei, um die Faktenvernebelung einer willkommensbesoffenenen weichspülenden Relotius-Presse zu entlarven und zu demaskieren.
"Der Schüler Niklas Pöhler wird derart zusammengeschlagen und zusammengetreten, bis er stirbt. Nun wurde das Verfahren eingestellt, da Haupttäter Walid S. und Zeugen eisern schweigen. Geht auch nur in unserem bescheuerten Rechtssystem!
Motto: „Schützt zuerst den Mörder!“ Frage: Könnte man nicht einen Psychologen beauftragen, den Drecksäcken vielleicht doch noch ein Schuldgeständnis zu entlocken? Darf auch gern ein Diplompsychologe aus Tschetschenien sein oder Hamburg-Tötensen!
#Verfassungsschutz: Das Innenministerium stuft mehr als 12.000 Rechtsextreme als gewaltbereit ein. Wenn man aber sieht, dass die Linksextremen weit mehr Gewaltbereite aufbieten, beunruhigt mich diese Meldung nicht."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"ALT_68er"

Erstellt 15.05.2019 18:36 von meineHeimat 15.05.2019 18:36 In der Kategorie Allgemein.

Die von San Francisco ausgehende Hippiebewegung stellte die sinnentleerten Wohlstandsideale der Mittelschicht in Frage und propagierte eine von Zwängen und bürgerlichen Tabus befreite Lebensvorstellung. Im Vergleich zur politisierten 68er-Bewegung dominierte plötzlich die Selbstverwirklichung als gesellschaftspolitisches Konzept. Man wollte nicht nur dem Leistungsdruck der Gesellschaft entfliehen, sondern zugleich neue, menschlichere Lebensweisen und Umgangsformen finden. Und die fallen uns heute massiv auf die Füße.
Heute spricht niemand die eigentlichen Ursachen für die heutigen Zustände in unserem Land an, sie sind auch nicht für jeden so offensichtlich. Der über Jahrzehnte anhaltende politische und gesellschaftliche Wandel nahm in der 68er Generation Fahrt auf, dessen Ergebnis man überall in unserer Republik ablesen kann. Wollte man Bilanz ziehen, müsste man das bürgerliche Selbstbewusstsein verbunden mit den uns zugeschriebenen, typisch deutschen Tugenden mit frostigen Polarnächten vergleichen. Tiefe Dunkelheit und ganz wenig Licht…
Der massive Wertewandel während dieser Zeit zwingt uns die Frage auf: Welche Auswirkungen hat die 68er Generation in der heutigen Gesellschaft. Man braucht keinen analytischen Verstand, um die tatsächlichen Gründe nachzuvollziehen, es sind lediglich ein paar lebhafte Synapsen notwendig. Die Nachkriegsgeneration, und insbesondere die damals politisch Verantwortlichen, haben nachhaltig dafür gesorgt, Bürgern einen kollektiven Verhaltens- und Bewusstseinskodex zu oktroyieren, die sich in der Wurzel auf die deutsche Nazi-Vergangenheit bezieht.
"Twitter löscht Beitrag von Dumm-Tweet-Möhre [Sawsan Chebli, palästinensische Deutschenhasserin], der Staatsblitzbirne vonne SPD Berlin. Sie hatte zum Thema häufigster Vorname „Mohamett“ geschrieben: „Wir werden schon dafür sorgen, dass dieser Name nie verschwindet.“ Stimmt, das Motto muss wie immer sein: „Poppen bis der Sprengstoffgürtel rutscht!“ Da sie aber ihren Tweet an die AFD richtete, legte Twitter dies als unzulässige Wahlwerbung aus. Sehr geil!"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"BOEING_Leichen"

Erstellt 14.05.2019 19:59 von meineHeimat 14.05.2019 19:59 In der Kategorie Allgemein.

Tausende von Polen demonstrieren gegen die EU und gegen Holokaust-Ansprüche. (act 447 der USA) zum Nachteil europäischer Völker.
Sie machen im Marsch für die Souveränität klar: Hier ist Polen. Unvorstellbar eine solche Demo in Deutschland. In Polen selbstverständlich nicht. Und klar: BR-Buntland muss die Demo totschweigen. Hatte man doch bisher behauptet, die große Masse der Polen sei pro-EU. Hatte man doch bisher behauptet, es gehe den Polen vor allem um Entschädigungsansprüche gegen Deutschland. Nein. Polen geht es inzwischen längst selbst um die Abwehr von Entschädigungszahlungen.
Und dabei legen diese viel mehr politische Inkorrektheit an den Tag, als es in Buntland überhaupt denkbar wäre. Sie nehmen klar Stellung gegen Act 447 – ein Instrument, um Völker Europas in Geiselhaft zu nehmen. Die Polen haben heute also auch für uns demonstriert.
Zur EU-Wahl ist die Bewegung Confederation KORWiN Braun Liroy Nationalists im Aufwind. Ihr werden 4 Prozent in den Umfragen gegeben. 2014 war das noch schlimmer. Damals wurde Korwin Mikke gar nicht taxiert, weil man hoffte, durch Totschweigen einen Einzug zu verhindern. Am Ende waren es dann um die 8 Prozent. Und den Rechtspopulisten um Marine Le Pen, FPÖ und co war 2014 die Korwin Mikke Bewegung zu anti-sozialistisch und zu politisch inkorrekt. Es gilt somit als sicher, daß die Gregorz Braun Bewegung im EU-Parlament auch für die „Rechten“ unbequem werden wird.
"Machen wir uns nichts vor: Es geht bergab mit der Wirtschaft in unserem Land. Das ist nicht zu übersehen. Ein massiver Stellenabbau in Deutschlands Konzernen, Firmen und Banken greift um sich. Fragt man einen deutschen Durchschnittsbürger nach den Gründen für den schrittweisen Niedergang Deutschlands, so fällt ihm ohne lange nachzudenken die millionenfache Massenmigration aus bildungsfernen und kulturfremden Ländern ein, die unsere Kassen schwer belastet, ohne den geringsten Nutzen zu bringen. Doch diese Ursache wird von Seiten der Regierenden und der Medien natürlich verschwiegen, respektive geleugnet.
Berlin kann für 85 000 Hartz IV-Bezieher die Mietkosten nicht mehr bezahlen. Wann folgen Frankfurt, München oder Hamburg? Viele Renten reichen kaum zum Leben, werden aber nicht erhöht, weil kein Geld mehr für diejenigen da ist, die ihr Leben lang Steuern an den Staat abgeführt haben. Massenentlassungen von gut ausgebildeten deutschen Fachkräften in Großkonzernen und gleichzeitige Masseneinwanderung von bildungsfernen Schichten in die Sozialsysteme – das kann nicht funktionieren." / Conservo
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Bei_ALLAH"

Erstellt 14.05.2019 19:42 von meineHeimat 14.05.2019 19:42 In der Kategorie Allgemein.

Über die Gewaltexzesse in unserem Land und moslemisch geprägten Ländern verlieren die GRÜNEN selten ein Wort. Weder über Angriffe auf christliche Kirchen wie heute in Burkina Faso, oder zuvor in Sri Lanka, Frankreich oder anderswo.
Der Wahlkampf der Grünen geht in die heisse Phase. Ohne Rücksicht auf Verletzte und Verluste. Ganz zu schweigen von sexuellen Übergriffen. Realitätsverweigerung und bunte Vielfalt genießen Vorrang.
Katharina Schulze fordert offene Grenzen (No border – no nation) und warnt im Wahlkampf vor einem „Europa der Schlagbäume“ einer europafeindlichen CSU.
Gleichzeitig nervt die grüne Frontfrau Gerichte mit Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen wie Klagen gegen die Bayerische Grenzpolizei. Womit sie die unkontrollierte Zuwanderung von afrokoranischen Gewalttätern, Gefährdern und Sozialhilfeempfängern billigend in Kauf nimmt und die Kosten und Kollateralschäden auf die Steuerkartoffel, Polizei- und Justizbeamte und zivile Opfer mit arroganter Ignoranz abwälzt.
"Jeder gestandene FPÖ-Wähler weiß, dass die "schwarzen und roten" Bürokraten in Brüssel dezimiert werden müssen und werden sie daher nicht Kurz unterstützen, wohl eher für ein "rechtes Gleichgewicht" im E_Unsinn Sorge tragen. Noch ist nicht ganz klar welches Spiel Kurz im Hinterkopf hat, sollte er tatsächlich mit dem "Schlafwagenschaffner" Weber paktieren wollen, wird allein schon für das "Umdrehen" dieses "überzeugten Euro_Bürokraten", verdammt viel Energie verloren gehen um weit über 1000 Unsinnigkeiten zu beseitigen und sind das nicht nur die Schnitzel-Pommes-Verordnung. Dabei sollte allein der Hausverstand ausreichen, um "Russ oder Asche", konsumiert als Gesundheits schädigend zu empfinden. Mangelnde Schulbildung, Integration, Verantwortung haben`s möglich gemacht, dass junge Menschen nicht einmal ein normales Frühstück zu Wege bringen, nein, sie vertrauen nur noch der "Plastikfrassindustrie" (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"EuGH"

Erstellt 14.05.2019 19:20 von meineHeimat 14.05.2019 19:20 In der Kategorie Allgemein.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) wurde dereinst gegründet, um die Verträge zwischen den EU-Mitgliedsstaaten zu prüfen. Schleichend weitete er seine Zuständigkeiten aus und ist mittlerweile zu einer Art Verfassungsgerichtshof für die EU geworden, der nationale Verfassungsgerichte quasi außer Kraft setzt.
EuGH setzt sich über nationale Gerichte hinweg
Ein aktuelles Beispiel, wie sich die Richter in Luxemburg über die nationalen Gerichte hinwegsetzen, liefert eine Klage von drei Asylwerbern beim EuGH. Sie hatten sich an den Gerichtshof gewandt, nachdem ihnen Belgien beziehungsweise die Tschechische Republik die Anerkennung ihrer Asylforderung verwehrt beziehungsweise wieder aberkannt hatten, weil die „Flüchtlinge“ wegen besonders schwerer Straftaten verurteilt worden waren.
Der EuGH kam nun zu der Erkenntnis, dass die Verweigerung des Asylrechts nicht den Anspruch auf Schutz durch die Genfer Flüchtlingskonvention und die EU-Grundrechte beeinträchtige, das heißt, dass selbst schwer kriminelle Asylwerber nicht einfach abgeschoben werden dürfen. Die Richter wiesen darauf hin, dass EU-Ausländer, die eine begründete Furcht vor Verfolgung in ihrem Herkunftsland hätten, als Flüchtling im Sinne des Genfer Konvention einzustufen sind. Dies gilt unabhängig davon, ob ihnen dieser Status förmlich nach EU-Recht verliehen wurde.
Egal, ob kriminell oder nicht
Außerdem spielt es für die Richter in Luxemburg keine Rolle, ob die Flüchtlinge kriminell geworden sind, wie etwa der „Flüchtling“ aus der Elfenbeinküste, der wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen, oder jener aus dem Kongo, der wegen Diebstahls mit vorsätzlicher Tötung zu 25 Jahren Haft verurteilt worden war.
Für die Richter zählt, dass Menschen prinzipiell nicht in ein Land abgeschoben werden dürfen, in dem Folter oder unmenschliche sowie erniedrigende Strafen drohen. Hier gehe der Schutz durch die EU-Regeln über den der Flüchtlingskonvention hinaus.
An die Opfer denken die Richter nicht. Die unter der zunehmenden Ausländergewalt leidende Bevölkerung wird das aktuelle EuGH-Urteil wohl auch nicht freuen.
"Zitat: “…dass nach Eintritt der Rechtskraft … keine Sachprüfung/Prüfung des Bescheids Inhalts mehr möglich ist.” – Bei dem Deutsch kann man leider nur erahnen, worauf Sie hinaus wollen.
Ich vermute, daß Sie deshalb auch den Inhalt meiner bisherigen Ausführun­gen/Er­klä­rungen ignoriert haben. Denn ansonsten wäre es ja zu Ihrer Kenntnis gelangt, daß ich in meiner ersten Mail allem voran die Rücknahme des Bescheides wegen unzu­tref­fenden Tatvorwurfs gefordert hatte. Wenn Sie dazu nicht in der Lage sind, ist es mir egal, wie Sie weiter damit verfahren.
Zitat: “Ein rechtswidriger Verwaltungsakt liegt nicht vor.”
Doch! Was könnte denn rechtswidriger sein, als ein Bescheid, der auf der Grund­lage eines völlig falschen Sachverhalts erteilt wurde?!
Und welchen noch klareren Rücknahmegrund könnte es geben??
Da können Sie mich mit so einer lapidaren Behauptung nicht abspeisen; dafür war ich selbst lange genug in der Verwaltung tätig.
Sei es nun, daß “rechtswidrig” in Ihrer synthetischen Paragrafenwelt eine andere Bedeutung hat, so ist der Bescheid – weil inhaltlich falsch – dann eben ein NICHTIGER Verwaltungsakt. Soll mir auch recht sein, denn ein nichtiger Verwaltungsakt ist von Anfang an unwirksam und entfaltet keine Rechtswirkung. Das erfahren Sie aber eher beim Verwaltungsgericht als vom “zuständigen Amts­gericht”.
Als einfacher Bürger muß ich zumindest nicht befürchten, mich vor Gericht lächer­lich zu machen. Der Polizei© hingegen bleibt dies unbenommen.
Doch wie gesagt: verfahren Sie damit weiter nach Gutdünken. Das haben Sie bisher ja auch getan.
Im echten Leben gibt es genug Probleme, als daß man sich noch mit einer begriffs­stutzigen Bürokratie herumschlagen müßte.
Anscheinend sprechen wir ja nicht einmal die selbe Sprache." (by kopfschuss911)
Inzwischen völlig hochachtungsfrei
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Multikultur"

Erstellt 13.05.2019 18:39 von meineHeimat 13.05.2019 18:39 In der Kategorie Allgemein.

Ein neuer Querulant am wolkenbedeckten Himmel der CDU, den man besser absägt, bevor er zu viel Ärger anrichtet. Man kann von Hans-Georg Maaßen ja denken, was man möchte, aber Rückgrat scheint der Ex-Verfassungsschutzpräsident zu haben. Ganz nach dem Motto »Ist der Ruf erst ruiniert …« liefert er nach seinem Rauswurf letzten Herbst nun so richtig Zündholz.
Seine Kritik äußert er regelmäßig in politischen Vorträgen. Über die Frage, für wen oder was er auftritt, wird derzeit heiß spekuliert. Tritt er für den Wahlkampf der CDU auf oder für einen bestimmten Abgeordneten? Fakt ist, dass seine Vorträge schon jetzt für so viel Wirbel sorgen, dass er letzten Samstag nicht im Fraktionssaal des Bundestags auftreten durfte.
Nachdem er vor über einer Woche für die Junge Union in Coburg auftrat, wo seine Rede mehr als gut ankam, will ihm so mancher kritikresistente Politiker schon jetzt am liebsten einen Maulkorb erteilen. Der Fraktionsvorsitzende Ralph Brinkhaus jedenfalls entschied kurzfristig, dass die Sitzung mit Maaßen nicht im Fraktionssaal der Union stattfinden dürfe.
Stattdessen wurde die Konferenz letzten Samstag in einen Sitzungssaal des Bundestags verschoben. Eingeladen wurde der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsschutzes vom »Berliner Kreis«, einem Zusammenschluss konservativer Unionspolitiker. Das Thema der Sitzung war, inwieweit der politische Islam mit den Werten unserer Gesellschaft vereinbar ist.
Maaßen warnt vor jeglicher Form von Extremismus, insbesondere vor dem radikalen Islamismus, der seiner Ansicht nach vielfach unterschätzt wird. Hierbei beklagt er, dass es kaum muslimische Organisationen gebe, die nicht vom Verfassungsschutz beobachtet würden. Bei Gesprächen mit Vertretern der Muslimbruderschaft sei er immer wieder gegen eine Betonwand gelaufen. Dennoch macht er deutlich, dass er auch andere Spielarten von Extremismus ablehne. (von Kim Blatter)
"Nigeria geriet in den letzten Wochen nicht nur durch seinen Erdöl-Reichtum und Boko Haram in die Schlagzeilen. Besonders auffällig war der starke Zustrom Schutzsuchender aus dem steinreichen westafrikanischen Riesenstaat in das kleine Deutschland und die Besorgnis erregende Installation krimineller Strukuren durch Nigerias Exportschlager „Schwarze Axt„. Sogar in Sizilien, im Ursprungsland der Mafia, hatte sich die „Schwarze Axt“ durch ihre Brutalität nachhaltigen Respekt verschafft."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"TOTALITARISMUS"

Erstellt 13.05.2019 16:45 von meineHeimat 13.05.2019 16:45 In der Kategorie Allgemein.

Und damit eventuelle Gegner nicht auf die Idee kommen, sich mit einer armen Sau zu verbünden, die sich wehren will, schnürt man ihr wirtschaftlich und geopolitisch die Luft ab und droht, notfalls auch weltweit, eventuellen Unterstützern mit drakonischen Sanktionen. Selbstredend hat der mächtige Weltführer noch ein paar Schmankerl in petto.
Man bewaffne die Todfeinde des angeblich eignen Feindes bis an die Zähne, damit er mit eigenen Soldaten die Vorarbeit für den Endsieg vorbereitet. Sodann mache man dem Bekämpften den Garaus und ziehe sich ohne große Verluste zurück. Gleich im Anschluss entmanne man den ehemaligen Bundesgenossen, damit er nicht etwa aufmüpfig wird und Forderungen stellt. Weil der sogenannte Partner auch noch so dämlich war, für den Über-Donald die Kohlen aus dem Feuer zu holen, darf er die Ruinen im eigenen Lande wieder selber aufbauen - Flüchtlingsbewegungen inclusive.
Schöne, beinahe lehrbuchhafte Beispiele dafür kann man derzeit zuhauf aufzählen. Palästina, Ukraine, Iran, Nordkorea, Syrien oder Jemen. Der Rest der Welt wird diszipliniert oder mit Verträgen geknebelt. Auch hier sei ein hübsches Beispiel genannt. Die NATO. Würde sich Amerika von der Nato lossagen, bliebe ein kümmerlicher Rest einer Armee, die mit ihrem desolaten Waffenarsenal nicht einmal Luxembourg verteidigen könnte. Von unserer Bundeswehr will ich erst gar nicht reden, die ihre Panzer bestenfalls zum Kartoffel ernten und die Kampfjets als Agrarflugzeuge einsetzen könnte. Nun ja, zum Ausgleich liefern wir Waffen und militärische Hochtechnologie an die Saudis, die bereits von Trump mit Lieferungen von 140 Milliarden Dollar für Kriegsgeräte beglückt wurden. (von Claudio Michele Mancini)
" Am Samstag, 11.05.2019, gegen 17:20 Uhr, befand sich eine 11-jährige Münchnerin in einer Grünanlage bei der Theodor-Storm-Straße. Dort wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen. Er bedrängte das Mädchen und fasste es am Po an. Außerdem hielt er ihr Fahrrad fest. Eine Passantin schritt ein und konnte weitere Übergriffe verhindern.
Die 11-Jährige fuhr anschließend nach Hause und erzählte den Vorfall ihren Eltern. Diese verständigten die Polizei.
Das Mädchen gab eine sehr präzise Täterbeschreibung ab, woraufhin Beamte der Polizeiinspektion 45 (Pasing) einen Tatverdächtigen in der Nähe des Tatorts festnehmen konnten. Bei ihm handelt es sich um einen 38-jährigen Eritreer, ohne festen Wohnsitz. Er wurde der Haftanstalt…"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"URSULA_Haverbeck"

Erstellt 12.05.2019 21:00 von meineHeimat 12.05.2019 21:00 In der Kategorie Allgemein.

Als gestern Petr Bystron die Konferenz der freien Medien im Bundestag beendet hatte, passierte etwas, was so eigentlich nicht geplant war: Im Namen der versammelten freien Medien übernahm Dr. David Berger das Mikrophon und lud alle zu einer anschließenden Veranstaltung in einer Örtlichkeit am Brandenburger Tor ein.
Da die freien Medien vor allem der Einsatz für Presse- und Meinungsfreiheit verbinde, könne man eine Ausladung von Milo Yiannopoulos, die die Mainstreammedien gestern bereits hämisch gefeiert hätten, nicht einfach so hinnehmen. Deshalb wolle man Milo dort gebührend als weltweit bekannte Helden der Meinungsfreiheit gegen jede peinliche politische Korrektheit feiern.
FRENETISCHER EMPFANG FÜR MILO YIANNOPOULOS
„Feiern“ war angesichts des frenetischen Applauses, der „Milo“-Rufe, des Großaufgebotes an Kameras und Selfiehandys – als Milo in der Nähe des Brandenburger Tors vorfuhr, noch untertrieben.
Die Begeisterung steigerte sich noch einmal, als Milo den bis zum letzten Platz völlig überfüllten Raum betrat und die versammelten Journalisten auf Stühlen, Tischen und Fensterbänken standen um Milo klatschend zu begrüßen.
David Berger begrüßte Milo mit wenigen Worten im Namen der versammelten Journalisten, Publizisten und Medienschaffenden.
"Die Partien zwischen Dynamo Dresden und St. Pauli gehören im deutschen Fußball zu den sogenannten Hochrisikospielen. Dabei geht es weniger um die sportliche Rivalität, wie man es von Begegnungen zweier rivalisierender Vereine aus dem Ruhrgebiet kennt; bei Dresden und St. Pauli treffen zwei politisch konträr zueinander stehende Fangruppen aufeinander. Dynamo Dresden hat seit Jahren ein Problem mit einer starken Fraktion rechtsextremer Fans im Stadion. Die Fans des FC St. Pauli sind, wie die Vereinsführung auch, überwiegend linksextremistisch ausgerichtet und machen auch keinen Hehl aus ihrer politischen Ausrichtung."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Gay_Happiness"

Erstellt 12.05.2019 18:32 von meineHeimat 12.05.2019 18:32 In der Kategorie Allgemein.

Die sonst gern freizügig gekleidete Pop-Ikone zog es diese Woche vor, im Burka-Look über den Flughafen in New York zu spazieren. Mit ihrer Verschleierung zog sie innerhalb kürzester Zeit die Aufmerksamkeit sämtlicher Fotografen auf sich. Doch als sie bei der Flughafenkontrolle ihre Maskierung abnehmen musste, wurde ihre wahre Identität schnell enthüllt.
Möglichst unerkannt zu bleiben, kann wohl kaum der Auslöser für die Kleiderwahl der berühmt-berüchtigten Sängerin gewesen sein. Für einen Publicity-Gag würde wiederum sprechen, dass Madonna gerade ihre neuen Tourdaten für Amerika und Europa bekannt gegeben hat. Doch steckt vielleicht noch ein tieferer Sinn dahinter?
Mitte Mai würde Madonna auf einem Song Contest in Tel Aviv auftreten, doch trotz der Zusage ihres Managements ist nicht klar, ob sie den Auftritt wahrnehmen wird. Die Europäische Rundfunkunion als Veranstalter hat den Auftritt nicht bestätigt, was an den »politischen Inhalten« ihrer Songs liegen könnte. Der Wettbewerb sei unpolitisch, so die Rundfunkunion.
In ihrem letzten Interview mit dem Magazin Vogue beschwert sich Madonna darüber, dass es keine neuen feministischen Heldinnen gibt, die sie verehren könnte.
Madonna, die T-Shirts trägt, auf denen steht: Feminism is the radical notion that women are people und offen darüber philosophiert, dass sie darüber nachdenke, das Weiße Haus in die Luft zu sprengen, ist ein weiteres politisches Statement durchaus zuzutrauen.
Seit den 80er-Jahren setzt sich die »Queen of Pop« konsequent für die Frauenbewegung, Schwule und Lesben ein. Gegen Rassismus und Armut in Afrika spricht sie sich öffentlich aus.
Mit ihrem neuen, politischen Song »I Rise« möchte sie Jugendliche ermutigen, stark zu bleiben und aufzustehen für das, was ihnen wichtig ist. Der Song beginnt mit einem Sample der berühmten Rede von Emma González, einer Überlebenden des Schulmassakers in Parkland, Florida, im Februar 2018. In dieser Rede, die die Schülerin auf dem sogenannten »March For Our Lives«-Protest hielt, forderte González unter anderem strengere Waffengesetze.
Auch ihr verschleierter Auftritt auf dem Flughafen könnte als Ermutigung für Frauen dienen, für etwas aufzustehen – und sich gegen die Unterwerfung ihrer Männer zu wehren. Oder wollte Madonna damit satirisch darstellen, wie unangemessen eine Vollverschleierung in der freien westlichen Welt ist? Wir ziehen unseren Hut, wenn es denn so wäre.
"Wir wollen über keine täglichen Einzelfälle in unseren Zeitungen lesen. Wir wollen keine gewalttätigen Auseinandersetzungen auf unsere Straßen. Nein, wir wollen auch keine Armlänge Abstand halten. Österreich hat Kurz, Deutschland Merkel. Österreich Strache, Deutschland Nahles. Ich würde sagen, der Vergleich macht sicher! In diesem Sinne wünsche ich Euch noch viel Spaß mit Böhmermann und Co.
Wir Ösis können auf diese Zurufe gerne verzichten, zumal es schon in der Vergangenheit nicht von Erfolg gekrönt war, wenn uns einer nicht nur im Körpermaß reduzierter Zwerg aus der Nachbarschaft die große Welt erklären wollte. Ich sage ja immer, lieber 10 Neider als 1 Mitleider. In diesem Sinne: Mein Mitleid sei Euch sicher!"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren
Blog Kategorien RSS-Feed abonnieren Blog empfehlen
Beliebteste Blog-Artikel Neueste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • "BRD_SYSTEM"
    Manchmal schweige ich. Manchmal macht mir die Angst vor Ablehnung einen Strich durch die Rechnung und ich verleugne mich. Manchmal will ich auch Augenbinden tragen, blind leeren Staatsversprechen hinterherjagen: „Wir lassen doch nur Fachkräfte und Schutzsuchende rein“. So ignorant wie die Mensch... Weiterlesen
  • "GROKO_DEAL"
    Der Text der Bundeshymne (vor der Textänderung) Land der Berge, Land am Strome, Land der Äcker, Land der Dome, Land der Hämmer, zukunftsreich. Heimat, bist du großer Söhne, Volk, begnadet für das Schöne, vielgerühmtes Österreich, vielgerühmtes Österreich. Heiß umfehdet, wild umstritten, liegst d... Weiterlesen
  • "SOROS_KURZ"
    PS: Es wird seit Langem alles versucht, mich wegen Recherche abseits des Mainstream mundtot zu machen, sodass ich eure Unterstützung benötige (alexandra(at)ceiberweiber.at, auf Twitter cw_alexandra, auf Facebook und natürlich telefonisch unter 06508623555). Auch meine Texte aufgreifen, sie verbreit... Weiterlesen
  • "SPÖ_FRAUEN"
    PS: In Leoben wurde bei der Maifeier Gabalier gespielt, sagt der steirische SPÖ-Landesgeschäftsführer jetzt. PPS: Es wird seit Langem alles versucht, mich wegen Recherche abseits des Mainstream mundtot zu machen, sodass ich eure Unterstützung benötige (alexandra(at)ceiberweiber.at, auf Twitter c... Weiterlesen
  • "BLUTRAUSCH"
    Möchte nur auf einen wichtigen Beitrag von John Pilger – einem Freund von Assange – verweisen. Was für einen Dreyfus das J’accuse von Zola war, sollte dieser Artikel für Assange und den Journalismus, für die Pressefreiheit werden. counterpunch.org/2019/04/12/the-assange-arrest-is-a-warning-from-hist... Weiterlesen
Seite6 von 210 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 210 nächste Seite »
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs