Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
Einen neuen Artikel erstellen
Seite1 von 222 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 222 nächste Seite »
Forums-Blog - Zitate | Allgemein-Blog

"DUMMHEIT"

Erstellt Gestern 20:04 von meineHeimat Gestern 20:04 In der Kategorie Allgemein.

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), hat Maßnahmen gegen Deutschenfeindlichkeit Schulen angemahnt. „Wir müssen die Berichte von Schulen wie in Berlin ernst nehmen: Es sind offensichtlich keine Einzelfälle mehr, dass sich Schüler und Lehrer deutschfeindliche Äußerungen anhören müssen“, sagte Böhmer der „Passauer Neuen Presse“. „Wenn sich Schüler nicht mehr auf den Pausenhof trauen oder wenn Lehrer eingeschüchtert werden“, könne man das nicht hinnehmen.
Deutsch sei Schulsprache – „das muss eine Selbstverständlichkeit sein“. Wenn eine Sprache gesprochen werde, verhindere dies Konflikte, die durch Ausgrenzung oder Missverständnisse entstünden, so Böhmer. Schulen mit einem hohen Migrantenanteil müssten intensiver unterstützt werden. „Sie brauchen mehr Geld, mehr Lehrer und Schulsozialarbeiter sowie mehr Zeit, damit sie Ganztagsunterricht anbieten können.“ Hilfreich seien auch Initiativen vor Ort wie Integrationslotsen oder die Berliner Stadtteilmütter, die Migranten aus der Isolation herausholen und ihnen das deutsche Bildungssystem näher bringen sollen, sagte die CDU-Politikerin.
„Es ist eine konzertierte Aktion gewesen zwischen dem AStA und eben der ‚Antifa‘. Sie sind miteinander vernetzt. Die Proteste gegen Bernd Lucke sind letztlich von Aufrufen des AStA ausgegangen. Dort hat man gleichzeitig die ‚Antifa‘ mit einbezogen, um das Ganze auch eskalieren zu lassen. Der AStA tut jetzt zwar so, als hätte er damit nichts zu tun. Wir können aber belegen, dass es eine Kommunikation gegeben hat.“ (JOOST)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"ELITISTEN"

Erstellt 17.10.2019 18:32 von meineHeimat 17.10.2019 18:32 In der Kategorie Allgemein.

Das System benutzt den Begriff "Nazis" zur Diffamierung und Abwertung der Nationalsozialisten. Damit stellen die Merkelisten die Wirklichkeit nicht nur auf den Kopf, sondern schießen sich zusammen mit der Stauffenberg-Verehrung selbst ins Knie. Die Nazianer, also Nazis, waren von Gott erhobene Personen, Heilige. In der englischen Bibel spricht Gott im "Buch Amos", 11: "Ich schuf die Propheten aus der Mitte eurer Söhne und den Nazirites (also Nazis), aus euren jungen Männern. Wollt ihr das bestreiten, Volk von Israel?"
Am 13. Juli 2019 rief Merkel alle Deutschen dazu auf, zum 75. Jahrestag des Attentats vom 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler den "Akteuren um Claus Schenk Graf von Stauffenberg zu gedenken". Merkel intensivierte ihr Lügen-Regime mit der Behauptung, dass es "ohne die Taten derjenigen, die als unsere Vorbilder damals gehandelt haben, Demokratie, Rechtsstaat und unser Grundgesetz nicht hätten entstehen können." [2] Damit macht Merkel, um mit Hans Sachs zu sprechen, "den Bock zum Gärtner". Merkel will, bildungsdefizitär wie sie ist, erfreulicherweise keine "Nazis" verehren, denn das wäre eine Beleidigung der "Heiligen Nazianer", der ehrbaren Nationalsozialisten. Stauffenberg und seine Verschwörer waren wohl Nationalsozialisten, aber wegen ihrer Untreue konnten sie nie "Heilige Nazianer" sein, das waren gemäß der Wortherkunft und -bedeutung die treuen Nationalsozialisten um Adolf Hitler. Nichtsdestoweniger waren Stauffenberg und seine Verschwörer ideologisch vollkommen durchdrungene Nationalisten und Nationalsozialisten. Dieser Teil ihrer Persönlichkeitsstruktur gereicht ihnen zur Ehre. Bei Stauffenberg und seinen Verschwörern handelte es sich um eine Gruppe, die nicht weltanschaulich mit Hitler konkurrierte, sondern nur machtpolitisch. Ihr Komplott gründete allein auf Eifersucht, nicht auf ideologischen Unterschieden. Dafür waren sie bereit, feigen Mord und schäbigen Verrat zu verüben und den chancenlosen Untergang von Volk und Vaterland in Kauf zu nehmen.
"Verehrter Herr Exkanzler, Herr Neukanzler, suchen sie sich einen kompetenten Partner, z. B. die geläuterte FPÖ, die sie bei vernünftigen, dem Wahlvolk dienlichen Programmen im Parlament unterstützen, fixieren sie eine Minderheitsregierung. Manche der sogenannten Expertenregierung haben bereits Lunte gerochen und üben sich im Geldverprassen, so die Frau Innenminister, die ihr Töchterchen mit einer 115,000 €, 380 PS starken Limousine vom Flughafen abholen lässt. Mag zwar Alles rechtens sein, aber Wasser predigen und selber teuren Wein saufen, zeigt den Hang zur Abgehobenheit, ganz im Sinne der arbeitenden Wählerschicht" (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"PORTUGAL"

Erstellt 16.10.2019 19:29 von meineHeimat 16.10.2019 19:29 In der Kategorie Allgemein.

Versuchen Sie bitte einmal, sich folgende Situation vorzustellen: Die US- Regierung nimmt anläßlich des Jubiläums eines großen nationalen Feiertags eine Unsumme an Steuergeldern in die Hand, um eine Kampagne zu finanzieren, in der das Klischee des übergewichtigen, ungebildeten Hillbillys als „sooo American“ und damit offiziell als typisch amerikanisch gezeichnet wird.
Können Sie sich nicht vorstellen? Dann versuchen Sie es damit: Eine steuerfinanzierte Kampagne ähnlichen Tenors aus Frankreich, in der der typische Franzose als dauerbaggernder, ständig an einem Baguette knabbernder Schnurbartträger gezeigt wird, der mit Rotweinfahne am Steuer einer Schrottkarre sitzt.
Socken in Sandalen
Auch das können Sie sich nicht vorstellen? Na gut. Ein dritter Versuch: Die deutsche Bundesregierung läßt sich vom deutschen Steuerzahler eine „Das ist sooo deutsch“-Kampagne finanzieren, in der sie den Deutschen als kleingeistigen und unmodischen Spießer veralbert.
Das ganze auch noch anläßlich des 30. Jahrestages der Wiedervereinigung und der friedlichen Revolution in der DDR. Können Sie sich vorstellen? Das ist sooo deutsch. Deutschland ist nämlich wohl das einzige Land der Welt, in dem sich die Bürger von ihrer gewählten Regierung nicht nur wirklich jede Frechheit gefallen lassen, sondern in dem es auch allgemein üblich ist, das eigene Land und die eigene Mentalität vor allem mit negativen Attributen zu verbinden.
"Ein Kickl als IM ist ganz sicher die beste Lösung für Österreich. Wenn man sich vorstellt, dass die Stinkefinger-Maurer diesen Job übernimmt, ist es schlimm bestellt um Österreich. Eine nie enden wollende Flutung Reisewilliger, vermutlich allesamt Ingenieure, Mechaniker, Architekten wäre die Folge. Um nicht unglaubwürdig für seine Wähler zu werden, müsste Kurz die Grünen als Partner ablehnen und der liebe Österreicher darf sich auf einen erfrischenden, neuen Wahlkampf freuen. Auch mit den Genossen und seit Vorarlberg, wieder erstarkten J.P.R.W. (Ironie) würde es nur Probleme geben. Ich denke mal, dass die grünen Forderungen extrem hochgeschraubt sind, sich Kurz aus Vernunftgründen mit den Weltveränderungswütigen erst gar nicht einlassen wird. Im Interesse Österreichs wohlgemerkt, ob`s den Linken, den Sytemmedien passt oder nicht" (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"JUDE"

Erstellt 15.10.2019 20:42 von meineHeimat 15.10.2019 20:42 In der Kategorie Allgemein.

Es sind nicht nur die Blogs von »Verschwörungstheoretikern«, die seit 11 Jahren davor warnen, dass ein währungspolitischer Neustart unvermeidlich ist und es nur eine einzige praktikable Rückfalloption gibt, sobald das Vertrauen an Fiatgeld verloren gegangen ist. Mark Carney hat es kürzlich angedeutet – die einzige Lösung sei ein Goldstandard. Jetzt stimmen auch die Zentralbanken in den Chor der Untergangspropheten ein.
Ein von der niederländischen Zentralbank De Nederlandsche Bank (DNB) veröffentlichter Artikel hat viele Leser mit der folgenden Behauptung schockiert: »Wenn das System zusammenbricht, können die Goldvorräte als Grundlage für einen Neuaufbau dienen. Gold stärkt das Vertrauen in die Solidität der Zentralbankbilanz und erzeugt ein Gefühl von Sicherheit.«
Düstere Prophezeiungen eines bevorstehenden Finanzcrashs sind keineswegs neu. Generell finden diese Berichte jedoch wenig Aufmerksamkeit im Mainstreamdiskurs. Wie Mario Draghi in den letzten Jahren bereits mehrfach darauf hingewiesen hat, reicht die reine Darstellung eines »Weltuntergangsszenarios« bereits aus, dass genau die Prophezeiung eintritt, vor der einst gewarnt wurde.
Daher ist es mehr als nur erstaunlich, wenn sich Mainstream-Finanzinstitute über die Vorzüge von Währungsgrundlagen äußern, die kein Fiatgeld sind und deren Ressourcen ohnehin knapp sind. Heuchlerisch sind auch die widersprüchlichen Methoden der Zentralbanken und Institutionen, die regelmäßig auf der ganzen Welt praktiziert werden. Schließlich veröffentlichte der IMF erst vor wenigen Monaten ein Dokument, in dem der in den 1870er Jahren eingeführte Goldstandard in Deutschland angeprangert und als Auslöser für Instabilität im globalen Währungssystem bezeichnet wurde. (von Tyler Durden)
"Und Klein-Maas benutzt jede Gelegenheit, sich groß zu machen und die Araber in ihrem Hass gegen das jüdische Volk zu bestärken.
Alle drei und ihre Genossen und Mitläufer in CDUCSUSPDLINKEGRÜNE wollen die Teilung des kleinen ISRAEL (so groß wie Hessen), sie alle lehnen JERUSALEM als Hauptstadt ab und wollen damit im Grunde das kleine Land ebenfalls vernichten.
Bemerkenswert, dass Deutschland alle von den USA gesperrten Gelder an GAZA und die PLO-Gebiete, übernommen hat. Das heißt, der deutsche Steuerzahler kommt nicht nur für die Millionen muslimischer „Flüchtlinge“ hierzulande auf, sondern auch für die Terroristen in den „palästinensischen Autonomiegebieten“. Hier fließen viele Milliarden!
Sie alle scheinen die BIBEL nicht zu kennen, die viele Male ISRAEL als Eigentum GOTTES bezeichnet, das ER nun mal Seinem Volk der Juden zugeeignet hat. ISRAEL soll(te) d a s Beispiel sein, damit alle Völker erkennen, wie gut es GOTT mit jedem Menschen meint, der sich IHM zuwendet! Hierzu lies u.a. den PSALM 73 und im Johannes-Evangelium: Kap.3, 16!"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"JUDENHASS"

Erstellt 15.10.2019 20:04 von meineHeimat 15.10.2019 20:04 In der Kategorie Allgemein.

Millionen Menschen in Deutschland befinden sich im Krieg – gegeneinander. Derzeit sollen rund 1,2 Millionen Kurden in Deutschland leben. Dazu kommen seit der unkontrollierten Masseneinwanderung rund 770 000 Syrer. Ethnische »Säuberungen« in Nord-Syrien, die von Erdoğans radikal-islamistischen Milizen ausgeführt werden, kommen hier noch hinzu. Die Leidtragenden sind neben Kurden und Jesiden auch christliche Aramäer. Behörden erwarten zudem militante Aktionen vonseiten der linksextremen Antifa zur Unterstützung der Kurden. Deutschlands Sicherheitslage gleicht angesichts dieser Zustände einem Pulverfass.
Erdoğans Träume von einer osmanischen Großmacht haben nicht nur zu einem neuerlichen Krieg im Nahen Osten geführt, sondern gleichzeitig die Sicherheitslage in Deutschland eskalieren lassen. Für zahlreiche Experten ist der Waffengang gegen die kurdische Bevölkerung in Syrien hingegen nur vorgeschoben. Längst werden im Internet, in AKP-Foren und selbst im türkischen Staatsfernsehen, Türkeikarten mit Grenzen von 1918 gezeigt. »Es geht ihm nicht um einen kleinen Sicherheitskorridor in Nordsyrien, er sieht die historische Gelegenheit, die Grenzen der Türkei in großem Stil zu verschieben«, wird dieser Tage ein hochrangiger Diplomat in Brüssel zitiert. Die gesamte Sicherheitsarchitektur des Nahen Ostens scheint wieder einmal außer Kontrolle zu geraten. Zudem droht der Despot vom Bosporus unverhohlen mit etwas, wovon der Mainstream gar nichts wissen will – nämlich mit dem Einsatz der »Migrationswaffe«. Die US-Politikwissenschaftlerin der Tufts University in Boston, Kelly M. Greenhill, schreibt dazu in ihrem lesenswerten Buch Massenmigration als Waffe: Vertreibung, Erpressung, Außenpolitik. (von Stefan Schubert)
"Heuchler! Merkel brüskiert die israelische Regierung ständig, lässt in der UNO die deutsche Vertretung immer zusammen mit den Arabern gegen ISRAEL abstimmen, lehnt die besondere Verpflichtung Deutschlands gegenüber dem jüdischen Staat, Staatsraison, ab. Das hat auch schon die DDR, in der Merkel groß wurde, so gehandhabt.
Steinmeier selbst brüstet sich noch immer mit dem brüchigen Atom Deal mit dem Iran, den er als „historisch“ bezeichnet. Er hat nie etwas gegen die ständigen Drohungen des abartigen Mullah-Regimes gesagt, wenn dieses die Vernichtung ISRAELS öffentlich verkündete. Dieser Mann, zum Bundespräsidenten gemacht – nicht gewählt, scheute sich auch nicht am Grabe Arafats „im Namen seiner Landsleute“, einen Kranz niederzulegen. Weiß er nicht, dass Arafat ein Todfeind ISRAELS war?" (Kopten ohne Grenzen_Auszug)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"OPFER"

Erstellt 14.10.2019 22:30 von meineHeimat 14.10.2019 22:30 In der Kategorie Allgemein.

Der Chemiker Fritz Vahrenholt zählt zu den Pionieren in Sachen Umweltschutz. Nach Abschluss seines Studiums landete er beim Umweltbundesamt, arbeitete ab 1981 im hessischen Umweltministerium, von 1984 bis 1990 als Staatsrat bei der Umweltbehörde Hamburg und war schließlich von 1991 bis 1997 Hamburger Umweltsenator.
Schon in seiner Zeit beim Hamburger Senat beschäftigte das SPD-Mitglied sich mit Fragen des Klimawandels und des Klimaschutzes. So legte Vahrenholt bereits 1990 ein 24-Punkte-Programm »Hamburgs Beitrag zur Verminderung der Klimagefahren« vor. Jetzt warnt der 70-jährige in einem Interview mit dem »Hamburger Abendblatt« vor der aktuelle Hysterie.
»Die Klima-Diskussion ist so hysterisch geworden, dass sie die Politik vor sich hertreibt. Wir haben aber keinen Klimanotstand«, stellt Vahrenholt fest. Würden Greta Thunbergs Forderungen umgesetzt, wären Wohlstand und Entwicklung weltweit massiv gefährdet. Wer heute glauben mache, dass das Leben auf unserem Planeten bereits in wenigen Jahren gefährdet sei, der treibe Menschen in Angst – das sei unverantwortlich.
Daher empfiehlt Vahrenholt mit Verweis auf die immer wieder seit geraumer Zeit unter dem Banner der Fridays for Future« für radikalere Klimaziele protestierenden Schüler: »Hört auf, den Kindern Angst zu machen – die bekommen ja schon Wahnvorstellungen«.
"Keine Ruhe bekommt die Familie des Todesopfers Jonny K. von den türkischen Tätern und ihrem Milieu. Jonny K. war am 14. Oktober 2012 am Alexanderplatz in Berlin von einer Bande türkischer Jugendlicher einfach totgetreten worden. Im August 2013 erfolgte die Verurteilung der Täter, doch bisher ist lediglich der Haupttäter Onur U. tatsächlich hinter Gittern. Nicht jedoch wegen Mordes oder Totschlags, sondern nur wegen Körperverletzung mit Todesfolge, da ihm ein vorsätzliches Handeln nicht nachgewiesen werden konnte. Die türkischen Täter zeigten keine Reue. Der Rest des Gewalttäterclans ist weiterhin auf freiem Fuß und nutzt dies, um die Hinterbliebenen des Todesopfers und die Justiz am laufenden Band zu verhöhnen und zu beschimpfen."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Recep_Tayyip"

Erstellt 14.10.2019 22:01 von meineHeimat 14.10.2019 22:01 In der Kategorie Allgemein.

"ERDOWAHN"
Mehr als sechs Millionen Migranten warten derzeit in den Ländern rund um das Mittelmeer darauf, nach Europa zu gelangen, so ein klassifizierter Bericht der Bundesregierung. Hinzu kommen noch einmal drei Millionen Fluchtsimulanten aus der Türkei, die bereits auf dem Weg nach Deutschland sind.
Griechenland ist für die europäische Migrationskrise wieder „Ground Zero“ geworden. Mehr als 40.000 Migranten kamen in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 nach Griechenland, und mehr als die Hälfte davon erst in den letzten drei Monaten, wie neue Daten der Internationalen Organisation für Migration (IOM) zeigen.
Der Anstieg der Ankünfte von Migranten nach Griechenland im dritten Quartal 2019 — 5.903 Ankünfte im Juli, 9.341 im August und 10.294 im September — fiel mit wiederholten Drohungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan und anderer Mitglieder seiner Regierung zusammen, Europa mit muslimischen Migranten zu überfluten.
Obwohl die Zahl der Zuwanderer nach Griechenland immer noch weit unter der Zahl der Zuwanderer auf dem Höhepunkt der Migrationskrise im Jahr 2015 liegt, als mehr als eine Million Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten nach Europa strömten, deutet der jüngste Anstieg der Neuankömmlinge darauf hin, dass die Drohungen von Erdoğan, die Massenmigration wieder aufzunehmen, Realität werden.
Im März 2016 verhandelten europäische Abgesandte den EU-Türkei-Migrationsvertrag, in dem die EU der Türkei eine Reihe von wirtschaftlichen und politischen Anreizen anbot, im Austausch für die Zusage Ankaras, den Zustrom von Migranten aus der Türkei nach Griechenland zu stoppen. (von Soeren Kern)
“Bin schon gespannt auf die Reaktionen der Guten, wenn 6 Millionen Europafans aus Ländern rund um`s Mittelmeer, 3 Millionen Fluchtsimulanten aus der Türkei vor den Toren Österreichs, Deutschlands stehen. Deutschland, Frankreich haben dem Sultan versprochene Waffenlieferungen verringert, ein Unterfangen das den türkischen Despoten problemlos veranlassen kann, die Schleusen zu öffnen. Griechenland ist zu schwach, zu alleingelassen um diese unkontrollierten Menschenmengen aufzuhalten, Italien, z. Zeit in linken, gutmenschlichen Händen ein Rieseneinfallstor für qualifizierte und mit sonstigen Attributen ausgestattete Auswanderer. Der Europäische Unsinn ist nicht in der Lage diesen Ansturm zu bändigen und Kurz gut beraten bei den Koalitionsverhandlungen mit den Grünen, deren Sonderwünsche nach Grenzen auf für Alle, schon am Anfang der Gespräche zu unterbinden. Mit Kogler wird man eingeschränkt reden können, mit den Emanzen sicher nicht. NGO`s und weiter Forderer sollen sich mal um die zahlreichen Christen kümmern, die täglich abgeschlachtet werden, sollten sich um die Opfer Testosteron gesteuerter Untäter bemühen anstatt noch mehr Unheil in unser Land zu bitten.” (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"LÜGE"

Erstellt 12.10.2019 21:58 von meineHeimat 12.10.2019 21:58 In der Kategorie Allgemein.

Die Ur-Wahrheit zur Erkennung des Feindes, der unter einer Tarnkappe gegen das Menschengeschlecht Krieg führt, ist für das Fortbestehen allen Lebens auf diesem Planeten die schwierigste Mission auf Erden überhaupt. Der Schweizer Historiker, Diplomat und Essayist Carl Jacob Burckhardt drückte das so aus: "Es gehört zum Schwierigsten, was einem denkenden Menschen auferlegt werden kann, wissend unter Unwissenden den Ablauf eines hisToraschen Prozesses miterleben zu müssen, dessen unausweichlichen Ausgang er längst mit Deutlichkeit kennt. Die Zeit des Irrtums der anderen, der falschen Hoffnungen, der blind begangenen Fehler wird dann sehr lang."
Auch aufgeklärte Menschen glauben naiverweise daran, dass man in dieser BRD-Demokratie, die gemäß den antik-demokratischen griechischen Ur-Vätern eine "Pöbel-Demokratie" ist, mit Wahlen entscheidendes verändern könnte. So lange das Kernwissen um die Ränkespiele der Weltmächtigen zur Lenkung unseres irdischen seins fehlt, kann es kaum eine wahltechnische Mehrheit geben, denn die Instrumente der Geistesmanipulation befinden sich in den Händen des Bösen. Somit ist ein Sieg der anständigen Minderheit durch die geistige Blockade der Mehrheit quasi ausgeschlossen. Das System des Bösen wird im Bedarfsfalle immer Ereignisse produzieren, meist Gewalttaten, die mit dem Einsatz der Medienmacht des Bösen sozusagen in eine Hypnose-Tornado-Hysterie verwandelt werden. Im Zustand der Terror-Hypnose lässt sich die mangels Wissen verteidigungslose Gehirnsubstanz von einer Art gewaltigem schwarzen Magnetloch absaugen, weil die Grundlage des Wissens als Immunitätsimpfung gegenüber diesem allgewaltigen Geistesterror fehlt. Selbst im wundersamen Falle eines system-demokratischen Sieges, wird sich die neue Kraft kaum halten können, denn die bösartigen Metastasen des alten Systems haben den gesamten Staats- und Gesellschaftskörper befallen. Nur eine Geistesrevolution, wie sie einst durch den Christus entfacht wurde, kann das System des absolut Bösen zu Fall bringen.
Das politische Fürsorgedenken kann nur auf dem geistesgedüngten Beet des Ur-Wissens sprießen, denn ohne das notwendige Kernwissen im Krieg gegen die Kraft des Bösen können wir den Feind unter der Tarnkappe der Lüge nicht erkennen. Wenn wir nicht wissen, wie der Feind denkt, wo er steht, wie er agiert, mit welchen geistigen Waffen er operiert, kämpfen wir gegen Windmühlen, rennen wir entweder ins offene Feuer, oder direkt auf den irdischen Abgrund zu. (von Antonio C. Ami de Cavalo)
„Kurz muß die Forderungen an die Grünen nur hoch genug schrauben, die Beiwagerl von Kogler spielen sicher nicht mit und die Schreckschrauben-Maurer und co. beanspruchen sowieso das alleinige Recht die Welt retten zu dürfen, müssen. Die Genossen sollten ihrer noch im Sattel sitzenden Rendi W. empfehlen in`s Ausgedinge zu gehen, bleibt der Weg frei für die Wunschkandidaten namens FPÖ“ (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Destabilisierung"

Erstellt 11.10.2019 20:36 von meineHeimat 11.10.2019 20:36 In der Kategorie Allgemein.

Eine Woche von Gewalt und Terror liegt hinter uns. In Paris ermordet ein islamistischer Terrorist vier Polizisten mit einem großen Küchenmesser. Im hessischen Limburg verübt ein polizeibekannter, abgelehnter syrischer Asylbewerber einen Terroranschlag mit einem geraubten Lkw. In Berlin-Mitte überwindet der Syrer Mohamad M. die Sicherheitsabsperrung einer Synagoge; bewaffnet ist er mit einem Kampfmesser (20-cm-Klinge). Der Syrer ruft bei seinem Angriff »Allahu akbar!« und »Fuck Israel!«. In Halle (Sachsen-Anhalt) greift ein bewaffneter Neonazi erst die dortige Synagoge und dann einen Döner-Imbiss an und tötet zwei Menschen.
Gewalt und Extremismus sind in jeglicher Form abzulehnen. Diesen Taten sind jedoch nicht in einem luftleeren Raum entstanden, sondern sind ein Produkt der gesellschaftlichen Spannungen in Deutschland und Westeuropa. Diese prallen unaufhörlich wie tektonische Platten aufeinander und können sich jederzeit entladen. Statt Erdbeben lösen diese jedoch brutale Gewalttaten und Terror aus. Die Instrumentalisierung der Tat und damit auch der Opfer setzt unmittelbar nach dem Geschehen ein. Rechte hoffen wie in Halle auf einen islamischen Terroristen, Linke auf einen deutschen Nazi. Für ehrliche Trauer und Anteilnahme bleibt keine Zeit mehr. Die Tat gilt es sogleich für das eigene Lager zu instrumentalisieren. Egal welche Taten der jüngsten Vergangenheit man betrachtet, das Aufeinanderprallen der Ideologien folgte jeweils auf dem Fuße. (von Stefan Schubert)
"Die Staatspolitische Kommission (SPK) des Nationalrats beriet an ihrer heutigen Sitzung die Volksinitiative für ein Verhüllungsverbot und den Gegenvorschlag des Bundesrates. Mit 13 zu 9 Stimmen bei 3 Enthaltungen empfiehlt sie die Initiative zur Ablehnung." (SVP)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"CHINA"

Erstellt 10.10.2019 20:22 von meineHeimat 10.10.2019 20:22 In der Kategorie Allgemein.

Am 70. Gründungstag der DDR, den 7. Oktober, haben die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), und ihr Thüringer Kollege Bodo Ramelow (Linkspartei) kundgetan, daß sie den Begriff „Unrechtsstaat“ für die DDR ablehnen. Das hat scharfe Kritik ausgelöst, was in der antifaschistisch und links-rot-grün konditionierten Bundesrepublik längst keine Selbstverständlichkeit mehr ist.
Dabei wird übersehen, daß beide Politiker ganz unterschiedlich argumentieren. Schwesig begründet ihren Widerspruch ausschließlich auf der sprachlich-formalen Ebene, während sie in der Sache eindeutig bleibt, indem sie sagt: „Die DDR war eine Diktatur. Es fehlte alles, was eine Demokratie ausmacht: Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Demonstrationsfreiheit, freie Wahlen, das Recht auf Opposition.“
Sie bestreitet überhaupt nicht den Unrechtscharakter der DDR, denn die „Diktatur“ schließt das „Unrecht“ ein. Es geht ihr ausschließlich um den Begriff, der „von vielen Menschen, die in der DDR gelebt haben, als herabsetzend empfunden“ würde. Er wird im Osten wahrgenommen als kommunikative Überwältigung durch den Westen und verstärkt das Gefühl, der Fremdbestimmung und Fremdzuschreibung und in der Konsequenz einer Abwertung ausgesetzt zu sein.
Schwesigs Intervention ist diskutabel
Im Kontext des deutsch-deutschen Machtgefälles impliziert der „Unrechtsstaat“ den Vorwurf, im falschen deutschen Staat gelebt und das falsche Leben geführt zu haben, gemäß dem verbreiteten Diktum, daß ein richtiges Leben im falschen gar nicht möglich sei.
In dem Zusammenhang ist daran zu erinnern, daß beide deutsche Staaten in ihren historischen Ursprüngen gleichermaßen legitim (beziehungsweise illegitim) waren. Die BRD und die DDR waren Ergebnisse der Niederlage im Zweiten Weltkrieg und Gründungen ihrer jeweiligen Siegermächte, welche ihre politisch-rechtliche Ausformung und Ausrichtung bestimmten.
FPÖ in OPPOSITION: „das Vernünftigste was sie tun können; 1. Reihe fussfrei zusehen wie die Altschwarzen unter Kurz in Koalition mit den Grünen die nächste Regierung crashen. Abwarten bis sich Lunacek, Maurer, Heblein in den Kampf schmeissen. Diese 3 Mädels vereinigen so ziemlich Alles was der gelernte Österreicher nicht haben will: erhöhte Zuwanderung, Fortsetzung Tschendawahn, Freigabe diverser Rauschmittel, Frühsexualisierung der Kindergartenkinder“ (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"EXTREMISTEN"

Erstellt 09.10.2019 21:00 von meineHeimat 09.10.2019 21:00 In der Kategorie Allgemein.

Wollte man die Doppelmoral der deutschen Öffentlichkeit an einem besonders haarsträubenden, aber alles zum Ausdruck bringenden Beispiel auf den Punkt bringen, „Extinction Rebellion“ wäre das Beispiel par excellence. Während wirklich jede auch noch so friedliche Protestkundgebung von Rechts von größerem Hysteriegekreische bekleidet wird als ein islamistischer Terroranschlag, werden die sehr radikalen, mitunter gar extremistischen und nicht selten bizarren Aktionen der selbsternannten Klimaaktivisten von ganz links von vielen Gutbürgern, Journalisten und sogar Teilen der Polizei mit deutlich zur Schau getragenem Wohlwollen betrachtet.
Daran, daß der Staat seine Bürger regelmäßig von Linksradikalen in Geiselhaft nehmen läßt, indem er solche Blockaden entweder gar nicht oder erst sehr spät auflöst, hat man sich inzwischen leider schon viel zu sehr gewöhnt. Nicht nur im Lager von Rechten oder auch nur etwas „zu konservativen“ Parteien und Gruppierungen, denen auf diese Weise regelmäßig ihr Recht auf Demonstrations- und Versammlungsfreiheit genommen wird. Auch daß die Presse die linken Blockierer für ihre „überwiegend friedlichen Aktionen“ in den Himmel lobt, und daß sogenannte Antikonfliktteams der Polizei in aller Regelmäßigkeit lieber mit den Störern zusammenarbeiten als sie beim Stören zu stören, wird inzwischen kaum noch als ungewöhnlich empfunden.
"Der Flüchtlingsandrang ab Herbst 2015 stellt die deutsche Justiz weiterhin vor massive Probleme. „Nach heutigem Stand brauchen die Verwaltungsgerichte wenigstens noch drei Jahre, um den bestehenden Berg an Asyl-Klagen abzuarbeiten“, sagte der Präsident des Bundesverwaltungsgerichts, Klaus Rennert, in einem Interview mit FOCUS Online. Hinzu käme eine erhebliche Zahl neuer Fälle. Rennert: „Wir müssen davon ausgehen, dass auch künftig in einem großen Maße Asyl-Klagen eingehen werden.“ (von Göran Schattauer_FOCUS)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"IMMER_wieder"

Erstellt 09.10.2019 20:28 von meineHeimat 09.10.2019 20:28 In der Kategorie Allgemein.

ERDOWAHN
Auch wenn sie ihr «Kalifat» verloren hat, die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ist in Syrien und im Irak nicht besiegt. «Vor allem in den vergangenen zwei Monaten haben die Anschläge zugenommen», sagt der kurdische Fotograf Baderkhan Ahmad. Er wohnt in Kamishli, der «Hauptstadt» der syrischen Kurden unmittelbar an der Grenze zur Türkei. Gemäss Zahlen des Rojava Information Center hat der IS im Nordosten Syriens von April bis August mehr als 400 Attacken verübt. «Wir haben bereits jetzt Angst vor einer Rückkehr des IS», sagt Ahmad in einem Telefongespräch.
Kampf gegen den IS hat keine Priorität mehr
Obwohl der IS keine grösseren Siedlungsgebiete mehr kontrolliert, wird die Zahl seiner aktiven Kämpfer in Syrien und im Irak immer noch auf rund 18 000 Mann geschätzt. Mit Bombenanschlägen, Entführungen, Rachemorden oder dem Abbrennen von Getreidefeldern terrorisieren sie die Bevölkerung. Der IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi lebt vermutlich irgendwo in der irakischen Wüste und baut von dort aus neue Schläferzellen auf.
«Der IS verfügt im ganzen Nordosten Syriens über ein geheimes Netzwerk», sagt Sam Heller, Jihadismus-Experte der renommierten Denkfabrik International Crisis Group. Die Terrormiliz kann mit Autobomben auch in kurdischen Verwaltungszentren wie Kamishli oder Hasaka zuschlagen. Besonders fragil sei die Sicherheitslage jedoch im Südosten entlang des Euphrats und in Städten wie Rakka oder Deir al-Zur, erklärt Heller. Viele dieser vorwiegend arabischen Siedlungsgebiete wurden von den kurdisch dominierten und von den USA unterstützten Syrischen Demokratischen Kräften (SDF) erst kürzlich erobert. «Sollten die SDF Truppen nach Norden verlegen, um sich gegen die Türkei zu verteidigen, ist es wahrscheinlich, dass der IS hier seine Operationen ausweitet», sagt Heller. (von Christian Weisflog_Beirut)
"Der Kärntner Ex-Grünen-Chef, Matthias Köchl, war im Februar von den italienischen Behörden festgenommen worden, weil er einen „Flüchtling“ aus dem Irak ohne gültige Papiere von Österreich nach Italien geschleust hatte. Der Iraker wäre ein Autostopper gewesen, den er unkontrolliert mitgenommen hatte, argumentierte der Kärntner. Der Betroffene selbst sagte jedoch aus, Köchl in einem Café in Villach getroffen zu haben. Er habe Köchl gebeten, ihn nach Italien zu bringen, wo er einen Asylantrag stellen wollte. Geld sei keines geflossen." (unzensuriert)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"WÜRGEGRIFF"

Erstellt 08.10.2019 20:00 von meineHeimat 08.10.2019 20:00 In der Kategorie Allgemein.

Er war sich offenbar ziemlich sicher, daß die Beförderungsrichtlinien der Deutschen Bahn für ihn nicht gelten. Entsprechend aggressiv reagierte ein 42 Jahre alter Marokkaner am Sonntag morgen, als eine Zugbegleiterin im Eurocity 7 von Hamburg nach Interlaken seinen Fahrschein kontrollieren wollte. Er hatte keinen.
Da er auch kein Bargeld besaß, um ein Ticket nachzulösen, und die Mitarbeiter der Deutschen Bahn wüst auf italienisch beschimpfte, riefen diese die Bundespolizei. In Bonn holten die alarmierten Beamten den Afrikaner aus dem Zug.
Bei der Überprüfung seiner Identität per Fingerabdruck stellten die Polizisten auf der Dienststelle fest, daß der Mann im polizeilichen Fahndungssystem von 13 verschiedenen Staatsanwaltschaften gesucht wurde. Allein in neun Fällen wegen des Erschleichens von Sachleistungen, also Schwarzfahrens.
Zur Abschiebung ausgeschrieben
Doch damit nicht genug: Der Computer der Polizisten wußte noch mehr über den Marokkaner zu berichten. Er war in der Vergangenheit mit zwölf verschiedenen Namen auffällig geworden, wurde in Italien, den Niederlanden sowie in Deutschland wegen unerlaubten Aufenthaltes gesucht und war zur Ausweisung ausgeschrieben. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.
Der Fall erinnert an einen Asylbewerber aus Eritrea, der 2016 beim Onanieren in einem ICE erwischt wurde. Da auch er kein Ticket und kein Bargeld dabei hatte, mußte er den Zug in Begleitung der Bundespolizei zur Identitätsfeststellung verlassen. Dabei kam heraus, daß er bereits 189 Strafanzeigen wegen Erschleichen von Leistungen und über 40 Diebstähle auf seinem Straftatenkonto hatte.
"Ein paar Worte, ein Handschlag – und viele, viele Fotos: Die Begegnung der jungen Klimaaktivistin Greta Thunberg mit Papst Franziskus im Rahmen von dessen Generalaudienz auf dem Petersplatz ist für die einen ein Zeichen, dass auch dem Papst der Klimaschutz am Herzen liegt. Andere fragen sich, wer eigentlich von dieser Begegnung mehr profitiert: die junge Klimaaktivistin oder die von Skandalen und Missbrauchsvorwürfen erschütterte katholische Kirche, die sich durch Greta in einem besseren Licht darstellen kann.
Der Feuilleton-Chef der „Zeit“, Adam Soboczynski, sieht zunächst einmal durchaus Berührungspunkte zwischen der Position der Kirche und der Greta Thunbergs. Denn die Bewahrung der Schöpfung sei im Christentum ein „Urmotiv“.
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"VERGEWALTIGUNGEN"

Erstellt 08.10.2019 19:23 von meineHeimat 08.10.2019 19:23 In der Kategorie Allgemein.

"Wenn wir das nicht machen, werden wir eine Flüchtlingswelle wie 2015 erleben - vielleicht sogar noch eine größere als vor vier Jahren." Wenn wir die Warnung wörtlich nehmen, befürchtet der Innenminister, dass noch weit mehr Besucher aus dem Süden gedenken, sich in Europa niederlassen zu wollen, als zu den besten Flüchtlingszeiten. Allmählich hege ich den Verdacht, dass sich Horst bereits im fortgeschrittenen Stadium schwerer Senilität befindet, denn solche oder ähnliche Sätze hört man von ihm schon seit mehr als drei Jahren.
„Er habe nun die volle Unterstützung von der deutschen Bundeskanzlerin, dass sich 2015 nicht wiederholt“, meinte Horsti, und er wolle das Problem mit unserer neuen EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen anpacken. Du liebe Güte, auch das noch, möchte man sagen. Schlimmer kann es nicht kommen. Hippokrates fand seinerzeit heraus, dass Stotterer zu Durchfall neigen? Ich wünschte, mehr Politiker litten an solchen Sprachstörungen, dann würden sie sich weniger im Fernsehen oder in Zeitungsverlagen, sondern anderenorts aufhalten.
Was man von Uschi erwarten darf, das weiß der deutsche Bürger inzwischen nur zu genau, zumal sie bereits in ihrem Amt als Verteidigungsministerin bewiesen hat, wie man mit maximalem Misserfolg und beeindruckender Inkompetenz ein Chaos organisiert. Jetzt will Horst die Zusammenarbeit mit der Türkei stärken, hieß es gestern. Übersetzt heißt die Formel: Mehr Geld für Erdogan. Bereits 2016 hat Angela Merkel das Füllhorn von 6 Milliarden Euro über die Türkei ausgeschüttet. Nun soll's Nachschlag geben. Dabei unterschlägt er den kleinen Nebensatz, dass diese „angemessene Mehrzahlung“ natürlich vorher von deutschen Steuerzahlern erwirtschaftet werden muss. (von Claudio M. Mancini)
„Nicht Quoten-Quanten-Frauen sind gefragt sondern Qualifikation. Was das bei Grün_Rot bedeutet sieht man in Wien, sieht man bei den Schülern, sieht man bei den Staatsschulden, beim Heer, in den Krankenanstalten, sieht man bei der Zuwanderung, sieht man bei den Kriminalitätsquoten“ (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"ANGST"

Erstellt 07.10.2019 19:54 von meineHeimat 07.10.2019 19:54 In der Kategorie Allgemein.

Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, möchte ich doch nochmals einige augenfällige Zusammenhänge beleuchten, die mich seit längerem beschäftigen. Man mag mir zuweilen Wortreichtum und Redundanz vorwerfen, doch wenn sich die Ereignisse ohne jede Besserungsaussicht wiederholen, darf auch Kritik zur Gebetsmühle werden.
Spätestens seit den aktionistischen Beschlüssen des „Klima-Kabinettes“ unter Angela Merkel vom 20. September, die eine massive Verteuerung von Sprit- und Energiepreisen zur Folge haben werden, rätseln Experten und Beobachter, was der eigentliche Sinn hinter der Klimahysterie ist: Tatsächlich geht es nicht nur um die Ablenkung von weit existenzielleren Zukunftsproblemen wie Konjunktur und Rente – sondern um die Finanzierung der Massenmigration.
Seit über vier Jahren wird in Deutschland so getan, als hätten weitreichende politische Entscheidungen keine Folgen, bzw. als ließen sich diese Folgen sang- und klanglos, quasi nebenher bewältigen. Die Flüchtlingskrise war keine temporäre und vorübergehende humanitäre Krise; sie war der Auftakt zu einer Masseneinwanderung, die bis heute nicht gestoppt ist, sondern gerade wieder neue Fahrt aufnimmt. Aus 3.000 Flüchtlingen in Budapest – im engeren Sinne nur einigen hundert -, die die Kanzlerin Anfang September 2015 in einer einsamen Entscheidung aufzunehmen bereit war, wurden Millionen. Und als Folge dieser einen Entscheidungssituation liegt die Bevölkerung Deutschlands heute nicht mehr bei unter 80, sondern bei über 83 Millionen Menschen; Tendenz steigend, wobei noch eine immense Dunkelziffer Illegaler und Nichtregistrierter hinzukommt – weil niemand weiß, wer alles und wie viele wirklich herkamen. (von daniel Matissek)
„Mit den nun veröffentlichten Medienberichten sind plötzlich auch SPÖ und Junge ÖVP betroffen - obwohl von beiden stets bestritten wurde, mit dem Skandal-Video etwas zu tun zu haben. Ich fordere daher beide Parteien auf, zu den Medienberichten Stellung zu beziehen", meldete sich nun FPÖ-Chef Norbert Hofer zu diesen neuen Details im Ibiza-Krimi. Und er meinte weiter: "Es ist natürlich mit Sicherheit kein Zufall, dass die Österreicher erst in der Woche nach der Wahl von diesen schockierenden Vorfällen erfahren durften.“ (FOCUS)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren
Blog Kategorien RSS-Feed abonnieren Blog empfehlen
Beliebteste Blog-Artikel Neueste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • "Fakt27"
    Menschenverachtung wird vom System gedeckt, vgl. Videos „Unser täglich Gift“, „Big Pharma ist Profit wichtiger als Menschenleben“, „Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität“, http://news.doccheck.com/de/228007/impla...hr-todesfaelle/, zu Computertomografien https://www.focus.de/gesundheit/news... Weiterlesen
  • "TRÄNEN"
    Katerina Kralova, Konstantinos Tsivos et al. „Vyschly Nám Slzy… Řečtí uprchlíci v Československu“ (Wir haben keine Tränen mehr zum Weinen) Griechische Flüchtlinge in der Tschechoslowakei] Prag: Dokořa ́n. 2012. 333 pp. Eine Rezension von Georgia Sarikoudi, PhD in social anthropology Weiterlesen
  • "SCHISMA"
    zu MANCINISSCHRFBLICK https://www.ilsole24ore.com/art/sbarchi-12mila-arrivi-48-ore-mattarella-situazione-ingestibile-ipotesi-chiusura-porti-AEoIBqnB?fbclid=IwAR0c2omxd1o2M9VJKX71mwcD3GwJ0qrFsC9jjW1-AnErxvlM3I8s5voN8WM&refresh_ce=1 unbedingt lesen Weiterlesen
  • "RAZZIA"
    PPS : Eine Stellungnahme von Novomatic mit Fakten lässt die Hausdurchsuchung als Luftnummer erscheinen. Inzwischen ist aber davon die Rede, dass gegen Strache auch wegen „Staatsfeindlichkeit“ ermittelt werden soll; genau das kann man zu Recht all denen nachsagen, die wie beschrieben einen Minister ... Weiterlesen
  • "MAUERBAU"
    (© Sputnik / Tilo Gräser) Der Historiker Prof.Siegfried Prokop Professor Siegfried Prokop (Jahrgang 1940) war von 1983 bis 1996 Professor für Zeitgeschichte am Institut für Geschichte der Humboldt-Universität zu Berlin. 1987 hatte er eine Gastprofessur in Paris, 1988 in Moskau und 1991 in Montrea... Weiterlesen
Seite1 von 222 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 222 nächste Seite »
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Xobor Blogs