Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
Einen neuen Artikel erstellen
Seite1 von 200 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 200 nächste Seite »
Forums-Blog - Zitate | Allgemein-Blog

"KORRUPTION"

Erstellt Gestern 20:14 von meineHeimat Gestern 20:14 In der Kategorie Allgemein.

Hallo, ich heiße Rolf und bin 25 Jahre alt. Ich lebe seit 2015 in Berlin (Ich komme ursprünglich aus Chemnitz). Ich muss jetzt meinen gesamten angestauten Frust auslassen und meine Wut freien Lauf lassen, da ich NICHT länger schweigen kann.
Es war ein großer Fehler in die Hauptstadt zu ziehen. Ich bezahle für knapp 20m² (Ohne Garten oder Balkon) um die 500€ und dabei habe ich nicht mal einen Ofen oder eine Badewanne. Ich muss meine Wäsche selber in der kleinen Dusche waschen, was unvorstellbar deprimierend ist. Es gibt keinen Waschkeller in meinem Haus.
Ich habe einst für DHL als Paketzusteller gearbeitet, bis die Firma eine Vielzahl an Arbeiter gekündigt hat, um zu sparen. Seither bin ich jahrelang arbeitslos und das Jobcenter ist nicht in der Lage, mir eine vernünftige Arbeitsstelle zu vermitteln, wo ich am Ende des Monats noch Geld für Nahrung habe. Ich habe bisher schon über 300 Bewerbungen abgeschickt, aber jedes Mal bekam ich eine Absage oder ich wurde ignoriert.
Es ist pure Verzweiflung und meine Aussichtslosigkeit und Hoffnungslosigkeit wächst ins Unermessliche! Ich habe keine Kraft mehr und meine Motivation ist am Nullpunkt. Ich bin überhaupt nicht faul und mich kotzt es an, vom Staat zu leben und ich würde so gerne arbeiten, aber im Stellenmarkt gibt es nur noch Minijobs, Aushilfsjobs, 1€-Jobs. Dazu gibt es immer mehr Niedriglohn-Jobs und Lohn-Dumping. Es ist zum KOTZEN.
Meine Arbeitsvermittlerin muss sich um 500 Leute kümmern, es ist aussichtslos. Es gibt keine Arbeit mehr, wobei mehr als Hartz-IV dabei rauskommt. Desweiteren kommt die massive Einwanderung aus Osteuropa, Afrika und dem mittleren Osten, die ausgenutzt werden, für billige Arbeit. (von Politikstube)
"Die Linken machen gleich aus jeder Mücke einen Elefanten. Was macht man mit Tierchen, die unerwünscht sind? Linke haben eben keinen Humor und können keine Satire von der Realität unterscheiden. Oh, Graus, oder sollte dies doch der Realität entsprechen? Und wer hat die possierlichen Tierchen denn in die Stadt gelockt, würden die Gebrüder Grimm jetzt fragen? War das etwa der Rattenfänger von Braunau? Ihr wisst, wie die Geschichte endete?
Der Braunauer FPÖ-Stadtrat Hubert Esterbauer, laut Impressum verantwortlich für den Inhalt, zeigt sich im Gespräch mit dem STANDARD unglücklich mit dem Gedicht. Verfasst worden sei es vom Vizebürgermeister Christian Schilcher (ebenfalls FPÖ)."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Gotteshäuser"

Erstellt Gestern 19:32 von meineHeimat Gestern 19:32 In der Kategorie Allgemein.

Die Messlatte für Attentate auf christliche Gotteshäuser scheint für den Politversager Heiko Maas kaum dessen eigenen, eingeschränkten Horizont zu überschreiten, für Moscheen hingegen ist er grenzenlos. Die Rhetorik dieses Herrn scheint bei den Opfern westlicher oder christlicher Prägung nicht nur von erheblichen Defiziten geprägt zu sein, sondern er wertet moralische und ethische Grundsätze ganz nach seinem unterentwickelten Gutdünken.
Weshalb, so darf man sich fragen, verbreitet er Weltuntergangsbewertungen, wenn ein muslimisches Gotteshaus bei einem Anschlag getroffen wird, wir aber von ihm pädagogische Verhaltenshinweise erhalten, wenn die Leiber von 310 Christen bei einem Bombenattentat in Sri Lanka buchstäblich zerfetzt werden? Der Mann ist als Außenminister eine Fleisch gewordene Ausfallerscheinung, unsere christliche Welt dermaßen zu brüskieren. Er ist längst untragbar. Die Osterschande von Islamisten ist ihm nicht eine Silbe wert.
Derzeit brennen christliche Kirchen in Frankreich wie anderswo. Der Religionskrieg hat begonnen und unsere verantwortlichen Politiker versuchen ihn totzuschweigen, wie so ziemlich alles, was der eigenen Reputation, der eigenen Macht, der eigenen Position oder der lebenslangen Versorgung schaden könnte. Weder unser Land noch unsere Bürger sind ihnen eine Verpflichtung, so will es scheinen. Selbst unsere Europapolitiker scheuen die Wahrheiten wie der Teufel das Weihwasser.
Kaum ein EU-Politiker lehnt sich öffentlich aus dem Fenster und übt scharfe Kritik, kein deutscher Parteivorsitzender klagt oder prangert an, wenn es um importierte Attentate, Straftaten, Überfälle, Mord, Totschlag, Vergewaltigungen in nie gekanntem Ausmaß in unserem Land geht. Nein, man redet lieber über Europa und anstehende Wahlen, als über ernst zu nehmende Probleme. (von Claudio Michele Mancini)
"Pakistan – Sie hatte es gewagt, den Direktor ihrer Koranschule wegen sexueller Belästigung anzuzeigen. Das kostete Nusrat Jahan Rafi das Leben. Die 19-jährige wurde auf dem Dach des Schulgebäudes in Bangladesh am 6. April mit Kerosin übergossen und in Brand gesteckt.
Die 19-jährige Nusrat stammt aus der kleinen Stadt Feni, etwa 160 Kilometer von Dhaka entfernt. Sie studierte an einer sogenannten Madrasa, einer Schule, in der islamische Wissenschaften gelehrt werden. Laut ihrer Aussage zitierte der Direktor der islamischen Schule sie am 27. März in sein Büro und begann sie dort sexuell zu belästigen. Sie habe flüchten können, bevor noch Schlimmeres passieren konnte"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"KOMIKER"

Erstellt Gestern 18:54 von meineHeimat Gestern 18:54 In der Kategorie Allgemein.

Vieles findet in der gerade mal 27-jährigen politischen Geschichte des ukrainischen Staates zum ersten Mal statt. Zum ersten Mal debattierten die beiden Kandidaten zwei Tage vor der Stichwahl in einem Stadion. Und zum ersten Mal verlor der amtierende Präsident mit so einem miserablen Ergebnis – 73 Prozent gegen 24,5 Prozent – gegen einen Polit-Neuling. Dessen Polit-Karriere begann offiziell vor knapp vier Monaten, dem Tag seiner Ankündigung, an den Wahlen teilnehmen zu wollen. Ein weltweiter Rekord für die schnellste und steilste Polit-Karriere? Der Schauspieler Ronald Reagan, mit dem Selenskij sich gern vergleicht, war immerhin bis zum Beginn seiner Präsidentschaft im Jahr 1981 bereits 17 Jahre lang in der Politik aktiv und schon 70 Jahre alt. Im Jahr 1991, als sich die UdSSR auflöste und die Ukraine ihre Unabhängigkeit bekam, war der 41-Jährige noch nicht volljährig. Der Fernsehstar möchte seiner Generation gerecht werden und will, dass die Ukraine "endlich im 21. Jahrhundert ankommt".
Dass ihm politisches Gewicht und auch Erfahrungen fehlen, weiß Wladimir Selenskij. Dieses Manko will er durch ein Experten-Team wettmachen. 20 Mitglieder seiner Mannschaft hat er erst vor vier Tagen im Studio des Fernsehkanals 1+1 vorgestellt. Die bekanntesten von ihnen durften zum Wahlkonzept des Präsidentschaftskandidaten kurz referieren. Mehr Informationen gab es nicht zum Wahlprogramm.
Selenskij selbst streute in den letzten vier Monaten seine vagen Wahlversprechen in wenigen Interviews. Dabei wirkte er wirr, widersprüchlich und rhetorisch unbeholfen. Zu keinem der Themen konnte sich der neue Hoffnungsträger der Ukraine festlegen. Seine wenigen konkreten Vorschläge wie die Erweiterung des Minsker Abkommens durch die USA und Großbritannien oder die Beendigung des Krieges im Donbass durch die Schaffung eines Fernsehkanals zur Indoktrination der Gegner wirkten unnötig und realitätsfern. (von Wladislaw Sankin)
"Am 29. April läuft die Vernehmlassung über die Änderung des Bundesgesetzes über die politischen Rechte (Überführung der elektronischen Stimmabgabe in den ordentlichen Betrieb) ab. Der Bundesrat will die elektronische Stimmabgabe als dritten ordentlichen Stimmkanal aufbauen. Die SVP lehnt dies klar ab: E-Voting ist teuer und unsicher. Vor allem gefährdet E-Voting unsere Demokratie, denn es bietet Kriminellen neue Möglichkeiten der Manipulation." (SVP-Schweiz)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"SRI_LANKA"

Erstellt 22.04.2019 21:19 von meineHeimat 22.04.2019 21:19 In der Kategorie Allgemein.

Die vorläufige Bilanz des österlichen Terrors auf Sri Lanka: Mindestens 290 Tote und etwa 500 Verletzte, wobei die Zahl der Opfer fast stündlich nach oben korrigiert werden muss. Die Anschlagsziele – drei christliche Kirchen sowie drei Luxushotels mit Gästen aus aller Welt – waren sehr bewusst ausgewählt worden: Es ging den Tätern und den Drahtziehern dieser Attacken ganz offensichtlich darum, auch und gerade in den sogenannten westlichen Ländern Entsetzen auszulösen. Denn es gehört zu diesem dem Terrorismus innewohnenden Zynismus, dass Tod und Leiden möglichst spektakulär inszeniert werden müssen. Selbstmordattentate auf Ostergottesdienste passen exakt in dieses Kalkül. Was deshalb auch noch lange nicht heißt, dass die Anschläge sich explizit gegen Christen gerichtet haben. Womöglich waren sie einfach nur Opfer eines entmenschlichten Kampfes um größtmögliche Aufmerksamkeit.
Tatsächlich liegen die Hintergründe des Ostersonntagsterrors auf Sri Lanka weiterhin im Dunklen. Bis zu diesem Montagmorgen seien 24 Verdächtige festgenommen worden, melden die örtlichen Sicherheitskräfte. Genauere Angaben jedoch fehlen. Stattdessen ist jetzt viel von einem Hinweis des Sri Lankischen Polizeichefs die Rede, der die Regierungsbehörden schon am 11. April vor Anschlägen der „National Thoweeth Jama’ath“ (NTJ) auf Kirchen und auf die indische Botschaft gewarnt haben soll. NJT ist eine radikalislamische Gruppierung, die auf Sri Lanka unter anderem für den „Islamischen Staat“ (IS) rekrutiert haben soll und für die Zerstörung von Buddha-Statuen verantwortlich gemacht wird. Gleichwohl blieb der südasiatische Inselstaat vor islamistischer Gewalt bisher weitgehend verschont. (von ALEXANDER MARGUIER)
"Na, Fridays for Dummies scheint auch nur zu funktionieren, wenn keine Ferien sind. Demos für die Umwelt machen halt nur Spaß, wenn Mathe ausfällt. Die dicke Möhre aus Smörebüll [die schwedische Autistin Greta Smörebröt] könnte doch während der Ferien mal fix nach China jetten und mal checken ob „Fleiday fol Fjutul“ dort auch funzt. Ach so, vergessen, die irre Autistin fliegt ja nicht wegen „Flugscham“.
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"VATIKAN"

Erstellt 22.04.2019 20:48 von meineHeimat 22.04.2019 20:48 In der Kategorie Allgemein.

Ich selbst bin kein Katholik, und kann mir gerade von den letzten 50 Jahren Vatikan kaum ein Bild machen. Bin also auf Anmerkungen und Beobachtungen von Dritten angewiesen. Die haben es aber in sich.
In den letzten Jahren häufen sich aus den Reihen der Gläubigen die Hinweise, daß die Katholische Kirche – so wie viele andere Institutionen auch – durch Geheimdienste unterwandert wurde. Und die Mißbrauchsvorwürfe reißen nicht ab. Man könnte die Vorwürfe, was Knabenliebe betrifft, als linke Propaganda abtun. Aber dafür sind sie viel zu häufig und von Benedikt ja auch eingeräumt. Abfall vom Glauben und Pädophilie trafen sich. Beide Entwicklungen stehen nach Meinung interner Beobachter in einem engen Zusammenhang.
Um das behauptete Szenario mal kurz zu skizzieren: Das Zweite Vatikanische Konzil von 1962 bis 1965, welches zahlreiche Neuerungen und eine ausgeprägte Verweltlichung der Kirche auf den Weg brachte, erfreute sich bei der Staatssicherheit einer ausgeprägten Sympathie. Im Haushalt, in welchem ich groß geworden bin, wurde in den 60er Jahren das „Thüringer Tageblatt“ gelesen. Es war das sogenannte „Organ“ der CDU für die thüringischen Bezirke Erfurt und Gera und den fränkischen Bezirk Suhl, welches von der Staatssicherheit gesteuert und von wohlmeinenden Kritikern als „christbolschewistisch“ charakterisiert wurde.
Christlich orientierte Leser sollten durch Stasipropaganda auf sozialistische Linie gebracht werden, „Christen im Sozialismus“ wie einen Homunkulus zu erzeugen war das Ziel. Jeweils am Wochenende hatte die Zeitung die Beilage „Glaube und Heimat“. In dieser wurden die Neuerungen des 2. Vatikanischen Konzils bekanntgemacht und regelrecht bejubelt. Das ist wohl ein eindeutiger Beweis, daß der Kreml in Rom seine Hände im Spiel hatte. Die Bundesregierung hatte in derselben Zeitung und in derselben Periode übrigens den Stempel: „Die Bonner Ultras“. (von Wolfgang Prabel)
"Jetzt also doch nicht! Erst Hü dann wieder Hott! Flüchtlingshelfer, die Invasoren vor Abschiebungen warnen, sollen nicht strafrechtlich belangt werden. Nun, man ist ja von dem Weichei-Lederhosen-Johnny der CSU-Heimatfront [Horst, das Seepferdchen] mittlerweile gewohnt, dass er innerhalb von wenigen Stunden seine Meinung ändert. Die einzigen die jetzt also noch abgeschoben werden, sind alte Menschen in Pflegeheime. Schade, alle Flüchtlingshelfer im Knast wäre ein Silberstreifen am deutschen Horizont gewesen. Heimat futschi!"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"ANTI_Immigration"

Erstellt 21.04.2019 22:53 von meineHeimat 21.04.2019 22:53 In der Kategorie Allgemein.

Jedes Jahr subventionieren Bund und Länder mit 22 Milliarden Euro die Zerstörung der Natur. Dies zeigt jetzt ein Gutachten des Bundesamts für Naturschutz (BfN). 22 Millionen dafür, dass natürliche Lebensräume beschnitten und einbetoniert, Pestizide versprüht und das Grundwasser belastet werden.
Das BfN präsentierte jetzt Parlamenten und Regierungen zum ersten Mal einen Überblick über die ökologischen Auswirkungen ihres Handels – oder Nichthandels – beim Artenschutz, berichtet die „taz“. Die Naturschützer werfen der Politik vor, ihren selbst gesteckten Ziele von Nachhaltigkeit zuwiderzuhandeln – vor allem in der Agrar-, Verkehrs- und Siedlungspolitik.
Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) verkündete am 20. Juni 2018 vollmundig ein Programm zum Insektenschutz. Das Insektensterben müsse aufgehalten werden und sei eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit, so Schulze. Damit hat die Umweltministerin zwar recht. Doch für dieses „Aktionsprogramm Insektenschutz“ hat die Ministerin gerade mal 5 Millionen Euro übrig. Dementgegen stehen die 22 Milliarden Euro Steuergelder, die die Zerstörung der Natur als Folge der zerstörten natürlichen Lebensräume von Insekten und Wildtieren hat.
Der BfN wirft der Regierung zudem vor, ihre eigenen Versprechen zum Subventionsabbau zu ignorieren und dadurch volkswirtschaftliche Schäden zu verursachen. Deutschland habe beim Tier- und Artenschutz erhebliche Defizite. Diese seien zum großen Teil darauf zurückzuführen, dass es nicht genügend wirtschaftliche Anreize gebe, der Schädigung von Natur und Umwelt ausreichend entgegenzuwirken. Das bemängelt der BfN in seiner Studie mit dem Titel „Ökonomische Instrumente zum Schutz der biologischen Vielfalt“. (von Watergate)
"Als die Europäische Union (EU) vor rund drei Jahren mit der Türkei den Flüchtlingsdeal abgeschlossen hat, lag ihr Augenmerk auf Syrien. Rund 4,8 Millionen Menschen aus dem Land waren damals laut UNHCR, dem Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UN), auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg. Allein in der Türkei hielten sich mehr als 2,7 Millionen Syrer auf.
Eigens für sie wurden im EU-Türkei-Abkommen beschleunigte Rückführungsverfahren vereinbart. Doch mittlerweile gelangen über die Balkanroute kaum noch Syrer in die EU, sondern vor allem Afghanen, für die die Regelungen zur schnellen Rückführung nicht greifen.
Nach Angaben des UNHCR kamen in diesem Jahr bis Anfang April 8604 Flüchtlinge nach Griechenland, davon knapp 5500 auf dem Seeweg. Von ihnen stammten 11,6% aus Syrien. Fast die Hälfte (47,1%) kommt aus Afghanistan. 2016 als der Deal mit der Türkei geschlossen wurde, erreichten mehr als 173.000 Flüchtlinge Griechenland über den Seeweg. Damals stammten 47% von ihnen aus Syrien, 24% aus Afghanistan."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"IS_BRAUT"

Erstellt 21.04.2019 22:17 von meineHeimat 21.04.2019 22:17 In der Kategorie Allgemein.

Die Recherchen der libanesischen Journalistin Jenan Moussa werfen eine wichtige Frage auf. Sie war an die Handydaten der Ehefrau von zwei der bekanntesten deutschen IS-Kämpfer – Nader Hadra, bekannter Salafist der LIES-Kampange und Denis Cuspert aka Deso Dogg – gelangt, die sich als brisantes Material herausstellten sollten. Denn diese einst voll verschleierte bewaffnete IS-Anhängerin lebt heute scheinbar unbehelligt und unerkannt in Deutschland. Warum wurde sie nicht längst angeklagt? Wie die Journalistin des Fernsehsenders Al Aan TV im Laufe ihrer Recherchen feststellte, lebt diese IS-Braut heute ein unscheinbares Leben in Hamburg Fischbek. Sie hat ihre Burka abgelegt, trägt Make-up, lebt in einem Reihenhaus und arbeitet laut ihrem LinkedIn-Profil als freiberufliche Übersetzerin und Event-Managerin.
Die Daten von Omaimas Handy zeugen allerdings von einen völlig anderen Lebensstil, dem die Hamburgerin bis mindestens Ende des Jahres 2015 nachging. Zahlreiche Fotos und Daten bezeugen ihre treue Anhängerschaft zum IS: Sie und ihre Männer leben mitten im IS-Gebiet in Syrien, tragen Waffen, ihre Kinder werden streng nach IS-Sitten erzogen. Die achtjährige Tochter läuft voll verschleiert in der Öffentlichkeit herum und besucht eine Schule der Terrororganisation. Sogar der Sohn im Windelalter trägt Tarnfarben und hantiert bereits mit Waffen.
Wie aus den Daten hervorgeht, starb ihr erster Mann Nader Hadra an der Front. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Omaima gerade einmal sechs Wochen in Syrien. Sie zieht von Rakka nach Homs und heiratet Naders guten Freund Denis Cuspert aka Deso Dogg. Sie verbringen fortan ihr Leben zusammen unter der Riege des IS, wie die vielen Fotos belegen.
"Bei acht Terroranschlägen in drei katholischen Kirchen und drei Luxushotels in Sri Lanka [südöstlich von Indien] durch muslimische Selbstmordattentäter, die alle fast zur selben Zeit stattfanden, sind mindestens 215 Menschen getötet und mehr als 450 verletzt worden, darunter auch Ausländer. Das teilte die Polizei am Ostersonntag mit.
Betroffen waren ersten Berichten zufolge drei Kirchen in verschiedenen Teilen des Landes, in denen Ostergottesdienste stattfanden, außerdem drei Luxushotels in der Hauptstadt Colombo. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Der Polizei zufolge ereigneten sich die Explosionen alle innerhalb einer halben Stunde."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"URAN_USA"

Erstellt 21.04.2019 21:30 von meineHeimat 21.04.2019 21:30 In der Kategorie Allgemein.

Obwohl hochgiftig und radioaktiv strahlend, ist Uranmunition ein gängiger Bestandteil US-amerikanischer Kriegszüge. Seit dem Golfkrieg 1991 setzt die US-Armee unter stillschweigender Duldung der NATO-Verbündeten, also auch Deutschlands, urangehärtete Munition, Bomben und Granaten ein. Im Kosovo ebenso wie in Bosnien und Serbien, in Kuwait, Afghanistan, im Libanon, in Somalia, im Irak und in Syrien. Hergestellt werden die Geschosse aus abgereichertem Uran 238, einem Abfallprodukt der Atomindustrie, das in der Produktion kaum Kosten verursacht. Im Englischen lautet die Bezeichnung Depleted Uranium (DU). Bei den Militärs ist DU dank seiner extrem hohen Dichte beliebt, aufgrund derer die Projektile durch Stahlbeton und die Wände von Panzern dringen können. Wenn Urangeschosse ihr Ziel treffen, verbrennt das verwendete abgereicherte Uran zu winzigsten Partikeln. Dieser "Todesstaub" kann eingeatmet in alle Organe gelangen, weil er 100-mal kleiner ist als rote Blutkörperchen und so auch die Mutter-Kind-Schranke überwindet. Die Uranteilchen verseuchen im Irak und überall dort, wo diese Waffen bisher eingesetzt wurden, zudem den Boden, die Luft und das Wasser. Sie verursachen Krebs. Viele Generationen werden über Jahrhunderte geschädigt, weil sich ihr genetischer Code verändert. Der Dokumentarfilmer und Autor Frieder Wagner hat in den Kinderkrankenhäusern des Irak Bilder des Schreckens gesehen und aufgenommen. In seinen Filmen "Deadly Dust – Todesstaub" (2007) und "Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra" (2003) berichtet er über die Vertuschungsstrategie der Militärs, der Industrie und von Regierungen, aber auch jener von Medien und Politik. (von Friedrich Wagner)
"Irgendwie und eigentlich nicht zu glauben, da lässt sich ein geschasster Altschwarzer von einer linkslinken Schreibedame seine ureigensten Negativerfahrungen mit einem türkisen Durchstarter zu Buche bringen. Ein Boxer mit Glaskinn hat im Ring nichts verloren, ein Politiker der so weit nach links abgedriftet ist wie Mitterlehner, ein Politiker der es beinahe geschafft hätte die Schwarzen unter die 20%Marke zu führen ist im politischen Metier fehl am Platz. Wenn er sich weinerlich die Wunden leckt und versucht sein Erlebtes in Buchform wiederzugeben sollte er dringenst bedenken, dass er für Österreich, für die Österreicher hätte arbeiten und nicht den Steigbügelhalter für die Genossen spielen sollen. Noch eine Legislaturperiode mit Mitterlehner und den Roten und Österreich wäre an der Wand gepickt. So gesehen war es gut, dass ein Jungspund dem Weichling die Suppe versalzen hat." (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"VW_Winterkorn"

Erstellt 20.04.2019 22:44 von meineHeimat 20.04.2019 22:44 In der Kategorie Allgemein.

Bei Angela Merkel ging er ein und aus, gab die Richtung vor, wenn es um die Gestaltung unliebsamer Gesetze hinsichtlich fragwürdiger Technik ging. Winterkorn nutzte mit Verve, machtvollem Nachdruck und ohne Rücksicht auf Verwandte alle Privilegien, die ein Mann in seiner Position durchsetzen konnte. Knochenhart und rücksichtslos, wenngleich mit höflichem Umgangston. Wer wollte diesem Mann mit der Allmachts-Attitüde die Stirn bieten?
Der Einzige, der sich gegen den Vorstandsvorsitzenden stellte, war Ferdinand Piech. Im Jahr 2015 kam es zum Showdown, bei dem scheinbar Winterkorn die Oberhand behielt. Doch wer dem alten Haudegen Piech ans Bein pinkelt, hat auf Sicht gesehen nichts zu lachen. Piech zog sich zwar aus dem aktiven Geschäft zurück, sicherte aber sein Vermögen und man darf davon ausgehen, dass die Trennung zwischen den beiden einen tieferen Grund hatte, nämlich den, worüber der Staatsanwalt mit Winterkorn im Gerichtssaal zu reden hat.
Dem Vernehmen nach hat der Porsche-Erbe Piech gekocht, als er die Konzernzentrale verließ. Dann wurde es ruhig um ihn, ein sicheres Zeichen, dass in Piechs Villa wahrscheinlich die Telefondrähte glühten. Kurz nach dem spektakulären Ausscheiden von Ferdinand, dem Unnachgiebigen, begannen in den USA die Ermittlungen in Sachen Diesel und der massenhafte Betrug flog auf. Ein Schelm, der etwas Böses denkt. Doch wenn man die Geschichte heute aufrollt, dürfte ziemlich sicher sein, dass Ferdinand Piech an Winterkorns Schafott bastelte.
Geständige Zungen ehemaliger Manager, die in den USA zu langjährigen Haftstrafen verurteilt wurden, berichteten hinter vorgehaltener Hand, dass Ferdinand ein paar unschöne Details der amerikanischen Justiz hat zukommen lassen. Seine exzellenten Kontakte zu hochrangigen Politikern in den USA sprechen für sich. Ein Telefonat hier, ein Gespräch unter Freunden in einer Hotellobby dort, und schon begann das Räderwerk zu laufen. (von Claudio Michele Mancini)
"Unsere naturgläubigen Vorfahren verehrten, wie viele andere vor- und nichtchristliche Religionen auch, die licht-, leben- und wärmespendende Sonne als göttliche Instanz während der alljährlich wiederkehrenden Frühlingsfeste. Die Attribute der Ostara, die Birke und der Marienkäfer, vor allem aber das Ei und der Hase als Fruchtbarkeitssymbole, sind Bestandteil des Osterfestes. Das Feuer steht als Symbol für die Sonne als Grundvoraussetzung irdischen Lebens. Mit den Osterfeuern wurde im Frühjahr die Sonne begrüßt. Sie galten auch als Ritual zur Sicherung der Fruchtbarkeit, des Wachstums und der Ernte."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Mietpreise"

Erstellt 20.04.2019 22:02 von meineHeimat 20.04.2019 22:02 In der Kategorie Allgemein.

So richtig die Arschkarte haben in dem ganzen Rassismus- und Diskriminierungszirkus gar nicht einmal so sehr Schwarze oder Moslems gezogen (falls sie wirklich diskriminiert werden und es nicht durch ihr Verhalten provozieren), sondern Mulatten. Der Mustermulatte in Deutschland ist ein Halb-Schwarzer. Selbstverständlich gibt es hierzulande das Tausendfache an Menschen mehr, die aus einer Verbindung zwischen einer Deutschen und einem Orientalen oder Türken hervorgegangen sind. Doch denen sieht man ihre Mischlingspersönlichkeit auf den ersten Blick meistens nicht an. Die Gene für die schwarze Hautfarbe und den negroiden Phänotyp sind dagegen dominant, so daß Menschen mit schwarzen und weißen Elternteilen uns gleich ins Auge springen. Sie sehen aus wie etwas gebleichte Schwarze.
Die Biographie eines solchen Mulatten in Deutschland besitzt zu 95 Prozent ein und dasselbe Muster: Die Mutter ist in der Regel weiß, der Vater schwarz. Er hat die Familie bereits im Babyalter des Kindes oder gar bevor es geboren wurde, spätestens aber im Kleinkindalter verlassen und ist noch sehr viele Verbindungen mit neuen Frauen eingegangen, durch die wiederum etliche andere Kinder (Halbgeschwister) entstanden. Das gute alte Fuck-and-go-Prinzip halt. Dieser schwarze Vater war für die Familie weder finanziell noch emotional eine Stütze gewesen, schon gar nicht ein Ernährer. Viele deutsche Mulatten haben kein einziges Mal in ihrem Leben ihren Vater zu Gesicht bekommen. Einige allerdings tauchen im hohen Alter im Leben der erwachsenen Kinder wieder auf, um sie unter moralischen Druck zu setzten und von ihnen materielle Zuwendungen zu erhalten. Fast alle “farbigen” deutschen Rapper sind Mulatten und allesamt besitzen sie die oben geschilderte Biographie. (von Akif Pirinçci)
"Zum 20.03. hin wurde Ostara, die Göttin der Fruchtbarkeit, mit verschiedenen Opferritualen verehrt. Als Fruchtbarkeitssymbole zu diesem Fest, galten insbesondere Eier und Kaninchen. Die Eier wurden oftmals bemalt und vergraben. Das Wiederauffinden dieser, durch nahestehende Personen, sollte für einen reichen Kindersegen im folgendem Jahr sorgen. Die Kaninchen wurde verbrannt oder verspeist. Im 19. Jahrhundert kam der Brauch zum heutigen Ostern wieder auf."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"130_Jahre"

Erstellt 20.04.2019 21:46 von meineHeimat 20.04.2019 21:46 In der Kategorie Allgemein.

Jedes Jahr subventionieren Bund und Länder mit 22 Milliarden Euro die Zerstörung der Natur. Dies zeigt jetzt ein Gutachten des Bundesamts für Naturschutz (BfN). 22 Millionen dafür, dass natürliche Lebensräume beschnitten und einbetoniert, Pestizide versprüht und das Grundwasser belastet werden.
Das BfN präsentierte jetzt Parlamenten und Regierungen zum ersten Mal einen Überblick über die ökologischen Auswirkungen ihres Handels – oder Nichthandels – beim Artenschutz, berichtet die „taz“. Die Naturschützer werfen der Politik vor, ihren selbst gesteckten Ziele von Nachhaltigkeit zuwiderzuhandeln – vor allem in der Agrar-, Verkehrs- und Siedlungspolitik.
Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) verkündete am 20. Juni 2018 vollmundig ein Programm zum Insektenschutz. Das Insektensterben müsse aufgehalten werden und sei eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit, so Schulze. Damit hat die Umweltministerin zwar recht. Doch für dieses „Aktionsprogramm Insektenschutz“ hat die Ministerin gerade mal 5 Millionen Euro übrig. Dementgegen stehen die 22 Milliarden Euro Steuergelder, die die Zerstörung der Natur als Folge der zerstörten natürlichen Lebensräume von Insekten und Wildtieren hat.
Der BfN wirft der Regierung zudem vor, ihre eigenen Versprechen zum Subventionsabbau zu ignorieren und dadurch volkswirtschaftliche Schäden zu verursachen. Deutschland habe beim Tier- und Artenschutz erhebliche Defizite. Diese seien zum großen Teil darauf zurückzuführen, dass es nicht genügend wirtschaftliche Anreize gebe, der Schädigung von Natur und Umwelt ausreichend entgegenzuwirken. Das bemängelt der BfN in seiner Studie mit dem Titel „Ökonomische Instrumente zum Schutz der biologischen Vielfalt“. (von Watergate)
"Ostara ist die Frühlingsgöttin der Germanen und steht außerdem für Fruchtbarkeit sowie die Morgenröte. Sie wird auch als Sonnengöttin gedeutet und symbolisiert das Erwachen der Natur nach dem Ende des Winters. Ihre Eltern sind Wotan und Frigg, ihre Symbole der Hase und das Ei."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"NOTRE_DAME"

Erstellt 16.04.2019 21:20 von meineHeimat 16.04.2019 21:20 In der Kategorie Allgemein.

2018 wurden 875 Kirchen in Frankreich durch Vandalen attackiert, 3 pro Tag. 129 Kirchen wurden ausgeraubt. Im Jahr 2017 waren es 1.045 Fälle von Vandalismus und 109 Diebstähle.
Im März brannte bereits die zweitgrößte Kirche in Paris, Saint-Sulpice. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Zu Jahresbeginn brannte in Grenoble die Kirche Saint-Jacques, mehr als hundert Menschen mussten aus umliegenden Wohnhäusern evakuiert werden.
Der Februar war besonders schlimm: In die Kirche Notre-Dame-des-Enfacts in Nimes wurde ein Kreuz aus Fäkalien gemalt und die Hostie geschändet. Im selben Monat wurden der Altar der Kathedrale Saint-Alain in Lavaur in Brand gesetzt, Statuen und Kruzifixe zerstört. Zwei Teenager wurden deswegen verhaftet. Am 4. Februar wurde eine Statue der Muttergottes in der St.-Nicolai-Kirche in Houilles, Yvelines, zerstört, und wenige Tage später die Hostie und der Altar in der Kirche Notre-Dame de Dijon geschändet.
Kritiker werfen der Regierung vor, nicht genug gegen die Schändungen getan zu haben. Laurent Wauquiez, Chef der konservativen Republikaner, warf der Macron-Regierung und Medien vor, die Anschläge verschwiegen zu haben. »Saint-Sulpice ist nicht nur eine Kirche, es ist ein Teil unserer Identität. Dieses Schweigegebot muss ein Ende haben«, so Wauquiez laut Sun. Die oppositionellen Parlamentarier Annie Genevard und Philippe Gosselin haben einen Untersuchungsausschuss zum Thema Kirchenvandalismus gefordert.
Auch in Deutschland nimmt der Kirchenvandalismus zu: 2018 beschädigte ein »psychisch gestörter Mann« fünf Kirchen in Bamberg, im Februar wurde die Kirche St. Peter und Paul in Hochheim bei Wiesbaden zum zweiten Mal Opfer eines Anschlags. (von DK)
"Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten die Ruhe zu bewahren, und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten sie zu verlieren." /Mahatma Gandhi
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"EU_REGION_TIROL"

Erstellt 16.04.2019 20:19 von meineHeimat 16.04.2019 20:19 In der Kategorie Allgemein.

Seit Monaten streiten sich Washington und Ankara über den Kauf des russischen Luftabwehrsystems S-400. Während die USA damit eine Bedrohung für sich selbst und das transatlantische NATO-Bündnis sehen, besteht die Türkei – welche auch NATO-Mitglied ist – auf ihr souveränes Recht, selbst zu entscheiden, mit wem und welche Geschäfte man machen möchte.
Der Stein des Anstoßes ist nicht das Abwehrsystem per se oder dass es aus Russland kommt, sondern die Kombination der von der Türkei bestellten Kampfjets von Lockheed Martin des Typs F-35 und die russische S-400. Man befürchtet in Washington, dass Russland über die elektronischen Möglichkeiten des Luftabwehrsystems als geheim eingestufte Informationen über die F-35 abrufen und so über einen entscheidenden strategischen Vorteil verfügen könnte. Die türkische Regierung versucht, diese Befürchtungen zu widerlegen und gab bekannt, keine russischen Techniker an das System und auch keine elektronischen Hintertüren zuzulassen, die irgendwelche Informationen nach Moskau senden. Doch die Befürchtungen der US-Amerikaner konnten offensichtlich nicht ausgeräumt werden, weshalb die Auslieferung der F-35 an die Türkei vorläufig gestoppt wurde.
Obwohl die Verträge zwischen Ankara und Moskau bereits unterzeichnet sind, und die ersten Container mit Teilen der S-400 im Juli 2019 ankommen sollen, versucht die US-Regierung mit der Androhung von Sanktionen, noch eine Last-Minute-Entscheidung herbeizuführen.
„Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.“ / Maxim Gorki
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"STASI_Kathrin"

Erstellt 16.04.2019 19:23 von meineHeimat 16.04.2019 19:23 In der Kategorie Allgemein.

Als vor 20 Jahren die DDR zusammenbrach, hätte niemand gedacht, dass die Staatspartei SED heute noch die Geschicke der Bundesrepublik mitbestimmen würde. Die personelle, programmatische, organisatorische und finanzielle Kontinuität von der SED zur Partei DIE LINKE dokumentiert der Historiker Hubertus Knabe in seinem neuen Buch.
Im Juni 2006 versuchte der Ehrenvorsitzende Modrow, auch die letzten Festlegungen zur Ausgrenzung früherer Stasi-Mitarbeiter abzuschaffen.
Im Bundesvorstand der Linkspartei forderte er, auf die Offenlegung früherer Stasi-Kontakte ganz zu verzichten.
Nach zweistündiger Diskussion hinter verschlossenen Türen entschied sich die Mehrheit jedoch, an dem alten Beschluss festzuhalten- ein „Kniefall vor den Medien“, wie Sarah Wagenknecht, anschließend kritisierte.
In einer Entschließung bekräftigte der Parteivorstand damals, dass niemand wegen seiner Biografie diskriminiert werden dürfte. Auch die Forderung, die Möglichkeit von Stasi-Überprüfungen in Deutschland zu verlängern, lehnte er ab.
So kommt es, dass vor allem im Osten Deutschlands ehemalige Stasi- Mitarbeiter bei der LINKEN überall in hohen Führungspositionen sitzen.
Die Dokumente ihrer Zusammenarbeit mit dem Staatssicherheitsdienst füllen zahllose Aktenordner, doch weder die Partei noch die Öffentlichkeit stören sich daran. Bei den Landtagswahlen in Brandenburg im September 2009 tritt DIE LINKE sogar ganz offiziell mit einer früheren Stasi-Informantin als Spitzenkandidatin an. Die Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Potsdamer Landtag, Kerstin Kaiser, lieferte nach ihrer Anwerbung 1979 während ihres Slawistik-Studiums in Leningrad als IM „Kathrin“ reihenweise „Einschätzungen“ über ihre Kommilitonen. (von Dan Godan)
"Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen." /Friedrich Engels
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"US_IMPERIUM"

Erstellt 15.04.2019 19:48 von meineHeimat 15.04.2019 19:48 In der Kategorie Allgemein.

Die Bürgermeisterin von Oakland in Kalifornien Libby Schaaf reißt jedenfalls vor Begeisterung schon mal die „Arme hoch“: „Oakland heißt alle willkommen, egal wo oder wie sie herkommen“, so die 53-jährige Demokratin auf Twitter. 2107 lebten allein in ihrer Stadt nach Angaben von SFGate 2700 Menschen auf der Straße. In Almeda County schmoren 5.630 und in ganz Kalifornien fast 130.000 Menschen ohne Obdach unter der heißen Sonne Kaliforniens, unter ihnen 11.000 amerikanische Veteranen.
Wir sind bereit und freuen uns, tönen auch die Bürgermeister von Philadelphia, Chicago, Illinois, Pennsylvania und Cambridge, Massachusetts, so The Daily Beast. Doch genau in diesen Städten und Bundesstaaten ist die Zahl von Menschen, die ihr Leben auf der Straße verbringen, exorbitant hoch, was die flüchtlingsaffigen Demokraten nicht besonders zu stören scheint.
Der Bürgermeister der „Sanctuary City“ New York City steht voll auf der Seite der Illegalen. „Sie sind unsere Nachbarn Rückgrat unserer Wirtschaft.“ Es sei unverständlich, warum es ihnen nicht erlaubt sei, im Staat New York einen Führerschein zu bekommen, faselte de Blasio. Die Obdachlosigkeit unter dem demokratischen New Yorker Bürgermeister de Blasio hat den höchsten Stand seit der großen Depression in den 1930er Jahren erreicht. In Big Apple leben fast 64.000 Menschen in den Hochhausschluchten – unter ihnen mehr als 15.000 Familien deren 23.000 Kinder ohne ein Dach über dem Kopf aufwachsen müssen und 1.200 Veteranen, die ihrem Land gedient und ihr Leben riskiert haben. New York ist damit die Obdachlosenmetropole der USA.
" Diesel-Skandal: Ex-VW-Chef Winterkorn wird angeklagt - Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat gegen Martin Winterkorn und vier weitere Beschuldigte Anklage erhoben. Im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre werden ihnen unter anderem schwerer Betrug und Verstöße gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb vorgeworfen".
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren
Blog Kategorien RSS-Feed abonnieren Blog empfehlen
Beliebteste Blog-Artikel Neueste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • "CHristCHurch"
    Aktive Unterstützung: Jürgen Fritz Blog (JFB) ist vollkommen unabhängig und kostenfrei (keine Bezahlschranke). Es kostet allerdings Geld, Zeit und viel Arbeit, Artikel auf diesem Niveau regelmäßig und dauerhaft anbieten zu können. Wenn Sie meine Arbeit entsprechend würdigen wollen, so können Sie di... Weiterlesen
  • "LinksRechtsDeutsch"
    Dieser Beitrag dient ausschliesslich der Geschichtsaufarbeitung und distanziert sich der Bloginhaber vor jeglicher antisemitischer Darstellung Weiterlesen
  • "ZEITGESCHEHEN2"
    I nteressante Dokumente des Zeitgeschehens von Albrecht Müller Weiterlesen
  • "Drohungen"
    Volker Seitz war von 1965 bis 2008 in verschiedenen Funktionen für das deutsche Auswärtige Amt tätig, zuletzt als Botschafter in Kamerun, der Zentralafrikanischen Republik und Äquatorialguinea mit Sitz in Jaunde. Er gehört zum Initiativ-Kreis des Bonner Aufrufs zur Reform der Entwicklungshilfe und ... Weiterlesen
  • "EMRK"
    Jetzt ist es WELT-offiziell: - Das Merkel-System ist eine Verbrecherregierung - "Wer die Grenze aufgibt, der gibt das Land auf." Zum Verständnis: Als Verbrecher gelten vor Gericht jene Personen, die die Gesetze brechen. Der CSU-GroKo-Führer, der eklige Horst Seehofer, bezeichnete 2016 die Regierun... Weiterlesen
Seite1 von 200 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 200 nächste Seite »
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Xobor Blogs