Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"Hans-Georg"

"Hans-Georg"

10.09.2018 21:15

Nimmt Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen eine Entlassung wegen seiner Chemnitz-Äußerungen ganz bewusst in Kauf, um mit erhobenem Kopf den politischen Märtyrertod zu sterben? Statt wegen der Verwicklungen im Amri-Skandal mit Blut an den Händen auf einer Anklagebank zu landen? Ein Gastbeitrag von Stefan Schubert
Wie nun publik wurde, beauftragte der Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen Anfang 2017 eine Anwaltskanzlei um Drohbriefe an Medien zu verschicken. Die Einschüchterungen sollten dazu dienen eine geplante Veröffentlichung zu V-Männern im Umfeld von Anis Amri zu unterdrücken.
Medien im Fall Amri als verlängerter Arm des Kanzleramtes
Dieser Skandal besitzt zudem noch eine zweite Ebene, denn die deutschen Qualitätsmedien, die so oft zu Tode zitierte 4. Gewalt im Staate, knickte sofort ein. Trotz vorliegender Fakten berichteten die Mainstream-Medien nicht über den Amri-V-Mann des Verfassungsschutzes. Sie verschwiegen den Skandal ganz im Sinne der Bundesregierung und wirkten somit auch im Fall Amri wie ein verlängerter Arm des Kanzleramtes. Über diese Hintergründe berichtet aktuell der Berliner Tagesspiegel und zwar nur der Tagesspiegel.
„Wer den Menschen vertraut, macht weniger Fehler als derjenige, der ihnen misstraut.“ /Camilio Benso Graf von Cavour
(rjhCD6149)


Äußerungen von Maaßen zu Chemnitz: Nur ein Ablenkungsmanöver von Amri-Skandal?

Große Titelstorys beim Spiegel, Bild, Welt oder bei ARD und ZDF findet man zu diesem direkten Angriff auf die Pressefreiheit in Deutschland hingegen nicht. Dieser Umstand verwundert doch sehr. Denn während über jeden eingeschüchterten deutsch-türkischen Journalisten in Endlosschleife berichtet wird, schweigen die großen Pressehäuser der Republik hierzu komplett. Oder liegt es daran, dass es genau diese Leitmedien waren, die sofort vor dem Drohbrief des Verfassungsschutzes eingeknickt sind?
Große Medienhäuser als Komplizen bei Vertuschungen des Amri-Skandals

Wollen diese mit dem neuerlichen Schweigen nicht nur den beispiellosen Vorgang verheimlichen, sondern auch ihren Gehorsam gegenüber staatlichen Behörden? Der Werbespruch des Spiegels »Keine Angst vor der Wahrheit«, würde mit diesem peinlichen Verhalten sicherlich als Super-Gau in die Mediengeschichte eingehen. Doch noch wird verheimlicht, welche Medienhäuser sich an den Verfassungsschutz-Vertuschungen nur allzu bereitwillig beteiligt haben.

Der Tagesspiegel fragte diesbezüglich beim Inlandsgeheimdienst nach und forderte die Namen öffentlich zu machen, doch der Inlandsgeheimdienst weigert sich und schützt so seine medialen Komplizen. Die Antwort des Bundesamtes für Verfassungsschutzes (BfV) ist geradezu mitfühlend verfasst worden:
„Dem BfV ist nicht daran gelegen, die betroffenen Medien einer Prangerwirkung auszusetzen“, heißt es dort verständnisvoll. Geheimdienste, die die öffentliche Meinung manipulieren und Medienhäuser, die sich breitwillig an Vertuschungen im Fall Amri beteiligen – so sieht die Realität in Deutschland im Jahr 2018 aus.
Immer mehr Beteiligte an Amri-Skandal
Der staatspolitische Skandal im Fall Amri weitet sich somit immer mehr aus und immer weitere Beteiligte werden sichtbar. Neben Ministern wie Heiko Maas und Peter Altmaier sowie der Regierungschefin Angela Merkel, dem Berliner Innensenator Andreas Geisel und höchsten Behörden-Chefs, wie dem Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maaßen, sehen sich nun auch große Medienhäuser dem Vorwurf ausgesetzt, Teil der Vertuschungen im Fall Amri zu sein.
Vielleicht sind diese Hintergründe auch der Anlass, warum gegen den Spiegel-Bestseller „Die Destabilisierung Deutschlands – Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit“ zunächst ein Boykott von Buchhandelsketten verhängt worden ist und es zudem von einem Schweigekartell der Mainstream-Medien totgeschwiegen wird.

Und dies trotz brisanter Enthüllungen, die den schwerwiegendsten islamistischen Terroranschlag in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in einem gänzlich anderen Licht erscheinen lassen. Denn, die Spuren des IS-Terroristen Amri führen direkt ins Kanzleramt von Angela Merkel.
Anwaltliche Drohbriefe gegen Aufdeckung der Hintergründe im Fall Amri
Verfassungsschutzpräsident Maaßen gerät währenddessen in der Amri-Affäre immer stärker unter Druck. So wurde die Bundesregierung erst Anfang des Monats einer Lüge überführt. Im Widerspruch zu den bisherigen Verlautbarungen von Regierung und Verfassungsschutz, dass „im Umfeld des Amri“ keine V-Leute eingesetzt wurden, ist ein weiterer V-Mann im direkten Amri-Umfeld bekannt geworden.
Dieser V-Mann des Verfassungsschutzes berichtete aus der Berliner IS-Moschee Füssilet 33, in der auch regelmäßig Anis Amri verkehrte und dort sogar als Vorbeter aktiv war. Und genau diese Hintergründe versuchte Maaßen Anfang 2017, nur wenige Wochen nach dem Terroranschlag und inmitten der noch großen öffentlichen Betroffenheit und Empörung, mit anwaltlichen Drohbriefen zu vertuschen.

Die Faktenlage ist eindeutig. So versucht Maaßen den Pressemaulkorb gar nicht mehr abzustreiten, sondern, ganz in Geheimdienstmanier, umzudeuten. Bei den Drohbriefen der Anwaltskanzleien habe es sich nicht um Drohbriefe gehandelt, sondern um „Korrekturbitten“, so der Verfassungsschutz.
Chemnitz-Äußerungen von Maaßen nur ein Ablenkungsmanöver?
Der Druck auf Maaßen ist stark angestiegen. Der Innenausschuss des Bundestages hat ihn zu seiner Sitzung am 26. September vorgeladen. Auch der parlamentarische Untersuchungsausschuss des Bundestages dürfte Maaßen zu diesen Hintergründen erneut vorladen und befragen.
Bei diesem beträchtlichen Druck verwundert es doch sehr, dass Maaßen in der Causa Chemnitz zusätzlich und öffentlich Merkel und den gesamten Mainstream-Medien widersprach und ihren Vorwurf von „Hetzjagden“ als nicht belegt benannte.
Das politische Erdbeben, das solch ein Bloßstellen von Regierung und der vereinigten Medienfront auslöste, ist dem Medien-Profi Maaßen sicherlich bewusst gewesen. Sein Verhalten wirkt fast wie ein absichtliches „ins Schwert stürzen“. Als ob Maaßen auf diese Weise von seinen Verwicklungen im Fall Amri ablenken will, die zudem auch juristische Sanktionen nach sich ziehen könnten – Stichwort: Strafvereitlung im Amt.

Er würde bei einer Entlassung wegen seiner Chemnitz-Äußerungen mit erhobenen Kopf den politischen Märtyrertod sterben. Statt wegen der Verwicklungen im Amri-Skandal mit Blut an den Händen auf einer Anklagebank zu landen.
Quelle: "AMRI-Skandal"
Liebe Verwirrte, liebe durcheinander Gebrachte,

ich tue jetzt tatsächlich einmal etwas, was eigentlich GRUNDSÄTZLICH meiner persönlichen Philosophie, wie auch der Philosophie dieses Blogs widerspricht! Ich werde ein schlechtes Wort über einen angeblichen „Mitstreiter“ verlieren! Dass ich die „Wahrheit“ nicht mit Löffeln gefressen habe, das habe ich schon öfters gesagt und dabei bleibt es auch. Also bitte nehmen Sie das, was jetzt kommt nicht als „die Offenbarung“! Ich kann nur von „meinen persönlichen Eindrücken“ sprechen und von mehr auch nicht!


Ich weiß, ich werde mir mit diesem Text nicht nur Feinde innerhalb der „Nationalen Bewegung“ machen, sondern sehr vermutlich auch „im persönlichen Freundeskreis“! Aber das ist… und MUSS mir für den Moment einfach einmal einerlei sein! Ich sage es Ihnen jetzt ganz offen: Die Gedanken, die ich jetzt ausspreche entstammen nicht nur „mir“ sondern auch einigen anderen Involvierten. Ebenso hat dies nichts mit „etwas persönlichem“ zu tun! Es geht um die „reine, politische Sache“! Mit diesem Text werde ich höchstwahrscheinlich an so einigen Orten nicht mehr „Willkommen“ sein, aber die Sache ist es mir jetzt einfach mal wert!
Also, als ich dem Volkslehrer zum ersten mal begegnete, oder „früher noch“ als ich auf ihn aufmerksam wurde, da hat er EINE WIRKLICIH GUTE ARBEIT GEMACHT! Ich war großer Fan, das möchte ich gar nicht abstreiten. Auch auf der „menschlichen“ Ebene ist an diesem Mann überhaupt nichts auszusetzen! Aber was mir „immer wieder“ sauer aufstößt ist das ständige, entweder verdeckte oder auch mal „ganz offene“ Gehaue gegen Hitler! Ich meine, zu diesem Thema kann man unterschiedlicher Ansicht sein, das steht außer Frage! Und man kann auch darüber diskutieren! Nur, der Volkslehrer hat sich vor allem und auch VERDIENT einen Namen damit gemacht, dass er ALLE zu Wort kommen lässt! Daran ist nichts Falsches und es ist ihm auch nichts „vorzuwerfen“!
Dennoch vermag der „kritische“ Betrachter nicht umhin kommen zu bemerken, dass er WAS DIESES EINE THEMA angeht, eine GANZ KLARE Meinung hat! Da gibt es auch überhaupt keine Diskussion und kein Gespräch! Weder privat, noch öffentlich! Wenn man nun aber in Betracht zieht, dass Sylvia Stolz zu jenen Frauen gehört, die er verehrt (überzeugte Nationalsozialistin) und Gerd Ittner (Überzeugter Nationalsozialist) der, seit Monaten im Knast sitzt, OHNE dass der Volkslehrer es für nötig hielt das einmal anzusprechen, ihm überhaupt erst DIE MÖGLICHKEIT gegeben hat, seine erste Rede zu halten, dann wird die Sachlage schon eine andere!

Was dem Volkslehrer (egal, welche Meinung er auch vertritt) zu Gute zu halten ist, ist, dass er mit all diesen Menschen, die jetzt IM KNAST sitzen, weil sie die „falsche Meinung“ geäußert haben, gesprochen hat! Allerdings tut er JETZT etwas, was diese Menschen nicht BEFREIEN, sondern im Gegenteil AUF EWIG HINTER GITTERN HALTEN WIRD! Und das kann ich, als Mensch mit ein bisschen Gewissen, nicht mehr tatenlos hinnehmen! Wie gesagt kam KEIN EINZIGES VIDEO über Gerd, welcher ihm ja die erste RICHTIGE Bühne geboten hat! Und zweitens wird stets über die so bezeichnete IDEOLOGIE (welches bei genauerer Betrachtung einfach nur eine Aneinanderreihung von Fakten ist) seiner „angeblichen“ Kameraden gehetzt!
Ich finde es gut, dass die Deutsche Kultur angesprochen wird, dass Vokstänze und Trachten wieder ins Bewusstsein der Menschen gerückt werden. Freude ist eine unglaubliche Kraft und sollte ihren rechtmäßigen Platz auch im „politischen Kampf“ haben! Allerdings ist ALLEIN DAMIT mit Sicherheit keine Schlacht zu gewinnen! Zu tanzen und zu lachen, während die Welt untergeht, wird die Welt nämlich sicher nicht vorm Untergang retten. Viel mehr ist das ganze eher hiermit zu vergleichen:


Ich denke, Sie verstehen, was ich meine! Ich wurde im Übrigen schon des öfteren VON DEN TREUESTEN LESERN darauf angesprochen, dass ich manches (oder manchen) zu optimistisch betrachte! Dass ich zu jedem nett bin und IMMER nur etwas Gutes unterstelle. Nehmen Sie „dies“ als Beispiel dafür, dass es auch anders geht! Und nein es geht hier nicht um irgendeinen Führerkult oder eine Ideologie! Worum es genau geht, habe ich in genügend Texten hinreichend erklärt und begründet. Es geht auch nicht darum, dass ICH unbedingt Recht haben muss. Auch ICH kann mich täuschen und habe schon oft genug in meinem Leben umgedacht! Und das werde ich, sofern dies erforderlich wird, auch WIEDER tun!
Nur dieses einseitige und ständige Drauf-Gehaue auf etwas, von dem der der haut, keine Ahnung hat, ist für mich nicht mehr zu ertragen! Dass dieser Mann sich NIEMALS mit dem NS beschäftigt haben KANN, dürfte jedem klar sein, der dies GETAN HAT! Es ist „in Ordnung“ sich eine Meinung zu bilden und auch der VL ist nur ein Mensch! Aber es ist NICHT MEHR in Ordnung permanent gegen ein Thema zu hetzen, ohne es zu kennen und nebenbei noch diejenigen, die erst mit halfen ihn „noch berühmter“ zu machen zu verraten!
Wie gesagt, ich weiß, dies dürfte als Bloggerin „mein Todesurteil“ sein! Aber ich kann nun einmal nicht mehr länger an mich halten. Sollte ich mich irren, oder etwas „falsch verstanden haben“ entschuldige ich mich aufrichtig. Aber inzwischen ist das Maß, so wie bei vielen von Ihnen, AUCH BEI MIR voll! Und hier IST mein Maß voll! Es geht nicht um die PERSÖNLICHE MEINUNG, sondern um die BERICHTERSTATTUNG eines „angeblich“ neutralen Menschen! Und das, wie gesagt, ohne die erforderlichen und HÖCHSTNOTWENDIGEN KENNTNISSE DER SACHLAGE zu besitzen!
In diesem Sinne, liebe Leser, ich habe Ihnen „meine Wahrheit bzw. Wahrnehmung“ gesagt. Machen Sie sich bitte Ihr eigenes Bild! Aber das musste jetzt einfach einmal sein! Es tut mir leid, wenn ich einige von Ihnen enttäuscht habe! Es geht auch nicht darum den VL zu diskreditieren! Aber mein Blog hätte nicht den Stempel „authentisch“ verdient, wenn ich das jetzt nicht gesagt hätte. Zumal es mir schon länger im Kopf rum geht! Machen Sie sich bitte dennoch eine eigene Meinung und bleiben Sie in jedem Fall an den „alternativen Medien“ dran! Wenn Sie irgendwo „Wahrheit“ finden werden, dann sicher nur dort!

(Ein Deutsches Mädchen)
Quelle: "Wahrnehmung-ein detsches Mädchen"

Einstellungen Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs