Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"HexenJagd"

"HexenJagd"

03.12.2018 18:59

Chemnitz – Das Unrechtssystem der DDR, dass unzählige Menschen bespitzelte, verfolgte, vor Gericht zerrte und Nachbarn dazu anhielt, Regimegegner zu denunzieren, erlebt gerade unter dem Deckmantel der Kunst eine unrühmliche Renaissance. Wie die WELT mittteilt, fordert das „Künstlerkollektiv“ des „Zentrums für politische Schönheit“ (ZPS) in provokanter Weise dazu auf, Arbeitskollegen, Nachbarn oder Bekannte zu „denunzieren“ und „Sofortbargeld“ dafür zu kassieren. Im Fokus des neuen Stasi, der sich SOKO CHEMNITZ nennt, stehen all jene, die nach dem Mord auf offener Straße durch einen irakischen Asylbewerber dem Ruf von Pro-Chemnitz gefolgt waren, um gegen die anhaltende Migrantengewalt zu demonstrieren.
Der öffentliche über Twitter verbreitete Aufruf zur Jagd gegen politisch Andersdenkende hat folgenden Wortlaut: „NEUE AKTION: Kennen Sie diese Idioten? Wir fahnden ab sofort nach den Arbeitgebern des braunen Mobs von Chemnitz. Helfen Sie uns! Erkennen Sie Ihren Arbeitskollegen? (http://www.soko-chemnitz.de)
In Chemnitz richtete das Zentrum laut WELT ein sogenanntes „Recherchebüro Ost“ ein, das sich mit seinem Aufruf vor allem an Arbeitskollegen richtet: „Helfen Sie uns, die entsprechenden Problemdeutschen aus der Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst zu entfernen“, heißt es auf der entsprechenden Internetseite der roten Menschenjäger. Man fahnde nach den „Arbeitgebern des braunen Mobs“ so der weitere menschenverachtenden Apell. Wie ihr mutmaßliches Vorbild, der stalinistische Stasi, so haben auch die neuen Linken nach eigenen Angaben eine Unmenge von Bildern von „Verdächtigen“ ausgewertet und wollen damit „den Rechtsextremismus 2018 systematisch erfassen, identifizieren und unschädlich machen“.
"Dänemark will die Vorschriften für ausreisepflichtige Asylbewerber verschärfen. Die Mitte-Rechts-Regierung und die sie unterstützende Dänische Volkspartei einigten sich am Freitag darauf, straffällige oder abgelehnte Asylbewerber, die das Land verlassen müssen, zukünftig auf einer Insel unterzubringen" /Bild-Zeitung.
(rjhCD6149)


Neue Stasi ruft dazu auf, Pro-Chemnitz Demonstranten zu denunzieren

Unschädlich machen heißt mutmaßlich, Existenzen vernichten und Arbeitgeber mit entsprechenden Drohungen dazu veranlassen, vermeintliche Flüchtlingsgegner zu entlassen. Vielleicht sogar ein Aufruf Andersdenkende aufzulauern und umzubringen? Oder gar eine Säuberungswelle in Gang setzen, wie sie in der Türkei und anderen islamistischen Diktaturen üblich ist?

Dass die Wegbereiter einer neuen Gesinnungs-Diktatur nicht zimperlich sind und finanzkräftige Spender hinter sich wissen, bekam schon der thüringische AfD-Vorsitzende Björn Höcke zu spüren. Am 22. November errichteten Aktivisten vor dem Haus des AfD-Politikers auf einem gepachteten Nachbargrundstück in Sichtweite 24 Betonstelen, um gegen eine Rede Höckes zu demonstrieren. Die neue Aktion dürfte ähnlich viele Freunde in gleichgeschalteten Medien und politischen Kreisen finden.
(KL)
Quelle: "Stasisitten"
Witzenhausen: Islamrituale für die „stille Zeit“ - „Allahu Akbar!“ Moslem mit Beil bedroht Weihnachtsmarktbesucher
Am Samstagabend gegen 20.30 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Notrufe verängstigter Bürger der nordhessischen Kleinstadt Witzenhausen ein. Am örtlichen kleinen aber feinen Weihnachtsmarkt liefe ein offenkundig äußerst aggressiver Mann herum, der ein Beil schwinge und „Allahu Akbar“ schreie. Davor war der im Polizeibericht als „ausländischer Staatsbürger aus Bornhagen“ beschriebene Moslem bereits in der zum Weihnachtsmarkt führenden Fußgängerzone aufgefallen.

Polizei und Staatsanwaltschaft bestätigten am Sonntag den Vorfall. Kurz nach den ersten Notrufen konnte der 38-Jährige dingfest gemacht werden. Auch gegenüber den Polizeibeamten habe der Islamirre sich höchst aggressiv und beleidigend verhalten.

„Nach jetzigem Ermittlungsstand führte der 38-jährige keine konkreten Schlagbewegungen mit dem Beil durch. Demzufolge wurde auch niemand verletzt“, so die offizielle Stellungnahme, in der auch eine „erhebliche Alkoholisierung“ angegeben wird.
Wäre er nicht so besoffen gewesen, hätte er vermutlich auch jemanden gezielt anvisieren und auch treffen können. So aber wird ihm wohl nicht nur eine uns bereits bekannte angebliche „Traumatisierung“, „psychische Störung“ oder sonst ein Südländerleiden als mildernder Umstand ausgelegt werden, sondern auch eine Schuldunfähigkeit, ob des „erheblichen“ Alkoholeinflusses.
Also, weitermachen! Nichts ist passiert und nichts wird passieren. Vielleicht beim nächsten Mal, wenn er dann trifft und der „friedliche Islam“ wieder irgendwo blutrot die Straße runterrinnt. Noch drei Wochen bis Weihnachten, da ist noch viel Zeit für islamische Köpf- oder Sprengrituale.
(lsg)
QUelle: "Weihnachtsmarkt"
Der Gipfel der Blödheit – Hexenjagd heute!
Liebe Hexen, liebe Teufel,

willkommen im 16. Jahrhundert! Heute möchte ich Ihnen einmal drei Beiträge vorstellen, die Sie unbedingt einmal gesehen haben müssen! Es geht in diesen Texten inkl. Kurzfilmen (Spiegel TV) wie gesagt, um eine Art „moderne Hexenjagd“! Nur, dass man die Hexen von heute nicht mehr Hexen, sondern Nazis nennt! In Zeiten offener Grenzen, „gesetzlich“ geschützter Straftaten illegaler Invasoren, Altersarmut, Pornographie und legitimierter Pädophilie hat man ganz offensichtlich keine anderen Probleme, als „verdeckte Nazis“ dingfest zu machen! Ich beginne mit einem besonderen Schmankerl:
„Holocaustleugner“
Holocaustleugnung vs. Meinungsfreiheit! Jo, das ist natürlich ein ernst zu diskutierendes Thema, denn an den Holocaust „nicht“ zu glauben ist selbstverständlich keine Meinung, sondern ein Verbrechen! Und da die „Holocaustleugner“ (ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber ich habe es noch nie im Leben geschafft etwas zu leugnen, was ich nicht persönlich gesehen habe) natürlich wissen, dass, wie Sylvia Stolz in dem Video so schön sagt, „bestimmte Antworten“ auf „bestimmte Fragen“ ins Gefängnis führen können, tun sie ihre Meinung sozusagen „verklausuliert“ kund! Dies ist für die Polizei und natürlich auch die Systempresse (die eigentliche Polizei) schwer verdächtig und höchst gefährlich!
Das nächste Video ist ebenfalls traumhaft. In diesem geht es nämlich um „Nazi-Mode“! Während die Drogenabhängigen Hartz-Vier Bezieher der Antifa völlig unbescholten mit T-Shirts mit dem Aufdruck „FKNZ“ (Fuck-Nazis) durch die Gegend rennen und nach einem weiteren Bomber Harris brüllen dürfen (Churchills staatlich verordneter Dresden-Holocaust), müssen Deutsche Menschen mit T-Shirts auf denen HKNKRZ (Hakenkreuz) steht, natürlich vom Staatsschutz beobachtet und ggffls dingfest gemacht werden!
„Nazi-Mode“
Während die „Kanzlerin der Deutschen“ (deren Austrahlungslosigkeit und Farblosigkeit unübertroffen ist) mit platten und inhaltslosen Parolen (Wir schaffen das) durchs Land tingelt und in geschlossenen Räumen vor ausgewähltem und fürs Klatschen bezahlten Publikum, ihren Nonsens von sich stammelt, wird in Deutschland von unautorisierten Mächten ein regelrechter Krieg gegen die eigene Bevölkerung geführt! Dies geht sogar so weit, dass nun eine offizielle Broschüre an Kitas rausgegeben wird, in der man fordert, dass die Eltern von „Mädchen mit Zöpfen“ oder „besonders sportlichen Jungs“ zu einem Gespräch zitiert werden sollen. Natürlich wegen dem Verdacht auf eine „rechte Gesinnung der Eltern“! Dies wird inzwischen sogar völlig ungeniert und ganz offensichtlich ohne Eigenscham im deutschen Fernsehen übertragen! Sie glauben mir nicht? Dann sehen Sie selbst:

Liebe Damen und Herren, „blöder“ geht es eigentlich gar nicht mehr! Bei wem jetzt nicht der Groschen fällt und wer in Anbetracht dieser Ungeheuerlichkeiten nicht entsetzt mit dem Kopf schüttelt, ist definitiv mehr als eine Schraube locker! Dass ein Haufen völlig schizophrener Antifanten, die sich ihr Gehirn bereits mit 10 ins Nirvana gekifft haben, als vom Staat bezahlte Trolle durchs Land oder Internet reisen und auf Steuerkosten Terror und Irrsinn verbreiten, ist im Grunde unerheblich! Wenn es dort draußen allerdings Menschen gibt, die eigentlich mit beiden Beinen im Leben stehen und diesen Schwachsinn NICHT für ausgemachten Wahnsinn halten, dann wird es bedenklich!
Verzeihen Sie mir an dieser Stelle meine „obszönen“ Worte, doch ich fürchte anders kann man es nicht mehr ausdrücken und selbst dies ist noch zu schwach! Dass einer Kanzlerin Merkel überhaupt noch irgendjemand zuhört, ist lediglich mit pathologischer Dummheit zu erklären, genauso wie es auf einen ziemlich beschränkten Geisteszustand der Deutschen Nation hinweist, dass dieses Kasperl Theater eines Kabinetts noch immer im Bundestag sitzt! Umso unglaublicher ist es, dass dieselben Menschen die mit offenen Mündern jeden Abend vor ihrer Hartz-Vier Glotze sitzen, keine Bedenken haben sich im selben Moment über die „Hexenverfolgung“ zu echauffieren!
Ich weiß nicht, welche Unmöglichkeiten man uns noch zumuten wird, doch ganz offensichtlich ist das „Regime“ (welches niemand gewählt hat) so verzweifelt, dass es in seinem Öffentlichkeitskampf auf immer ärmere und peinlichere Mittel zurück greift! Und vergessen Sie dabei nicht, dass SIE SELBST es sind, die diesen Hampelmännern die Bäuche fett füttern! Als „echte Deutsche“ bin und war ich die meiste Zeit meines Lebens stolz auf mein Land! Wenn aber nur der leiseste Verdacht besteht, dass Ausländer „diesen Affenzirkus“ für meine Regierung halten könnten, dann möchte ich vor Scham im Erdboden versinken!
Ich distanziere mich AUSDRÜCKLICH von allen Polit-Hampelmännern und Schein-Regenten und ich sage ganz offen, dass dies NICHT meine Regierung ist! Weder habe ich sie gewählt, noch würde ich auch nur einem dieser Leute ein einziges Wort in der Öffentlichkeit zugestehen. Ich möchte, dass dies ausdrücklich klar ist und auch für die Nachwelt festgehalten wird! Es ist mir hochnotpeinlich in einem Land zu leben, welches von solch verkommenen Kreaturen unrechtmäßig geführt wird!
Um nun aber zum Schluss noch auf das Thema zurück zu kommen: Wenn Sie sich fragen, wie die Hexenverfolgung funktionierte, dann sehen Sie sich bitte die verlinkten Beitrage an! Wenn Sie danach wieder zu Ihrem Alltagsgeschehen übergehen können ohne brechen zu müssen, dann tun Sie sich selbst und der Welt einen Gefallen und beschweren Sie sich NIEMALS wieder über das was im Mittelalter geschah!
Wir waren einst das Volk der Dichter und Denker, der Germanen und Krieger, der Götter und Helden, des Anstands und der Ehre! Könnten unsere Vorfahren sehen, was derzeit auf deutschem Boden geschieht, so würden Sie sich gemeinschaftlich im Grab umdrehen und ein Erdbeben der Stärke 12 auslösen! Jeder Mensch mit auch nur ein bisschen Selbstachtung ist moralisch verpflichtet und geistig dazu verdonnert sich diesem Irrsinn entschieden entgegen zu stellen! Auf die Respekt- und Gehirnlosen Antifaorgs ist hierbei gleichgültig zu pfeifen! Sehen Sie lieber zu, dass Sie jene Menschen retten, die diesen Titel überhaupt noch verdient haben und verbreiten Sie großflächig den geisteskranken Irrsinn, der uns von „oben“ zugemutet wird! Ich bin mir sicher, die meisten werden darüber entsetzt sein und sich endlich mit „der Wahrheit“ beschäftigen!
(von Ein Deutsches Mädchen)

Quelle: "heutige Hexenjagd"
Sie verbreiten völkisches Gedankengut – Offener Brief an Anetta Kahane

Hallo Anetta,
diese respektlose Anredeform benutze ich deshalb, weil mir deine anonymen Zensoren mitgeteilt haben, die „Sie“- Form sei unhöflich und sei inzwischen durch das „du“ abgelöst worden. Wer noch das „Sie“ benutze, sein ein „Kulturkolonialist“

In deine Kita-Broschüre stehen Dinge, die ich als Bürger so nicht akzeptieren kann, weil sie völkisches Gedankengut enthält und eigentlich von deiner Stiftung selbst aus dem Verkehr gezogen werden müsste.
Ich schicke dir hier drei Bilder, um das zu veranschaulichen:

Im Bild links siehst du meine Tochter. Sie trägt Zopf und ist blond. Sie steht gemäß Definition von Margot Käßmann wegen zweier Deutscher Eltern und vier Deutscher Großeltern im Verruf von „braunem Wind“ umweht zu sein.
Die beiden anderen Bilder zeigen meine Söhne. Sie sind von Natur aus braun, weil gebürtige Thailänder.
Alle drei Kinder haben eines gemeinsam: Sie sind höflich, gut erzogen, hilfsbereit, tragen gepflegte Kleidung, sind fleißig und respektieren andere Menschen jeder Hautfarbe. Zudem sind alle drei als Kampfsportler aktiv, einer sogar mit je zwei WM- und Olympia- Medaillen, Europa- und Asienmeister, sowie einem guten Dutzend nationaler Meistertitel im Säbelfechten. Auch joggen alle drei seit frühester Jugend.
Ansätze der geschilderten Eigenschaften zeigten meine Kinder bereits im Kindergarten. Heute haben alle drei einen festen Job in Wirtschafts- oder Sportunternehmen. Die beiden Jungs leiten große Sportvereine und müssen sich täglich als Vorbilder für junge Athleten beweisen, einer sogar als Nationaltrainer.
Nach der Definition deiner Broschüre, erfülle ich also alle Anzeichen für ein „rechtes Elternhaus“.
In diesem „rechten Elternhaus“, wurden meine Kinder zu Fleiß, Kampfgeist gepaart mit Fairness, zu Toleranz, Hilfsbereitschaft und gutem Benehmen erzogen. Ich kann darin keine Eigenschaften erkennen, die ein Indiz für ein „rechtes Elternhaus“ darstellen.

Diese Einschätzung von dir, halte ich, wie auch die von Frau Käßmann, für völkisch – rassistisch. Und was noch schlimmer ist, du verbreitest diese Ideologie in einem Bereich, in dem Kinder besonders leicht formbar sind.
Als Zensorin über Facebook, hast du zudem deine Mitarbeiter so schlecht ausgebildet, dass sie nicht mal das Minimum einer rechtsstaatlichen Arbeitsweise beherrschen. Sie arbeiten anonym, geben bei einer Sperre keine konkreten Gründe an, sondern nur die Floskel, dass es gegen „Gemeinschaftsstandards“ verstoße. Das wäre etwa so, als würde ein Richter jemanden mit der Begründung in den Knast schicken, er habe gegen das Gesetz verstoßen.
Ganz konkret wurde ich einmal wegen „Verstoßes gegen die Gemeinschaftsstandards“ gesperrt, weil ich einen Facebook-Kommentar kritisierte, der meinen Sohn als „Ratte im Pferdestall“ bezeichnet hatte. Dieser Kommentar steht immer noch auf FB.
Du hast mit deiner geistigen Einstellung und deiner fachlichen Unfähigkeit die Qualifikation sowohl als Chefin im Bereich von Überwachung (Zensur) als auch der Hilfestellung für Erzieher verloren.
Ich fordere daher deinen Rücktritt aus der Amadeu-Antonio-Stiftung, ersatzweise die Auflösung dieser Organisation.
PS.: Ich bin Deutscher. Ich zahle monatlich Steuern

Banglamung, den 3. Dezember 2018
Erik Kothny
Quelle: "Anetta_Kahane"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 03.12.2018 18:59:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 03.12.2018 19:15
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs