Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"Strippenzieher"

"Strippenzieher"

04.12.2018 19:05

Die Erfolge der patriotischen Opposition entlarven das hässliche Gesicht der Multikulti-Propagandisten. Mit immer extremeren Maßnahmen versuchen sie, ihr krudes Weltbild durchzusetzen. Auch vor Kindern machen sie nicht halt: In einer Broschüre mit dem Titel „Ene, mene, muh – und raus bist du!“ gibt die Amadeu Antonio Stiftung (AAS) Tipps, wie Kindergärtner mit vermeintlich rechten Kindern umgehen sollen. Verdächtig sind Kinder, die gut erzogen sind, Mädchen, die Zöpfe und Kleider tragen, und Jungen, die Sport treiben. Was nach einer irrwitzigen Ausgeburt linksextremer Gender-Fanatiker klingt, ist das Ergebnis eines staatlich geförderten Projekts der AAS. „Ein Prozent“-Recherchen zeigen, wie einflussreich die Stiftung, deren Wurzeln weit in den tiefroten Sumpf reichen, wirklich ist. Anetta Kahane, Gründerin und Vorsitzende der AAS, bespitzelte zu DDR-Zeiten ihre Freunde, Kollegen und Bekannte und denunzierte sie als IM Victoria bei der Stasi. Gab sie sich damals noch mit „Kaffee, Schnaps, Zigaretten und Kuchen“ (Quelle) zufrieden, ist den staatlichen Behörden die Arbeit Kahanes und ihrer Stiftung gegenwärtig deutlich mehr wert. Seit 2010 flossen mehr als 3,6 Millionen Euro staatlicher Mittel in die Strukturen der regierungsnahen Stiftung. 2017 wanderten allein aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums 661.508,57 Euro in die Töpfe der AAS, hinzu kamen Fördermittel der Länder, private Spenden und Zuwendungen anderer Unterstützer. Laut Eigenangaben beliefen sich die Einnahmen 2016 auf mehr als 2,5 Millionen Euro, davon waren 1,6 Millionen Euro staatliche Zuschüsse und knapp 860.000 Euro Spenden.
Als Unterstützer und Partner werden auf der deutschsprachigen Webseite neben dem Bundesfamilienministerium, größter Finanzier der AAS, auch die Freudenberg Stiftung sowie das Magazin „stern“ genannt. Auf der englischen Seite wird diese Liste außerdem ergänzt durch das Unternehmen SAP, das linke US-Magazin „Telos“, die Dreilinden gGmbH, die Ford Foundation und – wie sollte es auch anders sein – die Open Society Foundations des US-Milliardärs George Soros.
"Jeder, der heute immer noch für die Entwaffnung rechtstreuer Bürger eintritt, ist entweder ein Kommunist, ein Nazi oder ein Faschist. Man kann es sich aussuchen. Abstreiten aber kann man es nicht." /Dr. G. Zakrajsek
(rjhCD6149)


AAS: Die Strippenzieher - Von der Stasi zur AAS - Breites Netzwerk

Diese illustre Runde wird durch ein weitreichendes Netzwerk einzelner Personen ergänzt. Als Schirmherr fungiert der Bundestagsabgeordnete Wolfang Thierse (SPD), der 2010 als Bundestagsvizepräsident eine rechte Demonstration blockierte – so viel zum Thema Versammlungsfreiheit. Als Gründungskurator ist außerdem Cem Özdemir („Grüne“) aufgeführt. Im Stiftungsrat engagiert sich außerdem Stephan Kramer, der Präsident des Thüringer Landesamtes für Verfassungsschutz, der immer wieder mit politisch fragwürdigen Äußerungen gegenüber Multikulti-Gegnern in Erscheinung tritt. Kritisch zu hinterfragen ist Kramers Rolle auch vor dem Hintergrund einer möglichen Verfassungsschutzbeobachtung der AfD. Auch Christine Langenfeld, mittlerweile Richterin am Bundesverfassungsgericht, ist dem Dunstkreis der AAS zuzurechnen. Mit der BundesfamilienministerinFranziska Giffey (SPD) verfügt die AAS über eine einflussreiche Fürsprecherin in höchsten Kreisen. In ihrem Vorwort zur Skandalbroschüre macht diese aus ihren Indoktrinationsfantasien keinen Hehl: „Die Kinder von heute werden morgen unsere demokratische Gesellschaft tragen. Deshalb ist es wichtig, die frühkindliche Bildung demokratisch zu gestalten und an Kinderrechten zu orientieren. Man kann nicht zu früh damit anfangen. Die Bedürfnisse der Kinder sollten Ausgangspunkt des pädagogischen Handelns sein; von dort aus geht es in Richtung demokratischer Werte, in Richtung eines selbstbewussten Lebens in einer vielfältigen Welt.“
Einschlägige Mitarbeiter


Jenseits der großen Namen verweisen die Namen der Mitarbeiter, die für die inhaltliche Ausrichtung des privaten Spitzel- und Volkserziehungsnetzwerkes der AAS verantwortlich zeichnen, in eine eindeutige Richtung.
Zu nennen ist beispielsweise Dr. Matthias Quent, seines Zeichens Direktor des „Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft“ (IDZ) in Jena. Der Soziologe und „Rechtsextremismusexperte“ war vor seiner Berufung zum IDZ-Chef laut „Deutschlandfunk“ Mitarbeiter der Linksaußen-Politikern Katharina König-Preuss (Die Linke), gute Freundin der antideutschen Band „Feine Sahne Fischfilet“, den Lieblingen des deutschen Establishments, und Tochter des Jenaer Antifa-Predigers und Demagogen Lothar König. Das IDZ ist im Übrigen für die AAS als Trägerorganisation ein einträgliches Geschäft: Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport förderte die Arbeit des IDZ im Jahr 2016 mit 207.281,80 Euro.
Bis 2017 war auch die ehemalige Piraten-Politikerin Julia Schramm Teil der AAS-Strukturen. Sie arbeitete als Referentin und Redakteurin. Schramm sorgte 2014 für einen handfesten Skandal, als sie den Bombenangriff auf Dresden und den grausamen Tod unzähliger Opfer mit den Worten „Sauerkraut, Kartoffelbrei – Bomber Harris, Feuer frei“ bejubelte. Mittlerweile ist Schramm als Referentin für den Linkspartei-Chef Dietmar Bartsch tätig.
Als Leiterin der „Fachstelle Gender, GMF [Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit] und Rechtsextremismus“ der AAS ist Judith Rahner verantwortlich für die Kindergartenbroschüre. Der Hauptgegner der Expertin in Sachen „Gender“ ist das tradierte Familienbild der AfD. Ihre Arbeit zielt darauf ab, normale Positionen in ein rechtsextremes Licht zu rücken, um die Position des Genderirrsinns zu stärken. Jede Kritik am „Vielfalt“-Mythos soll kriminalisiert werden.
Geld und Macht


Unter Federführung dieser einschlägigen Mitarbeiter hat sich die AAS zu einem wichtigen Partner der deutschen Bundesregierung gemausert. Ausgestattet mit Geld und noch mehr Macht arbeiten die Stiftungsfunktionäre tagtäglich an der Zensur unliebsamer Meinung und der Verbreitung eines linksliberalen, menschenfeindlichen Weltbildes. Im Zuge der vom damaligen Justizminister Heiko Maas (SPD) eingesetzten „Task Force gegen Hassinhalte im Internet“ wurden auch Stiftungsmitarbeiter in den Kampf gegen „Hate Speech“ integriert. Gemeinsam mit sozialen Netzwerken (z.B. Facebook und Twitter) soll damit Kritik an der Masseneinwanderung im Internet unterbunden werden. Auf der AAS-Seite „Belltower News“ (früher „Netz gegen Nazis“), die als Vehikel linksextremen Gedankenguts fungiert (hier, hier, hier wird z.B. auf die Antifa-Seite „Alternative Dresden News“ (addn.me) verwiesen), heißt es zur Arbeitsweise dieser „Task Force“: „Es gibt weit mehr zu tun, als sich nur auf die strafrechtlich relevanten Inhalte zu konzentrieren.“
Die Richtung ist eindeutig: Im Verbund mit den vom ehemaligen Verfassungsschutzpräsidenten als „linksradikal“ bezeichneten Kräften in der Regierung und darüber hinaus hat sich die AAS als neue, „sanfte“ Gedankenpolizei etabliert. Durch Zensurmaßnahmen, Dokumentation und gezielte Bekämpfung unliebsamer Meinung (ggf. durch antifaschistische „Handarbeit“) will das Establishment politische Gegner einschüchtern und seine Macht sichern.

Quelle: "STASI_KAHANE"
Von Reinkarnation und Karma – Wie wir den Lauf unseres Schicksals selbst beeinflussen können!

Liebe Wiedergeborene, liebe Erwachte,
vielleicht kennen Sie folgende Situationen in Ihrem Leben: Sie kommen an einen fremden Ort und sofort stellt sich ein Gefühl der Vertrautheit ein! Oder aber, Sie führen ein Gespräch und denken sich an irgendeinem Punkt „Dieses Gespräch hatten wir doch schon einmal“! Diese „Zufälle“ sind allgemein bekannt unter dem Begriff „Deja vu“ (aus dem Französischen: Schon gesehen). So bezeichnete Wissenschaftler versuchen uns weiß zu machen, dass dieses Phänomen lediglich entsteht, weil irgendeine Schaltstelle im Gehirn nicht richtig funktioniert!
Tatsächlich aber ist die Erklärung dafür sehr viel einfacher und unspektakulärer als man meinen mag! Kurz gesagt: Diese Erlebnisse haben Sie, weil es sich TATSÄCHLICH schon einmal so zugetragen hat! Entweder Sie waren in einem früheren Leben schon einmal an einem bestimmten Ort oder aber Sie hatten es in anderen Leben bereits mit Menschen zu tun, die Ihnen auch in „diesem“ Leben wieder über den Weg laufen. Es ist, in der Tat, nicht selten, dass uns dieselben Menschen immer wieder begegnen. Und bei genauerer Betrachtung ist dies auch einfach nur logisch. Denn, wenn wir etwas (oder auch sehr viel) mit einer Person zu tun haben, dann bauen wir zwangsläufig Karma zu ihr auf! Dies kann entweder positiv oder aber auch negativ sein!

Und jedwedes Karma, welches aufgebaut wird, zieht automatisch eine „Auflösung“ nach sich. Das heißt zu gut Deutsch: „Es muss abgebaut werden!“ Entweder wir schulden einem Menschen, der uns einst einen Gefallen getan hat, eine entsprechende Handlung der Dankbarkeit (das heißt, unsere Seele ist nun in der Pflicht diesem Menschen ebenfalls einen Gefallen zu tun). Oder aber, wir haben jemandem sehr geschadet und nun bekommen wir die Chance dieses „Verbrechen“ wieder gut zu machen. Vielleicht ist es auch umgekehrt, das heißt: Dieser Jemand schuldet „uns“ einen Gefallen und begegnet uns nun, damit er ihn tun kann!
„Karma“ ist also im Grunde nichts weiter als ein Begriff aus dem Sanskrit, der die SUMME ALLER SCHICKSALSFÄDEN darstellt, die wir selbst im Laufe unserer Leben gewebt und zu anderen Menschen gesponnen haben. Natürlich steht in jedem einzelnen Leben „der freie Wille“ über allem! Dies bedeutet im Konkreten: SIE MÜSSEN IHR KARMA NATÜRLICH NICHT ABBAUEN – SIE BEKOMMEN ABER „DIE CHANCE“ DAZU! Gesetzt dem Fall, Sie bauen es NICHT ab, bedeutet dies jedoch, dass Sie im nächsten Leben in entsprechende Umstände geboren werden, die Ihnen erneut die Möglichkeit geben, Ihr Karma abzubauen! Und je länger Sie sich damit Zeit lassen, desto „finsterer“ wird es natürlich!
Bevor Sie jedoch Angst bekommen, weil Sie sich nicht sicher sind ob Sie einmal ein wirklich „sehr böser Mensch“ waren oder nicht, kann ich Sie beruhigen: Es gibt auch die Möglichkeit Karma abzuschwächen. Dies geschieht ganz einfach dadurch, indem Sie schlicht „gute Taten“ vollbringen. Denn auch aus diesen Taten entsteht ein Spinnennetz aus Schicksalsfäden (also Karma) welches Ihnen in diesem Fall natürlich entweder in diesem oder aber im nächsten Leben zu gute kommt! Sie müssen sich den Umgang mit dem Karma, recht platt ausgedrückt, vorstellen wie den Umgang mit einem Helligkeitsregler! Wenn Sie Dunkelheit geschaffen haben und im Anschluss Licht schaffen, dann wird es heller und die Resonanz für Ihre schlimmen Taten fällt entsprechend schwächer aus! Genauso natürlich umgekehrt!
Im Grunde brauchen Sie auch keine „Erinnerungen“ an Ihre früheren Taten, sondern es geht darum, was sich in Ihren Herzen abspielt! Was genau ist Ihre Motivation? Was wollen Sie WIRKLICH? Und warum handeln Sie tatsächlich wie Sie handeln? Von entscheidender Bedeutung ist es, dass Sie ehrlich mit sich selbst sind. Denn, ich sagte das schon an anderer Stelle, auf der geistigen Ebene kann man nicht lügen! Wenn Sie scheinbar gute Dinge nur deshalb tun, um für sich selbst einen Obolus heraus zu schlagen und Ihnen der Rest egal ist, dann IST dies keine gute Tat!
Allerdings dürfen Sie hierbei auch nicht den wichtigsten Menschen in Ihrem Leben vernachlässigen – Nämlich SIE SELBST! Auch sich selbst müssen Sie geben und dafür sorgen, dass es Ihnen gut geht! Sich für etwas oder jemanden aufzuopfern erzeugt kein gutes Karma! Im Gegenteil: Es geschieht aus einer Haltung geistiger Armut und mangelnder Selbstliebe heraus und wird in der Folge auch nur Armut und einen Mangel an Liebe nach sich ziehen!
Eine der größten Lügen, die uns je erzählt wurde, besteht darin, dass man automatisch anderen etwas nimmt, nur weil man sich selbst etwas gibt! Dies ist kurz gesagt so ziemlich der größte Schwachsinn, der je unter die Menschheit gestreut wurde! Denn wie können Sie denn anderen aufrichtig geben, wenn Sie selbst nichts besitzen? Sie müssen sich erst einmal selbst geben, um aus Ihrem Reichtum heraus teilen zu können! Und man kann sich selbst sehr gut geben, ohne irgendjemandem dabei etwas weg zu nehmen!

Sie müssen sich das Karma vorstellen wie einen Rucksack, den Sie mit sich herum schleppen! Je mehr Sie davon auflösen (durch gute Taten), desto leichter werden Sie und desto leichter wird Ihr Leben. Und je leichter Ihre Seele ist, desto höher wird sie hinauf steigen! Und genau darum geht es doch: Um Ihren Weg zurück nach hause! In jene Welt aus der Sie gekommen sind! Nur eben weiser und reifer als Sie sie verlassen haben!
Ich verlinke Ihnen unten ein sehr schönes Video, welches sich mit dem Thema Reinkarnation beschäftigt und recht gut „den Mechanismus“ dahinter erklärt. Tatsächlich ist das Wissen über die Wiedergeburt beinahe so alt wie die Welt selbst. Jedoch wurde dieses Wissen klammheimlich aus allen „großen Religionen“ gestrichen. Überall auf der Welt glaubten Völker, die sich niemals begegnet sind an die „Reinkarnation“! Wie ist so etwas möglich? Und alle Völker, die dies taten wurden bekriegt und unter dem Banner einer der drei großen Religionen versklavt! Demnach ist davon auszugehen, dass das Wissen über die Wiedergeburt von elementarer Bedeutung für das Leben und die Welt an sich ist!
Auch in der Natur findet dieses Prinzip Resonanz. Sie alle wissen, dass es vier Jahreszeiten gibt. Nun beobachten Sie einmal die Bäume in der jeweiligen Jahreszeit. Im Frühling erblühen sie, im Sommer stehen sie in vollster Blüte, im Herbst beginnen sie damit ihre Blätter abzuwerfen und im Winter sind sie karg und wirken tot! Doch im Frühling beginnt das Spiel von neuem. Es wächst kein „neues Gras“ und es wachsen keine „neuen Bäume“, sondern die alten Pflanzen bekommen einfach nur ein neues Leben geschenkt! Dies ist der Kreislauf der Wiedergeburt, dem jedes lebendige und beseelte Wesen unterworfen ist. Sie können dieses Spiel aber nur richtig spielen, wenn Sie es verstehen! Und so wie alles WICHTIGE WISSEN wird und wurde uns auch dies vorenthalten!
Im 16. Jahrhundert wurden Menschen verbrannt und gefoltert, die dieses Wissen propagierten. Es ist also wie heute und alles beim alten! „Die Wahrheit“ wird von diversen Leuten nicht besonders gemocht und aufs Schärfste verfolgt! Es wird alles getan um die Wahrheitsverkünder zu diskreditieren, lächerlich zu machen und im besten Fall loszuwerden! Die Welt steht unter dem Eindruck eines einzigen Alptraums von Tod, Verderben, Unrecht und Leid! Ein Martyrium aus ewigem Abschied, Höllenfeuer, Schuld und Sühne. Was wäre wenn all dies nicht wahr wäre? Was, wenn die Welt und ihr Prinzip wesentlich freundlicher und den Menschen wohl gesonnener wäre?

Was, wenn es in Wahrheit keinen Abschied auf ewig gäbe, keine ewige Schuld und kein minderwertiges Leben? Was wäre, wenn wir alle wüssten, dass wir nach jedem Leben in die Geborgenheit einer wunderbaren und gnädigen Welt zurück kehren könnten? Vorausgesetzt natürlich wir haben es geschafft, die dafür notwendige Resonanz zu schaffen!? Allerdings müssen Sie schon SEHR SEHR BÖSE sein, damit man Ihnen den Zugang dorthin verweigert! Es ist also keineswegs so wie die Kirche oder diverse „Lehrer“ es uns erzählen!
Natürlich gibt es eine Art Hölle. Diese jedoch schafft sich jeder von uns selbst, durch sein Handeln, Denken und Wollen! Und ähnlich wie in der Geschichte über den Samariter, welcher unverwundbar wurde, weil er einem armen Bettler seinen halben Mantel gab, wird auch Sie Ihr gutes Wollen, Handeln und Denken beschützen und Sie sicher durchs Leben führen! Und dieser unsichtbare Schutzmantel wird Sie über den Tod hinaus begleiten und beschützen, wenn Sie es zulassen und sich dieser großen Kraft öffnen. Wenn Sie in ihrem Sinne und aus aufrichtigem Wohlwollen (Liebe) handeln! Und Liebe bedeutet auch ZU VERTEIDIGEN, WAS MAN LIEBT UND ES GEGEN UNRECHT ZU SCHÜTZEN!
Hier nun wie versprochen das Video:


(Ein Deutsches Mädchen)
Quelle: "Wiedergeburt"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 04.12.2018 19:05:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 04.12.2018 19:24
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs