Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"HUAWEI"

"HUAWEI"

16.02.2019 21:54

cisco, einer der führenden ami Groß-Konzerne in Sachen Netzwerke, *hat* Hintertüren für die Geheimdienste eingebaut und zudem immer wieder kritische Sicherheitslücken – aber Huawei, denen bislang keine Hintertüren nachgewiesen wurden, wird verhetzt.
cisco und die anderen ami Konzerne geben ihren Quellcode nicht für Überprüfungen frei und schon gar nicht im Ausland – aber Huawei, die sich bereit erklärt haben, ihren Quellcode durch deutsche Behörden überprüfen zu lassen, wird verhetzt und es wird sogar die Tochter des Huawei Gründers und Chefs entführt und als Geisel genommen … während die Täter und ihre Komplizen von „freier Marktwirtschaft“, „demokratie“ und „Rechsstaatlichkeit“ faseln …
Aber nun ja, unser Mitgefühl mit Milliardären, die große Konzerne besitzen, darf wohl bescheiden sein und ist es meist auch.
Allerdings – und dass das weithin unbekannt ist im werte-westen hat wohl Gründe – ist der Huawei Gründer kein Milliardär und, mehr noch, er hat „seine“ Firma im Laufe der Jahre zum größten Teil den Mitarbeitern gegeben; *die* sind die Besitzer. Er selbst hat gerade mal um die 1,5% der Firmen-Anteile. Erstaunlich, nicht?
Übrigens, das nur am Rande, aber bei näherer Betrachtung durchaus interessante Fragen aufwerfend, hat auch der hier unlängst gelobte Ex Geheimdienst-Chef Schindler, der inzwischen als Berater sein Geld verdient, volle Kanne gegen Huawei gehetzt.
Wohlgemerkt, diese Firmen haben gute Gründe, ihren Quellcode nicht zugänglich zu machen und man kann durchaus Huaweis Klugheit, es trotzdem zu tun bezweifeln. Warum? Weil etwas Sensibles, das in die Klauen irgendeiner werte-westlichen Behörde gelangt, so gut wie sicher bei cia und nsa landet. Und bald werden dann auch die ami Konzerne ihren Rückstand wundersam aufholen … (von Russophilus)
"Vom Bienensterben wurden in der Vergangenheit an fast jedem Tag von den gün-roten Gutmenschen wahre Haß-Tiraden gegen die Pestizide des Konzerns Monsanto losgeschossen – streng nach dem Motto: „Zum sozialistisch-revolutionären Kampf im Rahmen der „großen Transformation“, der immer wieder von den grün-roten Massenmedien gepredigten neomarxistischen Ideologie einer völlig undemokratischen Diktatur zum „Wandel der Welt“ (Schellnhuber, Derrida, Habermas, Edenhofer, Leggewie Schneidewind u.a.) gehört die Vernichtung des Großkapitals“
(rjhCD6149


Dies und Das – Schlichte Fragen - Und trotzdem spielt Huawei das Spielchen mit. Warum?

Zunächst mal geht es hier um ein weitgehend neues und gobales Spielfeld. Wer da nicht frühzeitig einige „erste Klasse“, sprich, bekanntere und einflussreichere westliche, Länder „erobert“ und dort seine Produkte etabliert, der ist mindestens auf etliche Jahre nur in der zweiten Liga.
„Das nutzen 3 Milliarden Asiaten“ hat in der – noch – werte-westlich geprägten Welt nun mal weniger Gewicht als „das nutzen ein paar Millionen holländer oder deutsche oder …“.
Aber es geht noch weiter und wird noch komplexer und interessanter. Zum Beispiel bei der Frage, was denn da so alles nötig ist. Das ist ja nicht nur Software; da geht’s auch um Hardware und insbesondere um hoch integrierte Chips und Produktions-Technik und Kosten. Und diesbezüglich gibt es Grund zu der Annahme, dass Huawei schon so einiges vorbereitet und in der Schublade hat – und erhebliche Teile der Huawei Software sind natürlich für deren Chips geschrieben.
Und noch etwas ist wichtig: die usppa und eu-ropa zusammen machen gerade mal etwas mehr als die Häfte der chinesischen Einwohner aus. Plus gleich nochmal 2,5 bis 3 Milliarden Menschen (die ja „Märkte“ bilden) in der Region. Und selbst wenn die amis oder brits die Huawei Software klauen – was ich als so gut wie sicher sehe – hätten sie in diesen gewaltigen aber eben auch sehr preis-sensiblen Märkten kaum eine Chance, zumal „made im werte-westen“ dort wenig Gewicht hat.
Und: Um entsprechend niedrig Preise zu schaffen, müssten sie eben dort, in Asien produzieren; vielleicht würde die Dankbarkeit der Asiaten dafür, abgezockt worden zu sein, ja zu interessanten Aktionen führen … Gewinnen werden die westlichen „Herren“ auf Dauer dort jedenfalls nicht.
Und damit sind wir schon an der Schnittstelle zum nächsten Punkt.

Alles ist verwoben – und zwar nicht nur an der Oberfläche sondern auch in der Tiefe. Es *gibt* Bezüge zwischen z.B. Philosophie und Software, aber auch zwischen Religion oder Grundzügen des Mensch-Seins und Software (und Hardware und …).
Weisheit ist, diese Bezüge, Korrelationen und Wirkzusammenhänge zu kennen. Oder, anders ausgedrückt, Weisheit liegt in der stillen Tiefe und deren immensem Reichtum, u.a. im Sinne von Vielfältigkeit, Multi-Dimensionalität und auch Schönheit, nicht im lauten aber seichten Getöse des werte-westens.
Vielen russischen oder chinesischen Ingenieuren muss man das nicht sagen. Vermutlich haben die meisten zwar nicht die Zeit, um häufig die alltägiche Ebene zu verlassen, aber wenn man es anspricht, dann wird bei denen etwas angerührt. Bei amis nicht und auch bei Europäern höchstens noch in zunehmend seltenen Ausnahmefällen.
Aber das ist immens wichtig, gerade bei ja sehr komplexer moderner Technologie. Die Natur, die Welt folgt *ihren*, genauer, den ihr eingeprägten Gesetzen, nicht unseren und schon drei mal nicht denen des Marktes oder denen von ignorantem, egomanischem politster-Gesindel.
Und noch ein Aspekt ist wichtig: Verankert sein, seinen Platz in der Welt kennen und auch etwas wie Disziplin oder Übung (die, das weiss man schon so lange, dass es zum gefügelten Wort wurde, den Meister (aus)macht). Auch das muss man Russen und Chinesen nicht sagen.
Bei uns allerdings, von idiotistan gar nicht zu sprechen, ist das in Vergessenheit geraten; wurde wohl von „1,2,3,Schnäppchen“, „entdecke die Göttin in dir!“ und „demokratisch rechtsstaatlich“ Geschnatter zugeschüttet.
Das Ergebnis? Na, zum Beispiel neue ami „Superwaffen“ Panzer, die leider in die Unbrauchbarkeit gehackt werden können, nebst reichlich Geschwafel von „total überlegenen Superwaffen“, während in Russland immer weitere *zuverlässige* und *real brauchbare* Waffen-Systeme (weiter) entwickelt und gebaut werden.
Nochmal zurück zum Kernpunkt, etwas anders beleuchtet.

Wie bereits gelegentlich ausgeführt, lässt sich das westliche System beschreiben als am Anschein orientiert. Wörtlich. Wie in „wichtig ist nicht die Realität sondern das, was die Leute dafür halten“
– und was man manipulieren kann.
Nur: Wenn’s hart auf hart kommt, dann zählt nicht, was die Leute glauben. Dann zählt nur echte Realität.
Das war lange ziemlich egal, weil der werte-westen nicht nur Show gemacht hat und hatte, sondern auch real die Karten in der Hand hatte. Und da muss man gar nicht bis zum Militär schauen; da reicht auch ein Blick z.B. auf das swift System.
Heute allerdings sieht’s zunehmend mau aus. Konnte man z.B. einen Saddam noch einfach ausrotten (und Millionen Iraker gleich mit), weil der keine Lust mehr hatte, die realen Bodenschätze seines Landes für wertloses $ Papier herzugeben, dessen Gebrauch obendrein der Plünderei und dem Belieben der amis unterlag, so nehmen sich mitterweile reihenweise Länder die Freiheit, ganz unverhohlen, den $ zu vermeiden und zu umgehen.
Schlimmer noch, sogar die Schranzen im Fürstentum eu-ropa, bisher stets artig weil mit ihrem Anteil in den Trögen „loyal“ gehalten, plaudern mitterweile ganz offen darüber, einen der Grundpfeiler der ami Macht, das swift System, beiseite zu schieben und ein eigenes System zu nutzen.
Lustige Randanmerkung: *Natürlich* sagen Berufslügner wie merkel das hübscher als ich; da heisst es dann z.B., ganz im Sinne demokratischer Plapper-Werte sozusagen, man schaffe „weitere Aternativen“; wer (und wie) im werte-westen könnte schon gegen „mehr ist besser“ anreden?
Und warum machen sie das? Weil sie sehr genau wissen, dass Realität zählt und nicht Show (die für uns gedacht ist). Dieses Land, wie übrigens die meisten eu-ropäischen Länder, vor allem die mit nennenswerter Industrie, *braucht* Energie – und zwar a) zuverlässig und b) günstig. Und das heisst nunmal entweder AKWs oder russisches Gas.

Dazu kommt noch, dass die Zukunft unserer Wirtschaft nicht in den usppa liegt, sondern in Asien. Über den russischen Markt von „nur“ 145 Mio. Menschen mag man noch lächeln; über den asiatischen mit einigen Milliarden Konsumenten – und zwar zunehmend zahlungskräftigen – aber gibt’s nichts zu diskutieren; dort spielt künftig die Musik – und der Weg, jedenfalls der schnelle, sichere und kostengünstige, dorthin führt nunmal über Russland.
Und was passiert, wenn man den Russen übers noch erträgliche Maß hinaus übel mitspielt, dass haben wir inzwischen ja erlebt. Gas findet immer einen Käufer und: Die Russen halten so ein Spielchen jedenfalls erheblich länger aus als wir. Zumal deren Gas (im Gegensatz zu unserer Wirtschaft) ja nicht verrottet, wenns mal ein paar Jahre nicht nach eu-ropa fließt.
Egal, das ist eh Theorie. Dass merkel in dieser Sache nötigenfalls zum offenen Ungehorsam bereit ist, hat sie ja klar gemacht.
A propos Show und Ungehorsam: Unlängst berichtete (nicht nur) eine Zeitung und ein ÖR Sender über eine mutmaßlich staatsgefährdende oder gar umsturz-orientierte Gruppierung (vor allem und jedenfalls „offiziell“) ehemaliger bundeswehr Elite-Soldaten (nebst edleren Polizei-Einheiten wie SEK, etc.).
Ganz besorgt war man, weil die angeblich Todeslisten führen, auf denen vor allem rote und grüne politster stehen sollen. Hach.
Wer allerdings mal näher hin schaut, der wird bemerken, dass diese angebich rechten Leute reichlich denglisch reden. Die sagen z.B. nicht „Austausch“ sondern „exchange“. Klar, wenn man doch in amärrika spezial-ausgebildet und ausgesucht wurde.
Ich kann die politster beruhigen. Diese Leute sind gewiss keine Rechts-Radikalen. Allerdings muss ich die Beruhigung begrenzen: Ungefährlich sind diese Leute nicht.

Klären wirs doch einfach auf: Diese Gruppe ist (egal, ob auch die unteren Ränge das wissen oder nur wie schon früher ahnungslos mitlaufen) eine Art Edel-Gladio und die Hand mit den Strippen daran ist das Ende eines Armes aus washington. Der Lärm der öffentlich-rechtlichen wiederum ist die Antwort-Postkarte des berliner Regimes, das so wissen lässt, dass der Feuerlöscher bereit steht (und man auch weiter an Nordstream-2 festhält).
Lustig irgendwie, da doch beide Seiten viel und lange Erfahrung damit haben, als Marionetten der amis zu agieren. Vielleicht hätte jemand den amis rechtzeitig erklären sollen, dass man politster, die Jahrzehnte lang tief und blutig in gewisse „Terroraktionen“ – durchgeführt von gladio und zwar in der Regel mit Wissen der werte-westlichen Regierungen – verstrickt waren, nicht mit gladio Postkarten erschrecken kann.
Und nun zum letzten Teil, zu den Fragen. Und ich meine ganz schlichte Fragen, nix kompliziertes.
Zum Beispiel:
Wie kommt es, dass man „völlig unvorbereitet und überrascht“ war, als Millionen von „flüchtingen“ über Wochen(!) – schön mit live Bildern auf allen Kanälen – nach tausenden Kilometern „pötzlich“ an unseren Grenzen standen …
… während man kein bisschen unvorbereitet oder überrascht ist, wenn ein paar Hundert oder ein paar Tausend (willkürlich) als „rechts“ verortete Leute, teilweise sehr kurzfristig anberaumt, kaum auch nur Hundert km weit reisen und in wenigen Stunden bei einer Demo oder Kundgebung sind?

Wie kommt es, dass kein einziger Grenzschützer je dafür verurteilt wurde, rein zum Vergnügen mit einer Waffe am Gürtel herum zu laufen? Denn zum dienstlichen Gebrauch waren diese Waffen ja offenkundig nicht bestimmt; mehr noch, wie von aufgeregten politstern berichtet, *durften* diese Waffen auch keinesfalls zur Abwehr von illegal Eindringenden benutzt werden.
Auch: Wer wird zur Rechenschaft gezogen für diese Verschwendung? Immerhin sind Waffen nicht billig und wie Grenzschützer berichten, wurden ihnen diese Waffen – die ja nicht zum dienstlichen Gebrauch vorgesehen waren – von der öffentlichen Hand gegeben?
Und: Hat dieses Land, wie viele Nachbar-Länder auch, mindestens seit Jahrzehnten gegen die Menschenrechte und die uno Regeln verstoßen, indem es nicht nur als Nationalstaat handelte und agierte, sondern (früher mal) auch seine Grenzen schützte?
Und: Warum wurde keines dieser über Jahrzehnte illegal agierenden Länder verklagt?
Auch: Diffamiert Bayern Hessen und diffamiert berlin Brandenburg, weil man ja Bundeslandgrenzen hat? Und wie ist das mit dem kanzer-Amt? Diskriminiert merkel womöglich das ganze Volk, weil ein Zaun und Wachpersonal die Bürger draussen hält?
Warum gibt es keine öffentlich einsehbare Liste, in der – überprüfbar – vermerkt ist, wie viele „flüchtlinge“ die Abgeordneten des Bundes und der Länder bei sich zuhause aufgenommen haben? Den Erklärungen der Betreffenden zufolge, müsste es doch eine Wohltat sein, möglichst viele „flüchtlinge“ bei sich im Haus zu haben; zudem wäre es sehr nützlich für PR.
Wie kommt es, dass diese „flüchtlinge“, die teilweise offensichtlich und bekanntermaßen kriminell agierten, aus „humanitären“ Gründen nicht gestoppt oder abgeschoben werden konnten und können, während vorher Jahrzehnte lang auch – ärztlich bescheinigt und offensichtlich – gefolterte wirkliche Flüchtlinge gnadenlos abgeschoben wurden, mitunter in Richtung sichere Folter oder schlimmer?

Da *muss* etwas kriminell gelaufen sein. Wenn das, was das Regime seit 2015 behauptet, wahr sein sollte, dann *muss* das frühere Handeln illegal gewesen sein. Oder aber – und wesentlich wahrscheinlicher – das Agieren der „bundesregierung“ seit 2015 ist akut illegal.
Wie kommt es, dass Deutsche, die Jahrzehnte lang gearbeitet und ins System eingezahlt haben, obdachlos sind und keine Wohnung bekommen, während das Regime zig Miliarden euro für die Unterbringung und Rundum-Versorgung von kriminell eingedrungenen „flüchtlingen“ ausgibt?
Wie kommt es, dass selbst alterschwache deutsche Rentner mit dem Bus zum Arzt kommen müssen (falls sie nicht unterwegs vergewaltigt oder ermordet werden von „flüchtlingen“), während kräftige junge „flüchtlinge“ per Taxi chauffiert werden?
Wie kommt es, dass Behörden und Ämter bei deutschen Bürgern selbst bei Kleinigkeiten pingelig und misstrauisch kleinste Irrtümer ermitteln und abstrafen, während bei „flüchtlingen“ offenkundig frei erfundene Phantasie-Angaben einfach geglaubt werden?
Auch: Warum werden amtsärztliche Alters-Überprüfungen von „flüchtlingen“ regelmäßig als menschenunwürdig und diskrimierend abgelehnt und unterlassen, während deutschen Bürgern häufig in der Tat entwürdigende Amtsmaßnahmen zugemutet werden?
Wie kommt es, dass ein „flüchtling“, der ganz unverhohlen erklärt, dass deutsche Frauen nichts wert seien und gerade mal als Huren zu gebrauchen, nicht als Rassist bezeichnet wird, während ein deutscher Bürger, der einfach nur an geltende Gesetze erinnert, folgenlos als „rechtsradikal“ und „rassistisch“ beschimpft wird und beschimpft werden darf?

Wie kommt es, dass die Rechte von deutschen Angehörigen einer Ermordeten erheblich geringer sind als die – angeblichen – „Rechte“ des Mörder-„flüchtlings“?
Und: Würdet ihr politster euch wundern, wenn wir zu gegebener Zeit euch gegenüber nach euren eigenen „Rechts“-Standards verfahren würden?
Gleich, wie ihr antwortet, dieser Zug ist abgefahren.
Was auf euch wartet, habt ihr selbst etabliert
.

Quelle: "Schindler_Huawei"
"Diese linksgrüne Hypermoral ist eine totalitäre Ideologie" - Die moralische Zange der Deutschlandfeinde (von Selberdenker)

Der AfD-Abgeordnete Jürgen Braun hat am Donnerstag vor dem Bundestag den Satz in der Dachzeile formuliert, der in kurzen Worten beschreibt, mit welchem Mittel unser Land von seinen gegenwärtigen „Eliten“ recht erfolgreich in der Zange gehalten wird. Denn diese linksgrüne Hypermoral ist das praktische Allzweckwerkzeug einer neuen totalitären Ideologie. Der zitierte Satz ist grundsätzlich, denn wenn wir unser Land aus dem Griff der Zange befreien wollen, müssen wir zunächst wissen und auch deutlich aussprechen, wie die Zange funktioniert.
Wenn Gruppen im Namen der „guten Sache“ ihre Macht missbrauchen und aggressiv die menschliche Freiheit beschneiden, ist immer Heuchelei im Spiel. Die wahren Triebfedern ihrer Politik liegen woanders. Doch wo? Betrachten wir beispielhaft, wem die linksgrüne Hypermoral Vorteile einbringt:

Die „edlen“ deutschen Abstauber
Die totalitäre Ideologie der vorgeblich besseren Menschen ist heuchlerich, da sie anderen Interessen dient als sie vorgibt. Wirklich Verfolgten könnte auch ohne Hypermoral im Rahmen der bestehenden Gesetze vernünftig geholfen werden. Armutsbekämpfung funktioniert am effektivsten vor Ort.
In Deutschland bedienen sich jedoch nicht nur wahllos eingeschleuste Fremde an unseren Steuergeldern und an unserem Land, hier bedienen sich Herden neulinker Schwätzerinnen und Schwätzer sehr mäßigen Talents, die mit erhobenem moralischen Zeigefinger an den zu diesem Zweck üppig gefüllten Trögen schmatzen. Entsprechende Politiker füllen sich ihre eigenen Tröge sogar einfach selbst.
Unser Land kann von solchen Leuten nur repräsentiert und regiert werden, weil der moralische Zeigefinger zum legitimen Ersatz für Sachverstand und Ratio gemacht wurde. So gelangen dann auch jene in den Bundestag, die zu fundierten und argumentativ untermauerten Reden der AfD nur debiles Gegacker zu bieten haben. Es ist vorhersehbar. Sie brauchen die Hypermoral als Krücke. Denn die Politik der Altparteien ist heuchlerisch, irrational, eigennützig und destruktiv.
Auch die Anbiederung der Kirchenbonzen an die herrschende Politik und ihren Zeitgeist verwundert nicht, wenn man die wachsenden Umsätze sieht, die dadurch auch für die kirchliche Sozialindustrie generiert werden. Die Kirchenbänke werden derweil immer leerer. Doch was kümmert unsere selbstgerechten Oberhirten die Entwicklung des Christentums in Deutschland, wenn die große Kohle lockt?

Die ausländischen Profiteure
Die „Euro-Rettung“ des Merkel-Regimes dient weder den einfachen Griechen noch den einfachen Italienern. Der Druck auf sie steigt. Man füttert mit dem griechischen Euro nur den Zombie, den man selbst geschaffen hat und den man nicht verenden lassen will. Auch die deutsche Hypermoral wirkt sich negativ auf die Mittelmeerländer aus, die mit der anbrandenden Migrantenflut zuerst umgehen müssen. Die ausländischen Profiteure sitzen woanders.
Die gegenwärtige Politik nutzt sehr konkret der wirtschaftlichen Konkurrenz, den Gegnern Deutschlands und Europas, sie dient maroden Banken, globalen Konzernen. Sie dient Regimen wie dem in der Türkei, denen gegenüber sich Deutschland erpressbar macht.
Profiteure sind auch all die meist afrikanischen und islamischen Herkunftsländer der neuen Siedler auf unsere Kosten – im Sinne des „UN-Migrationspaktes“. Besonders dient sie den Herrschern dieser Länder. Sie alle profitieren sehr direkt von der etablierten und mit GEZ-Funk flankierten linksgrünen Hypermoral der mal wieder verrückt gewordenen Deutschen.
Im Ausland muss man nicht begreifen, warum die moralische Zange beim deutschen Michel so zuverlässig funktioniert – man muss nur begreifen, wie man sie einsetzt.
Die globalistischen Wirtschaftseliten
Ein Verfechter des Globalismus würde Deutschland womöglich als zentralen Produktionsstandort in Europa benutzen wollen. Dazu werden massenhaft billige Arbeiter gebraucht, die wenig Ansprüche stellen. Bei jedem redlichen Linken müssten hier die Alarmglocken klingeln, doch sie klingeln offenbar nicht, da auch hier die konstruierte Hypermoral jede rationale Regung zu überlagern scheint.

Der Globalist braucht einen leicht austauschbaren, ähnlich funktionierenden Einheitsmenschen mit nicht übermäßigem IQ. Unterschiedliche Kulturen und Mentalitäten, unterschiedliche Begabungen, ja selbst unterschiedliche Geschlechter stören da nur. Hier können Globalisten und Sozialisten sich wieder die Hand reichen.
Es gibt sicher noch Zeitgenossen, die glauben, dass mit der wahllosen Massenmigration von islamischen und afrikanischen Männern nach Deutschland und Europa edle Ziele verfolgt werden. Nicht jeder benutzt die eigene Birne.
Ehrenamtliche Helfer werden bestimmt auch mit echten, dankbaren Hilfsbedürftigen zu tun haben. Das hat menschlichen Respekt verdient. Letztlich werden sie aber, ebenso wie die wenigen echten Flüchtlinge, nur von Leuten benutzt, die ganz andere Dinge antreibt als die holde Menschlichkeit.

Quelle: "HYPER_Moral"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 16.02.2019 21:54:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 16.02.2019 22:04
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs