Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"TATORT"

"TATORT"

17.02.2019 19:21

Profis, die etwas mehr als nur ein wenig Ahnung von innerer und äußerer Sicherheit haben, gelten im ergrünten und erröteten „no-borders“-Deutschland offenbar als suspekt. Deshalb entledigt man sich ihrer, wenn man ein Bauernopfer zur Vertuschung eigenen politischen und medialen Versagens braucht – und wenn man eine ohnehin desaströs dahindümpelnde Mini-„GroKo“ über die Zeit retten will.
So geschehen im November 2018, als Hans-Georg Maaßen (56) nach einem beispiellosen Kommunikationsdesaster nicht nur der Bundesregierung, sondern auch der Mainstream-Medien seinen Hut nehmen musste. Maaßen hatte es gewagt, ein recht dünnes 19-Sekunden-Allerwelts-Video nicht als Beleg für angeblich am 26. August 2018 in Chemnitz stattgefundene „Hetzjadgden auf Migranten“ und „Zusammenrottungen“ gelten zu lassen. TE hat die Herkunft dieses „Komm-Hasi-„Videos aufgedeckt.
Nun hat sich Hans-Georg Maaßen bei einer Veranstaltung der WerteUnion am 16. Februar 2019 in Köln nicht nur über den Zustand der Demokratie in Deutschland geäußert, sondern auch über den Zustand der inneren und äußeren Sicherheit Deutschlands. Er hätte viel zu sagen, und wahrscheinlich weiß er eine Menge von Dingen, die so manchem aus der politischen Elite gefährlich werden könnten. Aber das Waschen solcher Wäsche ist nicht die Sache eines Maaßen. Vielmehr zeigt sich der von August 2012 bis November 2018 amtierende Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz und 27 Jahre lang im Sicherheitsbereich tätige Jurist als diplomatisch und aufgeräumt – mit erkennbarer Bereitschaft, sich einzumischen. (von Josef Kraus)
"solange Österreich für Zuwanderer gratis ist, bzw. diese monitäer höchst attraktiv gefördert werden, müssen sich die Herrschaften ob ihrer Zukunft keine Sorgen machen. Interessant wird`s erst dann, wenn die Mindestsicherung drastisch gekürzt und nur durch kennbaren Integrationswillen, Lernbereitschaft, Arbeitswillen entsprechend angepasst wird. Das IM muß sich bei jedem Zuwanderer rechtzeitig Gedanken machen wohin dessen Zielrichtung ausgerichtet, was er für Österreich leisten kann. Der Kurier hat in dieser Ausgabe 10 Schicksale offengelegt, nur sind bei diesen jungen Menschen offensichtlich ganz andere Voraussetzungen gegeben und könnte man diese fast liebhaben ob ihres Arbeitseifers, ob ihrer positiven Einstellung zu Österreich. So weit mir bekannt ist sind diese jungen Menschen nicht im Focus des IM, des Herrn Kickl und anderer oder der "Rechten". Es geht doch prinzipiell nur um die und freundlichst umschrieben, die, die wir nicht haben können, wollen" (rjh)
(rjhCD6149)


Hans-Georg Maaßen: Es werden permanent die gleichen Fehler gemacht wie 2015

Maaßen ist ein international angesehener Sicherheitsprofi und ein zugleich gebildeter Mensch. Wenn er Wilhelm von Humboldt einleitend zitiert, dann nicht etwa dessen halbwegs bekannte Aussagen über Bildung, sondern was Humboldt als die wesentlichen Aufgaben des Staates betrachtet. Humboldts Jugendschrift mit dem Titel „Ideen zu einem Versuch, die Gränzen der Wirksamkeit des Staates zu bestimmen“ hat es Maaßen angetan.
Ganz im Sinne Humboldts hebt Maaßen hervor: Ohne Sicherheit gibt es keine Freiheit. Und Maaßen fügt an: Diese Überzeugung sei in Deutschland keine Selbstverständlichkeit mehr, wie sich dies an der Geringschätzung der Sicherheitsdienste (Polizei) und des Militärischen tagtäglich belegen lasse. Maaßen nennt es keine Blindheit, aber er meint eine solche, wenn er der deutschen Politik vorhält, sie erkenne nicht, was Russland mit Cyber-Angriffen und was China an expansiver, imperialer, hegemonialer Politik betreibe. Deutschland und die EU seien für diese Herausforderungen nicht stark genug.
Sicherheitsdienste würden von der Politik, so Maaßen, nicht genügend ernstgenommen, weil es letztlich an der Souveränität des Staates Bundesrepublik fehle. Abzulesen sei dies am Terrorismus, der via Flugverkehr, Internet und Migration auch Deutschland zunehmend erfasst habe. Zum Beleg: 2012 hat es in Deutschland 3.800 Salafisten gegeben, heute gibt es 11.500. Laut Einschätzung der Dienste sind 2.200 von ihnen Anschläge zuzutrauen. Nachgewiesen sei auch, dass mindestens 20 Gefährder über den „Asyl“-Weg gekommen seien – ohne gültigen Pass und mit frei erfundenen Namen.


(Heißt Aufarbeitung des SED-Unrechts jetzt: „Kampf gegen rechts“?)
Noch heute, sagt Maaßen, erinnere er sich an den „Schüttelfrost“, der ihn erfasst habe, als Anfang September 2015 von Merkel die Grenzen geöffnet wurden. An dieser Stelle hält er mit Kritik am damals amtierenden Bundesinnenminister de Maizière nicht zurück. Dieser hatte in seinem aktuellen Buch geschreiben, dass man die Bilder, die sich 2015 durch geschlossene Grenzen ergeben hätten, nicht ausgehalten hätte. Mit „man“ habe man, so Maaßen, wohl die Partei, die Bundesregierung gemeint, aber nicht den Souverän.
Über seinen zuletzt über ihn gebietenden Bundesinnenminister Seehofer sagt CDU-Mitglied Maaßen nur indirekt etwas. Otto Schily sei für ihn der beste Innenminister gewesen. Den Seehofer-Satz, die Migration sei die Mutter aller Probleme, macht sich Maaßen nicht zueigen. Er setzt dagegen, dass man Migration regeln könne, wenn man denn wolle, aber dass die Mutter aller Probleme die mangelnde Integrationsbereitschaft sehr vieler Migranten sei.


Seehofers Namen nennt Maaßen auch an anderer Stelle nicht, aber implizit macht er sich Seehofers Aussage zueigen, mit dem September 2015 habe es eine „Herrschaft des Unrechts“ gegeben. Allein die Anwendung des seit 1.1.2005 geltenden und von Maaßen mitkonzipierten Aufenthaltsgesetzes hätte nämlich vorgegeben, dass die Zuwanderung zu steuern und zu begrenzen sei. Siehe Paragraph 1 des „Gesetzes über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz – AufenthG)“. „§ 1: Das Gesetz dient der Steuerung und Begrenzung des Zuzugs von Ausländern in die Bundesrepublik Deutschland. Es ermöglicht und gestaltet Zuwanderung unter Berücksichtigung der Aufnahme- und Integrationsfähigkeit sowie der wirtschaftlichen und arbeitsmarktpolitischen Interessen der Bundesrepublik Deutschland. Das Gesetz dient zugleich der Erfüllung der humanitären Verpflichtungen der Bundesrepublik Deutschland …“
Große Hoffnung wollte Maaßen den 150 Zuhörern nicht machen. Denn die Fehler von 2015 würden permanent wiederholt. 2018 habe es 200.000 „Flüchtlinge“ und vermutlich in gleicher Größenordnung Familiennachzug plus illegale Zuwanderung gegeben. (Das ist mehr, als Bochum oder Wuppertal mit jeweils rund 350.000 Einwohnern haben.) Außerdem seien 230.000 ausreisepflichtig. Die Terrorgefahr sieht Maaßen noch lange nicht gebannt, und der Schutz der EU-Außengrenzen würde nicht funktionieren.
Die Schuld für all dies sieht Maaßen in einem Rückfall des Bürgertums in ein neues Biedermeier, in einer Aufweichung des anti-totalitären Grundkonsenses in Richtung Toleranz gegen das Linke und Islamistische sowie in der Konstellation der politischen Klasse, in der sich zu viele Berufslose tummeln, die nichts mitzubringen hätten.

Da hat ein Mann gesprochen, 56 Jahre alt, der nach einer gewissen Schonfrist noch gebraucht werden wird.
Quelle: "Verfassungsschutz"
Dresdengedenken, „Sicherheitskonferenz“ und Lobby-Schwachsinn – Eine kurze Rückmeldung zum Untergang eines menschenverachtenden Regimes!


Liebe Leser,
nach knapp zwei Wochen Schreib-Abstinenz melde ich mich wieder einmal bei Ihnen zurück, damit Sie nicht den Eindruck gewinnen, ich wäre deportiert, verhaftet oder gar „verselbstmordet“ worden! Der Grund warum ich so lange nichts geschrieben habe, lag tatsächlich an der Tatsache, dass ich schlicht weg nichts zu sagen hatte und auch gar nicht wusste, worüber ich überhaupt schreiben soll! Mit einem Repertoire von beinahe 400 Texten hat man die wichtigsten Themen schon ganz gut umrissen und kann sich ab einem gewissen Punkt eigentlich nur noch wiederholen! Dies bedeutet nicht, dass in der letzten Zeit nichts passiert ist. Ich glaube sogar, dass im Moment recht viel passiert und mein Gefühl ist, trotz einem weniger schönen „Außen“ durch und durch positiv.
Wie Sie alle wissen hat sich am 13. Februar wieder einmal das Massaker Dresdens gejährt und ich hoffe, dass auch diesmal anständig, mit Würde und vor allem „zahlreich“ unserer Ahnen gedacht worden ist bzw. gedacht werden wird! Darüber hinaus findet, wie Sie sicher ebenfalls wissen, an diesem Wochenende die so bezeichnete „Sicherheitskonferenz“ statt! Natürlich hat dies mit „Sicherheit“ in Wahrheit überhaupt nichts zu tun. Ganz im Gegenteil!
Hier treffen sich die schlimmsten Lobbyisten und Kriegsfinanzierer, um bei vom Steuerzahler finanzierten Champanger und Kaviar darüber zu debattieren, welche Kriege man wo, wie und aus welchem Grund vom Zaun brechen kann, um noch mehr Chaos, Zerstörung und Flüchtlingsströme zu verursachen und sich an dem Blutgeld eine goldene Nase zu verdienen! Dass dafür ganze Autobahnen zeitweise gesperrt werden müssen und die Anzahl der Bodyguards im Münchner Raum die Anzahl der Müncher Einwohner vermutlich übersteigt, ist im Grunde ein offen zur Schau getragenes Schuldeingeständniss der größten Kriegsverbrecher aller Zeiten! Denn wer das „Richtige, Gute und Schöne“ tut, der braucht keine Armee an Soldaten, die ihn mit Waffengewalt vorm eigenen Volk schützen!
Ich könnte jetzt sicher einige mehr oder weniger nette Worte für das dort anwesende Klientel finden, doch habe ich mit großer Freude festgestellt, dass das die werte Lisa Fitz schon vortrefflich getan hat. Ich glaube nicht, dass man es treffender und direkter sagen kann, als jene Grand Dame des musikalischen Widerstandes.


Es bleibt abzuwarten, welche bizarren und böswilligen Entscheidungen die Rothschild- und Bilderberger Lobby uns nach diesem Treffen offenbart – vorausgesetzt natürlich uns wird überhaupt irgendetwas mitgeteilt! Denn darüber, dass die folgenreichsten „politischen Entscheidungen“ auf Deutschem Boden unter strengster Geheimhaltung gefällt werden, scheint sich zumindest der komplett gehirngewaschene Schlafmichel nicht mehr zu wundern! Nun ja, jahrelange Gehirnwäsche treibt mitunter höchst seltsame Blüten!
Sehr viel mehr kann ich Ihnen für den Moment eigentlich gar nicht berichten! Mittlerweile gehe ich mit meiner politischen Einstellung sehr offen um, vor allem auch im privaten Umfeld, bei alten, aber auch neuen Bekannten! Im ersten Moment erntet man meistens Entsetzen, dann wird daraus Erstaunen und schließlich sogar Interesse. Und aus dem Interesse heraus, hoffentlich bald ein „Erwachen“! Tatsächlich sind meine Erfahrungen überwiegend positiver Natur, seit ich nicht mehr in der Duckmäuser-Haltung mit Entschuldigungsmine erkläre, dass mir der linke-genderwahnsinnige-geschichtsfälschende-politisch korrekte Propaganda Schwachsinn der antideutschen Kriegs- und Waffenlobby auf die Nerven geht! Ich habe sogar den Eindruck, dass die Menschen jetzt sehr viel offener für unsere „Gesinnungsthemen“ sind als noch vor kurzer Zeit. Ich schätze dies bringt auch der energetische Zeiten-Wandel mit sich!

Ganz gleich, was für fatale und krude Entscheidungen und Beschlüsse uns nach dieser Kriegskonferenz auch präsentiert werden, ich bin mir sicher, die meisten Menschen werden sie sich etwas „hellhöriger“ anhören als die zuvor getroffenen Entscheidungen. Und mit viel Glück (oder gesundem Menschenverstand) werden sich auch weit weniger Mammon-Marionetten und Bundeswehrtrottel finden, die diese Entscheidungen umsetzen werden! Wir dürfen nicht vergessen, dass es sich lediglich um eine winzig kleine, hoch kriminelle Gruppe von geldgierigen und gewissenlosen Superreichen handelt, denen jedes Mittel recht ist, um ihren persönlichen Reichtum zu vergrößern.
Mit Politik oder gar einem Wohlwollen dem eigenen Volk gegenüber hat dieses Theater überhaupt nichts zu tun! Mein tiefstes Mitleid gilt den Kellnern, Polizisten, Hoteliers, Chauffeuren und allen Menschen, die in der Pflicht sind an diesem Wochenende die schlimmsten Kopfgeld-Jäger, Kriegsverbrecher, Finanz-Abzocker und Ethnie-Inqusitoren zu bewirten, zu bedienen oder zu beschützen! Möge der Kaviar ihnen im Halse stecken bleiben und der Champagner ihnen die Venen verklumpen! Was bliebe der Welt wohl an Leid ersparrt, würde dies einmal geschehen!?

Ein Deutsches Mädchen
Quelle: "Gedenken an Dresden"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 17.02.2019 19:21:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 17.02.2019 19:48
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Kommentar zu ""TATORT"" verfassen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs