Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"CHINA"

"CHINA"

11.04.2019 18:49

Liebe Klima-Junkies, liebe Autisten,
im Grunde genommen gibt es schon genügend Info-Material, sowohl auf der Pro- als auch auf der Kontra-Seite, über die neue Greta-Thunberg-Klima-Religion! Dennoch und vielleicht auch weil dieser Irrsinn nicht abreißt, fühle ich mich berufen ebenfalls einen Text dazu zu verfassen. Wer Greta ist brauche ich hier wohl nicht zu erwähnen. Der Name fällt inzwischen bis zum Erbrechen oft und verfolgt einen bis in die schlimmsten Alpträume hinein!
Bezeichnend ist nicht nur, dass Greta von Frau Merkel (wohlwollend) unterstützt wird und für den Nobel-Preis(!!) nominiert wurde, sondern auch, dass sie ganz offenkundig am Asperger-Syndrom leidet. Um es mit anderen Worten zu sagen: Greta ist also „leicht behindert“! Ich habe nun wirklich nichts gegen Behinderte und bin dafür, dass diese die Unterstützung und Hilfe bekommen, die sie benötigen. Allerdings bin ich ebenso der Meinung, dass ein Behinderter sich von politischen Themen mit der gleichen Vehemenz fernhalten sollte, wie eine Gans vom Fuchsbau!
Im Grunde genommen wird uns aber hier geradezu plakativ vor Augen geführt, welche Art von Menschen man heutzutage am liebsten in politischen Diskussionen sehen möchte. Ob arbeitslos, alkoholabhängig, geistig eingeschränkt oder gewalttätig – Dies ist der Stoff aus dem inzwischen Politik gemacht wird! Für die meisten von Ihnen dürfte dies nichts neues sein, denn von dieser Sorte gibt es (auch in Parteien) schon mehr als genug nützliche Idioten. Man sehe sich allein in der Riege der Grünen um, dann dürfte alles klar sein! Greta ist im Grunde nur das Tüpfelchen zum I!
"Es ist schon etwas seltsam, dass eine Bank ohne Begründung einfach Konten löschen kann. Wenn aber ein Ladenbesitzer sich entscheidet bestimmte Kunden nicht mehr zu bedienen, weil sie z.B. verstärkt durch Diebstahl aufgefallen sind, dann zerrt man ihn wegen Diskriminierung vor Gericht. Ist die Sperrung eines Kontos von politisch unliebsamen Personen oder Gruppen nicht auch eine Diskriminierung?"
(rjhCD6149)


Der Greta Thunberg – Wahn(witz) – Asperger-Syndrom gegen CO2!

An dieser Stelle möchte ich Ihnen gleich das erste von zwei interessanten Videos verlinken:


Wie wir gehört haben ist Greta also dafür, dass die von der EU festgelegten CO2-Werte eingehalten werden. Konkrete Vorschläge, wie das am sinnvollsten umzusetzen wäre oder gar eine kleine Analyse und Stellungnahme zum Thema CO2 sucht man in dieser Erklärung allerdings vergebens. Dafür versichert Greta uns glaubhaft, dass sie von Deutschland nach Stockholm zurück mit dem Zug reisen wird und nicht, wie die meisten wohl, mit dem Flugzeug! Überhaupt erklärt Greta, dass sie wohl kein Flugzeug betreten wird, bevor nicht eine „neue und bessere“ Technologie auf den Markt kommt.
An dieser Stelle versäumt Greta es ebenfalls zu erwähnen, dass die Welt derzeit über Erdöl läuft und daran gewaltige Mengen Geld hängen und schon allein deshalb jede neue und bessere Technologie von vornherein unterdrückt wird. So „neu“ wären die besseren Technologien allerdings auch gar nicht, man muss ja nur einmal einen Blick ins pöse, pöse „dritte Reich“ werfen und einmal googeln, wie weit und fortschrittlich unsere Vorfahren bereits auf diesem Gebiet waren. Und wer weiß, hätte man sie nicht durch einen von Banken gemachten Krieg daran gehindert ihre Konstruktionen flächendeckend umzusetzen, dann wäre die ganze Klima-Diskussion jetzt womöglich obsolet!
Anstatt dessen hält Greta (oder auch ihr Vormund) es für sinnvoller die Schule zu schwänzen und sich damit von Frau Merkel ein wohlwollendes Schulterklopfen abzuholen! Ebenso hält sie es für sehr sinnvoll den Otto-Normal-Bürger zu verurteilen und darauf hinzuweisen, dass er sich doch bitte an die Klima-Regelungen zu halten hat. Darauf wie er das zu bewerkstelligen hat geht sie, wie auf alles andere, ebenfalls nicht näher ein! Immerhin sind, und das muss man fairerweise sagen, die meisten arbeitenden Erwachsenen sowohl auf ihr Auto, als auch auf das Flugzeug angewießen! Dies scheint für Greta und ihre Gefolgschaft allerdings keine besondere Rolle zu spielen, geschweige denn sie dazu zu animieren, einmal ein neues (Energie-)Konzept auszuarbeiten und der Weltbevölkerung vorzustellen!
Bezeichnenderweise räumt Greta hier gerade „den Deutschen“ eine Schlüssel-Rolle ein! Denn die Deutschen hätten ja einen sehr großen Einfluss auf die Welt. Nun, an dieser Stelle möchte ich Greta und Konsorten abermals darauf hinweisen, dass Deutschland bereits in den 30ger Jahren dieser „ökologischen Schlüssel-Rolle“ vorbildlich und weltweit einmalig nachgekommen ist. Da Greta so einen enormen Einfluss auf die Politiker zu haben scheint, möchte ich sie bitten doch einmal an die amerikanische Regierung zu schreiben und nach den Patenten und Bauplänen, für beispielsweise Haunebus (Antigravitationsantrieb) zu fragen, welche man, samt der Entführung der besten Wissenschaftler nach dem Krieg den Deutschen völkerrechtswidrig geraubt hat. Vielleicht findet sie dort ja sinnvolle Lösungsansätze, samt Konstruktionsplänen für eine Klima-schonendere Technologie! Sobald sie diese Aufgabe zufriedenstellend bewerkstelligt hat, bin ich auch gerne bereit meine Meinung über ihre „Nominierung zum Nobel-Preis“ zu revidieren. Im Moment jedoch halte ich dies für eine einzige Farce!
Doch beachtlich ist: Wie man es auch drehen und wenden mag und egal um welches Thema es geht, man kommt anscheinend nicht um eine Neubeleuchtung der Deutschen Vergangenheit herum! Irgendwie ist das ja auch ein bisschen herrlich, finden Sie nicht? Doch ich fürchte, dass die „heldenhafte Greta“ sofort von der Nominierungsliste verschwinden würde, wenn sie auch nur daran denken würde, so etwas in ferner Zukunft einmal tun zu wollen!
An dieser Stelle möchte ich Ihnen direkt das zweite Video verlinken, welches ein anderes Mädchen zeigt, das einmal ein politisches Thema angeprangert hat:


Dieses Mädchen dürfte Ihnen genauso bekannt vorkommen wie mir, nämlich gar nicht! Bzw. werden Sie feststellen, dass über dieses Mädchen kein Hype in den Nachrichten veranstaltet wurde, sowie es bei der Klimaphobin Greta der Fall ist. Obwohl die Rede kurz, schlüssig, prägnant und mit Erklärungen und Lösungen gespickt ist, wurde komischerweise „kein“ Preis verliehen, geschweige denn, das Mädchen auch nur am Rande erwähnt! Da fragt man sich doch unwillkürlich „warum“! Der Vollpfosten-Gutmensch würde nun argumentieren, dass das Klima viel wichtiger ist als das Geld. Dabei würde er, wie immer und bei allem, gekonnt übersehen, dass an der „konstruierten Klima-Problematik“ eine Menge Geld hängt und auch damit gemacht wird.
Ebenso würde seine Argumentation wohl darauf hinaus laufen, dass dieses kanadische Mädchen im Gegensatz zu dem schwedischen ja nicht behindert ist! Als ob eine Behinderung ein gutes Argument für die Einmischung in die Politik wäre. Ich frage mich, ob die Verfechter dieser Theorie auch vorzugsweise zu behinderten Ärzten gehen und sich dort freiwillig auf den OP-Tisch legen würden! Die Antwort wäre sicher sehr interessant. Würde sie verneint werden, dann könnte man sagen, dass diese Leute ebenso „behinertenfeindlich“ wären wie die Greta-Gegner, denn „Hass und Feindlichkeit“ sind ja immer die Argumente der besten Menschen der Welt. Fakten und Tatsachen interessieren da weniger!

Liebe Damen und Herren, an dieser Stelle bin ich der Meinung, dass ich Greta und ihrer treudoofen Anhängerschaft genug meiner Energie zugespielt habe! Abschließend sei gesagt, wenn behinderte Kinder einen Nobel-Preis dafür erhalten, dass sie Schule schwänzen um einem „Klima-Problem“ beizukommen, welches sie weder verstehen noch erklären können, dann ist etwas ganz stark faul im Staate Dänemark! Man muss dem Kindchen allerdings zu Gute halten, dass sie erwähnte, weil sie von manchen bekämpft würde, würde sie richtig liegen! Diese frohe Botschaft möchte ich einmal direkt an die Holocaustleugner und Nazis weiter geben, welche nicht von Leuten, die noch all ihre Sinne beisammen und vielleicht Ahnung von der Materie haben bekämpft werden, sondern von der „Regierung“ selbst! Und dies in einem wesentlich größerem Ausmaß als das niedlige kleine Ding mit den Nazi-Zöpfen!
Also, schließen Sie mit diesem Thema ab, es ist im Grunde nicht mehr wert als ein Kopfschütteln. Gehen Sie auf die Straße und atmen Sie eine Menge CO2 ein und aus. Setzen Sie Kinder in die Welt, die noch mehr CO2 verursachen und damit, wie es seit neuestem heißt, ebenfalls der Umwelt schaden. Nutzen Sie das Auto (vorzugsweise Diesel) und fliegen Sie so oft Sie können! Und wenn jemand Sie fragt, warum Sie nichts gegen das pöse, pöse Klima-Problem tun, dann weisen Sie ihn auf unsere Vorfahren hin und verlangen Sie die Herausgabe der Baupläne und Technologien aus dem dritten Reich! Dort steht im Grunde alles drin, was man wissen muss. Die einzige Frage an dieser Stelle ist: Sind die „Weltpolitiker“ schlicht zu blöd um an den gestohlenen Deutschen Plänen weiter zu arbeiten und diese umzusetzen, weil die Intelligenz halt doch bei den Deutschen sitzt? Oder WOLLEN sie es einfach nicht? Wir werden es in naher Zukunft erfahren!

(Ein Deutsches Mädchen)
Quelle: "Greta_ Thunber"
Chinas Aufstieg in der Karibik (von Gordon G. Chang)

Ungefähr 55 Meilen östlich von Palm Beach, Florida auf Grand Bahama Island, investiert ein in Hongkong ansässiges Unternehmen etwa 3 Milliarden Dollar in eine Tiefwasser-Containeranlage, den Freeport Container Port.
Die Sorge ist, dass der Hafen zu einer weiteren Schuldenfalle wird, wie der Hafen von Hambantota in Sri Lanka. Es besteht die Befürchtung, dass Hambantota schließlich zu einer chinesischen Marinebasis wird. Wird das Pentagon mit chinesischen Kriegsschiffen in Freeport zu kämpfen haben?
Das chinesische Militär ist bereits in der Karibik, in Kuba, präsent, anscheinend um Informationen über Signale aus den USA zu sammeln. Washington wirft zum Beispiel im Nahen Osten mit viel Geld um sich, aber die amerikanische Politik muss sich auch dringend um kritische unterstützungsbedürftige Orte in der eigenen Nähe kümmern.

Ein "Roter Sturm zieht auf", nur wenige Kilometer vor Amerikas Küste. "Tatsächlich steht die gesamte Hemisphäre in Flammen", sagte Lou Dobbs am 4. April in seiner viel beachteten Sendung Fox Business Network. "China und Russland haben in fast jedem Quartier dieser Hemisphäre den Kampf aufgenommen. Russland und China in Venezuela, China jedoch in der ganzen Hemisphäre und in der Karibik."
In der gesamten Karibik wächst der Einfluss Chinas rasch. Handel und Investitionen haben Peking zu einer Macht gemacht. Chinesische Motive sind jedoch nicht nur kommerziell und erscheinen nicht gutartig.
Wir beginnen auf der Insel New Providence, auf den Bahamas. Die Export-Import-Bank aus China hat 2011 ein Baudarlehen in Höhe von 2,45 Milliarden Dollar für das Baha Mar Resort in der Nähe der Hauptstadt Nassau gewährt. Das Projekt, das von Anfang an in Schwierigkeiten geriet, ist das größte und teuerste in der Karibik.
Die Größe des Projekts ist eine Kuriosität, und Chinas großes Engagement in der Karibik ist aus wirtschaftlicher Sicht faszinierend. Wie Evan Ellis vom U.S. Army War College betont, hat China pro Kopf mehr Eigenkapital in der Karibik investiert als im restlichen Lateinamerika. Dies ist insofern bemerkenswert, als die Karibik im Vergleich zum Rest dieser Region weitaus weniger natürliche Ressourcen und nur einen winzigen Markt für chinesische Waren hat. Wie Ellis zu Roll Call sagte: "Es geht nicht wirklich um den Markt oder die Waren, wenn man sich den Betrag ansieht, den sie investieren."
Was also ist die Motivation Chinas? Eine weitere große bahamaische Investition liefert einen Hinweis.
Etwa 55 Meilen östlich von Palm Beach, auf Grand Bahama Island, gibt ein in Hongkong ansässiges Unternehmen etwa 3 Milliarden Dollar für eine Tiefwasser-Containeranlage, den Freeport Container Port, aus.
Die kommerzielle Begründung ist, dass Freeport in der Lage sein wird, den Verkehr des kürzlich erweiterten Panamakanals zu nutzen, aber die Sorge ist, dass der Hafen zu einer weiteren Schuldenfalle wird, wie Hambantota in Sri Lanka. China übernahm im Dezember 2017 die Kontrolle über den Hafen Hambantota, indem es 70% des Eigenkapitals übernahm und einen 99-jährigen Mietvertrag unterzeichnete, nachdem dieses Projekt von China gewährte hochverzinsliche Darlehen nicht zurückzahlen konnte. Die Übernahme Chinas war unvermeidlich, weil Hambantota von Anfang an falsch konzipiert wurde.
Es besteht die Befürchtung, dass Hambantota irgendwann zu einer chinesischen Marinebasis wird. Chinas Admirale haben Sri Lanka schon längere Zeit wegen seiner strategischen Lage im Auge. Sowohl im September als auch im Oktober 2014 erlaubte die sri-lankische Regierung einem chinesischen U-Boot, am von China finanzierten Internationalen Containerterminal Colombo anzulegen. Wird das Pentagon mit chinesischen Kriegsschiffen in Freeport zu kämpfen haben?
Das chinesische Militär ist bereits in der Karibik präsent, und zwar in Kuba. Laut einem Mitarbeiterbericht der U.S.-China Überprüfungskommission für Wirtschaft und Sicherheit vom Oktober 2018 unterhält China physische Präsenz in Geheimdiensteinrichtungen aus der Sowjetzeit in Lourdes, Bejucal und Santiago de Cuba, um offenbar Informationen über Signale aus den USA zu sammeln.
Von diesen Standorten ist Bejucal, südlich von Havanna, von besonderem Interesse. Satellitenbilder zeigen einen neuen Dom, der das Radar dort schützt, und die Anlage könnte durchaus von China stammen. Schließlich ist China schon seit einiger Zeit in Bejucal. Marco Rubio, der republikanische Senator aus Florida, bezog sich 2016 öffentlich auf "diese chinesische Abhörstation in Bejucal".
Ellis stellte in einem Podcast mit Bonnie Glaser vom Zentrum für strategische und internationale Studien fest, dass Peking das Karibische Meer in etwa so sieht, wie es das Südchinesische Meer wahrnimmt. Diese Einschätzung trägt wesentlich dazu bei, Chinas ansonsten ungewöhnliche Fokussierung auf die 13 Inselstaaten und 17 "abhängigen Gebiete" - früher als "Kolonien" bezeichnet - in der Region zu erklären.
Dieser Fokus trägt auch dazu bei, die Tirade von Haigang Yin, Chinas Chargé d'affaires auf den Bahamas, vom vergangenen Monat zu verstehen. Tage vor dem Treffen von US-Präsident Donald Trump am 22. März in Mar-a-Lago mit fünf karibischen Staats- und Regierungschefs - einschließlich der Bahamas - beschuldigte Yin die USA des Versuchs, "die Solidarität und Zusammenarbeit zwischen China und anderen Entwicklungsländern zu zerbröseln".

Die chinesische Arroganz ist inzwischen atemberaubend geworden. Trotz der Bemühungen Pekings traf Trump mit den Führern der Karibik zusammen. Doch Washingtons intensives Engagement in der Region reicht noch nicht aus, um die chinesische Herausforderung zu meistern. Wie Fox-Business-Sprecherin Trish Regan in ihrer Prime-Time-Show am 5. April sagte: "Seit der Kubakrise 1962 hatten wir keine derartige Feindpräsenz in unserer eigenen Hemisphäre mehr."
Dieser Unterbau wird nun mit chinesischem Geld wiederhergestellt. So haben sich beispielsweise fünf Länder - Trinidad und Tobago, Grenada, Dominica, Antigua und Barbuda sowie die Dominikanische Republik - der ehrgeizigen Belt-and-Road-Initiative Pekings angeschlossen, einem Infrastrukturplan, der globale Handelsrouten mit China verbinden soll.
Während Peking die Initiative in der Region vorantreibt, besteht die Befürchtung, dass mehr Länder wie Sri Lanka in die "Schuldenfalle" tappen. USAID Administrator Mark Green hat Recht, wenn er Pekings Kredite an karibische Kreditnehmer als "Raubfinanzierung" bezeichnet. Amerikanische Warnungen bedeuten jedoch nicht viel, wenn die USA keine Alternativen anbieten, wie Margaret Myers vom Interamerikanischen Dialog zu Roll Call sagte.
Nach Trumps Mar-a-Lago-Treffen mit karibischen Führern versprachen die USA, eine Delegation in die Region zu entsenden. Darüber hinaus hat das Außenministerium einen eigenen Plan mit der Bezeichnung "Caribbean 2020". Trotz einprägsamer Namen müssen die amerikanischen Programme jedoch mit Geld ausgestattet sein, um sie abzusichern.
Washington wirft zum Beispiel im Nahen Osten mit viel Geld um sich, aber die amerikanische Politik muss sich auch dringend um kritische, unterstützungsbedürftige Standorte in der eigenen Nähe kümmern.

Quelle: "CHINA_Wirtschaft"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 11.04.2019 18:49:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 11.04.2019 19:03
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs