Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"KATAR"

"KATAR"

11.04.2019 19:18

Liebe Hassende, liebe Liebende,
ich beginne mit einer Frage: „Was haben Liebe und Hass gemeinsam?“ Richtig! – Es sind beides sehr starke Gefühle! Und was steckt grundsätzlich in jedem Gefühl? Genau! – Energie! Vielleicht versteht der eine oder andere an dieser Stelle schon worauf ich hinaus will!
Wenn man obiges einmal wirklich begriffen und verinnerlicht hat, dann versteht man auch, dass es im Grunde egal ist, ob man nun in Hass oder in Liebe an etwas oder jemanden denkt. In beiden Fällen wird gleichermaßen Energie an das Thema abgegeben, um das es geht. Und wenn wir Energie für etwas aufwenden, dann stärken wir es automatisch, ob wir das nun wollen oder nicht!
Da ich selbst ein ziemlich impulsiver und auch emotionaler Mensch bin, weiß ich, wie schwierig es ist, sich bestimmten Dingen gegenüber gefühlsmäßig (!) „neutral“ zu verhalten. Und ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mir das nicht gelingen würde, wenn ich nicht gewisse Leute hätte, dir mir immer wieder erklären, was Neutralität in Wirklichkeit ist!
Die meisten Menschen setzen „Neutralität“ mit „Gleichgültigkeit“ gleich – so habe auch ich es eine lange Zeit gesehen. Das ist aber tatsächlich nicht der Fall! Man kann (und sollte auch) immer die Dinge ansprechen, die einem missfallen. Neutral zu sein bedeutet also keineswegs, dass man damit automatisch etwas „gut“ findet. Nur besteht ein erheblicher Unterschied, ob man mit etwas nicht einverstanden ist oder diesem Etwas eine enorme Energie in Form von Emotionen wie beispielsweise Hass zukommen lässt!
Man muss sich überlegen: Hinter dem Hass steckt immer ein Gefühl der Machtlosigkeit! Das können Sie mit einem einfachen Experiment ganz leicht selbst bemerken: Stellen Sie sich einmal vor, wir hätten bereits geordnete Verhältnisse, ein anständiges Gesetz und eine wohlwollende Regierung! Dennoch und so wird es auch sein, wenn wir dies erreicht haben, gibt es immer noch ein paar unbelehrbare Linke, die meinen gegen das Rechte wettern zu müssen. Würden Sie diese hassen? Nein! Viel mehr würden Sie diese belächeln und sich denken „Red nur Deinen Blödsinn! Wen kümmerts?“ Deshalb aber würden Sie diese „Linken“ noch lange nicht gut finden oder gar lieben!
"JEDE Art von geförderter Verschleierung der Frau ist eine Unterdrückung und Herabsetzung. Der Versuch, die Uniformen der Unterdrückung als Mode darzustellen und ihr mit Verständnis zu begegnen, zeigt nur eine westliche und sehr naive Sicht auf die Dinge. Unendlich viele vor allem linksliberale westliche Politiker, Aktivisten, Medien- und Kunstschaffende verharmlosen mit ihrem Kulturrelativismus den Islamismus; und viele Frauen, die sich als Feministinnen bezeichnen, verkaufen uns den Hijab als Symbol der Befreiung und die Scharia als verfassungskompatible alternative Rechtsordnung, während Alice Schwarzer und Terre des Femmes als ‚Rechte‘ diffamiert werden. Damit machen sich all diese angeblich progressiven Kräfte im Westen zu nützlichen Idioten des politischen Islam und verraten damit alle Ideale der Aufklärung und vor allem die progressiven Frauen in der islamischen Welt.“
(rjhCD6149)


Die Macht der Neutralität – Was Geisteshaltung bewirken kann!

Ganz einfach weil Sie sich in einer ganz anderen Position befinden würden als jetzt! Nämlich in der Position „der Vormachtstellung!“ Und an dieser Stelle schaltet sich ganz automatisch wieder einmal das Gesetz „Wie innen, so außen“ ein! Die Kunst etwas zu verändern besteht also darin aus welcher Perspektive man etwas betrachtet! Im Moment wissen wir alle, dass wir NICHT an der Macht sind! Und das ist im Grunde schon das ganze Problem! Die Krux ist nämlich: Um überhaupt erst Macht erlangen zu können, müssen wir uns erst einmal mächtig fühlen – auch dann, wenn sich dies im Außen noch gar nicht so darstellt!

Mir gefällt es ja auch nicht, meine Damen und Herren, aber dies ist nun einmal das Gesetz der Resonanz. Oder um es mit einem anderen, in diesem Fall treffenderen Wort zu beschreiben: Das Spiegelgesetz! Die Welt ist immer, und das wissen Sie, wenn Sie meine Texte lesen, wie ein überdimensionaler Spiegel, der im Grunde nur das wiedergibt, was in unseren eigenen Gedanken vorherrscht! Und blöderweise ist es gerade dieses Gefühl der Machtlosigkeit, welches es uns verunmöglicht überhaupt erst an die Macht gelangen zu können!

Wie wollen Sie reich werden, wenn Sie sich nicht reich fühlen?
Wie wollen Sie glückliche Umstände in Ihr Leben bringen, wenn Sie nicht einmal jene sehen, die Sie bereits besitzen?
Wie wollen Sie vernünftige und liebevolle Menschen kennen lernen, wenn Sie von Hass getrieben sind?
Wie wollen Sie Macht ergreifen, wenn Sie sich selbst für ohnmächtig halten?

Man kann es drehen und wenden wie man will, aber so funktioniert es einfach leider nicht! Nicht wenn man die Basis versteht, auf der die Welt aufgebaut ist! Die meisten von uns (mir eingeschlossen) machen den Fehler immer nur in schwarz oder weiß zu denken! Ein bisschen benehmen wir uns wie Löwen im Urwald! „Auge um Auge, Zahn um Zahn, wer nicht für mich ist, ist gegen mich!“

Die Palette der Gefühle und Gedanken ist aber noch viel größer als diese stumpfen zwei Dinge. Etwas erst einmal zu „akzeptieren“ bedeutet noch lange nicht es zu „tolerieren“ oder gar gut zu finden! Und wenn man auch nicht jeden Asylbetrüger oder Vergewaltiger verdreschen kann, so kann man doch, wenn man in einer akuten Gefahrensituation mit diesen Leuten konfrontiert wird, auf jeden Fall dort zurück schlagen oder sich verteidigen! Wichtig dabei ist, dass man immer zuerst einmal Impulse im Kleinen setzen muss, bevor sich das Große Ganze ändert! Ich kann mich nur wiederholen: Wie innen, so außen!
Der Schlüssel ist: Alles, was je erfunden oder erdacht worden ist, musste zu erst einmal im Geiste von seinem Schöpfer gesehen werden! Der Erfinder des Telefons hat das Telefon ja auch nicht erst erfunden nachdem er eines gesehen hatte! Den Erfinder des Flugzeuges hat man sicher ausgelacht, als er behauptete es wäre möglich eines Tages durch die Luft zu fliegen! Es gab eine Zeit, da wäre es undenkbar gewesen, jemandem die Existenz von Lichtschaltern zu schildern ohne auf ungläubiges Entsetzen zu stoßen. Doch inzwischen gibt es all diese Dinge und sie sind für uns völlig logisch und normal! Diese Dinge aber gibt es nur, weil ihre Schöpfer felsenfest daran geglaubt haben, dass sie möglich sind! Und genauso ist es auch mit der Erlangung von Macht oder dem Umsturz eines menschenfeindlichen Systems!
Wenn wir die Freiheit im Geiste nicht sehen können, sie im Herzen nicht fühlen und uns nicht bereits jetzt so verhalten als hätten wir sie schon, dann kann sie auch im Außen nicht entstehen! Wenn wir uns permanent hasserfüllt fühlen, was einzig und allein auf unser Gefühl der Machtlosigkeit zurück zu führen ist, dann werden wir logischerweise auch nur Machtlosigkeit ernten. Deshalb gibt es Menschen, die sich nicht um diverse unsinnige Gesetze scheren! Ihr Weg ist der, der „Nicht-Beachtung!“ Sie schenken diesen Gesetzen einfach keine Energie, in dem sie sich nicht an sie halten! Ich will keineswegs zur Anarchie aufrufen, aber wenn wir ganz ehrlich sind: Würde das jeder tun, was nutzen dann ein paar alte Blätter mit lächerlichen Paragraphen, die eine kleine Elite aus Eigennutz irgendwann einmal zusammen fantasiert haben?
Das Problem ist, dass die große Masse diesem ganzen Theater viel zu viel Aufmerksamkeit schenkt. Verstehen Sie mich nicht falsch: Natürlich müssen Missstände angesprochen werden! Natürlich müssen Lösungen erarbeitet werden! Und natürlich muss auch jeder für sich selbst einmal wahrhaftig in Bewegung kommen! Aber das entscheidende daran ist, dies aus einem Gefühl „der Macht“ zu tun! Oder zumindest aus der felsenfesten Überzeugung heraus diese Macht auch eines Tages zu besitzen! Und wer Macht hat, der braucht nun einmal nicht zu hassen! Warum auch?

Anders hat es Adolf Hitler übrigens auch nicht gemacht! Jeder, der sich mit der Geschichte befasst hat weiß, dass die NSDAP einst mit nur sieben Leuten begonnen hat und dass es, vom ersten Gedanken an ihre Entstehung bis hin zu ihrer großen Blüte „Jahre“ gebraucht hat! Hören Sie sich die „Führerreden“ doch einmal an. Keiner konnte Dinge so klar auf den Punkt bringen und auch mit einer durchaus angemessenen Vehemenz vertreten wie er. Was Sie in diesen Reden jedoch NICHT finden werden ist Defätismus, Angst, Hass oder Zweifel! Wie sagte er einst sinngemäß als er bereits an der Macht war?
„Wenn manche sagten, die Auferstehung des Reiches wäre nicht möglich, die Abschaffung der Arbeitslosigkeit sei eine Utopie oder ich sei ein Narr und Fantast, dann kann ich nur sagen: Natürlich bin ich einer. Aber wer hat jetzt Recht gehabt: Der Fantast oder Sie?“ Hitler hat so sehr an seine eigenen Vorstellungen geglaubt, dass er eines Tages auch andere mit in diese Schwingung ziehen konnte und so verbreitete es sich wie ein Virus! Virus ist in diesem Fall allerdings nicht böse gemeint! Aber Begeisterung ist nun einmal so ansteckend wie Grippe. Und je mehr Menschen eine bestimmte Idee verfolgen und an sie glauben, desto eher verwirklicht sie sich!
Es kommt also nicht nur darauf an „was“ wir wollen und denken, sondern vor allem auch aus welcher Position heraus und mit welchem Grundgefühl wir es wollen und denken! Wie ich bereits schrieb: Die Gefühle sind das Non plus ultra! In allerletzter Instanz entscheiden diese darüber, ob wir Erfolg haben oder nicht! Und wenn man sich auf dieser Welt so umblickt, dann dürfte einem sehr schnell klar werden, dass die meisten Menschen in Wahrheit aus Verzweiflung handeln und nicht aus Glaube!

Ich weiß, dieses Prinzip ist nicht leicht zu verstehen und sicher auch noch um einiges schwerer umzusetzen! Aber wenn wir es einmal begriffen haben und danach leben, dann sind die Auswirkungen geradezu fantastisch! An dieser Stelle möchte ich auch anmerken, dass es im Grunde nicht mehr als 10 oder 11 Prozent „aller“ (Deutschen) Menschen braucht um dieses System zum Umsturz zu bringen! Voraus gesetzt natürlich diese 10 Prozent machen es richtig!
Am sinnvollsten ist es jedoch, wenn Sie für sich selbst erst einmal begreifen, was Macht überhaupt ist! Und zwar indem Sie damit beginnen diese in Ihrem persönlichen Leben zu ergreifen! Sie haben immer die Möglichkeit den Beruf zu wechseln, Menschen aus Ihrem Leben zu entfernen oder einfach einmal „Nein“ zu sagen! Sie haben immer die Möglichkeit zwischen einem konstruktiven und einem destruktiven Verhalten zu wählen und Sie haben immer die Möglichkeit „Grenzen“ zu setzen! Sie sind nicht die Opfer der Umstände, sondern die Umstände sind Ihrer persönlichen Geisteshaltung unterworfen! Und wenn Sie Macht in Ihrem persönlichen Leben ergreifen und fühlen können, dann können Sie mit diesem Gefühl auch in den nationalen Widerstand gehen!
Zum Schluss möchte ich Ihnen noch von einem kleinen Experiment erzählen, welches Wissenschaftler einmal an Pflanzen versucht haben: Man hat sich dabei drei Pflanzen genommen und alle gleichermaßen NICHT gegossen. Die eine hat man mit liebevollen Worten und Gedanken bedacht, die andere hat man mit hasserfüllten Worten und Gedanken bedacht und die letzte hat man schlicht ignoriert! Und jetzt raten Sie mal welche als erstes einging… Ich lasse die Auflösung offen! Aber wenn Sie das Prinzip von Energie wirklich verstanden haben, dann werden Sie die Antwort kennen!

(Ein Deutsches Mädchen)
Quelle: "Liebe_Hass"
Katar: 'Ein Wolf im Schafspelz' - Financier des Islamismus in Europa (von Giulio Meotti)

(Laut Souad Sbai (links), der in Marokko geborenen Präsidentin des italienischen Averroes Studies Center, "weitet Katar täglich sein missionarisches Netzwerk aus, was den europäischen Gesellschaften, einschließlich Italien, schweren Schaden zufügt". Daniel Pipes (rechts) schreibt, dass Katar "darauf abzielt, westliche Entscheidungsträger und die Öffentlichkeit direkt zu beeinflussen... Seine englischsprachigen Sender produzieren eine aalglatte Propaganda gegen die Feinde Katars, verkleidet in westlich-liberaler Rhetorik... Katar ist heute der größte ausländische Geldgeber für amerikanische Universitäten." /Bildquellen: Wikimedia Commons/Luke Ford [Pipes])
"Wir berichten seit Jahren über die von Doha ausgehende ideologische und religiöse Durchdringung. In Form von Investitionen und Finanzoperationen weitet Katar täglich sein missionarisches Netzwerk aus, das den europäischen Gesellschaften schweren Schaden zufügt..." - Souad Sbai, die in Marokko geborene Präsidentin des italienischen Centro Studi Averroè.
Katar finanziert seit Jahren Mega-Moscheen in ganz Europa. Das Ziel Katars ist offenbar die Islamisierung der europäischen Diaspora.
"[Katars] englischsprachige Sender produzieren eine aalglatte Propaganda gegen die Feinde Katars, verkleidet in westlich-liberaler Rhetorik. Al Jazeeras jüngstes Projekt - sein Social-Media-Kanal AJ+ - richtet sich an junge, progressive Amerikaner. Die Dokumentationen über die Übel Israels, Saudi-Arabiens und der Trump-Regierung bewegen sich zwischen glühender Berichterstattung über Rechtekampagnen für Transsexuelle und emotionalen Appellen für die Notlage von Asylbewerbern an der Südgrenze Amerikas - scheinbar unvereinbare Themen für einen von einem wahhabitischen Regime kontrollierten Sender... Katar ist heute der größte ausländische Geldgeber für amerikanische Universitäten." - Daniel Pipes, Präsident des Nahost-Forums.

Im Oktober besuchte der italienische Innenminister Matteo Salvini Katar, den "Energieriesen", wo er das Emirat dafür lobte, "den Extremismus nicht mehr zu unterstützen". Leider ist das Gegenteil der Fall. Katar, "der andere wahhabitische Staat", interessiert sich offenbar nicht nur für seine wirtschaftlichen Beziehungen zu Europa, sondern auch für den Export seiner Marke des politischen Islam.
Nach einem neuen Buch Qatar Papers: How the Emirate Finances Islam in France and Europe der beiden französischen Journalisten Christian Chesnot und Georges Malbrunot hat Katar allein in Italien 22 Millionen Euro für islamische Projekte ausgegeben. Diese Finanzierung hat praktisch einen einzigen Begünstigten: die Union der Islamischen Gemeinschaften und Organisationen in Italien (UCOII), der Nähe zur von Katar gehätschelten Organisation der Muslimbruderschaft vorgeworfen wird, deren Sprachrohr die Medienstelle Katars, Al Jazeera, in der Hauptstadt Doha ist.
"Katar ist heute ein führender Förderer des Islam in Europa", sagte Malbrunot in einem Interview. Sein Buch, ein wichtiges Exposé über die islamistische Penetration in Europa, stellt fest, dass Katar 140 Moscheen und islamische Zentren in Europa mit 71 Millionen Euro finanziert hat. Das Land mit den meisten Projekten (50) war Italien, wo das Al-Houda-Zentrum in Rom 4 Millionen Euro erhielt.
Ein Enkel des Gründers der Muslimbruderschaft Hasan al-Banna, Tariq Ramadan, den mehrere Frauen wegen Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch angeklagt haben, hat aus Katar 35.000 Euro pro Monat als "Berater" erhalten. Der muslimische Kulturkomplex von Lausanne, Schweiz, erhielt 1,6 Millionen Dollar. Katar spendete 2015 ein neues Gebäude im Wert von 11 Millionen Pfund am Oxford's St Antony's College, wo Ramadan Professor ist.
Auch in Frankreich war Katar sehr aktiv. Dem Buch zufolge finanzierte das Emirat das Islamische Zentrum von Villeneuve-d'Ascq und das Lycée-Collège Averroès, die erste staatlich finanzierte muslimische Glaubensschule Frankreichs. Das Lycée-Collège Averroès wurde zum Mittelpunkt eines Skandals, als einer seiner Lehrer zurücktrat, nachdem er geschrieben hatte, dass die Schule "eine Brutstätte des Antisemitismus" und der "Förderung des Islamismus" für Schüler sei.

Katar hat auch andere Moscheen in Frankreich finanziert. Die Große Moschee von Poitiers zum Beispiel befindet sich in der Nähe des Ortes der Schlacht von Tours (auch bekannt als die Schlacht von Poitiers), wo Charles Martel, Herrscher der Franken, die vorrückende muslimische Armee von Abdul al-Rahman im Jahr 732 aufhielt. Die Assalam-Moschee in Nantes und die Große Moschee von Paris sind weitere Beispiele.
In ihrem vorherigen Buch "Nos très chers émirs" ("Unsere sehr teuren Emire") haben Chesnot und Malbrunot die enge Beziehung zwischen dem französischen politischen Establishment und der katarischen Monarchie aufgezeigt. Zu den Nutznießern Katars gehörte das Europäische Institut für Humanwissenschaften - eine islamische Einrichtung in der Nähe des französischen Zweiges der Muslimbruderschaft - das Kurse in islamischer Theologie anbietet.
Unter den im Buch beschriebenen Islamisten ist der in Doha lebende Kleriker Yusuf al Qaradawi, der Selbstmordattentate während der zweiten Intifada gut hieß; eine Fatwa für den Tod von Amerikanern im Irak bestätigte und Muslime ermutigte, ins Ausland zu reisen, um in Bürgerkriegen in Syrien und Libyen zu kämpfen. Qaradawi forderte auch die "Eroberung Roms" und kündigte 2013 im ägyptischen Fernsehen an, dass ohne den Tod als Strafe für den Austritt aus der Religion (Glaubensabfall, Apostasie) "der Islam heute nicht existieren würde".
"Wir berichten seit Jahren über die ideologische und religiöse Durchdringung durch Doha", sagte Souad Sbai, die in Marokko geborene Präsidentin des italienischen Centro Studi Averroè. "In Form von Investitionen und Finanzoperationen erweitert Katar täglich sein missionarisches Netzwerk, das den europäischen Gesellschaften, einschließlich Italien, schweren Schaden zufügt". Die Zeitung L'Opinione delle Libertà zitiert Sbai und nennt Katar einen "Wolf im Schafspelz".
Elzir Izzedin, der Imam von Florenz und Präsident der UCOII, gab vor drei Jahren zu: "25 Millionen Euro sind aus Katar gekommen". - Katar stand auch hinter der Gründung einer islamischen Universität für 5.000 Studenten in der kleinen süditalienischen Stadt Lecce.

Ebenfalls vor zwei Jahren führte Katar mit einer Investition von über 2,3 Millionen Euro wichtige islamische Projekte auf der süditalienischen Insel Sizilien durch, wo Katar offenbar rund ein Viertel der Moscheen unterstützt.
Laut dem Präsidenten des Nahost-Forums, Daniel Pipes, "verlässt sich Doha nicht nur auf die islamistische Diaspora im Westen, um seine Agenda voranzutreiben, sondern arbeitet auch daran, westliche Entscheidungsträger und die Öffentlichkeit direkt zu beeinflussen":

[b]"Die englischsprachigen Sender produzieren eine aalglatte Propaganda gegen die Feinde Katars, einkleidet in westlich-liberale Rhetorik. Al Jazeeras jüngstes Projekt - sein Social-Media-Kanal AJ+ - richtet sich an junge, progressive Amerikaner. Die Dokumentationen über die Übel Israels, Saudi-Arabiens und der Trump-Regierung bewegen sich zwischen einer glühenden Berichterstattung über Rechtekampagnen für Transsexuelle und emotionalen Appellen für die Notlage von Asylbewerbern an der Südgrenze Amerikas - scheinbar unvereinbare Themen für einen von einem wahhabitischen Regime kontrollierten Sender.
"Die von der Regierung kontrollierte Qatar Foundation vergibt Dutzende von Millionen Dollar an Schulen, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen in ganz Europa und Nordamerika. Tatsächlich ist Katar heute der größte ausländische Geldgeber für amerikanische Universitäten. Ihre Mittel dienen dem Arabischunterricht und dem Unterricht über die Kultur des Nahen Ostens, und ihre ideologische Ausrichtung ist manchmal unverschämt offensichtlich, wie im Unterrichtsplan der amerikanischen Schulen mit dem Titel "Drücke Deine Loyalität zu Katar aus".
[/b]
Italiens größte Zeitung, Il Corriere della Sera, beschrieb den katarischen Aktivismus im Land:
"Am 24. Mai war Scheich Prinz Hamad Bin Nasser Al Thani, ein Mitglied der katarischen Königsfamilie, in Piacenza, wo er zusammen mit den wichtigsten Stadtautoritäten das neue islamische Zentrum eröffnete; am selben Tag zog er nach Brescia, um das Band der Erweiterung der lokalen Moschee zu durchtrennen. Zwei Tage später tauchte ein lächelnder Prinz Al Thani in Mirandola, in der Provinz Modena, zur Einweihung des neuen muslimischen Gebetszentrums auf, das durch das Erdbeben 2012 beschädigt und im Gegensatz zur örtlichen Pfarrkirche neu errichtet wurde. Am 28. Mai wurde der Scheich in Vicenza verewigt, wiederum zur Eröffnung eines islamischen Zentrums. Am 5. Juni fand eine weitere Zeremonie statt, diesmal ein Gebetskomplex und eine Koranschule in Saronno (Varese), sogar flankiert vom Bischofsvikar."
Der Analyst des Spanischen Instituts für Strategische Studien des Verteidigungsministeriums, Oberst Emilio Sánchez de Rojas, beschuldigte sowohl Katar als auch Saudi-Arabien mehrerer "Einflusskampagnen im Westen". Katar finanziert seit Jahren Mega-Moscheen in ganz Europa. Das Ziel Katars ist offenbar die Islamisierung der europäischen Diaspora.
Wie es der deutsche Abgeordnete und Nahost-Experte Rolf Mützenich im Jahr 2016 ausdrückte:

"Seit geraumer Zeit gibt es Hinweise und Beweise dafür, dass deutsche Salafisten Hilfe erhalten, die von den Regierungen Saudi-Arabiens, Katars und Kuwaits genehmigt wird in Form von Geld, der Entsendung von Imamen und dem Bau von Koranschulen und Moscheen."
The Economist hat sich auch mit der Übernahme der europäischen Moscheen durch Katar beschäftigt.
Im Jahr 2014 hat das US-Finanzministerium Katar nicht nur als Finanzierungsquelle für al-Qaida genannt, sondern es scheint auch, dass Doha mit einigen Aussetzungen ein Hauptunterstützer der Hamas, der palästinensischen Terrororganisation, die die Zerstörung des Staates Israel verfolgt, war. Während des "Arabischen Frühlings" im Jahr 2011 unterstützte Katar, das, durch Al Jazeera, eine wesentliche Rolle bei der "Mitwirkung an der Schaffung des Umfelds für den Arabischen Frühling" spielte, die Islamisten, vermutlich um säkulare Diktatoren in Tunesien, Libyen und Ägypten zu ersetzen.
Katar wurde auch vorgeworfen, den Islamischen Staat (ISIS) finanziert zu haben. General Jonathan Shaw, ein ehemaliger stellvertretender Chef des Verteidigungsstabs in Großbritannien, erklärte, dass Katar und Saudi-Arabien für die Verbreitung des radikalen Islam verantwortlich sind. "Dies ist eine Zeitbombe, dass unter dem Deckmantel der Bildung der Wahhabitische Salafismus unter der Welt erst entzündet wird. Und das wird durch saudisches und katarisches Geld finanziert und das muss aufhören", sagte Gen Shaw.
Während Katars ideologischer Ausgabenrausch im Westen voranschreitet, verfolgen viele Europäer, immer noch scheinbar verloren hinter einer willigen Blindheit, ihre fruchtlosen Anschuldigungen von "Hassrede", "Rassismus" und "Islamophobie", während radikale Muslime ihre Demokratien infiltrieren und weiterhin umzingeln.

Quelle: "EMIRAT_KATAR"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 11.04.2019 19:18:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 11.04.2019 19:41
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Kommentar zu ""KATAR"" verfassen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs