Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"URSULA_Haverbeck"

"URSULA_Haverbeck"

12.05.2019 21:00

Als gestern Petr Bystron die Konferenz der freien Medien im Bundestag beendet hatte, passierte etwas, was so eigentlich nicht geplant war: Im Namen der versammelten freien Medien übernahm Dr. David Berger das Mikrophon und lud alle zu einer anschließenden Veranstaltung in einer Örtlichkeit am Brandenburger Tor ein.
Da die freien Medien vor allem der Einsatz für Presse- und Meinungsfreiheit verbinde, könne man eine Ausladung von Milo Yiannopoulos, die die Mainstreammedien gestern bereits hämisch gefeiert hätten, nicht einfach so hinnehmen. Deshalb wolle man Milo dort gebührend als weltweit bekannte Helden der Meinungsfreiheit gegen jede peinliche politische Korrektheit feiern.
FRENETISCHER EMPFANG FÜR MILO YIANNOPOULOS
„Feiern“ war angesichts des frenetischen Applauses, der „Milo“-Rufe, des Großaufgebotes an Kameras und Selfiehandys – als Milo in der Nähe des Brandenburger Tors vorfuhr, noch untertrieben.
Die Begeisterung steigerte sich noch einmal, als Milo den bis zum letzten Platz völlig überfüllten Raum betrat und die versammelten Journalisten auf Stühlen, Tischen und Fensterbänken standen um Milo klatschend zu begrüßen.
David Berger begrüßte Milo mit wenigen Worten im Namen der versammelten Journalisten, Publizisten und Medienschaffenden.
"Die Partien zwischen Dynamo Dresden und St. Pauli gehören im deutschen Fußball zu den sogenannten Hochrisikospielen. Dabei geht es weniger um die sportliche Rivalität, wie man es von Begegnungen zweier rivalisierender Vereine aus dem Ruhrgebiet kennt; bei Dresden und St. Pauli treffen zwei politisch konträr zueinander stehende Fangruppen aufeinander. Dynamo Dresden hat seit Jahren ein Problem mit einer starken Fraktion rechtsextremer Fans im Stadion. Die Fans des FC St. Pauli sind, wie die Vereinsführung auch, überwiegend linksextremistisch ausgerichtet und machen auch keinen Hehl aus ihrer politischen Ausrichtung."
(rjhCD6149)


Und er kam doch: Milo Yiannopoulos mit frenetischem Applaus von Journalisten in Berlin gefeiert


Gestern noch jubelten die Mainstreammedien vom Spiegel bis zum Deutschlandfunk: „Medienkonferenz: Rechtspopulist Milo Yiannopoulos ausgeladen“ – Doch der entschlossene Einsatz für Meinungsfreiheit, der der journalistischen Ethik der freien Medien zum verbindenden Leitmotiv geworden ist, sorgte dafür, dass Milo doch auftrat. Umjubelt von mehr als 100 Publizisten und Journalisten.

Youtube stoppte den Livestream
Milos Rede kann man getrost als einen der Höhepunkte des Kongresses bezeichnen. Immer wieder wurde er von begeistertem Applaus und Milo-Rufen unterbrochen. Dass Youtube den Livestream, den auch PP angekündigt hatte, nach kurzer Zeit einfach abbrach, zeigt, wie brisant das war, was Milo sagte. So bald als möglich werden auch wir ein Video von der Rede, versehen mit deutschen Untertiteln veröffentlichen.

Quelle: "Rechtspopulist_Milo_Yiannopoulos"
Freiheit für Ursula Haverbeck – Eine Stimme für eine Stimme!

Liebe Wähler, liebe Nicht-Wähler,
wie Sie wissen, findet schon bald wieder einmal die Europawahl statt! Um genau zu sein am 26.Mai 2019! Bevor aber direkt wieder die große Diskussion los geht, ob man nun wählen sollte oder nicht, möchte ich Ihnen kurz „meine“ Sichtweise zu diesem Thema darlegen: Ich bin prinzipiell überzeugter Nicht-Wähler, da ich, wie viele andere auch, inzwischen der Meinung bin, dass Wahlen nicht besonders viel ändern! Was die diesjährige Europawahl angeht, mache ich jedoch eine Ausnahme! Warum?
Ganz einfach weil ich diese Strategie für eine sehr gute Idee und bisher „einmalige“ Gelegenheit halte!


Ich denke, ich muss Ihnen nicht ausführlich erklären um „welche“ Strategie es sich dabei handelt. Der Vollständigkeit halber erwähne ich es aber noch einmal kurz: Ich werde die Partei DIE RECHTE wählen, weil diese Ursula Haverbeck als Spitzenkandidatin (Listenplatz 28) aufgestellt hat. Sollte sie genug Stimmen bekommen, so hofft man, würde sie aus dem Gefängnis entlassen werden, da sie dann Anspruch auf den Einzug ins EU-Parlament hätte und wie alle anderen Politiker auch „Immunität“ erlangen würde! Und so sehr ich die Arbeit von der Partei DIE RECHTE als auch von der NPD, dem DRITTEN WEG und in Teilen sogar von der AFD schätze (ja auch dort gibt es mitunter gute Leute), geht es mir bei dieser Wahl nicht um eine Partei, sondern um eine schlichte „Botschaft“, die ich den Herren und Damen „da oben“ gerne einmal zukommen lassen würde!
Es ist ziemlich umstritten ob Frau Haverbeck mit genügend Stimmen tatsächlich aus dem Gefängnis entlassen würde oder nicht. Die einen meinen „ja“, die anderen „nein“! Wenn ich ehrlich bin, dann weiß ich es auch nicht! Aber was ich weiß ist, dass wenn nur eine genügend große Anzahl von Menschen diese Frau wählt, dies GANZ SICHER im so bezeichneten Parlament ankommen wird!!

Es ist tatsächlich das erste mal, dass eine „inhaftierte Holocaustleugnerin“, wie die Presse sie immer „neutral“ und in gewohnter Manier liebevoll zu betiteln pflegt, überhaupt auf der Kanditaturliste steht! Mittlerweile gibt es schon kleine Werbespots im Radio und im Fernsehen für Frau Haverbeck und das ist GROSSARTIG! Ganz einfach weil das Thema dann endlich einmal ins öffentliche Bewusstsein kommt! Die meisten Menschen wissen überhaupt nicht, dass es in der BRD (dem freiesten Staat, der je auf Deutschem Boden existierte) überhaupt politische Gefangene gibt! Ebenso wissen die meisten auch nicht, warum man Frau Haverbeck überhaupt eingesperrt hat!
All das wird sich jedoch ändern, wenn sie nur genug Stimmen erhält!
Und die Zeit tatsächlich eine breitere Öffentlichkeit mit diesem Thema zu konfrontieren könnte kaum eine bessere sein! Jetzt sind wir nämlich endlich an dem Punkt angelangt, an dem das allgemeine Misstrauen dieser „Regierung“ und vor allem der „Presse“ gegenüber einen Höhepunkt erreicht hat wie selten zuvor! Die Menschen glauben den Mist, der ihnen von den gleichgeschalteten Medien erzählt wird einfach nicht mehr. Und wenn doch, so haben sich zumindest schon bei vielen gravierende Zweifel eingeschlichen! Die Menschen sind sauer, verängstigt und frustriert und es bedarf nicht mehr viel bis die so genannte „kritische Masse“ endgültig die Schnauze voll hat!
Dazu könnte die großflächige Verbreitung über das Justizverbrechen an Ursula Haverbeck einen entscheidenden Beitrag leisten!

Ein schönes Sprichwort besagt: „Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen immer dreister zu lügen!“ Und genauso ist es auch! Und es wird für sie sehr, sehr schwierig werden eine plausible Erklärung für die Inhaftierung dieser Frau zu finden, wenn endlich auch einmal ihr wohl gesonnene Stimmen laut werden! Wenn die Menschen nicht nur von den charackterlosen Hetz-Schmierereien überbezahlter Presse-Dumpfbacken lesen, sondern erkennen, dass es auch Menschen gibt, die Frau Haverbeck vertreten. Dann und gerade unter dem oben genannten gesellschaftlichen Hintergrund, werden sie sich vielleicht auch einmal damit beschäftigen, was Frau Haverbeck sich überhaupt IN WIRKLICHKEIT hat zu Schulden kommen lassen!

Und das wiederum wird EINIGE Menschen aufwecken!
Natürlich wünsche ich mir, dass man sie dann auch aus dem Gefängnis entlässt und intuitiv glaube ich sogar, dass es möglich ist! Aber selbst wenn nicht, oder GERADE WENN NICHT, wird diese „Mischpoke“ unweigerlich in ziemlich schwere Erklärungsnöte kommen! Und dann wird ihr nichts mehr anderes übrig bleiben als zu offenbaren, was für ein entsetztliches Willkür-Terror-Regime das eigentlich ist!
Mir geht es in diesem Text nicht darum, darüber zu debattieren ob Wahlen jetzt etwas nützen oder nicht!
Ich habe nicht vor irgendwelche Grundsatz-Diskussionen darüber zu führen, ob man das überhaupt machen sollte oder nicht! Und schon gar nicht möchte ich schwachsinnige Beleidigungen hören, dass jeder der wählt, das System unterstützt und dafür am besten noch in die Hölle gehört (Alles schon auf anderen Kanälen gelesen!!) Entweder Sie gehen wählen, weil Sie den Hintergrund verstehen oder Sie lassen es! Diese Chance jedoch ist einmalig und es WIRD ein Signal an „die Obrigkeit“ setzen, welche die werte Frau Haverbeck (nicht ohne Grund) fürchtet wie der Teufel das Weihwasser! Und genauso fürchtet sie auch jeden, der sie wählt!
Und wissen Sie was? Ich MÖCHTE, dass sich dieses System und seine Helfershelfer endlich einmal wirklich fürchten!

Und das werden sie! Auch wenn sie es niemals offen zugeben würden! Wenn sie in ihrem stillen Kämmerlein sitzen und sich den Kopf darüber zerbrechen, ob ihre ganzen widerlichen Lügen jetzt auffliegen werden. Wenn sie nachts schweißgebadet aufwachen, weil sie Alpträume haben über die möglichen (und sehr wahrscheinlichen) Konsequenzen ihrer unmenschlichen Tyrannei! Wenn sie sich den Kopf wund kratzen, weil sie nicht mehr wissen, was sie tun sollen.
Würden sie Ursula Haverbeck frei lassen, dann könnte diese der ganzen Welt endlich einmal ihre „wahre Geschichte“ erzählen und der Großteil der Menschen wäre entsetzt. Würden sie sie NICHT freilassen, dann müssten sie der ganzen Welt erklären, warum sie gegen ihre eigenen Verordnungen verstoßen und das Gesetz so drehen und wenden, wie es ihnen passt!? Und selbst wenn sie verzweifelt versuchen die Ergebnisse zu manipulieren oder die unbequemen Wahlzettel verschwinden zu lassen, wird eines auf jeden Fall passieren:
Sie werden WISSEN, dass die Deutschen es WISSEN!
Denn jeder Deutsche, der sein Kreuz für Frau Haverbeck setzt, zeigt damit, dass er die Lügen dieser Schreckensherrschaft durschaut hat! Er zeigt damit, dass er um die Barbarei, die Tyrannei, die Willkür und die Grausamkeit dieser Marionetten weiß! Und je mehr Kreuze es sind, desto mehr werden sich diese Polit-Hampelmänner in ihre vergoldeten Kinderbettchen machen!

Sie können sich selbst also gerne für einen „Helden“ halten, weil Sie todesmutig die einzige Gelegenheit verweigern einmal „wirklich“ etwas für eine tapfere Volksgenossin und die Verbreitung der Wahrheit zu tun und damit demonstrieren, dass Sie JA SO TOLLE KONSEQUENTE SYSTEMGEGNER SIND! Oder aber Sie tun das, was jeder vernünftige und aufrechte Mensch tun würde, nämlich einmal ein „Opfer“ bringen für einen anderen! In diesem Fall einfach in Form Ihrer Stimme!
Ich finde es immer wieder lustig, wenn ich in so manchem Kommentar (nicht bei mir) lese, dass sich vor allem Menschen für waschechte „Nationalsozialisten“ halten, weil sie ja nicht einmal für Frau Haverbeck ihre „heroische Überzeugung“ aufgeben würden. An dieser Stelle kann ich wirklich nur lachen, denn das Motto im Nationalsozialismus war „Gemeinnutz vor Eigennutz“. Und eine eingebildete Ehre, die man sich damit zu beweisen versucht, indem man eine alte Dame, die WIRKLICH uneigennützig gekämpft hat, im Knast verrecken lässt oder ihr wahrhaftiges Opfer nicht einmal an die Öffentlichkeit zu tragen versucht, ist keine Ehre, sondern ein inneres Armutszeugnis!
Wie gesagt, meinen viele Menschen, Wahlen würden an diesem System nichts ändern. NICHT-Wahlen ändern im Umkehrschluss dann aber genauso wenig, zumal die meisten Menschen immernoch an Wahlen glauben. Und man muss diese Menschen dort packen, zumindest in diesem Fall, der es wirklich wert ist, woran sie glauben! Ebenso wird dieses System weder durch Wahlen „legitimiert“, noch durch Nicht-Wahlen NICHT legitmiert. Weil dieses ganze korrupte System, von vorne bis hinten eine einzige ILLEGITIMIERUNG ist! Um seine „Macht“ durchzusetzen braucht es weder den dummen Bürger der wählt, noch den dummen Bürger der nicht wählt! Und ganz zum Schluss noch etwas über unseren lieben Führer, dem manch seltsam eingestellter Kommentarschreiber (unter diversen Seiten) damit gerecht zu werden versucht, dass er sich diesem System durch Nicht-Wählen so „vorbildlich“ verweigert:
Adolf Hitler wäre DER ERSTE gewesen, der sein Kreuz für Frau Haverbeck gesetzt hätte, wenn jede andere Hilfe in diesem Moment nicht möglich gewesen wäre!

Dazu wäre er sich genauso wenig „zu schade“ gewesen, wie zu den unzähligen Friedensangeboten, die er den widerwärtigsten Menschen auf dieser Welt immer wieder gemacht hatte! Neben all seinem Mut und dem was er für dieses Volk erreicht hat, bestand die Größe Adolf Hitlers vor allem darin, „sein Volk mehr zu lieben als sich selbst oder seine heilige Ehre!“ Höchstwahrscheinlich wäre es sogar sowohl mit seiner Weltanschauung als auch mit seiner Ehre unvereinbar gewesen, eine alte Dame, die obendrein noch so ein Opfer gebracht hat, im Gefängnis dahin siechen zu lassen! Und genau das hat ihn überhaupt erst zu dem großen, ehrbaren Führer gemacht, der er war! Da kann man ja vielleicht auch einmal drüber nachdenken!
(Ein Deutsches Mädchen)
Quelle: "Ursula_Haverbeck"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 12.05.2019 21:00:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 12.05.2019 22:05
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Kommentar zu ""URSULA_Haverbeck"" verfassen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs