Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"LOBO_TOMIE"

"LOBO_TOMIE"

10.09.2019 19:16

Zum Beispiel daran, daß er überall und mit Leichenbittermiene und Grabesstimme herausposaunt, daß uns bereits in ein paar Jahren der Klimawandel alle rösten und töten werde, aber sich gleichzeitig heimlich ein Haus kauft, welches er hälftig über einen Kredit mit 30-jähriger Laufzeit finanziert. In diesem Fall wird die Verrücktheit, die heutzutage 1:1 den deutschen Zeitgeist darstellt, lediglich vorgetäuscht, um an ganz egoistische Ziele zu gelangen. Bei dem Klima-Heini mag es die gutdotierte Stelle bei irgendeinem Umweltamt oder einer Nichtregierungsorganisation sein, die desto besserdotierter zu werden verspricht, je mehr die Klimahysterie steigt.
Es gibt allerdings auch so ein Zwischending, bei dem man nicht genau unterscheiden kann, ob der Offenbarer der bekloppten Weltsicht tatsächlich den Verstand verloren hat oder sie nur offenbart, um seine eigennützige Agenda mittels irrer Unterstellungen zu verfolgen:
“Denn das zeichnet den Faschismus aus: Früher oder später tötet er.”
Dieser Satz ist keineswegs einem bedeutenden Geschichtsbuch entnommen, das die Monstrositäten des Dritten Reiches abhandelt. Dieser Satz meint auch keineswegs den eingewanderten Islam-Faschismus hierzulande, der im Gewande einer Religion Frauen zum rechtlosen Fickvieh degradiert und durch entsprechender Verpackung zum Besitz des Mannes deklariert, ein Herrenmenschentum gegenüber seinen ihn über Sozialtransfers fütternden Gastgebern an den Tag legt und überhaupt die aufgeklärte Moderne des Westens wieder schleunigst in seine Neandertal-Höhle befördern will.
Nein, dieser Satz steht in der aktuellen SPIEGEL-Online-Kolumne des bekanntesten Irokesen Deutschlands Sascha Lobo vom 4. September mit dem Titel “Medienschuld und Merkels Beitrag”. Unser Halb-Mensch-halb-grün-links-versiffter-Regierungspropaganda-Subwoofer Sascha meint damit die neulichen Wahlsiege von AfD in Sachsen und Brandenburg, die nach seiner Lesart über kurz oder lang dazu führen werden … naja, daß die Mitglieder dieser aufstrebenden Partei, deren Wähler, Sympathisanten oder nicht existenten Verharmloser in den Systemmedien … naja, irgendwie alle töten werden, wenn sie Alexander Gaulands Hunde-Krawatten nicht geil finden … naja, vielleicht nicht alle, sondern nur die Fatzkes mit einem Irokesen-Schnitt, die gestern noch glaubten, die “bunte” Diskursherrschaft ihrer immer weniger verkäuflichen Lügen- und Käseblätter längst in deutsche Köpfe einbetoniert zu haben.
"Trotz der vollzogenen Vergewaltigung, trotz der Lebensgefahr, in der Julia schwebte, als der Asylbewerber sie würgte, während er in sie eindrang, zeigten Staatsanwaltschaft und Gericht überraschend Milde. Die Staatsanwältin betonte sogar die Dreistigkeit, mit der Kader N. vorging. Er habe sich im öffentlichen Raum ein nicht einmal zehnjähriges Kind gegriffen, um seinen eigenen sexuellen Trieb zu befriedigen.
Zu Prozessbeginn schwieg Kader N. noch, ließ sich von der Richterin nicht zu einem Geständnis überreden. Jetzt änderte er seine Taktik, gestand die grausame Tat. Das Gericht erklärte, die Einlassung des Afrikaners sei hoch zu würdigen. Offenbar höher als die Folgen für die kleine Julia." (von Alexander Geilhaupt)
(rjhCD6149)


DER LOBO-TOMIERTE

Eigentlich ist Sascha bei SPIEGEL-Online fürs Internet-Gedöns verantwortlich und vermittelt in seinen Kolumnen gewöhnlich den Eindruck, er stünde sekündlich mit den Google- und Apple-Zentralen in Wählscheiben-Telefon-Kontakt, damit er uns über deren meist bösen Strategien aufklären kann. Doch diese scheußlichen Wahlergebnisse in Dunkel-Deutschland haben ihn über sich hinauswachsen und das Erbe Dietrich Bonhoeffers antreten lassen.
Auch der Rest der hell-deutschen Journaille stimmte gleich eine Minute nach den ersten Fernseh-Hochrechnungen am Sonntag aufheulend in diesen Wehret-den-Anfängen-Klamauk ein, von der Furcht erfaßt, daß die Scheiß-AfDler vielleicht doch die Steuerkohle für ihre Vorträge und Symposien zumindest auf kommunaler Ebene abstellen oder gar irgendwie in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk eindringen und sie und Ihresgleichen durch lauter kleine Goebbels ersetzen lassen könnten.
Hier z. B. die von “Kotzanfällen übers Treppengeländer” heimgesuchte Türkin Mely Kiyak auf ZEIT-Online, die sich schon so sehr daran gewöhnt hatte, daß der fast zur Gänze staatlich finanzierte Kulturbetrieb den breitesten Steuergeldflußarm auf vom Multikulturalismus verseuchte Täler umleitet. Wenn da mal was schiefgeht!
Sascha, der Häuptling der letzten Mohikaner von der selbst eingebildeten Weißen Rose aber schreit es tapfer in die Welt hinaus:
“Wollt ihr eine rechtsextreme Landesregierung? Denn so bekommt ihr eine rechtsextreme Landesregierung.”
Nein, Sascha, nein, wir wollen keine rechtsextreme Landesregierung!
Wir wollen lieber eine linksextreme Landesregierung aus SED, Grünen, SPD und der CDU, die im Minutentakt kulturfremde, unqualifizierte, bisweilen vergewaltigende und messernde Männer im wehrfähigen Alter sogar ohne einen Identitätsnachweis ins Land hineinläßt, zu den Tonnen von Steuern, unter denen wir bereits jetzt ächzen, noch eine Flüchtlingssteuer mit dem mysteriösen Titel CO2-Steuer einführt, zu den bereits vorhandenen inflationären Lesben-Schizos in den Gender-Universitäten noch mehr bekloppte Hundekacka-Wissenschaftler einstellt, aber gleichzeitig an jeder Straßenecke eine Moschee abnickt, durch den erneuerbaren Energie-Schwindel den Lebenssaft einer ganzen Nation unerschwinglich macht, die Deindustrialisierung Deutschlands vorantreibt, durch das Herauskaufen und Herausmieten von Wohnungen und Häusern für Ausländer Deutsche obdachlos macht und die ganze Welt mit dem abgepreßten Geld des eigenen Volkes beschenkt, ja, das wollen wir, Sascha!
Ach so, genau solch eine Regierung bekommen Sachsen und Brandenburg jetzt auch? Aber wozu dann die Aufregung? Saschas Problem ist ein rein demokratisches. Erst wenn 200 Prozent aller Wähler die Deutschlandhasser und -ruinierer gewählt haben, dann erst ist die Gefahr der Rückkehr von Adolf und Konsorten gebannt und es geht ohne Störungen in die Grube.

Doch würden alle, so fährt er fort, nämlich Gewerkschaften, die Kirchen, die Stiftungen und Genossenschaften, die Sportvereine, die Universitäten, Theater, die Kulturindustrie, die Unternehmen und ihre Chefs, die Wirtschaft und die tausend Verbände zu der gerade stattfindenden Machtergreifung der AfD schweigen.
Ich weiß, ein psychotischer Anfall ist eine beschissene Sache. Man glaubt dann von Alien verfolgt, von ominösen Strahlen beschossen und von diabolischen Geheimdiensten überwacht zu werden. Oder man glaubt allen Ernstes, daß die oben genannten Institutionen, die in Wirklichkeit exakt das Gegenteil von Saschas Halluziniertem tun, sich eine Kritik am aufkommenden Pseudo-Faschismus verkneifen würden.
Sascha lebt in seiner eigenen Plemplem-Welt, und wenn er mal nach draußen tritt, setzt er sich eine Augenbinde auf, um nicht sehen zu müssen, wie all diese Arschloch-Vereine sich dem Merkelschen Macht-Komplex mittels Hetze gegenüber Andersdenkenden, Existenzvernichtung beim geringsten Konservatismus-Verdacht und Kriminalisierung bei Zweifeln an der sogenannten Bereicherung durch die tägliche Ausländer-Flut laut trompetend andienen.
Aber auch Psychotiker beziehen Puzzle-Stücke aus der Realität in ihr Wahnsystem mit ein, um diesem Glaubwürdigkeit zu verschaffen:
“Natürlich ist es katastrophal, wenn eine Moderatorin die rechtsextreme AfD implizit ‘bürgerlich’ nennt, weil das exakt der Schafspelz ist, mit dem die rechten Werwölfe das konservativ-gutmütige Bürgertum täuschen wollen, bis es zu spät ist. Aber der Fehler der Moderatorin ist nichts weiter als das Symbol einer vollständigen Konzeptlosigkeit davon, wie man mit Faschisten umgeht.”
Nie im Leben sind die Nazis von der AfD bürgerlich wie diese unachtsame MDR-Moderatorin namens Wiebke Binder sie genannt hat!

Im Gegensatz zu den total Bürgerlichen von den Grünen, deren Gründung ohne den Anteil einer Kinderficker-Sekte nicht möglich gewesen wäre, die lauter bürgerliche Studienabbrecher, Voll-Versager, ungebildete, debile Kühe, Crystal-Meth-Einkäufer für die Bezahlung von Strichjungen, Maoisten und Pol-Potisten, Perverse, Antifa-Halbmörder, ja sogar irre bürgerliche Kannibalen in ihren Reihen haben, wenn nicht sogar samt und sonders aus diesen unnützen Freaks bestehen. Klar, mit denen kann man koalieren, schließlich werden ihre dummen Fressen ja nicht umsonst im Fernsehen in Denkerpose und in der Dauerschleife in Szene gesetzt.
Sascha macht sodann darauf aufmerksam, daß “der mächtigste AfD-Flügelmann (…) ein Nazi” sei, weil er mal vor ein paar Jahren vor einer Hakenkreuzflagge gestanden habe. Das glaube ich ihm sogar. Aber was ist mit dem einst mächtigsten Patriarchen der Grünen, dem guten alten Joschka, der in seiner unbeschwerten Jugendzeit Polizisten halbtot geprügelt hat? Was ist mit Volker Beck, der mal die “Entkriminalisierung” von Pädophilen forderte? Was ist mit einer Claudia Roth, die Nie-wieder-Deutschland!-Transparente vor sich hertrug? Was ist mit einem Kevin Kühnert, der in der besten Sendezeit stalinistische Scheißhaus-Parolen faseln darf, deretwillen Millionen in den Gulag gewandert und verreckt sind? Ach ja, alles Natural-Born-Bürgerliche, schon verstanden.
“Teil der konservativ-mutlosen Katastrophe ist, Nazis nicht Nazis zu nennen, Rassismus nicht als Rassismus zu bezeichnen und Faschismus noch nicht einmal zu denken. Prinzipiell nicht, sondern Lull- und Nullphrasen wie ‘Rechtspopulisten’ oder gar ‘Rechtskonservative’ zu verwenden. Die aggressive Abwesenheit des Worts ‘Rassismus’ in der deutschen Öffentlichkeit ist ein ständiger Schlag ins Gesicht aller nicht weißen Menschen.”
Also wenn du mich fragst, Sascha, wissen die nicht weißen Menschen sich exzellent zu wehren, indem sie den weißen Menschen auch ständig ins Gesicht schlagen, und zwar wortwörtlich, wobei oft ein Messer in die Halsschlagader oder in den Bauch eines Mädchens und das Stoßen eines kleinen Jungen ins Gleisbett, bevor anschließend der anrollende Zug ihn in handliche Teile filetiert, ihre Wehrhaftigkeit unterstreichen. Und deinen Rassismus kannst du dir sonstwohin schieben, solange die angeblich von Rassismus Betroffenen sich hier so aufführen wie ihren Shitholes, wo sie hergekommen sind.
Ach noch etwas: Wenn ganz Deutschland inzwischen ein einziges KZ geworden ist, weshalb will dann die halbe Welt ums Verrecken in dieses KZ, hm?
Indes wird der Irokese komödiantisch:

“Es beginnt mit einer komplett absurden Grundannahme: Linke glauben, Politik und Medien müssten bloß linker werden, dann würde alles gut. In einem knallkonservativen Land wie Deutschland ist das nicht bloß mutig, sondern schon magisches Denken, politische Globuli mit extra Bachblüten.”
Der offenkundig durch eine Überdosis Globuli mit extra Bachblüten Durchgeknallte leidet anscheinend selbst unter magischem Denken und nennt Deutschland ohne Witz ein “knallkonservatives Land”.

Ja, total- und knallkonservativ, wo man für jeden Dahergelaufenen den roten, eher aber den goldenen Teppich ausrollt, wo bei der letzten Bundestagswahl 87 Prozent der Wahlberechtigten sogar nach der größten, von einer alten Irren verursachten Katastrophe nach dem Krieg trotzdem für sie und ihre Hofschranzen gestimmt haben, wo selbst im Osten unlängst nur zwischen 23 und 26 Prozent echte Konservative wählten und wo Großstätte, selbst Kleinstädte mittlerweile aussehen wie Scheißhaufen, in denen sich Frauen nachts nicht mehr auf die Straße trauen, wo werktags fabelhaft gegelte Jung-Männerrudel in Markenklamotten mit Nix-Deutsch, aber mit keine Keine-Arbeit-trotzdem-Geld-Attitüde durch die Straßen lustwandeln, dieses traurig anzuschauende Deutschland hat mit absoluter Sicherheit einen Knall. Aber es ist mit absoluter Sicherheit vom Konservatismus soweit entfernt wie Sascha vom Stamm der Irokesen.
“Viele Kommentatoren in sozialen wie in redaktionellen Medien tun, als könne nicht beides gleichzeitig wahr sein: Die AfD wird nicht trotz, sondern wegen ihres Rassismus gewählt. Und die AfD wird von Leuten gewählt, die sich abgehängt fühlen oder es sind. Wenn man Rassismus für akzeptabel hält, weil man nicht betroffen ist, dann geht das ganz leicht: Die Leute sind enttäuscht, weil alle bisherigen Parteien die Infrastruktur haben verkommen lassen, Landflucht nicht verhindern konnten, die Verödung ländlicher Gebiete vorangetrieben haben. Also warum nicht mal das Blaue, vom Himmel Runterversprochene wählen?”

Da kommt unser Faschismus-Ghostbuster der Wahrheit schon mal ein bißchen näher. Allerdings ist es nicht der handelsübliche Rassismus, der immer noch zu wenige Leute die “Alternative” haben wählen lassen, sondern die pure Angst vor Überfremdung, vor dem Verlust ihrer westlichen, meinetwegen deutschen Identität durch staatlich forcierte Besiedlung von Menschen in unseren Breitengraden, die nicht hier hergehören und niemals hier hergehören werden, und vor ihrer eigenen finalen Ausplünderung wegen in einen zum Wahn ausgearteten grünen Willkommenskult, der bald das ganze Staatsbudget sprengen wird. Gegen einen Roberto Blanco und einen Costa Cordalis hegte nicht einmal der eingefleischteste DDR-Nostalgiker je Ressentiments: It’s the migration, stupid.
Dennoch mag unser SPIEGEL-Irokese beruhigt sein, denn die Zukunft wird alle seine Wünsche erfüllen. Der zum Ja-und-Amen-Vieh abgerichtete, um sein bißchen beschissenes Renommee als weltoffener Clown besorgte und sich als Hampelmann von geisteskranken Ideen von Geisteskranken verstehende Deutsche wird sich weiterhin per Stimmzettel mehrheitlich zu seiner Schlachtung am Opferfest, das nicht sein Fest ist, führen lassen. Bis es ihn nicht mehr gibt. In einigen Straßen fließt das Blut schon in Strömen.

Quelle: "Gehirn_amputiert"
Das BRD-Verfolgungsregime bebt und lebt

(Horst_Mahler)
Der 82-jährige Denker, Aufklärer und Philosoph Horst Mahler wird im Kerker der JVA-Brandenburg seiner Freiheit und – natürlich absehbar – seines Lebens beraubt. Damit Mahler auch ja nicht mehr lebend den Systemkerker wird verlassen können, wurde nunmehr eine neue Anklage, die man nur noch als juristische Klimax-Perversion bezeichnen kann, gegen ihn verfasst. Das Zentrum der neuen Anklage ist die ihm vorgeworfene Straftat, er habe "den jüdischen Gott JAHWE als Satan und Feind der Völker diffamiert". Aber genau so steht es in unserem christlichen Glaubensbuch, im Neuen Testament - unter Johannes und in den Paulus-Briefen. Wer also das christliche Wort Gottes öffentlich und bewusst ausspricht, der landet in der BRD im Kerker, weil sich die Judenheit durch Aufdeckung der Lügen unwohl fühlt. Überdies dürfte man in einem Rechtsstaat Tatsachen offen benennen und Lügen auch als solche bezeichnen. Allein die Wahrheit ist in einem Rechtsstaat geschützt, aber in der BRD ist es gerade bei politischen Prozessen genau umgekehrt, da wird die Lüge geschützt. Und wenn die Anklage explizit festlegt, dass es einen "jüdischen Gott namens JAHWE" gäbe, dann hat sie sich damit neben der offensichtlichen Rechtsbeugung nicht nur der absoluten Lächerlichkeit preisgegeben, sondern sich selbst als Ketzergericht entlarvt, denn am 13. April 1986 erklärte Papst Johannes Paul II. in der Synagoge von Rom (sic), dass "Christen und Juden einen gemeinsamen Gott" hätten und die Lutherische Kirche erklärte 1999: "Deshalb steht das Judentum in einer besonderen Verbindung zu seinem Gott, den wir auch als unseren Gott bekennen."
Nebenbei bemerkt, der "Gott" der Juden hat keinen Namen, wie die unwissende Staatsanwaltschaft annimmt. Dieses Wort haben die Juden aus der arischen Lehre über den "Allvater" übernommen, der beschied, ohne seinen Namen zu nennen, "ich bin, der ich bin". Dieses Testament des arischen "Allvaters" wurde später auch von den ägyptischen Priesterkasten in ihre Religionsschriften eingeführt – und noch später von den Juden gestohlen. Moses fragte angeblich "Gott" auf dem Berg Sinai, welchen Gottesnamen er den Israeliten als Auftraggeber nennen solle und erhielt angeblich die Antwort: "Ich bin, der ich bin" ('ehyeh 'aʃer 'ehyeh, JHWH). Fortan wird der abgekupferte Judengott, abgeleitet von JHWH, Jahwe genannt. Die Abkürzung JHWH geht auf die eng verwandten hebräischen Verben "hwh" (sein) und "hjh" (da sein) zurück. Moses wurde aber 1593 v. Chr. geboren, also 2000 Jahre später, als der ägyptische Gottesname für den Allvater mit "ich bin, der ich bin" [Papyrus-Schriften, 3400 Jahre alt] testiert wurde. Somit ist bewiesen, dass die Juden die heiligen Schriften der Arier gestohlen und für ihre Zwecke angewandt haben.
Zumindest würde Horst Mahler mit seinen Zitaten aus dem Neuen Testament auch den Christengott "diffamieren". Da die Staatsanwaltschaft aber nicht "die Diffamierung des christlichen Gottes" angeklagt hat, gilt in der BRD offenbar ein "religiöses" Sonderrecht für Juden (für die Holo-Erzählung gilt ohnehin ein Sonderrecht als Unrecht). Und das, obwohl es gemäß der jüdischen Schriftstellerin Barbara Honigmann im Judentum "weder das Wort, noch das Konzept Religion gibt".
Horst Mahler, Arnold Höfs, um nur zwei von vielen zu nennen, sollen mit über 80 Jahren im Kerker "totgemacht" werden, damit niemand mehr auch nur ein Wort der Wahrheit von ihnen vernehmen könne. Ursula Haverbeck, fast 90 Jahre alt, ergeht es ebenso mit den zahlreichen Gefängnisurteilen gegen sie. Und alles, alles, was diese wahren Aufklärer sagten und geschrieben haben, sind nachprüfbare, unumstößliche Tatsachen.
Der 97-jährige Oskar Gröning muss nunmehr, trotz schwerer gesundheitlicher Schäden, im Gefängnis sterben. Gröning war im Lüneburger Auschwitz-Prozess im Juli 2015 zu einer Haftstrafe von vier Jahren "wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen" verurteilt worden, weil er gewusst hätte, dass Juden in Auschwitz getötet worden seien. In einem Gerichtsverfahren vor mehr als 20 Jahren wurde Gröning bereits freigesprochen, doch hatten die Juden eine erneute Verhandlung mit Verurteilung verlangt. Dem wurde entsprochen, und jetzt sogar mit letzter Konsequenz: Grönings Leben wird im Kerker beendet. Da Gröning explizit von jeglicher "Tatbeteiligung" gerichtlich entlastet wurde, fragt man sich, warum ihm dann "nur 300.000 Tötungsfälle als Beihilfe" (wegen angeblichem Wissens) unterstellt werden, es müssten doch dann die ganzen Millionen sein, die immer genannt werden. Gewusst ist schließlich gewusst, und er "gestand" vor Gericht, "alles gewusst" zu haben, offenbar um eine Haftverschonung zu erreichen.


"Der Stein des Anstoßes" ist in allen Fällen die Veröffentlichung der "Satanischen Verse des Mosaismus", einer Zusammenstellung von Zitaten aus dem alten und neuen Testament, sowie aus dem Talmud und dem Schulchan Aruch.
Der Titelbestandteil "Satanische Verse" soll die weltweite Kontroverse um das Werk von Salman Rushdie "Die satanischen Verse des Mohammed" in Erinnerung rufen, das ein Todesurteil der höchsten geistigen Autoritäten des Islam (eine sog. Fatwah) gegen den Autor zur Folge hatte, welches immer noch gültig ist und die Aufforderung an alle Muslime beinhaltet, Rushdie zu töten.
Meine strategischen Überlegungen zum Gebrauch der "Satanischen Verse des Mosaismus" als Waffe im Befreiungskrieg, habe ich in meiner Schrift "Was tun?" in Erfüllung einer entsprechenden Bitte bulgarischer Nationalisten dargelegt.
Die Entscheidung über die Zulassung aller Anklagen liegt jetzt – worauf die Staatsanwaltschaft Cottbus in den neuerlichen Anklagen hinweist – bei der Regierung des Nationalstaates der Ungarn.
Nach Ablehnung meines an Victor Orban gerichteten Asylantrages hat das Stadtgericht Budapest mit Beschluß vom 6. Juni 2017 meine Auslieferung an die Behörden der BRD mit dem Vorbehalt angeordnet, daß ich nur wegen der im Europäischen Haftbefehl aufgeführten Taten verfolgt werden dürfe.
Die zu 1 bis 5 aufgelisteten Verfahren beziehen sich ausnahmslos auf Veröffentlichungen, die vor dem Stichtag 6. Juni 2017 erfolgt sind. Diese sind im Europäischen Haftbefehl nicht erwähnt.
Die Verfahren dürften jetzt nur noch mit Genehmigung der Ungarischen Regierung weitergeführt werden. Damit steht Victor Orban vor der Entscheidung, ob er grünes Licht geben wird für die Erneuerung der Inquisition in Europa. Diesmal mit der Stoßrichtung, den Glauben an den "interventionistischen Willkürgott" JAHWE (ein Ausdruck der Wochenzeitung Die Zeit Nr. 52 2017 vom 14.12.2017 S. 1) und damit die Weltherrschaft des jüdischen Bankkapitals zu schützen.
In der Begründung der Anklage wegen des Textes "Warum der Widerstand gegen die Völkervernichtung scheitert" legt die Anklagebehörde, die Staatsanwaltschaft Cottbus, ihren Standpunkt wie folgt dar:

"Darin diffamiert der Angeschuldigte den jüdischen Gott JAHWE als Satan und Feind der Völker, insbesondere des deutschen Volkes, welcher zur Sicherung der jüdischen Weltherschaft die übrigen Völker seit 200 Jahren gezielt in mörderiche Kriege verwickele. Die Jüdische Religion sei Teufelsanbetung und die Menschen jüdischen Glaubens seien Werkzeuge und Vollstrecker der von JAHWE befohlenen Unterwerfung aller Nichtjüdischen Völker. Das Judentum und seine Kultur – und Geisteswelt – seien nichts weiter als eine "Krebsgeschwulst" welche sich durch "Heuchelei und Betrug" und "raffinierte Manipulationstechnicken" einen "Heiligenschein" als angebliches "Opfervolk" der Weltgeschichte anmaße um unter dem Deckmantel des Vorwurfs des Antisemitismus und der "Auschwitzkeule" jeden Widerstand im Keim zu ersticken."
Hier zeigt sich in voller Pracht der "Volksverhetzungsparagraph" (§130 StGB der BRD) als hinterhältig ausgeklügelte Allzweckwaffe der jüdischen Fremdherrschaft über das Deutsche Volk. In der Verkleidung als justizielle Rechtsanwendung wird von deutschen Richtern – vielleicht sogar gutgläubig – jegliches Nachdenken über den Grund der in allen Erdteilen verbreiteten Feindschaft gegen die Judenheit mit Gewalt verhindert, jedenfalls verfolgt.
Die Antwort auf die Frage nach dem Grund des Judenhasses ist ausschließlich im mosaischen Glaubensbuch zu finden. Es sind die heiligen Bücher des Judentums, die mit nicht mehr zu überbietender Schäußlichkeit klarstellen, was das Wesen dieser "Auserwähltheit" ist. Beeinflußt von der deutschen idealistischen Philosophie bestimmt der jüdische Weise Martin Buber in der sachlichen Ausdrucksweise eines Philosophen das Judentum als "das Nein zum Leben der Völker".
Buber benennt aber einseitig nur die negative Seite dieser Erscheinung. Erst sorgfältiges Nachdenken der von dem deutschen Philosophen Hegel aufgezeigten Denkwege des Begriffs (= Gottes) führt in das absolute Wissen, daß JAHWE als eine noch einseitige Gottesgestalt eine notwendige Weltwirklichkeit ist. Er ist die Macht der logischen Negation, die als "Stachel im Leib der westlichen Menschheit" (Moses Hess) wirkt, um Gott zu der Einsicht zu bringen, was er ist und was er nicht will (Jakob Böhme). Diese Rolle kann nur ein Volk als solches – nicht vereinzelte Individuen – ausfüllen. Dieses Los ist auf die Hebräer gefallen.
Das und nichts anderes ist Inhalt und Gegenstand der unter Anklage gestellten Schriften. Diese haben alle einen gemeinsamen Ausgangspunkt: Den Hegelschen Satz, daß es in der Weltgeschichte vernünftig zugehe. Folgerichtig habe ich schon früh (1997) die Frage nach der Vernunft des "Holocaust" – an den ich geglaubt habe – gestellt. Das hatte Folgen.
Kürzlich habe ich von dem jüdischen Philosophen Gilad Atzmon erfahren daß meine Schriften zur Judenfrage sein Denken maßgeblich beeinflußt haben. Er schreibt in seinem Essay "Horst Mahler und die Geister der Vergangenheit":
"Und wenn Wahrheit ausgesprochen wird, manifestiert sich eine plötzliche Wahrnehmung: Erleuchtung – von unseren gedanklichen Fesseln befreit erkennen wir uns als das, was wir wirklich sind. In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends, als ich damit begann, meine philosophischen Gedanken über Jüdische Identitätspolitik zu formulieren, kam ich in Berührung mit einer phänomenalen Einsicht, 'Hitler irrte in dem Glauben die Juden wären ein Volk. Juden sind eine Ideologie und man kann eine Ideologie nicht töten indem man Menschen tötet'. Es war Horst Mahler, der diese Einsicht formulierte, der mir dabei half, neu zu denken, wer ich war und woher ich kam. Es war Mahler neben anderen, der die Samen der Kritik in mein Denken pflanzte. Horst Mahler gelang es, mit einem einzigen Aphorismus die deutsche und die jüdische Geschichte durch die direkte Betrachtung der Schande zu dekonstruieren und so die Geschichten von 'Unterdrücker' und 'Opfer' neu zu schreiben."
Den an der Strafverfolgung in meinem Fall beteiligten Justizpersonen ist mangels philosophischer Bildung gar nicht bewußt daß sie sich daran beteiligen, in Europa den Atheismus, die säkulare Gestalt des Mosaismus, als Zwangsreligion durchzusetzen.

Der vorsitzende Richter der 4. Großen Strafkammer des LG Potsdam hat mich aufgefordert Rechtsanwälte meines Vertrauens zu benennen die ggf. zu Pflichtverteidigern zu bestellen sind.
Als solche habe ich benannt:

Gerhard Schröder Bundeskanzler a.D.
Otto Schily Bundesminister a.D.
Hans¬Christian Ströbele ehem. Bundestagsabgeordnete
Klaus Eschen Landesverfassungsrichter a.D.

Mit ihnen habe ich persönliche Erfahrungen gemacht, durch die ich nicht nur von ihrer Tüchtigkeit als Verteidiger, sondern auch von ihrer Integrität und ihrem Mut überzeugt bin. Alle haben mich schon in verschiedenen Verfahren verteidigt bzw. anwaltlich vertreten.
Klaus Eschen, der öffentlich erklärt hat, mich nicht mehr Ernst nehmen zu können, ist Jude. Wir waren Schulkameraden. Später gehörte er mit Christian Ströbele und mir dem ersten sozialistischen Anwaltskollektiv an, das seiner Zeit an vorderster Front verfolgte Aktivisten der 68er Bewegung verteidigt hat.
An sie richte ich den Appell, ihr Lebenswerk mit der Abwehr des gegenwärtigen Angriffs auf das abendländische Erbe, insbesondere auf die deutsche idealistische Philosophie zu krönen.
Die Judenheit kann sich nicht von sich aus von der Rolle Satans in der Welt befreien. Dazu bedarf sie des deutschen Volksgeistes, seines Widerstandes gegen JAHWE. Es geht nicht um mein persönliches Schicksal, das liegt in Gottes Hand.
Gilad Atzmon schließt seinen Essay zu meiner Person mit einem Appell:
"Aber hier liegt ein grundsätzlicheres Problem, dessen Bedeutung weit über die Grenzen der deutschen Nation hinausreicht – seit nunmehr sieben langweiligen Jahrzehnten fehlt der deutsche Beitrag zur Weltkultur. Nicht eine einzige große Symphonie oder auch nur der Schatten eines bedeutenden philosophischen Textes ist in dieser Zeit entstanden. Ich flehe die deutsche Führung an, im Namen des menschlichen Geistes, der Schönheit, Menschlichkeit und darüber hinaus: 'lasst los, geht vorwärts'. Die Menschheit braucht ihn, den 'deutschen Geist', sie kann nicht auf ihn verzichten."
Darum geht es.

Quelle: "Verfolgt_in_Deutschland"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 10.09.2019 19:16:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 10.09.2019 19:16
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Kommentar zu ""LOBO_TOMIE"" verfassen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz