Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"THUNBERG"

"THUNBERG"

26.09.2019 19:08

So hat sich das die neue Regierung in Rom sicher nicht vorgestellt. Seit dem 9. September ist die Koalition aus sozialdemokratischem Partito Democratico (PD) und den Basislinken der Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) im Amt – und schon knirscht es mächtig im Parlamantsgebälk. Nur eine Woche nach Beginn der Arbeit gibt Ex-Premier Matteo Renzi bekannt, daß er seine alte Partei, den PD, verläßt und eine eigene Bewegung ins Leben ruft. Name des Projekts: „Italia Viva“ (IV).
26 Abgeordnete der ersten Parlamentskammer und 15 Senatoren der zweiten spalten sich daraufhin vom PD ab. Nach eigenen Angaben versteht Renzi seine Partei als „progressiv“ und „feministisch“. Es ist bereits die zweite Abspaltung in zwei Jahren: Im Dezember 2017 hatten sich die radikalen Linken unter dem Namen Liberi e Uguali („Freien und Gleiche“, LeU) verabschiedet. Sie besitzen heute 13 Mandate in der Abgeordnetenkammer und fünf Mandate im Senat.
Renzis Ausscheiden hängt eng mit dem internen Machtkampf mit Parteichef Nicola Zingaretti zusammen. Offensichtlich gibt sich Renzi nicht mit der zweiten Geige im linken Konzert zufrieden. Daß seine Partei in den Umfragen derzeit nur auf fünf Prozent kommt, macht seine Ambitionen auf eine Rückkehr in das Amt des Ministerpräsidenten aber nur auf den ersten Blick zunichte.
Mächtige Seilschaften in Politik, Wirtschaft und Medien
Der Florentiner hat immer noch mächtige Seilschaften in Politik, Wirtschaft und Medien. Die Sozialdemokraten, die nach dem Ausscheiden der Lega und deren Innenministers Matteo Salvini Morgenluft witterten, machen einen desolaten Eindruck.
Der Aderlaß des PD hat dazu geführt, daß dieser nur noch viertstärkste Kraft in Kammer und Senat ist – hinter dem M5S, Lega und Silvio Berlusconis Forza Italia. Premierminister Giuseppe Conte stützt sich jetzt auf eine Fünfer-Koalition der Zersplitterung (M5S, PD, IV, LeU und der „Gemischten Gruppe“ aus Kleinparteien). Zwar hat Renzi angekündigt, die neue Regierung weiterhin zu stützen – aber er dürfte seine Interessen nun deutlicher formulieren als vorher.
"Die Schweiz basiert auf einem christlich-abendländischen Kultur- und Wertefundament. Es ist die Basis unserer Identität und unseres Zusammenlebens. Nicht ohne Grund trägt unser Land ein Kreuz im Wappen und unsere Landeshymne verweist auf Gott. Die Glaubens- und Gewissensfreiheit erlaubt allen Bürgern die freie Wahl ihres Glaubens, solange dieser nicht im Widerspruch steht zur schweizerischen Rechtsordnung." (Parteiprogramm_SVP)
(rjhCD6149)


ItalienIn Rom deutet vieles schon auf die nächste Regierungsschmelze hin

Aber nicht nur bei den Linken gibt es Auflösungserscheinungen. Mit der Senatorin Silvia Vono wechselte auch eine M5S-Frau zu Renzis neuer Bewegung. Bei den Sternen regt sich bereits seit den Koalitionsverhandlungen mit dem PD Unmut. Parteichef Luigi Di Maio steht unter Dauerbeschuß seiner Parteikollegen.
Der Schulterschluß mit den Sozialdemokraten gilt vielen Sternen der ersten Stunde als Verrat – handelt es sich doch um den eigentlichen Erzrivalen, den man jahrelangen bekämpft hat. Jetzt sollen sogar PD und M5S mit einem gemeinsamen Kandidaten bei der Regionalwahl in Umbrien antreten. Der 27. Oktober wäre dann zugleich ein erstes Referendum über die neue gelb-rote Regierung.
Wechseln Fünf-Sterne-Politiker zur Lega?

Die Situation heizt Gerüchte an. Es soll sogar Abgeordnete geben, die den M5S im Renzi-Modus verlassen, oder gar das undenkbare tun wollen – nämlich der Lega beitreten. Salvini hat dieses Gerücht in den letzten Tagen angeheizt. Gegenüber Radio Radicale äußerte der Lega-Chef: „Vergessen Sie nicht diejenigen vom M5S, die jahrelang einen Krieg gegen den PD geführt haben (…) und sich jetzt als Verbündete wiederfinden. Das führt zu einigem Unbehagen, Unbehagen, das sich durch Überraschungen ausdrücken wird, mit Übertritten zur Lega.“
Wenig später konkretisierte Salvinis Vizesekretär Andrea Crippa gegenüber der Nachrichtenagentur Adnkronos, daß es mindestens zwanzig Mandatsträger des M5S gebe, die im Dialog mit der Lega stünden. Renzis Parteigründung hätte zu einem deutlichen „Bauchweh“ in der Sterne-Fraktion geführt, viele würden lieber mit der Lega gehen als mit dem PD.
Bei etwa zehn Abgeordneten seien die Gespräche deutlich vorangeschritten, womit Crippa auf eine baldige Abspaltung vom M5S spekulierte. Die Regierungsarbeit wird für Ministerpräsident Conte damit deutlich unberechenbarer als noch zu Salvini-Zeiten – und die Stimmen mehren sich, die ihr eine ebenso kurze Zeit wie unter der gelb-grünen Regierung attestieren.

90% der Welt interessiert eure Probleme nicht

Ihr Mitteleuropäer und Nordamerikaner nehmt euch viel zu wichtig und beschäftigt euch mit Problemen, über die der grösste Teil der Welt nur unverständlich den Kopf schüttelt. Wenn ich bei meinen vielen Reisen Menschen der verschiedensten Kulturen treffe und ihnen erzähle, mit was sich die Leute im “Westen” ernsthaft auseinandersetzen, dann fallen die in Gelächter und meinen, ich erzähle Blödsinn, sie glauben mir nicht.
Quelle: "ITALIEN_PROBLEME"
Offener Brief an Greta Thunberg (von Frank W. Haubold)

(Bildquelle: screenshot_GEOLITICO)
Hallo Greta,
Du hast erst dieser Tage in New York eine Rede gehalten, die man wohlwollend als „sehr emotional“ oder weniger freundlich als „hysterisch und anmaßend“ beschreiben könnte. Ich weiß nicht, ob Du den Text selbst entworfen hast, aber das spielt letztlich auch keine Rolle, denn indem Du ihn vorgetragen hast, ist er untrennbar mit Deinem Namen und Deiner Person verbunden. Du sagtest eingangs: „Das hier ist alles falsch, ich sollte hier nicht sein, ich sollte zurück in der Schule sein auf der anderen Seite des Ozeans…“.
Das ist richtig, aber aus ganz anderen Gründen, als Du sie benennst, denn Du solltest tatsächlich besser wieder zur Schule gehen, nicht nur wegen des dort vermittelten Wissens, sondern auch um nicht noch tiefer in den Abgrund aus falschen Gewissheiten, Zwangsvorstellungen, Selbstüberhöhung und Sendungsbewusstsein zu geraten, der dich anderenfalls nie wieder freigeben wird.
Deine Kindheit
Du sagst weiter: „Wie konntet Ihr es wagen, meine Träume und meine Kindheit zu stehlen mit Euren leeren Worten?“ Ich mag die meisten Politiker auch nicht, Greta, aber Deine Träume haben Sie ganz gewiss nicht gestohlen und Deine Kindheit auch nicht.
Du bist in einem behüteten Elternhaus aufgewachsen, in einem vergleichsweise reichen Land wie Schweden. Du musstest niemals hungern wie Millionen Kinder auf dieser Welt, musstest keine Krankheiten fürchten, weil Deine Familie kein Geld für Medikamente hat. Du bist frei von Krieg und Verfolgung aufgewachsen und musstest niemals fürchten, dass plötzlich bewaffneten Männer die Tür eintreten, Deinen Vater erschlagen, Deine Mutter vergewaltigen und Dich in ein Lager als Sexsklavin verschleppen. Das ist kein erdachtes Horrorszenario, sondern brutale Realität in Ländern wie Syrien oder dem Irak.
Aber selbst wenn wir im vergleichsweise zivilisierten Europa bleiben: Wie kannst Du es wagen, von einer „gestohlenen Kindheit“ zu sprechen angesichts von Millionen wirklich armen Kindern, schwerkranken Kinder, Kindern, die körperliche und sexuelle Gewalt erleiden in ihrer brutalsten Form? Ganz in der Nähe meiner Heimatstadt wurde erst kürzlich ein neunjähriges Mädchen von einem abgelehnten Asylbewerber vergewaltigt. Diesem Mädchen und vielen anderen – auch in Schweden – wurde die Kindheit gestohlen, nicht Dir!

Weiter führst Du aus: „Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens und alles, worüber Ihr reden könnt, ist Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum – wie könnt Ihr es wagen?“ Nun kann man eine ausschließlich am wirtschaftlichen Wachstum orientierte Politik durchaus und berechtigt kritisieren, wenn dafür die Umwelt und die natürlichen Ressourcen auf der Strecke bleiben. Aber Deine Behauptung vom bevorstehenden „Massenaussterben“ hat dennoch keinerlei rationale Basis, denn sie widerspricht allen wissenschaftlichen Erkenntnissen.
Dein Horrorszenario
Da Du mir das natürlich nicht glauben wirst, zitiere ich die Antwort des renommierten Wissenschaftlers Prof. Marotzke, der auch für das IPCC arbeitet, auf die Frage des SPIEGEL nach Schwellwerten, oberhalb derer irreversible (unwiderrufliche) Prozesse beginnen:

„Wir können das nicht ausschließen, aber die Belege für solche Kipp-Punkte sind bisher eher schwach. Am ehesten könnte eine Erwärmung von 2 Grad dazu führen, dass der grönländische Eispanzer abschmilzt, wodurch der Meeresspiegel langfristig um sieben Meter anstiege – das wäre eine höchst dramatische Veränderung. Aber selbst wenn es dazu käme, würde sich das Abtauen über 3000 Jahre hinziehen. Alle anderen angeblichen Kipp-Punkte wie das Versiegen des Golfstroms oder das Abschmelzen der Westantarktis sind auf absehbare Zeit unwahrscheinlich.“
Diese fachlich wohlbegründete Aussage führt alle Horrorszenarien, wie sie von Dir und Deinen Unterstützern verbreitet werden, ad absurdum, denn eine tatsächliche Gefahr geht nur von irreversiblen Veränderungen aus. Ich könnte es auch härter formulieren: Die menschheitsbedrohende Klimakatastrophe, die seit Jahr und Tag Dein Denken beherrscht und Dir den Schlaf raubt, existiert nur in Deinem Kopf!
Das bedeutet keineswegs, dass wir die Dinge einfach so weiterlaufen lassen können, denn der von Menschen verursachte CO2-Anstieg in der Atmosphäre ist eine unbestreitbare wissenschaftliche Tatsache. Die Folgen allerdings für Temperatur und Klima sind durchaus umstritten, denn die für deren Ermittlung verwendeten Modelle sind erstens grob vereinfachend und zweitens enorm fehleranfällig.
Deine Reife
Du fährst in Deiner Rede fort: „Wie könnt Ihr es wagen zu glauben, dass man das lösen kann, indem man so weiter macht wie bislang – und mit ein paar technischen Lösungsansätzen? Ihr seid immer noch nicht reif genug zu sagen, wie es wirklich ist.“ Hier sei mir der Einwand gestattet, dass es wohl doch eher Du bist, die noch nicht „reif genug“ ist, die wissenschaftlichen und ökonomischen Zusammenhänge zu verstehen. Das ist kein Vorwurf, denn mit 16 Jahren kann man die Komplexität der relevanten Sachverhalte noch gar nicht erfassen, erst recht nicht, wenn man durch eine psychische Störung (Asperger-Syndrom)[2] gehandicapt ist. Aber Dein Vorwurf an uns, die Älteren, ist schon allein deswegen ungerecht, weil viele Maßnahmen zur Senkung des CO2-Ausstoßes schon vor vielen Jahren ergriffen wurden und zwar völlig ohne den Einfluss von FFF oder ähnlichen Bewegungen. So sank der CO2-Ausstoß des Industrielandes Deutschland seit 1990 um 30,6%. Und es ist schon mehr als anmaßend und selbstgerecht, diese aufwändigen Bemühungen zu diskreditieren.
In anderen Ländern (China, Indien) läuft die Entwicklung entgegengesetzt, was für Dich und Deine Berater aber offenbar kein Grund ist, dort mit ultimativen Forderungen vorstellig zu werden. Der Grund ist ganz einfach, auch wenn es vielleicht weh tut: Man würde Euch dort schlicht und ergreifend auslachen.
Deine Rolle

Und genau deshalb ziehst Ihr es auch vor, vorwiegend Deutschland heimzusuchen, weil Eure Anhängerschaft dort am größten ist und die Medien am unkritischsten. Das ist menschlich verständlich, aber ich muss Dir leider sagen, dass auch in Deutschland viele Menschen Deiner penetranten und selbstgewissen Belehrungen leid sind, vor allem jene, die im Gegensatz zu Dir und Deinem Anhang ihren Lebensunterhalt hart erarbeiten müssen.
Natürlich wird mein Brief, sofern Du ihn überhaupt zu sehen bekommst, nichts an Deinem Engagement ändern, dafür hast Du Dich schon zu weit von der Normalität eines 16-jährigen Schulmädchens entfernt. Und es ist ja auch schmeichelhaft, von den Großen und Mächtigen dieser Welt bis hin zum Papst umworben und mit Preisen überhäuft zu werden. Berühmtheit ist eine Verlockung, der sich auch Erwachsene kaum entziehen können und wollen.
Nur solltest Du Dich von der Vorstellung trennen, dass jene Politiker, Berater und Mäzene, die Dir heute auf die Schultern klopfen und Dich in Deinem Eifer bestärken, tatsächlich an Deinem Wohlergehen interessiert sind. Viel eher benutzen sie Dich als Aushängeschild und Gallionsfigur für ihre eigenen Interessen, die alles andere als klima- oder auch nur menschenfreundlich sind. Ich kann nur hoffen, dass Du das irgendwann selbst erkennst, auch wenn es schmerzlich ist.
Mit nachdenklichen Grüßen

Frank W. Haubold
Quelle: "BRIEF_an_Thunberg"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 26.09.2019 19:08:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 26.09.2019 19:08
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Kommentar zu ""THUNBERG"" verfassen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs