Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"JUDENHASS"

"JUDENHASS"

15.10.2019 20:04

Millionen Menschen in Deutschland befinden sich im Krieg – gegeneinander. Derzeit sollen rund 1,2 Millionen Kurden in Deutschland leben. Dazu kommen seit der unkontrollierten Masseneinwanderung rund 770 000 Syrer. Ethnische »Säuberungen« in Nord-Syrien, die von Erdoğans radikal-islamistischen Milizen ausgeführt werden, kommen hier noch hinzu. Die Leidtragenden sind neben Kurden und Jesiden auch christliche Aramäer. Behörden erwarten zudem militante Aktionen vonseiten der linksextremen Antifa zur Unterstützung der Kurden. Deutschlands Sicherheitslage gleicht angesichts dieser Zustände einem Pulverfass.
Erdoğans Träume von einer osmanischen Großmacht haben nicht nur zu einem neuerlichen Krieg im Nahen Osten geführt, sondern gleichzeitig die Sicherheitslage in Deutschland eskalieren lassen. Für zahlreiche Experten ist der Waffengang gegen die kurdische Bevölkerung in Syrien hingegen nur vorgeschoben. Längst werden im Internet, in AKP-Foren und selbst im türkischen Staatsfernsehen, Türkeikarten mit Grenzen von 1918 gezeigt. »Es geht ihm nicht um einen kleinen Sicherheitskorridor in Nordsyrien, er sieht die historische Gelegenheit, die Grenzen der Türkei in großem Stil zu verschieben«, wird dieser Tage ein hochrangiger Diplomat in Brüssel zitiert. Die gesamte Sicherheitsarchitektur des Nahen Ostens scheint wieder einmal außer Kontrolle zu geraten. Zudem droht der Despot vom Bosporus unverhohlen mit etwas, wovon der Mainstream gar nichts wissen will – nämlich mit dem Einsatz der »Migrationswaffe«. Die US-Politikwissenschaftlerin der Tufts University in Boston, Kelly M. Greenhill, schreibt dazu in ihrem lesenswerten Buch Massenmigration als Waffe: Vertreibung, Erpressung, Außenpolitik. (von Stefan Schubert)
"Heuchler! Merkel brüskiert die israelische Regierung ständig, lässt in der UNO die deutsche Vertretung immer zusammen mit den Arabern gegen ISRAEL abstimmen, lehnt die besondere Verpflichtung Deutschlands gegenüber dem jüdischen Staat, Staatsraison, ab. Das hat auch schon die DDR, in der Merkel groß wurde, so gehandhabt.
Steinmeier selbst brüstet sich noch immer mit dem brüchigen Atom Deal mit dem Iran, den er als „historisch“ bezeichnet. Er hat nie etwas gegen die ständigen Drohungen des abartigen Mullah-Regimes gesagt, wenn dieses die Vernichtung ISRAELS öffentlich verkündete. Dieser Mann, zum Bundespräsidenten gemacht – nicht gewählt, scheute sich auch nicht am Grabe Arafats „im Namen seiner Landsleute“, einen Kranz niederzulegen. Weiß er nicht, dass Arafat ein Todfeind ISRAELS war?" (Kopten ohne Grenzen_Auszug)
(rjhCD6149)


Türkische Invasion Syriens verwandelt Deutschland in ein Pulverfass


»Die Urheber dieser Nötigungspolitik verfolgen das Ziel, das Verhalten der Zielstaaten zu beeinflussen, indem sie vorhandene und miteinander konkurrierende politische Interessen und Gruppen ausnutzen und indem sie die Kosten oder Risiken beeinflussen, die den Bevölkerungen der Zielstaaten auferlegt werden.«
Wie unverhohlen Erdoğan Deutschland und die EU mit der Migrationswaffe zu erpressen gedenkt, verbreitete die Nachrichtenagentur AFP:
»Hey EU, wach auf! Ich sage erneut: Wenn ihr unsere Operation als Invasion darzustellen versucht, ist unsere Aufgabe einfach: Wir werden die Türen öffnen und 3,6 Millionen Menschen werden zu euch kommen«, so der türkische Despot. Erdoğan wird zudem eine ideologische Nähe zur radikal-islamistischen Muslimbruderschaft vorgeworfen. Dieses bestens vernetzte Netzwerk arbeitet bekanntlich an der islamischen Weltherrschaft, dem Kalifat.


Die Muslimbrüder betreiben ebenfalls eine gezielte Islamisierung Deutschlands, mit dem Endziel, einen islamistischen Gottesstaat in Deutschland zu errichten. Leider handelt es sich dabei nicht um eine Verschwörungstheorie aus dem Netz, sondern um schriftlich festgelegte Erkenntnisse des Verfassungsschutzes, die in den Versfassungsschutzberichten nachzulesen sind. Auch im aktuellen Buch des Autors, Sicherheitsrisiko Islam, werden die alarmierenden Aktivitäten von Erdoğan und den Muslimbrüdern enthüllt und analysiert.
»Türkei bombardiert gezielt IS-Gefängnisse«
Es mehren sich nicht nur Berichte von Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen, ja die mit der Türkei verbündeten Dschihadistenmilizen brüsten sich sogar damit. Auch ist zu beobachten, dass das türkische Militär gezielt IS-Gefängnisse, wie beispielsweise das IS-Camp Ain Issa, bombardiert und so bereits Tausenden IS-Kämpfern die Flucht ermöglichte. Der Einmarsch der Türken trägt somit direkt zu einem Erstarken der Terrormiliz Islamischer Staat bei, die ja anfangs durch die Türkei massiv aufgerüstet wurde und enorme logistische Unterstützung erhielt.
Beobachter gehen von bis 100 000 inhaftierten IS-Anhängern allein in Nord-Syrien aus. Darunter befinden sich an die 11 000 IS-Terroristen, 9000 Syrer und Iraker, sowie bis zu 2000 ausländische IS-Kämpfer. Die kurdischen Streitkräfte haben bereits mehrfach um Hilfe gerufen und angekündigt, Wachpersonal zur Unterstützung an der Front abziehen zu müssen. Es ist zu befürchten, dass die Türkei-Invasion zu einer immensen Fluchtwelle von IS-Anhängern und IS-Terroristen führt. Obwohl die Hintergründe allen Sicherheitsbehörden und der Bundesregierung bekannt sind, bleiben Deutschlands Grenzen offen und unkontrolliert.
Pulverfass Deutschland
Auch auf Deutschlands Straßen kam es aufgrund dieser hochexplosiven Gesamtlage bereits zu ersten Auseinandersetzungen zwischen türkischen Nationalisten und PKK-nahen Kurden. Diese Gewalttätigkeiten drohen nun weiter zu eskalieren. Beim letzten Türkei-Einmarsch in Syrien, im Januar 2018, verschärfte sich die Situation dadurch, dass sich die (deutsche) linksextreme Szene an militanten Attacken durch kurdische Nationalisten und Extremisten beteiligte. So bekannte sich die Antifa unter anderem zu einem Brandanschlag auf eine türkische Moschee in Kassel. In Ulm wurden vier syrische Flüchtlinge verhaftet, denen die Staatsanwaltschaft Stuttgart vorwirft, Molotowcocktails auf ein türkisches Gemüsegeschäft und einen Moscheeverein geschleudert zu haben.
Wieder einmal wird deutlich, dass die unkontrollierte Masseneinwanderung aus Kriegsgebieten zu einer Destabilisierung der Sicherheitslage in Deutschland geführt hat. Die Behörden registrierten im Jahr 2018 innerhalb kürzester Zeit über 3 Dutzend Brandanschläge und Attacken auf türkische Moscheen und Einrichtungen. Die PKK-Jugend rief zu dieser Zeit sogar dazu auf, »den Krieg nach Europa zu tragen«.
Türkische Nationalisten, kurdische Extremisten, linksextreme Antifa-Anhänger, Dschihadisten-Milizen und IS-Terroristen, die nach wie vor massenweise nach Westeuropa flüchten, wirken sich massiv auf unsere Sicherheitslage aus. Nach der Welle von Terroranschlägen der vergangenen Tage und Wochen, scheint sich die Destabilisierung Deutschlands zu einem bedrohlichen Dauerzustand zu entwickeln.

Quelle: "KURDEN_TÜRKEN_KONFLIKT"
Es ist keine Überraschung, einen Anstieg des Judenhasses in Westeuropa zu beobachten (von Alan M. Dershowitz)

° "Aber Israel tut den Palästinensern böse Dinge an", betonen die europäischen Apologeten, "und wir sind sensibel gegenüber der Notlage des Schwächeren."
° Nein, seid Ihr nicht! Wo sind Eure Demonstrationen im Namen der unterdrückten Tibeter, Georgier, Syrer, Armenier, Kurden oder sogar Ukrainer? Wo sind Eure BDS-Bewegungen gegen die Chinesen, Russen, Kubaner, Türken oder das Assad-Regime?
° Nichts davon soll dazu dienen, die Unvollkommenheiten Israels oder die Kritik, die es zu Recht für einige seiner politischen Vorgehensweisen verdient, zu leugnen. Doch diese Unvollkommenheiten und verdienten Kritiken können nicht einmal ansatzweise den unverhältnismäßigen Hass gegen den einzigen Nationalstaat des jüdischen Volkes und das unverhältnismäßige Schweigen über die weitaus größeren Unvollkommenheiten und die verdienten Kritiken an anderen Nationen und Gruppen einschließlich der Palästinenser erklären, geschweige denn rechtfertigen.


Warum erklären so viele der Enkelkinder von Nazis und Nazi-Kollaborateuren, die uns den Holocaust gebracht haben, den Juden erneut den Krieg? Warum haben wir in Westeuropa einen solchen Anstieg des Antisemitismus und des irrational virulenten Antizionismus erlebt?
Um diese Fragen zu beantworten, muss zunächst ein Mythos aufgedeckt werden. Dieser Mythos ist derjenige, der von den Franzosen, Niederländern, Norwegern, Schweizern, Belgiern, Österreichern und vielen anderen Westeuropäern propagiert wird: nämlich, dass der Holocaust ausschließlich das Werk deutscher Nazis war, vielleicht unterstützt von einigen polnischen, ukrainischen, lettischen, litauischen und estnischen Kollaborateuren.
Falsch.
Der Holocaust wurde von Europäern begangen: von Nazi-Sympathisanten und Kollaborateuren unter Franzosen, Niederländern, Norwegern, Schweizern, Belgiern, Österreichern und anderen Europäern aus West- und Osteuropa.
Wenn die französische Regierung nicht mehr Juden in die Vernichtungslager deportiert hätte, als ihre deutschen Besatzer verlangt haben; wenn so viele niederländische und belgische Bürger und Regierungsbeamte nicht an den Razzien gegen Juden mitgewirkt hätten; wenn so viele Norweger Quisling nicht unterstützt hätten; wenn Schweizer Regierungsbeamte und Bankiers die Juden nicht ausgebeutet hätten; wenn Österreich nicht mehr Nazi als die Nazis gewesen wäre, hätte der Holocaust nicht so viele jüdische Opfer gehabt.
Angesichts der weit verbreiteten europäischen Komplizenschaft bei der Zerstörung des europäischen Judentums sollten der allgegenwärtige Antisemitismus und der irrational hasserfüllte Antizionismus, der kürzlich in ganz Westeuropa gegenüber Israel hochgepoppt ist, niemanden überraschen.
"Oh nein", hören wir von europäischen Apologeten. "Das ist etwas anderes. Wir hassen die Juden nicht. Wir hassen nur ihren Nationalstaat. Außerdem waren die Nazis rechts. Wir sind vom Linken Flügel, also können wir gar keine Antisemiten sein."
Unsinn.

Die harte Linke hat eine Geschichte von Antisemitismus, die so tief und dauerhaft ist wie die harte Rechte. Die Linie von Voltaire zu Karl Marx, zu Lavrentiy Beria, zu Robert Faurisson, bis zu den heutigen linksgerichteten Israel-Verunglimpfern ist so gerade wie die Linie von Wilhelm Marr über die Strafverfolger von Alfred Dreyfus bis zu Hitler.
Die Juden Europas sind seit jeher zwischen Schwarz und Rot zerquetscht worden – Opfer des Extremismus, sei es der Ultranationalismus von Chmelnitsky oder der Ultra-Antisemitismus von Stalin.
"Aber einige der schärfsten Antizionisten sind Juden, wie Norman Finkelstein und sogar Israelis wie Gilad Atzmon. Sicherlich können sie keine Antisemiten sein?"
Warum nicht? Gertrude Stein und Alice Toklas haben mit der Gestapo kollaboriert. Atzmon, ein harter Linker, bezeichnet sich selbst als stolzen, selbsthassenden Juden und gibt zu, dass seine Ideen von einem notorischen Antisemiten stammen.
Er leugnet, dass der Holocaust historisch bewiesen ist, aber er glaubt, dass Juden durchaus christliche Kinder getötet haben könnten, um mit ihrem Blut Passah-Matzah zu backen. Und er hält es für "rational", Synagogen niederzubrennen.
Finkelstein glaubt an eine internationale jüdische Verschwörung, zu der Steven Spielberg, Leon Uris, Eli Wiesel und Andrew Lloyd Webber gehören!
"Aber Israel tut den Palästinensern böse Dinge an", betonen die europäischen Apologeten, "und wir sind sensibel gegenüber der Notlage des Schwächeren."
Nein, seid Ihr nicht! Wo sind Eure Demonstrationen im Namen der unterdrückten Tibeter, Georgier, Syrer, Armenier, Kurden oder sogar Ukrainer? Wo sind Eure BDS-Bewegungen gegen die Chinesen, Russen, Kubaner, Türken oder das Assad-Regime?
Nur die Palästinenser, nur Israel? Warum? Nicht, weil die Palästinenser stärker unterdrückt würden als diese oder jene Gruppe.
Ausschliesslich weil ihre angeblichen Unterdrücker Juden und der Nationalstaat der Juden sind. Würde es Demonstrationen und BDS-Kampagnen im Namen der Palästinenser geben, wenn sie von Jordanien oder Ägypten unterdrückt würden?

Oh, Moment! Die Palästinenser wurden von Ägypten und Jordanien unterdrückt. Gaza war zwischen 1948 und 1967, als Ägypten die Besatzungsmacht war, ein Freiluftgefängnis. Und erinnern Sie sich an den Schwarzen September, als Jordanien mehr Palästinenser tötete als Israel in einem ganzen Jahrhundert? Ich erinnere mich an keine Demonstrations- oder BDS-Kampagnen – weil es keine gab.
Wenn Araber Araber besetzen oder Araber töten, hört man von den Europäern ein knappe Räuspern, mehr nicht. Aber als Israel in Maale Adumim eine Fabrik für Soda-Maschinen eröffnete, wovon selbst die palästinensische Führung anerkennt, dass es bei jedem Friedensabkommen Teil Israels bleiben wird, trennt sich Oxfam von Scarlett Johansson, weil sie für eine Sodamaschinenfirma wirbt, die Hunderte von Palästinensern beschäftigt.
Vergessen Sie nicht, dass Oxfam zwei antiisraelischen Terrorgruppen "Hilfe und materielle Unterstützung" gewährt hat, laut dem israelischen Law Center mit Sitz in Tel Aviv.
Die Heuchelei so vieler hart-linker Westeuropäer wäre erschütternd, wenn sie nicht aufgrund der schmutzigen Geschichte der Behandlung der Juden in Westeuropa so vorhersehbar wäre.
Selbst England, das auf der richtigen Seite des Krieges gegen den Nationalsozialismus stand, hat eine lange Geschichte von Antisemitismus, beginnend mit der Vertreibung der Juden im Jahr 1290 bis hin zum notorischen Weißbuch von 1939, das die Juden Europas daran hinderte, im britisch-mandatierten Palästina Asyl von den Nazis zu suchen. Und Irland, das im Krieg gegen Hitler schwankte, verfügt über einige der virulentesten anti-israelischen Rhetoriken.
Die einfache Realität ist, dass man den gegenwärtigen westeuropäischen linken Krieg gegen den Nationalstaat des jüdischen Volkes nicht verstehen kann, ohne zuerst den langfristigen europäischen Krieg gegen das jüdische Volk an sich anzuerkennen.

Theodor Herzl verstand die Durchdringung und Irrationalität des europäischen Antisemitismus, was ihn zum Schluss führte, dass die einzige Lösung für das jüdische Problem Europas darin bestand, dass die europäischen Juden diese Bastion des Judenhasses verlassen und in ihre ursprüngliche Heimat, den heutigen Staat Israel, zurückkehren.
Nichts davon soll dazu dienen, die Unvollkommenheiten Israels oder die Kritik, die es zu Recht für einige seiner politischen Vorgehensweisen verdient, zu leugnen. Doch diese Unvollkommenheiten und verdienten Kritiken können nicht einmal ansatzweise den unverhältnismäßigen Hass gegen den einzigen Nationalstaat des jüdischen Volkes und das unverhältnismäßige Schweigen über die weitaus größeren Unvollkommenheiten und die verdienten Kritiken an anderen Nationen und Gruppen einschließlich der Palästinenser erklären, geschweige denn rechtfertigen.
Dies soll auch nicht dazu dienen, zu verneinen, dass sich viele westeuropäische Individuen und einige westeuropäische Länder geweigert haben, dem Hass gegen die Juden oder ihren Staat zu erliegen. Man denke nur an die Tschechische Republik. Aber viel zu viele Westeuropäer sind in ihrem Hass auf Israel genauso irrational wie ihre Vorfahren in ihrem Hass auf ihre jüdischen Nachbarn.
Wie der Autor Amos Oz einst treffend bemerkte: Die Mauern des Europas seiner Großeltern waren mit Graffiti bedeckt, die lautete: "Juden, geht nach Palästina". Jetzt sagen sie: "Juden, verschwindet aus Palästina" – womit Israel gemeint ist.
Wem wollen diese westeuropäischen Eiferer eigentlich etwas vormachen? Nur Narren, die sich täuschen lassen wollen, um zu leugnen, dass sie neue Variationen der alten Vorurteile ihrer Großeltern manifestieren.
Jeder objektive Mensch mit einem offenen Geist, offenen Augen und einem offenen Herzen wird erkennen, wie die Doppelmoral gegenüber dem Nationalstaat des jüdischen Volkes angewendet wird. Viele von ihnen sind die Enkelkinder derer, die in den 1930er und 1940er Jahren mit tödlichem zweierlei Maß an den Juden Europas gemessen haben. Sie sollten sich schämen, wenn sie sich selbst im Spiegel der Moral sehen und ihre eigene Bigotterie anerkennen.

Quelle: "Judenhass_EUROPA"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 15.10.2019 20:04:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 15.10.2019 20:04
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Kommentar zu ""JUDENHASS"" verfassen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz