Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"VERNUNFT"

"VERNUNFT"

30.11.2019 18:00

Der wachsende Antigermanismus in Deutschland greift immer aggressiver und skrupelloser um sich. Während früher die Bunten meist in Gruppen im Schutz der Dunkelheit besorgte Bürger, Identitäre oder Patrioten hinterrücks überfallen haben, kommt es inzwischen auch am hellichten Tage zu massiven Gefährdungslagen und Anfeindungen, wie nachfolgende Filmsequenzen aufzeigen.Inzwischen fühlen sich die bunten Täter auch trotz Kameras oder Filmaufnahmen sicher. Liegt es an der Polizei, die zu spät kommt? Liegt es an den geringen oder fehlenden Strafen gegen Bunt? Oder am Klima das die Medien geschürt haben? Wie dem auch sei – jedenfalls stürmen 6 Vermummte auf einen Identitären los und sprühen CS-Gas in seine Augen, verpassen Faustschläge. Doch das ist nicht der einzige Angriff. Zwei weitere pöbelten den Identitären massiv an. Es ist somit wohl nicht möglich, länger als 10 Minuten als offen Deutscher sich in weltoffenen und bunten Hochburgen zu bewegen. Und die Medien, die dabei stehen sind seit langem auf Seiten des Aufstandes der Anständigen. Und deshalb wird ab Minute 24 der Überfall auch gleich durch den extrem linken Hajo Funke, dessen Vater – Lehrer – bereits 1935 der NSDAP beitrat, relativiert. Demnach sei die Gefahr also nicht, daß maskierte am hellichten Tag unter den Augen von Kameras Bürger überfallen, sondern das Problem sei das Opfer, weil Opfer sein angeblich ein Kernelement der Strategie der Neuen Rechten sei.
„Unser täglich Brot horte bis wir verhungert sind“ / bestehende Logik
(rjhCD6149)


Wachsender Antigermanismus in Buntland: Selbst Licht & Videoüberwachung schützt nicht

(Bildquelle: screenshot - Bayern ist Frei)
Tut mir leid, ich kann da dem Professor nicht folgen. Was sollen den Opfer von Straftaten machen? Sie verdunkeln? Sie nicht mitteilen? Klar: In sozialistischen bunten Unrechtsregimen hält man besser den Mund.


Auf die wachsenden Gewalt gegen die Identitäre Bewegung hat der Staat übrigens reagiert. In den USA verbot Donald Trump die bunten Antifa-Täter. Und in Buntland folgten Verbotsforderungen, Terrorismusverdächtigungen, Diffamierungen und Verleumdungen gegen die Opfer – die Identitären.
Der Antigermanismus hat somit längst alle Institutionen unterwandert. So ist alles von Wert lange tot. Und dennoch können wir was tun. Immer wieder die Fakten liefern, hinweisen. Immerhin hat es damals im Fall Magnitz funktioniert. Und warum ? Weil ein Kernaktivist der Bunten, in diesem Fall Olaf Sundermeyer eine rechte Aussage machte. Er sagte nämlich sinngemäß, daß Gewalt gegen Rechte auch zu verurteilen ist. Und Sundermayer sieht auch Militanz bei den Linken. Das ist gegen die offizielle bunte Linie, die sagt, daß militanter Aktivismus eine wichtige Quelle ist.




Es lohnt sich also, sich mitzuteilen. Je größer die Masse, die davon erfährt, desto schwerer ist es, etwas totzuschweigen. Aufgeben ist keine Option.
Quelle: "ANTIGERMANEN"
Menschlichkeit, Vernunft und Wahrheit sind in diesem Land nicht verfügbar – Die Entrechtung der „Rechten“!

Liebe Gejagte, liebe Jäger,
jetzt ist es so weit. Sie wollen es nun mit aller Gewalt durchziehen: Die komplette Entrechtung aller Menschen, die dem vordiktierten politischen Strom einer Landeszerstörenden Ideologie nicht freiwillig folgen, oder Gott steh uns bei, sich sogar dagegen wehren! Ich habe mir einmal das Vergnügen erlaubt und das Wort „Antisemitismus“ in die Google-News Suche eingegeben und schon der erste Treffer war ein Volltreffer. Damit es nicht den Anschein erweckt, ich würde die Dinge aus dem Zusammenhang reißen oder gar „Fake-news“ verbreiten möchte ich Ihnen direkt aus dem Artikel ein Zitat präsentieren:
„Die Zeit“

Einigkeit besteht auch darüber, eine Meldepflicht für die Betreiber sozialer Netzwerke einzuführen, wenn auf ihren Plattformen Hasskommentare oder Morddrohungen auftauchen. Hierfür will Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) das Netzwerkdurchsetzungsgesetz reformieren. Bundesinnenminister Seehofer kündigte an, das Bundeskriminalamt solle künftig eine größere Rolle bei der Bekämpfung von Hasskriminalität im Netz spielen.
Vorgesehen sind auch weitere Verbote für rechtsextreme Organisationen und Vereine, wie etwa Combat 18. Der Bundesinnenminister und die Bundesjustizministerin wollen auch erreichen, dass Waffenbesitz strenger reguliert wird, damit Rechtsextreme nicht so einfach an Waffen gelangen. Die Justizministerin setzt sich für eine Regelabfrage bei den Verfassungsschutzbehörden vor Erteilung einer Waffenerlaubnis ein. Auch extremistische Veranstaltungen sollten effektiver unterbunden werden. Sie hätten oft „einen sportlichen, musikalischen oder kulturellen Anschein“, beklagten die Minister in ihrer Abschlusserklärung.
Der niedersächsische Innenminister und Sprecher der SPD-geführten Innenressorts, Boris Pistorius, hob den Schutz auch von Menschen hervor, die sich für die Demokratie engagieren: Auch Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitiker müssten durch den Schutz des Paragrafen 188 des Strafgesetzbuchs profitieren. Paragraf 188 des Strafgesetzbuchs regelt den Schutz von übler Nachrede und Verleumdung gegen im „politischen Leben des Volkes stehende Personen“. Anwendbar war die Vorschrift aber vor allem für Bundes- und Landespolitikerinnen und -politiker, nicht unbedingt für Stadträte, Landräte oder Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Der Paragraf sieht bisher für Täter eine Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren vor.
Damit eine Strafverfolgung schneller möglich sei, sollen Schwerpunktstaatsanwaltschaften eingerichtet werden, sagte Pistorius.

Neben der Schaffung einer Zwei-Klassengesellschaft, also den „politisch Korrekten“, die ihre Menschenrechte behalten dürfen und den „politisch Inkorrekten“, die nicht nur entrechtet, sondern auch verfolgt werden sollen, wird in dem Artikel unter anderem davon gesprochen den Schutz „jüdischer Bürger“ durch Polizei noch zu erweitern und ggffls. sogar abgeschirmte Gebäude zu errichten! Ich kann mich nicht erinnern, dass man solche Maßnahmen für notwendig hielt, als ein „Flüchtling“ eine Frau und ihr kleines Kind auf die Bahnschienen stieß oder einem Pfarrer ein Kreuz in den Mund gerammt wurde!
Auch nicht als unsere lieben Gäste, ihre Dankbarkeit für unsere großzügige Aufnahme an Silvester 2015 durch das Vergewaltigen, Begschrapschen und Zusammenschlagen unschuldiger Deutscher bekundete. Hier hielt es der Staat (oder was auch immer) anscheinend nicht für nötig höhere Schutzmaßnahmen einzuführen oder gar die Grenzen besser zu bewachen! Ich weiß nicht, woran das liegt – vielleicht einfach daran, dass es sich nicht vornehmlich um Juden handelte, die bedroht wurden! Aber das ist jetzt einfach nur eine Vermutung.
Nun wollen wir den Artikel einmal, Stück für Stück, durchgehen: Man möchte also wieder einmal irgendein Gesetz (gegen Hasskriminalität im Netz) reformieren! Trotz unseres Wahnsinns-Datenschutz-Gesetzes soll hier also noch weiter in den Privatbereich der Seitenbetreiber und Internet-Nutzer eingedrungen werden! Selbstverständlich gibt es an dieser Stelle auch eine „Meldepflicht“! Denn wer Hasskommentare tatenlos stehen lässt macht sich natürlich mitschuldig und wird vermutlich bald ebenso hart bestraft! Früher nannte man das „Sippenhaft“, aber in einem Rechtsstaat gibt es so etwas zum Glück ja nicht mehr, deshalb wird es vermutlich auch nicht so genannt!
Aber was wundert es uns, nachdem es ja auch keinen Krieg mehr gibt, sondern nur noch „humanitäre Interventionen“ und „Kampf für die Freiheit“! Dass bei diesen Interventionen unbefugt und mit Waffengewalt in die Gebiete fremder Länder, gegen deren Willen, eingedrungen und gemordet wird, kümmert den Klima-schützenden Gutmenschen von heute schon längst nicht mehr! Vielmehr hält man sich hier an das Kredo: Nenne ein Verbrechen einfach eine gute Tat und schon ist es kein Verbrechen mehr! Früher sind die Menschen gegen den Krieg auf die Straße gegangen, doch heute bejubelt man seine Opfer, die in Scharen (neben allem anderen..) zu uns kommen und freut sich noch darüber, während man weiter treu jenem System folgt, welches diesen Krieg führt! Und im Anschluss wird einem für „diese Menschlichkeit“ noch der Friedensnobelpreis verliehen!
Darüber was nun genau „ein Hasskommentar“ sein soll, lässt sich wie immer natürlich streiten. Meine persönliche Meinung ist ja, dass Sätze wie: „Bomber Haris – do it again“, „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“ oder „Nazis anzünden“ sehr wohl Hasskommentare sind. Allerdings kann ich mich nicht erinnern, dass diese jemals so verfolgt wurden (oder überhaupt verfolgt werden??) wie jemand der sich darüber empört, dass in diesem Land gemordet, gerufmordet, zensiert, mit zwei Maas gemessen oder auch über geschichtliche Ereignisse gelogen wird! Wir sind anscheinend doch nicht alle so gleich, wie man uns das doch immer erzählt! Oder anders gesagt: Antisemitismus (was immer man da auch dazu zählen mag) wird natürlich aufs Schärfste verfolgt, während Antigermanismus schon beinahe zum guten Ton gehört! Nur zur Erinnerung: Wir sind hier in Deutschland und nicht in Israel – aber sei es drum!

Natürlich soll auch das „Waffenrecht“ für so genannte Rechte verschärft werden, wobei ich mich an dieser Stelle frage, was es da überhaupt noch zu verschärfen gibt. Ein Mensch gilt ja heute schon als „Rechts“ wenn er sagt, dass zuviele Ausländer illegal hier sind und wird bereits jetzt, bei unangekündigten und im Grunde illegalen Hausdurchsuchungen, die ohne Gerichtsbeschluss stattfinden dürfen, wegen dem Besitz eines scharfen Küchenmessers an den Pranger gestellt! Ich kann Ihnen nur raten sich an dieser Stelle die Zähne scharf zu feilen, so lange Sie noch Küchemesser besitzen dürfen, damit Sie morgen, wenn es damit vorbei ist Ihr Fleisch selber reißen können!
Darüber hinaus soll aber auch das „Vereinsrecht“ (natürlich nur für Rechte) eingeschränkt werden. Interessanterweise schreibt man hier: „Auch wenn sich diese Veranstaltungen einen kulturellen, sportlichen oder musikalischen Anschein geben…“ Was soll das denn bitte heißen? Dass es demnächst kriminalisiert wird, ein paar Deutsche Volkslieder zu singen? Oder darf man schon bald kein Dirndl mehr tragen? Nein, ich denke, das wird noch ein paar Monate dauern. Was jedoch vermutlich sofort aufs Schärfste geahndet wird sind Veranstaltungen, auf denen die Deutsche Kultur gelebt oder UM GOTTES WILLEN sogar GELOBT wird! Das geht in Deutschland natürlich auf gar keinen Fall! Warum nur muss ich immer wieder mit einem Auge nach Amerika schielen und an die Indianer denken? Mich überkommt irgendwie ein Deja vu!

Ganz spannend wird es im letzten Teil des Artikels, in dem davon gesprochen wird, den Schutz „der Menschen zu erhöhen, die sich für die Demokratie einsetzen“! Wie genau setzt man sich denn für „die Demokratie“ (oder das was sie laut BRD sein soll) ein? Ich dachte immer, durch den Kampf für Meinungsfreiheit, Volksbestimmung und Souveränität? Mein Gott, da bin ich jetzt echt erleichtert, denn ich glaube, genau das wollen wir alle doch hier, oder? Dann kann uns ja nichts passieren! Die anderen jedoch, also jene Menschen, die sich NICHT für die Demokratie einsetzen, denen soll es dann wohl bald an den Kragen gehen! Auch wenn ich nicht die blasseste Ahnung habe, wie man nun die eine Klasse Mensch von der anderen unterscheiden können will!?
Dies schließt natürlich den Schutz vor übler Nachrede mittels Paragraph 188 mit ein! Zu gut Deutsch: Menschen, die sich systemkonform verhalten dürfen ab sofort nicht mehr kritisiert werden! Menschen, die das nicht tun und sei es auch nur, dass sie reale Verbrechen und Verbrecher benennen, genießen diesen Schutz jedoch nicht! Nun gut! Da wird unser BRD-Apparat ja einiges zu tun haben, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Aber dafür werden ja auch knapp 400 Stellen beim BKA geschaffen, die Sie und natürlich auch die „bösen Nazis“ für Ihre eigene Verfolgung mittels Steuergeldern bezahlen dürfen! Und ich denke, es werden nicht die schlecht bezahltesten Jobs sein!

Was möchte ich abschließend zu diesem Artikel sagen? Ich könnte sagen, dass ich es sehr gut finde, dass auf einmal so viele „Schutzmaßnahmen“ für Menschen eingeführt werden! Was ein Mensch ist, das habe ich schon mal irgendwo gelesen, aber es ist mir entweder entfallen oder ich darf es vermutlich nicht laut aussprechen! Das wäre dann ja „Hassrede“! Ich könnte sagen, dass ich es absolut richtig finde die Werte der Demokratie (wie beispielsweise Meinungsfreiheit) so weit einzuschränken, dass sie praktisch nicht mehr existieren! Ich könnte auch sagen, dass ich es ganz besonders toll finde, dass ab jetzt per Gesetz festgelegt wird, was genau „Hass“ ist oder anders gesagt „wer“ Hasskommentare vom Stapel lassen darf und wer nicht! Anstatt dessen sage ich jedoch lieber: GOTT STEH UNS BEI!
(Ein Deutsches Mädchen)
Quelle: "MENSCHLICHKEIT"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 30.11.2019 18:00:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 30.11.2019 18:12
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Kommentar zu ""VERNUNFT"" verfassen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz