Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"CORONA_TEST"

"CORONA_TEST"

26.10.2020 18:29

Seit nunmehr 10 Monaten werden 83 Millionen Bürger dieses Landes durch die Corona-Zwangsmaßnahmen drangsaliert. Über 60 verhängte Einschränkungen haben Gerichte deutschlandweit per sofortiger Verfügung wieder aufgehoben. Diese seien schlicht »rechts- und verfassungswidrig«, so lauteten die Urteile. Um den Anschein eines demokratischen Rechtsstaates zu wahren, wird seit Monaten eine perfide Angstkampagne betrieben, die regelrecht Panik verbreitet und dazu die durch PCR-Tests festgestellte Anzahl der »Infizierten« benutzt. Doch diese Testergebnisse werden nicht vollständig kommuniziert, wichtige Erkenntnisse werden den Betroffenen und der Bevölkerung verschwiegen. Die Quarantäne-Pflicht beispielsweise hätte nach den vorliegenden vollständigen Testergebnissen niemals verhängt werden dürfen. Ausgangssperren, Maskenpflicht, Berufsverbote, Reisebeschränkungen, Quarantäne, Zensur und Denunziation sind seit Monaten Teil der Repressionen im neu installierten Corona-Staat. Der Bundestagsvizepräsident Kubicki fordert aktuell, was ich bereits seit Monaten, auch in meinem Buch Vorsicht Diktatur!, eingefordert habe. Einem regierungskritischen Journalisten wird das, was Monate später nun endlich auch ein Bundestagsvizepräsident anprangert, jedoch als Verschwörungstheorie ausgelegt. So darf laut Grundgesetz weder das Parlament, noch die demokratische Gewaltenteilung permanent ausgehebelt und vorsätzlich übergangen werden. »Wenn wir als Parlament unsere Aufgabe jetzt nicht wahrnehmen, dann hat die Demokratie einen dauerhaften Schaden. (v. Stefan Schubert)
"Am 26. Oktober begeht Österreich seinen einzigen patriotischen Feiertag. Zumindest theoretisch. In der Realität ist die offizielle diesbezügliche Veranstaltung der Bundesregierung jedoch meistens ziemlich lau. Neben eher langweiligen Reden der linken bis pseudokonservativen Politiker darf man seit einer Weile außerdem jedes Jahr einen islamischen Prediger am Heldenplatz hören.
Die eigentliche Attraktion war jedoch immer die sogenannte Leistungsschau des Bundesheeres, bei der man zahlreiche Fahrzeuge und andere Ausrüstungsgegenstände unserer Streitkräfte näher betrachten konnte. Zudem gab es auch immer spannende Vorführungen der Soldaten." (unzensuriert)
rjh


Wie Politik und Medien die ganze Wahrheit über Corona-Tests verschweigen - Corona-Diktatur droht dauerhaft installiert zu werden


Es ist die Aufgabe des Parlaments, wesentliche Entscheidungen zu treffen, und nicht die Aufgabe von Regierungsmitgliedern«, lautet der eindringliche Warnruf von Kubicki.
Auch der Präsident des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz, Lars Brocker, fährt schwere Geschütze auf und wirft der Bundesregierung die Installierung eines »Corona-Sonderrechtsregimes« vor.
Dass die Politikelite, wie eine Frau Merkel, ein Herr Söder oder ein Herr Spahn, sich dieser fundamentalen Kritik verweigert und ihr antidemokratisches Wirken trotzdem immer weiter vorantreibt, belegt auch der geplante Ausbau der Sonderrechte für Jens Spahn. Auch dies soll am Parlament vorbei beschlossen werden. Am Wochenende war durchgesickert, dass das Bundesgesundheitsministerium im Eilverfahren die Sonderrechte für Spahn über den 31. März 2021 hinaus verlängern und zudem noch ausbauen will. Dazu soll eine Neufassung des Infektionsschutzgesetzes Spahn dazu ermächtigen, eigenverantwortlich Verordnungen zu erlassen, »soweit dies zum Schutz der Bevölkerung vor einer Gefährdung durch schwerwiegende übertragbare Krankheiten erforderlich ist«, heißt es in dem Entwurf.
0,05 Prozent »Infizierte« klingt nicht dramatisch genug
Als Rechtfertigung für diesen totalitären Corona-Staat führen Politik und Medien vornehmlich den sogenannten Inzidenzwert an. Wenn »50 von 100 000« Einwohnern positiv auf Corona getestet werden, erklärt die Politik das Gebiet kurzerhand zum Risikogebiet und verhängt weitreichende Zwangsmaßnahmen. Die Grenze des Inzidenzwertes 50 ist recht willkürlich von der Politik festgelegt worden, eine wissenschaftliche Rechtfertigung dafür ist nicht bekannt. Dass dieser Wert nun auch immer öfter auf 35 herabgesetzt wird, ist rational nicht mehr nachvollziehbar, sondern scheint eher dem Ego der Politik geschuldet zu sein.
Die wenigsten Bürger haben sich wahrscheinlich bewusst gemacht, was 50 von 100 000 in der Realität bedeutet. Dieser Wert der »Corona-Positiven« beläuft sich nämlich auf 0,05 Prozent – in einem sogenannten Risikogebiet. Stellen Sie sich einmal vor, in der mit apokalyptischer Freude verbreiteten Schlagzeile »Hamburg hat bei den Corona-Neuinfektionen eine kritische Marke überschritten: Der Inzidenzwert überstieg am Montag die Grenze von 50. Jetzt drohen weitere Einschränkungen« würde anstatt der 50 der Wert von 0,05 Prozent stehen.
Die verbreitete Panik von Politik und Medien würde sich umgehend selbst entlarven und der Lächerlichkeit preisgeben.
Nun nähern wir uns dem entscheidenden Punkt.
Nehmen Sie einen Alkoholtest an, bei dem das Gericht anschließend nicht unterscheidet, ob er bei Ihnen 0,1 Promille oder 2 Promille anzeigt? Die verhängten Zwangsmaßnahmen gegen Sie wären identisch.

Ähnlich verhält es sich mit dem PCR-Corona-Test, der nicht unterscheidet, ob Sie erkrankt sind, Symptome zeigen, eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus benötigen oder vollkommen symptomfrei sind und gesund im Wald joggen können. Wenn das Gesundheitsamt Sie als »Infizierten« einstuft, werden Sie unweigerlich zum Adressaten schwerster Grundrechtseinschränkungen (Quarantäne, Reise- und Berufsverbote etc.). Dazu Ihre Familie meist gleich mit. Nahezu alle Labore wissen dann über den Grad Ihrer Corona-Viruslast genauestens Bescheid und melden dies den Gesundheitsämtern weiter. Das Perfide dabei ist, dass das vollständige Testergebnis den Betroffenen dennoch systematisch und flächendeckend verschwiegen wird. Die Behörden wissen also ganz genau, ob Ihre Viruslast so gering ist, dass man Sie weder als »Infizierten« bezeichnen kann, noch, dass eine Gefahr von Ihnen als Virusverbreiter besteht. Dieser Ct-Wert entsteht automatisch bei jedem PCR-Test und liegt allen Laboren ohne jegliche weitere Testungen vor. Der Ct-Wert ist der Hauptbestandteil des Tests, denn er zeigt an, wie viele Runden die PCR laufen muss, bis der hochsensitive Test einen positiven Corona-Befund ergibt. So ist es mittlerweile wissenschaftlich unbestritten, dass ein Ct-Wert von 10–15 auf eine hohe Viruslast hinweist, aber ein Ct-Wert von mehr als 30 als unbedenklich gilt. Viele Labore stoppen die Analyse aber nicht bei 30, sondern führen diese bis zu einem Ct-Wert von 40 durch.
Selbst in der New York Times werden diese Zusammenhänge nun offen eingeräumt: »Für Aufsehen sorgte in dieser Woche ein Artikel in der ›New York Times‹, der berichtete, dass Testdaten aus Nevada, Massachusetts und New York nahelegen, dass bis zu 90 Prozent der PCR-Tests so hohe Ct-Werte zeigen, dass die Patienten kaum noch Viren hatten. Der Epidemiologe Michael Mina von der Harvard Universität plädiert deshalb dafür, den Ct-Grenzwert auf 30 festzulegen.«
Selbst in der regierungskonformen Süddeutschen Zeitung findet man einen entsprechenden Artikel. Dort heißt es: »Ob jemand trotz eines positiven Corona-Tests nicht mehr ansteckend ist, kann der sogenannte Ct-Wert zeigen. Dieser Laborwert gibt an, wie viele Zyklen ein PCR-Test durchlaufen musste, um ein positives Ergebnis zu zeigen. Je höher der Wert, desto weniger Virusmenge ist vorhanden. Bei Proben mit viel Virusmaterial schlägt der Test oft schon nach 15 Ct-Runden an. Ab etwa 30 Runden findet sich in der Regel aber kein Virus mehr, das vermehrungsfähig wäre (…) Der Reiserückkehrer Traxel hatte bei seinem Test im September einen Ct-Wert von 40, einen der höchstmöglichen überhaupt. Sein Gesundheitsamt im Rhein-Erft-Kreis zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt. Obwohl er das Amt darauf hingewiesen habe, dass er im März schon erkrankt war, ordnete es erneut eine zehntägige Isolation an. Seine Freundin musste als enge Kontaktperson trotz negativem Corona-Test ebenfalls 14 Tage in Quarantäne. ›Ich verstehe das nicht‹, sagt Traxel.«

Was in der Öffentlichkeit wenig bekannt ist – in vielen Krankenhäusern arbeiten Ärzte und Krankenschwestern mit einem positiven Corona-Test weiter, wenn der Ct-Wert höher als 30 liegt. Dies bestätigt der Virologe Dittmer aus Essen, der angibt, dass Ärzte mit einem hohen Ct-Wert und einem zusätzlichen Antikörpertest als gesund betrachtet und entsprechend weiter praktiziert hätten.
Das Robert-Koch-Institut verzeichnet in seinen Lagemeldungen für Deutschland 2020 die Summe von rund 20 Millionen Tests und kommt so auf eine Anzahl von knapp 380 000 »Positiv-Getesteten«. Wie viele Zehn- oder Hunderttausende willkürlich trotzdem mit Zwangsmaßnahmen drangsaliert wurden, ist nicht bekannt. Durch das Beherbergungsverbot zur Herbstferienzeit, was mittlerweile in den meisten Fällen als rechts- und verfassungswidrig von Gerichten aufgehoben wurde, waren Hundertausende vollkommen gesunde Menschen gezwungen, sich und ihre Familien testen zu lassen. Wie viele Bürger dann als »Infizierte« eingestuft wurden, trotz eines widerlegenden Ct-Wertes, ist nicht bekannt. Die Bundesregierung, das Robert-Koch-Institut und die Gesundheitsämter verweigern den Bürgern in vielen Fällen ihre vollständigen Resultate. Medizinische oder organisatorische Gründe gibt es dafür nicht. Eines hingegen wird nun immer deutlicher: Die Zwangsmaßnahmen für Millionen Menschen hätten nach den vollständigen Testergebnissen niemals verhängt werden dürfen.

Quelle: "CORONATEST_WAHRHEIT?"
China tötet Amerikaner mit Fentanyl - Absichtlich (von Gordon G. Chang)
° Zum einen kontrolliert die Kommunistische Partei durch ihre Zellen jedes Geschäft, das irgendwelche Auswirkungen hat... Peking kontrolliert das Bankensystem streng und weiß über Geldüberweisungen sofort Bescheid... Darüber hinaus kann Fentanyl das Land nicht unentdeckt verlassen, da praktisch alle versandten Artikel kontrolliert werden, bevor sie chinesischen Boden verlassen.
° Chinesische Banden sind groß und weit verzweigt. In Chinas fast totalitärem Staat ist es ihnen nicht möglich, ohne das Wissen der Kommunistischen Partei zu operieren. Und wenn die Partei von einer bestimmten Bande irgendwie nichts weiß, dann deshalb, weil sie beschlossen hat, es nicht wissen zu wollen.
° Die chinesische Post muss wissen, dass sie unter anderem zum geschäftigsten Drogenkurier der Welt geworden ist.
° Das Regime hat die Doktrin der "Uneingeschränkten Kriegsführung" übernommen, die 1999 in einem gleichnamigen Buch von Qiao Liang und Wang Xiangsui erläutert wurde. Die These der Autoren, beides Obersten der chinesischen Luftwaffe, lautet, dass China bei seinem Versuch, die Vereinigten Staaten auszuschalten, nicht an irgendwelche Regeln oder Vereinbarungen gebunden sein sollte.... Das Regime benutzt folglich die Kriminalität als Instrument der Staatspolitik.... Chinas Funktionäre werden vor nichts zurückschrecken, um die Macht ihres Regimes zu stärken.

Ich behaupte wohl keine Art von Verschwörung, sondern nur die nackten Tatsachen: Fentanyl und Covid kamen beide aus China, unserem Hauptkonkurrenten China, sie profitieren vom Tod vieler Tausend Amerikaner", bemerkte Tucker Carlson in seiner Sendung vom 16. Oktober.
Chinas Regime hat Fentanyl seit Jahren in die Vereinigten Staaten gedrückt.
Nach Angaben der Zentren für Krankheitsbekämpfung und Prävention erreichten die tödlichen Überdosen in den USA im vergangenen Jahr die Rekordmarke von 70.980. Von diesen Todesfällen entfielen 36.500 auf synthetische Opioide wie Fentanyl. Die Todesfälle durch Kokain und Methamphetamin nahmen ebenfalls zu, hauptsächlich weil diese Substanzen mit Fentanyl vermischt wurden.
Es ist, wie Vanda Felbab-Brown von der Brookings Institution in einem Juli-Papier feststellt, "die tödlichste Drogenepidemie in der Geschichte der USA".
Es besteht kein Zweifel, woher diese Droge stammt. "Seit 2013 ist China die Hauptquelle für das Fentanyl, das den illegalen Drogenmarkt der USA überschwemmt – oder für die Vorläuferstoffe, aus denen Fentanyl hergestellt wird, oft in Mexiko", berichtet Felbab-Brown.
Ein im Januar veröffentlichter Geheimdienstbericht der Drug Enforcement Administration kommt zum gleichen Schluss bezüglich der Herkunft des tödlichen Fentanyls.
In China arbeiten ganze Banden in Labors an Fentanylverbindungen, um die Droge noch süchtig machender zu machen, sagte mir ein ehemaliger amerikanischer Beamter der nationalen Sicherheit vor einigen Jahren. Außerdem ändern chinesische Techniker ständig die Formeln, um eine Entdeckung an der amerikanischen Grenze zu vermeiden.
Kurz gesagt, das chinesische Regime tötet Amerikaner mit Fentanyl. Es tut dies absichtlich. Carlson hatte Recht, als er Intentionalität suggerierte.
Auf das anhaltende Drängen der Trump-Regierung kündigte Peking im April 2019 ein Verbot der Produktion, des Verkaufs und des Exports von Substanzen der Fentanylklasse ohne Genehmigung an.
Dieses Verbot war natürlich ein Schritt in die richtige Richtung, aber Analysten haben darauf hingewiesen, dass die neuen Regeln schwer zu administrieren sind. "Die Herausforderung bei der Durchsetzung", so das Brookings-Papier, "ist gewaltig, da in Chinas pharmazeutischer und chemischer Industrie Zehntausende von Firmen und Hunderttausende von Anlagen tätig sind und es China an angemessenen Inspektions- und Überwachungskapazitäten mangelt".
Die Implikation ist, dass kriminelle Banden in China im Schatten operieren können. Dieser Vorschlag ist deshalb höchst fragwürdig.
Zum einen kontrolliert die Kommunistische Partei durch ihre Zellen jedes Geschäft, das irgendwelche Auswirkungen hat.
Zum anderen betreibt die chinesische Zentralregierung das zweifellos weltweit ausgefeilteste System sozialer Kontrolle. Mit Hilfe großer Datenmengen und künstlicher Intelligenz überwachen Zehntausende von Regierungsbeobachtern 1,4 Milliarden Menschen mit etwa 626 Millionen Überwachungskameras und Zehnmillionen von Nachbarschaftsbeobachtern und Kadern der Kommunistischen Partei. Peking kontrolliert das Bankensystem streng und weiß unmittelbar von Geldüberweisungen.
Chinesische Banden sind groß und weit verzweigt. In Chinas fast totalitärem Staat ist es ihnen nicht möglich, ohne das Wissen der Kommunistischen Partei zu operieren. Und wenn die Partei von einer bestimmten Bande irgendwie nichts weiß, dann deshalb, weil sie beschlossen hat, es nicht wissen zu wollen.

Darüber hinaus kann Fentanyl das Land nicht unentdeckt verlassen, da praktisch alle versandten Artikel kontrolliert werden, bevor sie chinesischen Boden verlassen. Jonathan Bass, CEO des Importeurs PTM Images, sagte gegenüber Gatestone, dass die Behörden jeden Container, der China verlässt, inspizieren und versiegeln. Fentanyl wird oft auf dem Postweg in die USA geschickt, was bedeutet, dass der chinesische Staat über den National Postal Service of China der Verteiler ist. Das Volumen des Fentanyl-Postverkehrs ist groß.
Wie groß? Der US-Zoll- und Grenzschutz erfuhr auf der Grundlage von Daten aus seinen "Blitz"-Inspektionen der Operation Mega Flex, dass 13% der Pakete aus China irgendeine Form von Schmuggelware enthalten, darunter Fentanyl und andere tödliche Substanzen. Die chinesische Post muss wissen, dass sie unter anderem zum geschäftigsten Drogenkurier der Welt geworden ist.
Der Handel mit Drogen ist nach Ansicht chinesischer Beamter ein kleiner Preis für das Erreichen nationaler Größe. Wie Cleo Paskal von der Stiftung zur Verteidigung der Demokratien mit Sitz in Washington, D.C., diesem Autor erzählt, sind sie von der "umfassenden nationalen Macht" (CNP) besessen. Sie messen sie akribisch, studieren sie gründlich und vergleichen ständig Rankings Chinas mit anderen Ländern, insbesondere mit den Vereinigten Staaten.
Chinas Funktionäre schrecken vor nichts zurück, um die relative Macht ihres Regimes zu vergrößern. Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu erreichen, stellt Paskal fest: Chinas CNP zu erhöhen und den CNP anderer Länder zu senken. China versucht in böswilliger Absicht, die umfassende nationale Macht Amerikas mit Fentanyl zu verringern. Es kann keine andere Erklärung dafür geben, dass Peking kriminelle Organisationen ungehindert operieren lässt.
Das Regime nutzt folglich die Kriminalität als Instrument der staatlichen Politik. "Niemand, den ich in der Strafverfolgungsgemeinschaft kenne, bezweifelt auch nur einen Augenblick, dass die chinesischen Dienste angesichts ihrer totalen internen Kontrolle genau wissen, was vor sich geht", sagte mir der ehemalige Sicherheitsbeamte. "Die Arbeitshypothese ist, dass Peking davon weiß, es billigt und davon profitiert.
Das Regime hat die Doktrin der "Uneingeschränkten Kriegsführung" übernommen, die 1999 in einem gleichnamigen Buch von Qiao Liang und Wang Xiangsui erläutert wurde. Die These der Autoren, beide Obersten der chinesischen Luftwaffe, lautet, dass China bei seinem Versuch, die Vereinigten Staaten auszuschalten, nicht an irgendwelche Regeln oder Vereinbarungen gebunden sein sollte.
Das chinesische Regime war schon immer von Bösartigkeit geprägt. Mao Zedong, der die Volksrepublik China gründete, schuf eine töten-oder-getötet werden-Gesellschaft, deren Werte unmenschlich sind.

Die Kombination aus dem unerbittlichen Wunsch Chinas, seine relative Stärke zu erhöhen, und dem Glauben, dass keine Taktik außerhalb der erlaubten Grenzen liegt, bedeutet, dass Peking Fentanyl als Waffe betrachtet.
Ende 2017 stand ein Freund im Bezirk Anne Arundel in Maryland vor einer Kirche in Severna Park. Dort beobachtete er, wie schwarz gekleidete Mädchen und Jungen die Eingangstreppe des örtlichen Bestattungsinstituts hinuntergingen, wobei die Mädchen weinend aneinander hingen und die Jungen ausdruckslos wegstarrten. Dann kamen die Eltern, immer noch unter Schock.
"Sie wissen es und ich weiß, was es war", sagte er, "jemand beerdigte ihr Kind, und jemand anderes – jemand in China – zählte Geld.
Die guten Menschen von Anne Arundel – und alle anderen Amerikaner – werden angegriffen. Die Angreifer kommen aus China, ihr Schwert ist Fentanyl, und die Toten sind das Ergebnis von Böswilligkeiten in der chinesischen Hauptstadt.
Mein Freund hat kürzlich eine Nachricht hinterlassen. "Es gibt", schrieb er, "ein paar alte Heroinsüchtige, aber ich kenne keine alten Fentanyl-Süchtigen".

Quelle: "CHINA_RAUSCHGIFTE"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 26.10.2020 18:29:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 26.10.2020 18:29
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Kommentar zu ""CORONA_TEST"" verfassen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz