Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"Lockdown_IRRSINN"

"Lockdown_IRRSINN"

25.01.2021 18:15

Kurz und Anschober sollten wohl andere Sorgen haben. Das nötige Quantum an Impfdosen und deren Bestellung, das Türkis-Grün eindeutig vergeigt hat, das ewige auf und ab bei den lockdowns und ganz offen; einen weiteren, scharfen kockdown steht diese Regierung nicht mehr durch. Bei den wichtigen Zielgruppen, wie Arbeiter, Angestellten, Unternehmer, besonders Gastwirte hat sich soviel Zorn, Wut, Frust aufgebaut, dass Neuwahlen angedacht sind wenn sich Kurz nicht rasch etwas einfallen lässt. „Das überschreitet alle Grenzen“, schrieb Gesundheitsminister Huge de Jonge zu dem Brandanschlag auf Twitter. Das Personal sei zu Recht entrüstet. „Ihre wichtige Arbeit an der Front dieser Krise verdient Respekt und Anerkennung. Nichts anderes.“ Der Bürgermeister von Nijmegen sprach von „Corona-Hooligans". Der Bürgermeister von Eindhoven äußerte im Fernsehsender NOS die Befürchtung, dass sich die Gewalt in den nächsten Tagen fortsetzen könnte. „Dann schlittern wir in einen Bürgerkrieg“, sagte John Jorritsma. (Thomas Gutschker)
"Er ist der Viren-Papst schlechthin. Hatte er sich bei einigen Viren in den Jahren zuvor massiv geirrt, wird er diesmal unbändig seitens einer globalen Propaganda-Maschinerie hart unterstützt. Die Rede ist von DrOsten. Sein PCR-Test ist der sogenannte Goldstandard um Infektionszahlen auf höchstem Niveau halten zu können. Passend mit dem Machtwechsel in den USA braucht es dort neue Erfolge. Die sind, angesichts eines neuen Positionspapiers der WHO, nunmehr locker realisierbar. Mit der in diesem Papier angemahnten Reduzierung der Amplifikationszyklen bei den besagten Tests, sterben die Positiv-Tests weg wie die Fliegen." (Qpress)
rjh


"Dann schlittern wir in einen Bürgerkrieg


In etlichen niederländischen Städten ist es zu Protesten gegen die nächtliche Ausgangssperre gekommen. Ein medizinisches Zentrum wurde angegriffen und eine Corona-Teststation ging in Flammen auf.
In Den Haag musste die Polizei am Sonntagabend eingreifen, nachdem eine größere Gruppe Menschen ein Feuer in einer Einkaufsstraße der Innenstadt entzündet hatte. Um 21.30 Uhr sei die Lage wieder unter Kontrolle gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Aus Breda, Oesterhout, Venlo und Roermond wurden Akte des Vandalismus gemeldet. Protestierende warfen Steine auf Schaufenster und auch auf Polizisten, als diese einschritten. In Roermond war ein beliebtes Outlet-Center von gewaltsamen Ausschreitungen betroffen. In Venlo rief der Bürgermeister den Notstand aus.
Am Sonntagnachmittag hatten sich ungefähr 1500 Menschen auf dem Museumplein in Amsterdam versammelt, um gegen die Ausgangssperre zu protestieren, die von abends 21 Uhr bis morgens 4.30 Uhr gilt. Die Demonstration war nicht genehmigt worden. Die Polizei nahm 150 Personen fest, das Haus von Bürgermeisterin Femke Halsema im Zentrum wurde unter besonderen Polizeischutz gestellt.
Quelle: "CORONA_PROTESTE"
Trump ist gegangen, der Trumpismus ist geblieben - Merkels Massen-Impftod-Wunsch wird selbst mit Bidens Hilfe kaum in Erfüllung gehen -Zu auffällig ist die Steigerung der "Fallzahlen" mit immer weniger Fällen

Donald Trump wurde mit der gigantischsten Wahlfälschung der Geschichte illegal abgewählt. Sein Abgang war für viele ein Schock, hofften sie doch, er würde das Kriegsrecht gegen die Fälscher des Tiefen Staates verhängen, um Amerika gegen die Cyber-Invasion Chinas in Stellung zu bringen. Das war ein Wunschgedanke, wie so viele Fantasien, die der Q-Religion entsprungen waren. Wir vom NJ schätzten die Chance für eine militärische Lösung in unserer letzten Ausgabe auf 1:1.000.000.
Zweifellos hat Trump viele Fehler gemacht. Er umgab sich fast nur mit Verrätern und Globalisten, nur um nicht als "Rechtsextremist" gebrandmarkt zu werden. Kindisch. Wir haben immer geschrieben, dass Leute wie Trump nur die Wegbereiter einer Neuen Zeit sind. Zum Beispiel: "Trump schwankt immer wieder, das ist leider zu beobachten, wie wir in letzter Zeit befürchteten. Er ist sich des Militärs nicht mehr sicher. Nun machte er den Globalisten in der Überflutungsfrage DACA Zugeständnisse, dass illegale Jugendliche auch bei krimineller Betätigung unangetastet bleiben und sogar noch Geld dafür bekommen sollen. Für die Weltentwicklung wäre es das Beste, Trump würde die Wahl, sollte es zu dieser Farce kommen, haushoch verlieren. Denn wenn er gewinnt, wird das System ohne Revolution bleiben wie es ist. Verliert er aber, und wird er möglicherweise noch festgenommen, sein Besitz konfisziert, wird eine System-Explosion sehr viel wahrscheinlicher. Wir haben immer geschrieben, dass Leute wie Trump nur die Wegbereiter einer Neuen Zeit sind." (Jul, 2020) Und ein anderes Beispiel: "Trump wird entweder der Wegbereiter gewesen sein, oder er wird durch eine Revolution der Ethno-Entflechter Amerikas werden." (Jan, 2018) Oder: "Es handelt sich um gewaltige Transformationsprozesse, wo die Führungsfiguren wie Putin, Trump, Orban, Salvini usw. kosmisch gesehen lediglich als wegbereitende Eisbrecher fungieren, Vollender werden sie nie sein."
(Nov. 2018)
Am 10. November 2020 heißt es im NJ: "Was bleibt von Trump, sollten sie mit dem Wahlbetrug durchkommen? Aber, selbst in diesen unterstellten schlimmsten Fall wird in absehbarer Zeit eine neue Welt durch eine Revolution entstehen. Die Menschen werden sich erinnern, dass nur die nationale Ordnung ihnen Wohlstand gebracht hat, dass sie von den Globalisten versklavt und faktisch vernichtet werden. Was bleiben wird, ist die von Trump neu begründete nationale Kraft, die jeden Satanismus besiegen kann." Und am 14.11.2020 heißt es im NJ: "Nützt uns Trump vielleicht als Märtyrer sogar mehr, denn als Präsident? In diesem System dient jeder US-Präsident lediglich als 'Frühstücksdirektor'. Das musste auch Donald Trump erleben, vier Jahre lang Angriffe und Krieg gegen ihn, weil er gegen das Übel ankämpfte. Dieser Mann hat nichts Böses getan, für sein Land nur Gutes. Und trotzdem wird er gehasst und verunglimpft wie Adolf Hitler, das sollte den Lügenkonsumenten endlich zu denken geben. Jeder Präsident, auch Trump, wird von sogenannten 'Beratern' umstellt, so dass ein Ausscheren aus dem Satanskreis nicht möglich ist, oder sehr, sehr schwer gemacht wird. Wer es dennoch versucht, der endet wie Kennedy. Oder wie Trump unter dem Wahlbetrug."
Auch die Milizen fühlen sich in der ersten großen Enttäuschung von Trump verraten, was aber so nicht der Fall ist. "Proud Boys nennen Trump 'schwach, einen totalen Versager', er erlaubte die Amtseinführung", heißt es im Titel. Und dann weiter: "Diese Gruppe mit all ihren Anhängern erklärte, die harte Lektion gelernt zu haben: 'Trump war auch nur ein Mensch. Trump wird als totaler Versager in die Geschichte eingehen'. Auf Telegram wird Trump als 'Schaumschläger' und als 'außerordentlich schwach' bezeichnet. Darüber hinaus werden Unterstützer aufgefordert, nicht mehr an seinen Kundgebungen oder Protesten teilzunehmen, die in seinem Namen oder von der Republikanischen Partei abgehalten werden."
(Yahoo, 21.01.2021)
… doch der Trumpismus wird bleiben

Nichtsdestoweniger hat der Trumpismus in den Lauf der globalistischen Welt massiv eingegriffen und eine Wiederherstellung des alten satanischen Zustandes auf Dauer unmöglich gemacht. Trump ist der Erzfeind der Globalisten allein wegen seiner Überzeugung geworden, aber nicht in seinen Handlungen. Er brachte das Räderwerk etwas ins Stocken, aber er tauschte es nicht aus. Zu groß war seine Angst, dass er bei misslingen dieses Vorhabens sein Vermögen verlieren würde. Als ihn die Globalisten am 6. Januar mit dem "Sturm auf das Capitol" in die Falle locken konnten, gab er auf. Kurz danach kein Wort mehr von Wahlfälschung, stattdessen das Bekenntnis zur Übergabe der Regierung an Biden. Und er wünschte dem Wahlfälschungssieger sogar alles Gute. Es schien, als sei er vom Militär verraten worden. Wahrscheinlich hat er sich aber nie gewagt, um militärisches Eingreifen zu bitten, um der chinesischen Cyber-Invasion entgegenzutreten. Die Voraussetzungen waren gegeben, denn der Chef aller amerikanischen Geheimdienste, John Ratcliffe, lieferte schließlich den Beweis der chinesischen Cyber-Invasion zur Wahlfälschung. Sein Bericht legte er wenige Tage vor dem 20. Januar dem Präsidenten und der Pentagonführung vor. (Quelle)
Aber genau diese Ausgangslage wird für Joe Biden in den geplanten drei Monaten seiner Amtszeit, bevor er an Kamala Harris übergeben muss, das Regieren zu einem apokalyptischen Ritt durch Amerika machen. Sehr spät, aber vielleicht noch nicht zu spät, hat vielleicht die Militärführung im Pentagon begriffen, auf was sie sich mit der Stützung der Biden-Vereidigung eingelassen hat. Faktisch würde sich das Militär im Lichte des Geheimdienstberichtes im eigenen Land auf Weisung von Biden und seinen Auftraggebern einer fremden Macht im eigenen Land unterworfen haben. Und es lässt aufhorchen, dass just am Tag von Bidens Vereidigung, am symbolischsten Tag des US-Systems, die Militärführung die Notbremse gezogen zu haben scheint.
Geht das Militär auf Konfrontation zu Biden?

Das globalistische Insider-Magazin POLITICO ließ vorgestern einen Schmerzensschrei los. Im Titel heißt es: "Die im Hintergrund abgelaufene Machtübergabe ist wirklich sehr schockierend." Was meinten die globalistischen Insider damit? Sie meinen damit einen Vorgang, den es tatsächlich in der amerikanischen Geschichte noch nie vorher gegeben hat. Das Militär verweigerte Biden die militärischen Operationspläne und militärischen Vorhaben auszuhändigen. Das heißt, das Militär sieht Biden als Handlanger einer feindlichen Macht an, dem es die militärischen Belange nicht anvertrauen kann. POLITICO weiter: "Die Bemühungen, dem Biden-Team den Zugang zu verwehren, sind in der Geschichte der Präsidentschafts-Transfers beispiellos und werden die neue Regierung in wichtigen Fragen der nationalen Sicherheit daran hindern, Einblick zu nehmen. Das Pentagon hat Mitglieder der neuen Regierung von Präsident Joe Biden daran gehindert, Zugang zu wichtigen Informationen über aktuelle militärische Operationen zu erhalten, einschließlich des Truppenabzugs in Afghanistan, der bevorstehenden Spezialoperationen in Afrika und der Verteilung des Covid-19-Impfstoffs für die Militärbediensteten. Die Bemühungen, das Biden-Team daran zu hindern, über diese Informationen zu verfügen, sind beispiellos und werden die neue Regierung in wichtigen Fragen der nationalen Sicherheit behindern, obwohl die neue Regierung seit Mittwoch Positionen im Verteidigungsministerium übernommen hat." (Politico)
Heute versuchen die Systemmedien den "größten Militärputsch" in der Geschichte der Vereinigten Staaten herunterzuspielen, und Trump dafür verantwortlich zu machen. Wir alle glaubten, Trump hätte Biden den Zugang zum Weißen Haus und zu den militärischen Operationsplänen in der Übergangsphase verweigert. Aber nach der POLITICO-Meldung dürfte der Ausschluss von Biden von militärischen Planungen offenbar vom Pentagon ausgegangen sein. Der Business-Insider meldete zwar gestern - nach der POLITICO-Enthüllung: "Trumps Leute im Pentagon haben Bidens Übergangsteam den Zugang zu militärischen Operationsplänen verweigert. Auch bezüglich der Verteilung des Covid-19-Impfstoffes." Dem steht aber entgegen, dass gemäß POLITICO noch am Tag der offiziellen Amtsübergabe, da war niemand mehr von Trump im Weißen Haus, das Pentagon selbst dem vereidigten Präsidenten den Zugang zu den Militär-Operationsplänen verweigerte. Vielleicht ließ das Pentagon Trump auch deshalb fallen, weil er das Pfizer-Impf-Gift als seine Superleistung feierte und propagierte, die Soldaten sollten damit gespritzt werden. Nur wegen seiner kindischen Art, immer alles als einziger regeln zu können. So versprach er im März, einen Impfstoff bis Jahresende zu haben. Und da das Impf-Gift da ist, sieht er wieder einmal als Erfolg an. Wenig Bereitschaft dürfte aber die Militärführung zeigen, ihre Soldaten kampfunfähig spritzen zu lassen, nur weil Trump ein Versprechen halten wollte. Biden verlangte noch am 20. Januar, dass sich alle, auch die Soldaten, spritzen lassen müssten. Trump, das kann man auch sagen, hätte niemals eine Impf-Pflicht erlassen.
Wie es weitergehen wird, wissen wir nicht. Aber alles dürfte darauf hinauslaufen, dass es die Vereinigten Staaten, so wie wir sie kannten, zerreißen wird. Und, egal wie schwach und unentschlossen Trump auch gewesen sein mag, so haben wir es ihm trotzdem zu verdanken, dass es zu diesem segensreichen Erweckungsprozess weltweit gekommen ist.
Selbst wenn das Pentagon wieder davon abrücken sollte, dem "chinesischen Präsidenten in Weißen Haus", wie Biden von 80 Millionen Trump-Wählern genannt wird, das Vertrauen zu verweigern, ist die Kluft ín der Bevölkerung, in den Institutionen, beim Militär, bei der Polizei so breit geworden, dass ein Zusammenkommen nicht mehr möglich ist. Wer hätte an einen solchen "Bomben"-Schlag ausgerechnet am 20. Januar noch zu hoffen gewagt, auch wenn die Militärführung wieder davon abrücken sollte. Denn mit diesem Schritt, und sei er wirklich zunächst nur symbolisch gewesen, verweigerte die Militärführung Amerikas Biden die Gefolgschaft. Mit anderen Worten hat das Militär – zumindest an diesem Tag - faktisch die Macht in Amerika übernommen. Wir werden bald sehen, ob es in diese Richtung weitergehen wird. Vieles spricht dafür. Denn wer es als Armeeführung wagt, ausgerechnet am Tag der offiziellen Machtübergabe dem neuen Präsidenten die Gefolgschaft zu verweigern, der dürfte auch künftig in diesem Mann eine Gefahr für die Nation sehen und entsprechend handeln.


(Admiral William Fallon General Martin Dempsey)
Auf jeden Fall steht fest: Trump hat das Denken in der Welt verändert. Er hat die Menschheit für die Normalität, für das nationale Empfinden, für den Nationalismus erweckt. Dieser Verdienst an der Menschheit bleibt Trump ewig erhalten. Sein Name, der geschaffene Trumpismus, werden künftig das bewirken, was er selbst vielleicht nicht konsequent genug wagte, zu tun. Natürlich war das in dieser Phase der Wegbereitung für eine neue Welt auch kaum möglich. Die Angriffe gegen ihn, gerade wegen seiner Schöpfungsüberzeugung, waren beispiellos satanisch. Nochmals: Die Menschheit verdankt diesem Mann die Erweckung. Künftig dürfte es zu politischen Führern kommen – nicht nur in den USA, sondern weltweit – die das verwirklichen, was Trump verwehrt geblieben ist.
Während der "beliebteste Präsident aller Zeiten" sozusagen allein und mit Maske vor dem Gesicht zur Amtseinführung in seniler Halbumnachtung wackelte, blieben sämtliche öffentlichen Plätze, extra vorgesehen für seine Anhänger, geschützt von 30.000 Nationalgardisten, leer. Dann übertrug das Weiße Haus die Zeremonie auf Youtube in der Hoffnung, 80 Millionen Zuschauer zu erreichen. Es waren nur 0,43 Prozent seiner angeblichen Wähler, die ihn sehen wollten. Bei 330.000 schalteten die Aufseher den Kanal ab, um sich nicht bis auf die Knochen zu blamieren. 3600 klickten "mag ich" an, aber knapp 15.000 klickten "mag ich nicht". Dann wurde abgeschaltet. Dieser Mann soll so beliebt sein wie kein anderer in der US-Geschichte und 81 Millionen Stimmen bekommen haben? Wenn von Trump irgendwo ein Video zu sehen war, wurde das niemals von weniger als von zwei Millionen Menschen angeklickt. Meist waren es zwischen vier und zehn Millionen. (Quelle)
China, das neue Kraftpaket der Globalisten – aber mit Konstruktionsfehler
Die Globalisten benutzen Biden, um ihr neues Welt-Kraft-Paket China aufzubauen. Ihnen ist klar, dass die Vereinigten Staaten, auch unter einer globalistischen Regierung nicht mehr die Kraft haben werden, den Globalismus, die angestrebte Weltregierung, durchzusetzen. Sie hoffen, China falle auf ihr Lobhudeln herein, reiße mit seiner Handelsgier alle Grenzen ein und schaffe so die Rampe zur Weltregierung für sie. Sie dürften sich täuschen, die Kommunisten in Peking wollen selbst eine Art Weltregierung, und diese nicht mit jüdischen Globalisten teilen. Natürlich sind die jüdischen Globalisten davon überzeugt, auch China zum gegebenen Zeitpunkt durch Aufstachelung der verschiedenen Ethnien im Riesenreich zu Fall bringen zu können, sobald der Weg, die grenzenlose Welt, von China durchgesetzt worden sei. Doch China hat eigene Vorstellungen: "Maßgeblich für das chinesische Verständnis der Welt ist nach wie vor das Prinzip Tianxia, zu Deutsch: alles unter einem Himmel. Das klingt erst einmal harmlos. Doch versteckt sich hinter diesem harmonisierenden Bild ein Weltmodell, in dem alles wie selbstverständlich auf China hin ausgerichtet ist, eben auf das Reich der Mitte. Ein Denken, in dem das eigene Land gewissenermaßen als Nabel der Welt fungiert." (FAZ, 14.04.2020, S. 6)
Dass China gemäß der globalistischen Maßstäbe ein "rassistisches" Land ist, indem nur die Han-Chinesen, die mit der hellsten Hautfarbe, als Menschen angesehen werden, verträgt sich nicht mit dem Rassenvermischungs-Terror der Globalisten, dem auch die Chinesen zum Opfer fallen sollen. Doch im Hinblick darauf, dass China für sie die Drecksarbeit, die Schleifung der Grenzen unter dem Vorwand des freien Warenverkehrs, übernehmen soll, beanstanden sie nicht, dass Neger in China ganz offen mit Affen gleichgesetzt werden. (Quelle1, Quelle2) Das zeigt nur, dass der Wunsch der Globalisten, China zum durchsetzenden Kraftpaket zu machen, wie es die Vereinigten Staaten vor Trump waren, unrealistisch ist. Und unter Biden haben sie wohl wieder einen willfährigen Handlanger, doch der ist der Präsident eines ehemaligen Weltreiches, das noch nicht einmal mehr regiert werden kann. Zudem müssen sie befürchten, dass das Militär zu einem Schlag gegen China ausholen wird, was ihre Träume ohnehin zunichtemachen würde.

Die verzweifelte Hoffnung der Globalisten, China würde für sie das Projekt Weltregierung verwirklichen, dürfte nur Hoffnung bleiben. Zudem pflegt China eine enge Allianz mit dem Iran, ist sogar zum Schutz des Iran bereit, den 3. Weltkrieg zu führen, wie Admiral Zhang Zhaozhong, Professor an der Nationalen Verteidigungs-Universität in Peking, bereits am 23.11.2011 im Staatsfernsehen NTDTV erklärte: "China wird nicht zögern, den Iran auch zum Preis des 3. Weltkriegs zu beschützen." Hauptsache China würde für sie das Meiste einer Weltregierung herstellen. Dass der Iran der Erzfeind Israels ist, ficht sie nicht an, solange es nur in Richtung Weltregierung geht. Israel gilt deshalb den jüdischen Globalisten wie Soros und Rothschild schon als Hindernis.
Während früher vor jeder Wahl sämtliche amerikanischen Präsidentschaftskandidaten vor der Israellobby AIPAC antanzen und ihre Ergebenheit in Demut zum Ausdruck bringen mussten, fiel 2020, im Wahljahr, diese symbolische Unterwerfung aus. Unter dem Corona-Vorwand fand das sonst übliche Getöse eines gewaltigen AIPAC-Israel-Kongresses nicht statt. Biden schickte eine lächerliche 5-Minuten-Video-Botschaft an AIPAC, in der er wohl seine Verbundenheit mit Israel unterstrich, aber gleichzeitig Israel existentiell drohte.
Die Times of Israel meldete am 2. März 2020 zerknirscht: "Der Präsidentschaftskandidat der Demokraten sagt in einer Videobotschaft, dass Israels Annexionspläne und Siedlungsaktivitäten 'Hoffnungen auf Frieden ersticken'. Israels Politik untergrabe die Unterstützung der Vereinigten Staaten und seiner jungen Menschen beider politischen Parteien. In der Rede warnte Biden, dass eine künftige Annexion von Teilen des Westjordanlandes durch Israel zusammen mit den Ankündigungen von Bauprojekten vergangener Woche einen künftig möglichen, und zusammenhängenden palästinensischen Staat verhindern würde. 'Ich denke, Israel muss damit aufhören mit Annexion zu drohen. Die Siedlungsaktivitäten müssen gestoppt werden', sagte Biden unter Bezugnahme auf die Ankündigung von Premierminister Benjamin Netanyahu in der vergangenen Woche, dass er die Förderung eines Plans angeordnet habe, für rund 3.500 Häuser im umstrittenen Korridor zwischen Ostjerusalem und der israelischen Stadt Ma'ale Adumim im Westjordanland zu errichten." Eine von Tausenden von jüdischen Stellungnahmen auf Twitter lautete so: "Biden setzte gerade den palästinensischen Terror mit den israelischen Siedlungsaktivitäten gleich. Welch ein Witz, dieser Kandidat …" (Miss Jewish Zionist, 01.03.2020)

Trump hingegen, der die israelischen Siedlungen befürwortete, wurde aber von den jüdischen Globalisten bekämpft, sogar per Wahlfälschung von der Macht in Washington entfernt - und das mit Chinas und Irans Hilfe. Nochmal: China ist der Erzfeind Israels. D.h., die jüdischen Globalisten geben einen Dreck um einen jüdischen Nationalstaat, sie wollen den Weltstaat, und da hat auch der Israelische Nationalismus keinen Platz mehr.
Nach Trump soll Putin fallen
Merkels Freund Biden dürfte sich für die Merkel-BRD keineswegs so unkompliziert erweisen, wie von den Merkelisten erhofft. Da Putin als anti-globalistischer Machtfaktor übriggeblieben ist, gilt der ganze Krieg jetzt Russland. Trump ist weg, Putin muss folgen, so der Schlachtruf der Globalisten.


Um Putins Russland zu Fall bringen zu können, muss ihm der wirtschaftliche Boden entzogen werden. Dazu gehört, die Gaspipeline Nordstream2 zu stoppen, was für die BRD tödlich wäre. Aber das ist nun mal der Auftrag der Globalisten an Biden. Trump hat wohl auch ständig gefordert, diese Pipeline zu stoppen, aber eben nur halbherzig, weil er Putin als inoffiziellen Verbündeten nicht verlieren wollte.
Jetzt ist das alles ganz anders geworden. POLITICO meldete gestern: "Amerikanisch-Deutsche Spannungen wegen Nordstream2. 'US-Sanktionen gegen die Pipeline sind nicht in Ordnung', sagte Kanzlerin Merkel. Bidens neuer Außenminister, Antony Blinken, war sehr deutlich: 'Ich bin entschlossen, alles in meiner Macht stehende zu tun, diese Pipeline zu stoppen. Biden will es zunächst mit Überzeugungsarbeit bei Partner wie Deutschland versuchen, nicht mit der Pipeline weiterzumachen." Die Globalisten haben das EU-Parlament gegen Merkel mobilisiert, um Putin mit der Pipeline-Abschaltung zu Fall zu bringen. Als Vorwand dient der sogenannte Kreml-Kritiker Alexei Nawalny, der zurück nach Moskau geschickt wurde, damit seine dortige Verhaftung ausgeschlachtet werden kann. "Das EU-Parlament will einen Baustopp bei der deutsch-russischen Gas-Pipeline Nord Stream 2 fordern. Als Begründung wird in einem Entschließungsentwurf die Verhaftung des Kreml-Kritikers Alexei Nawalny genannt. Die EU-Fraktionen der Konservativen, Sozialdemokraten, Liberalen und Grünen verlangen, die EU müsse die Fertigstellung der Ostsee-Pipeline sofort aufhalten. Darüber hinaus werden weitreichende Sanktionen gegen die 'russischen Oligarchen' gefordert." (RT, 21.01.2021)
Jetzt steht Merkel vor der Wahl, uns den Lebenserhalt abzudrehen, oder, und das als überzeugte, satanistische Globalistin, ihren Auftraggebern nicht zu folgen. Ein fast unmöglicher Spagat. Also werden wir geopfert. Aber die dann einsetzende Not wird sogar die coronagläubigen Untermenschen auf die Palisaden treiben.
Der ganze Aufwand, der Corona-Weltkrieg gegen die Menschheit, insbesondere gegen Trump, die größte Wahlfälschung der Geschichte, alles wird vergebens gewesen sein. Das globalistische Weltsystem wird untergehen. Nur wird nach Trump der Untergangsprozess leider nicht mehr friedlich verlaufen, sondern mit Strömen von Blut einhergehen.
Die Corona-Verschwörer sitzen in der Fallzahlen-Falle, denn es fehlen ihnen die Fälle. Doch das Spritzen soll weitergehen!

20 Krankenhäuser wurden 2020 absichtlich geschlossen, um eine Intensivbetten-Notlage für Corona zu erzeugen. Und trotzdem bleiben die meisten Intensivbetten leer. Lügen, die alles übersteigen.
Es ist mittlerweile in weiten Teilen unserer Bevölkerung als Erkenntnis verankert, "dass wir mit dem Impf-Gift kaputtgespritzt werden sollen. Erst sollen die Rentner als Kostenstelle abgeschafft, dann die Wirtschaft mit Kriegsrecht (Lockdown) vernichtet und am Ende sollen unsere jungen Menschen unfruchtbar gemacht werden." Das hört man mittlerweile von sehr vielen Menschen, die man trotz des Kriegsterrors (Kontaktverbote) trifft und spricht.
Die täglichen Superlügen von immer neuen, immer mehr "Infektionen", werden von den blanken Zahlen als Gewaltlügen entlarvt. Und diese Zahlen dringen immer mehr ins Bewusstsein der Menschen, selbst ins Bewusstsein der Covid-Deppen.
Das DIVI-Intensivregister veröffentlichte am 19.01.2021 folgende Zahlen: 4947 Betten in ganz Deutschland mit Corona-Patienten belegt. Seit Corona-Beginn haben wir laut Divi am 19.01.2021 17.068 Corona-Tote zu beklagen. Tote, die MIT, aber nicht an Corona, gestorben sind. (DIVI am 19.01.2021) Und dann die vielen 300-Euro-Toten (Krebstote z.B., deren Tod mit Einwilligung der Angehörigen, gegen Zahlung von 300 Euro, in Corona-Tote umregistriert werden.), müssen von dieser Zahl abgezogen werden.
Wohlgemerkt, es handelt sich angeblich um die schlimmste Pandemie in der Menschheitsgeschichte, die sich in Zahlen aber so ausdrückt: Die Todesrate entspricht 0,0206 Prozent unserer Bevölkerung. 85 Prozent davon waren älter als 80 Jahre. Und nur 0,006 Prozent der Bevölkerung repräsentieren 5000 belegte Betten in den Krankenhäusern. Am 30.12.2020 waren 5637 Betten belegt. Am 19. Januar 2021 waren es 690 Betten weniger, die mit Corona-Patienten belegt waren. Und jetzt der Hammer. Zwei Tage später, am 21. Januar 2021, waren nur noch 4.787 Betten mit Corona-Patienten belegt, also knapp 200 weniger als zwei Tage zuvor. Und dann meldet Divi sogar das Wunder der Wiederauferstehung von Corona-Toten. Während am 19.01.2021 noch 17.068 mit und an Corona verstorben sein sollen, waren es zwei Tage später nur noch 16.913. 155 Corona-Tote sind also von den Toten auferstanden. (Divi am 21.01.2021)
Aber die Gewaltmaßnahmen werden trotzdem täglich weiter verschärft und verlängert. Dafür werden Menschen planmäßig und massenweise zu Tode gebracht. Dafür wird eine Wirtschaft bis auf die Fundamente "niedergebrannt".

Und die Gen-Spritzung sei, wie die Merkelisten behaupten, der ideale Gesundheitsschutz. Wenn die alten Menschen an der Gen-Spritzung reihenweise verrecken, hat das natürlich nichts mit der Covid-Spritzung zu tun. Das Pleite-System ist natürlich heilfroh um jeden "eingesparten" Rentner. Dass junge Gespritzte durch die Zerstörung des zentralen Nervensystems an unaufhörlichen Schüttelanfällen leiden, an denen sie in etwa 90 Tagen an Erschöpfung sterben, hat natürlich wiederum nichts mit dem Gen-Gift zu tun. Und dass Kalifornien gerade 330.000 Impfdosen zurückgerufen hat, hat auch nichts damit zu tun, dass das Gen-Gift tödlich wirkt.
Dass für das Gen-Gift auch menschliche Föten verarbeitet werden, wahrscheinlich Säuglinge im Frühstadium dafür getötet werden, scheint niemanden zu interessieren. Dass wir damit auch genetische Materialen von Tieren, auch Insekten, gespritzt bekommen, mag für das beabsichtige, grauenhafte Massensterben nach den Impfungen richtig sein, aber sicherlich werden damit keine Viren-Infektion verhindert.
Dankenswerter Weise kann man auch auf der Internet-Seite des britischen Gesundheitsministeriums nachlesen, wie sich das Impf-Gift zusammensetzt. Dort heißt es unter "Qualitative und quantitative Zusammensetzung des AstraZeneca-Impfstoffes: Rekombinanter (künstliches DNA-Molekül) mit begrenzter Reproduktion des Adeneovirus-Vektors (DNA-Transportmittel) vom Schimpansen, der das SARS CoV 2 Spike-S - Glykoprotein kodiert. Gewonnen wird die Zusammensetzung aus 293 Zellen aus der gentechnisch veränderten menschlichen embryonalen Niere – HEK." (HEK, Human Embryonic Kidney). Noch Fragen?
Zugeben muss das Merkel-Lügensystem, dass "54 Prozent der Bevölkerung in der BRD unzufrieden mit dem Corona-Krisenmanagement sind. Noch Mitte Dezember 2020 äußerten sich 57 Prozent positiv." (Quelle) Aber etwa 85 Prozent der Altersgruppe von 18 bis 39 Jahre fühlen sich terrorisiert, hassen das System wegen den Corona-Gewaltmaßnahmen.
Männer und Frauen des Kampfes, Kameraden und Kameradinnen,
ihr alle habt euch vor langer Zeit für die Seite der Wahrheit und der Freiheit entschieden. Wir werden vielleicht nicht siegen in diesem Weltenkampf gegen Satan, aber ohne Kampf haben wir bereits verloren.
Wer sich nicht diesem epischen, kosmischen Kampf um die geistige Freiheit des Menschen anschließt, der möge sich eine Regenbogen-Fahne zulegen, sich die Haare grün färben und sich zum Transgender-Wahn bekennen, um systempassend zu sein. Wer nicht kämpfen will, soll sich sein Gesicht mit Tätowierungen zu einer Koboldfresse umgestalten lassen, möglichst noch mit vielen Piercings. Wer bereit ist, völligen, zusammenhanglosen Unsinn mit lauter Stimme nachzuplappern, wird zwar als Belohnung von den Linken akzeptiert, aber dennoch in den Tod gestoßen werden.
Wer aber trotz des ungleichen Kampfes noch Rückgrat besitzt, sich nicht ergeben, sondern aufrecht gehen will, der schlägt natürlich für das Überleben unserer Kinder einen sehr beschwerlichen Weg ein. Mag sein, dass dieser Weg ebenfalls im Untergang endet. Aber wer diesen Weg nicht beschreitet, hat bereits den Tod gewählt, ohne die Chance, am Ende des Leidenswegs das Licht zu erreichen. Nur diejenigen mit spiritueller Entschlossenheit und dem Willen zum Leben sind für die nächste Phase dieses kosmischen Kampfes qualifiziert. Nur sie können die Vorstöße der Tyrannei stoppen, unsere Menschenrechte verteidigen und das Leben unserer Kinder noch retten.

Quelle: "TRUMP_TRUMPISMUS"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 25.01.2021 18:15:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 25.01.2021 18:15
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Kommentar zu ""Lockdown_IRRSINN"" verfassen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz