Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"SYSTEMBRUCH"

"SYSTEMBRUCH"

11.02.2021 12:26

Was in den alten kommunistischen Menschenvernichtungs-Systemen die jede Schaffensfreude tötende Planwirtschaft war, wird im jetzt endgültig angesteuerten Terror-Kommunismus - nach Merkelscher-Great-Reset-Prägung - noch ergänzt durch das PLANDENKEN in der PLANDEMIE.
Im NJ wurde seit 25 Jahren wiederholt der Denk-Terror im Zusammenhang mit der Holo-Erzählung angeprangert. Wir haben immer wieder darauf verwiesen, wie die Psyche der Menschen durch den Zwang zum Lügen damit zerstört wird. Wer den "Holocaust" erforschte und zu anderen Ergebnissen kam, als die von der Politik mit dem Strafrecht durchgesetzten Meinungen, durfte das nicht öffentlich sagen, ohne im Gefängnis zu landen. Solche Forscher wurden also im Zusammenhang mit ihren gewonnenen Fakten zum Lügen gezwungen, wenn sie öffentlich danach gefragt wurden, sonst drohte ihnen lebenslange Haft wie bei Horst Mahler, Wolfgang Fröhlich und Ursula Haverbeck, um nur drei Opfer des Gedanken-Terrors zu nennen.
Jahrzehntelang waren wir davon überzeugt, dass diese gewaltsame Denkunterdrückung nicht mehr steigerbar sei. Das war ein Trugschluss. Dieser alte Denkterror bezog sich weitestgehend nur auf die Holo-Erzählungen, nicht aber generell auf das tägliche Leben. 1999 las man dazu auf der damaligen NJ-Internetseite (heute nicht mehr online): "Es handelt sich um eine wirkliche Gedankenverfolgung, denn das Wort ist die Verkörperung des Gedankens. In Deutschland werden erstmalig seit dem Mittelalter wieder Gedanken verfolgt."
"Diesen Namen sollte man sich merken! Sandra Ciesek. Fachärztin für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie am Universitätsklinikum Frankfurt. Weil sie sich scheinbar Sorgen um das Impf-Image der Merkel-Regierung macht, empfiehlt sie Schwangeren und Frauen mit einem Kinderwunsch die Impfung mit dem unausgetesteten Corona-Vakzin.
Werdende Mütter sind naturgemäß hoch sensibilisiert, wenn es um ihre Gesundheit geht, hängt von dieser doch unmittelbar auch das Wohlergehen ihres ungeborenen Kindes ab. Die Skepsis gegenüber einem unausgereiften, in Windeseile durch Zulassungsverfahren gepeitschten neuartigen mRNA-basierten Corona-Impfstoff ist bei Schwangeren oder Frauen mit einem Kinderwunsch mehr als nur angebracht." (youwatch)


Bei uns geht Merkel in die letzte Runde zur Durchsetzung ihres Vernichtungsplans - Putins RT spricht von der Satanszeit auf Erden, Gottschalk von der erzwungenen Sprachregelung unter Merkels Höllenjoch - In Amerika ist der Systembruch, die Spaltung des Landes, eingeleitet worden – Endkampf um die Welt


Was in den alten kommunistischen Menschenvernichtungs-Systemen die jede Schaffensfreude tötende Planwirtschaft war, wird im jetzt endgültig angesteuerten Terror-Kommunismus - nach Merkelscher-Great-Reset-Prägung - noch ergänzt durch das PLANDENKEN in der PLANDEMIE.
Im NJ wurde seit 25 Jahren wiederholt der Denk-Terror im Zusammenhang mit der Holo-Erzählung angeprangert. Wir haben immer wieder darauf verwiesen, wie die Psyche der Menschen durch den Zwang zum Lügen damit zerstört wird. Wer den "Holocaust" erforschte und zu anderen Ergebnissen kam, als die von der Politik mit dem Strafrecht durchgesetzten Meinungen, durfte das nicht öffentlich sagen, ohne im Gefängnis zu landen. Solche Forscher wurden also im Zusammenhang mit ihren gewonnenen Fakten zum Lügen gezwungen, wenn sie öffentlich danach gefragt wurden, sonst drohte ihnen lebenslange Haft wie bei Horst Mahler, Wolfgang Fröhlich und Ursula Haverbeck, um nur drei Opfer des Gedanken-Terrors zu nennen.
Jahrzehntelang waren wir davon überzeugt, dass diese gewaltsame Denkunterdrückung nicht mehr steigerbar sei. Das war ein Trugschluss. Dieser alte Denkterror bezog sich weitestgehend nur auf die Holo-Erzählungen, nicht aber generell auf das tägliche Leben. 1999 las man dazu auf der damaligen NJ-Internetseite (heute nicht mehr online): "Es handelt sich um eine wirkliche Gedankenverfolgung, denn das Wort ist die Verkörperung des Gedankens. In Deutschland werden erstmalig seit dem Mittelalter wieder Gedanken verfolgt."
Das hat sich nunmehr geändert. Mit der Corona-Plandemie wurde auch das alltägliche Denken in ein Korsett des Plandenkens gepresst. Mittlerweile muss man über jeden noch so banalen Bereich des täglichen Lebens lügen, will man nicht von Merkels Gedankenpolizei im Zuge eines Verstoßes gegen das Plandenken aufgegriffen werden.

Am 29. November 2020 katapultierte sich der ehemals beliebteste Unterhaltungskünstler, Thomas Gottschalk, in der WDR-Sendung - "Letzte Instanz" - aus Merkels BRD-Fernsehen hinaus. Die ganze Runde, selbst Moderator Steffen Hallaschka, waren sich einig, dass die aktuelle Sprechregelung nach dem Plandenken idiotisch sei. Janine Kunze nannte diesen Zwang sogar "Terror". Jedenfalls, auf den "Zentralrat der Sinti und Roma" angesprochen, platzte der Schauspielerin Janine Kunze der Kragen: "Da sitzen wahrscheinlich zwei, drei Leute, ich sag' das jetzt so lapidar dahin, die haben vielleicht auch nichts Besseres zu tun und fangen dann mit so einem Quatsch an. Ich finde das nervig. Was dürfen wir jetzt noch sagen. Ich habe Farbige, Afro-Amerikanische Freunde, die haben noch nie in ihrem Leben darüber nachgedacht, ob sie sich beleidigt fühlen, wenn einer sagt, kann ich einen Mohrenkopf essen. Wenn du dir natürlich jeden Schuh anziehst, und dich immer beleidigt fühlst … Entschuldigung, hier sitzt eine blonde Frau mit relativ großer Brust, was meinst du denn, was wir uns anhören müssen. Also, wenn wir jetzt so anfangen, wenn ich mich wegen jedem Mist beleidigt fühle, Leute, dann habe ich ein echt bescheidenes Leben. Und vielleicht fangen wir mal an, alle einfach lockerer zu werden." Vorher wurde Janine Kunze gefragt, ob sie die Einstellung der Teilnehmer teile, dass die Worte "Zigeunerschnitzel", "Mohrenkopf" keine Beleidigung von irgendjemandem darstelle, was sie nicht nur bejahte, sondern das Verbot dieser Begriffe und die aufgezwungene Sprachregelung sogar als "Terrorismus" anprangerte. Janine Kunze: "Ich schließe mich dem, ehrlich gesagt, an. Ich finde auch, wir thematisieren so viel. Wir problematisieren so viel. Und wir terrorisieren dann schlussfolgernd auch so viel."
Thomas Gottschalk legte den Kern des Denk-Terrors offen, als er sagte: "Diese verlogenen Trottel, die im Grunde einfach als Rassist durch die Welt gehen, aber nicht mehr Mohren-Apotheke sagen würden, die sind viel schlimmer als ein anständiger Mensch, der sagt, ich geh' in die Mohren-Apotheke und kauf mir dort einen Mohrenkopf, oder was auch immer. Das ist ein krauses Denken. Das ist eine Art von, ja, ich sage mal, von erzwungenem Bewusstsein, das einem redlichen Menschen überhaupt nicht gegeben ist."
(Quelle)
Einer der feurigsten FAZ-Orwellisten, Patrick Bahners, kommentierte Gottschalks "Entgleisung" im Rahmen des neuen Plandenkens zweideutig, weil er wohl innerlich genauso fühlt, es aber nicht sagen und zeigen darf. Bahners: "Gottschalk brachte den Verdacht zum Ausdruck, dass Kampagnen der symbolischen Sprachreinigung nicht nur auf historischer Unwissenheit, sondern auch auf einem durch und durch falschen Verständnis von Sprache beruhen. Das sei 'krauses Denken'. Gottschalks etwas unbedacht dahingesagter Satz enthält ein Argument. Zwang zur Übernahme von Sprachregelungen erzeugt Unehrlichkeit, taucht die Welt in einen Nebel von Verhüllungen und fordert zu Lippenbekenntnissen auf. Der ausgekippte Sprachmüll stinkt zum Gedankenhimmel der demokratischen Kommunikationslehre. Eine freimütige sprachpolitische Debatte darf den sachlichen Kern seiner Rede nicht verleugnen." (FAZ, 03.02.2021, S. 9)
Natürlich brachte Bahners auch seine "Entrüstung" über diese "Entgleisungen" im Hinblick auf seinen Job-Erhalt zum Ausdruck, aber in den hier zitierten anderen Sätzen kommt sein wahres Denken zum Vorschein, das man fast als das Anprangern von Denk-"Terrorismus" verstehen könnte, wie es Janine Kunze bereits in der WDR-Sendung deutlich getan hatte.
Natürlich mussten sich alle, vom Moderator bis zu Janine Kunze, nun öffentlich für ihre "Entgleisungen" gegen das Plandenken entschuldigen. Gottschalk tat es nicht, er braucht keine Fernsehauftritte mehr, er ist finanziell unabhängig. Anders der Moderator Steffen Hallaschka und Schauspielerin Janine Kunze, die sind von der Sklavenhaltung der öffentlichen Denkanstalt Fernsehen abhängig.


Der ganze Fall erinnert an den türkischstämmigen Autor, Schauspieler, Kabarettist und Regisseur Sedar Somuncu, der am 7. September 2020 in der RBB1-Sendung nicht mehr an sich halten konnte und sagte: "Neger, Bimbos, Mohren - wer sich darüber echauffiert, sind Pisser und miese, hässliche Emanzen-Schabracken, die noch nie einen Teil des Mannes abgekriegt haben." Außerdem plauderte er die Machenschaften der verkommenen Welt des Plandenk-Fernsehens aus, dass jeder, der eine Sendung bekommen wolle, "den Chefs in den Arsch kriechen" müsse. Er war recht deutlich, dass er damit auch homosexuelle Prostitution meinte. (links Video anklicken)
Somuncu, der sonst ständig Auftritte im Fernsehen hatte, oft in der "heute show", wurde seither nicht mehr auf dem Bildschirm gesichtet. Und das, obwohl er sich für seine Offenheit später demütigend entschuldigen musste.


Selbst die FAZ prangerte, wenn auch vorsichtig den Terror an den Theatern an: "Nahezu kein Theater hierzulande, das sich nicht als Zeichen des Kampfes 'gegen rechts' angeschlossen hätte. Was aber an Zielvorstellung fehlt, ist eine Vielfalt der Überzeugungen. So musste ein renommierter Regisseur wie der Lette Alvis Hermanis vor einigen Jahren erfahren, dass sich in Deutschland die Bühnenhäuser von ihm abwandten, nachdem er sich kritisch zur westeuropäischen Migrationspolitik geäußert hatte. Meinungen und Geisteshaltungen sind an Theatern nicht vielfältig. Die kanadische Schauspielerin und Dramatikerin Carmen Aguirre mit chilenischen Wurzeln in einer Rede: 'Die letzten Jahre im Theaterbetrieb waren eine beschämende Zeit der großen Säuberung, die von Grausamkeit und psychologischer Gewalt, und nicht von Empathie und Solidarität gekennzeichnet war. Im Theater hat sich eine Geisteshaltung eingebürgert, die nicht mehr zwischen richtigen und falschen Meinungen, sondern nur noch zwischen guten und bösen Meinungen unterscheidet. Und jene, die sich dem Einverständnis mit den absoluten Wahrheiten der Linken entziehen, werden auf den Platz rechts außen verwiesen. In der Theaterszene in Vancouver herrscht mittlerweile ein Klima der Angst und der Selbstzensur, das nicht vom Staat, sondern von Säuberern in der Szene selbst hervorgerufen wird, die mit den Mitteln einer privatisierten Tyrannei dafür sorgen, dass Menschen öffentlich gedemütigt und von ihren Arbeitgebern gefeuert werden. Nur weil sie schlicht kontroverse Überzeugungen geäußert haben.'" (FAZ, 02.02.2021, S. 11)
Der Geistestitan und Freiheits-Revolutionär, Friedrich Schiller, würde seine Zeit, die er als Unterdrückung empfand, heute wohl als einen der letzten Zufluchtsorte der Freiheit preisen, müsste er den heutigen Terror der globalistischen Ära bezüglich der Geisteseinkerkerung erleben. Dennoch müssen wir zum Mut zurückfinden, wenn wir leben wollen, vor allem, wenn wir wollen, dass auch unsere Kinder leben sollen. Wir müssen den Mut finden, nicht mehr vor den Höllen-Thronen in Schutt und Asche zu fallen. Vorbild muss uns Schillers "Don Karlos" sein, wo er den Marquis von Posa vor König Philipp II. mit der Forderung auftreten lässt: "Geben Sie Gedankenfreiheit." Welch revolutionärer und für alle Ewigkeit gültiger Satz, den Schiller damals formulierte. Vor allem, weil Schiller daraus ableitet, dass sich die Meinungsfreiheit aus dem Naturrecht ableiten lasse und vom Staat gewährleistet werden müsse.
Und genauso ist es. Das Aussprechen von Gedanken ist ein Naturrecht, es ist genetisch vorprogrammiert und birgt nichts Schlechtes, solange damit nicht zu Mord und Terror ohne Notwehr-Situation aufgerufen wird. Alles andere muss erlaubt sein, ansonsten ist es "Terror", wie es sicherlich die nicht ideologisch eingestellte Janine Kunze in ihrer kindlichen Ehrlichkeit ausgesprochen hat. Verbrecher sind jene Gestalten, die uns die Worte und das Denken vorschreiben, die, wie Merkel, ein System des Plandenkens geschaffen haben. Es sind Mörder, denn wer die Gedanken tötet, tötet den Menschen.

(Bildquelle:screenshot_NJ)
Erstmals wurde nunmehr auch Putins Auslandssender RT bezüglich des Gedanken-Terrors deutlich. Was man früher nur beim NJ lesen konnte, dass wir vom Satanismus regiert werden, was seit der Plandemie dann auch aus dem Corona-Widerstand zu vernehmen war, hat nun auch RT als Fakt anerkannt. In einem Beitrag von Professor Michael Rectenwald, Professor für "Liberal Arts" an der New York University, Autor von 11 Büchern, lesen wir erstaunliches: "Während 2020 als das Jahr in Erinnerung bleiben dürfte, wo sich Orwell in seinem Grab umdrehte - und auch als das Jahr, das für Satan geradezu geschaffen war - wird man sich später an das Jahr 2021 erinnern, wo sich Alfred Nobel mit seiner Idee auch noch im Grab umgedreht haben wird, weil sein Vermächtnis ins Gegenteil verkehrt wird. Beim aktuellen Anwärter für den Friedensnobelpreis könnte einem 2021 die Kinnlade runterfallen. Die von globalen Unternehmen finanzierte marxistische Kampftruppe Black Lives Matter wird für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Die Nominierung muss die Sponsoren von BLM stolz machen, denn diese globalistischen Sozialisten-Unternehmen lieben Black Lives Matter über alles. Bis Juni 2020 hatten die Globalkonzerne Amerikas, angeführt von der Bank of America und dem Liebhaber billiger Arbeitskräfte, Nike, BLM über 1,7 Milliarden US-Dollar zugeführt." (RT, 03.02.2021) Terroristen, Mörder und Brandschatzer werden also für den Friedensnobelpreis nominiert, das ist doch mal was.
In einem weiteren RT-Beitrag schreibt der Kulturkritiker und Autor, Michael McCaffrey: "Das Establishment will einen Reality-Zaren, um Dissens unterdrücken und Menschen kontrollieren zu können. Vor allem, dass wir nicht unter der objektiven Wahrheit zusammenfinden können."
(RT, 03.02.2021)
Präsident Putin lässt im Gegensatz zu unseren Medien des gleichgeschalteten Plandenkens in seinen Medien zumindest noch eine Teil-Wahrheit zu. Deshalb setzen die Globalisten derzeit alles daran, ihn zu schlachten, weil sie sich durch die Trump-Verhinderung kurz vor dem Welt-Endsieg sehen. Putin, der letzte, machtpolitisch nennenswerte Widersacher der Globalisten, soll jetzt auch weg.
Die große Linie der Globalisten heißt Tod - aktuell: Impftod!
Es wurde nach Jahrzehnten der Forschung plötzlich in "Lichtgeschwindigkeit" ein Gen-Impfstoff entwickelt, was 20 Jahre lang nicht möglich war. Biontech-Chef Ugur Sahin teilte stolz mit, sein Unternehmen habe in "Lichtgeschwindigkeit" den Impfstoff zusammenbekommen. Am 11. November 2020 wurde die "freudige" Mitteilung bekannt gemacht, dass gespritzt werden könne, weil die Unternehmen, die alle an Gen-Stoffen arbeiteten, seltsamerweise weltweit gleichzeitig die Gen-Lösung gefunden hätten. Die Meldungen lauteten: "Jetzt hat Biontech mit seinem US-Partner Pfizer einen Impfstoff entwickelt, der laut ersten Studien einen über 90-prozentigen Schutz vor Covid-19 bieten soll." Diese Lüge wurde von Merkel und ihren Lügenmedien planmäßig im Rahmen des Plandenkens verbreitet. Die Wirklichkeit war jedoch eine ganz andere. In demselben Beitrag wird nämlich explizit auf die Worte von Sahin verwiesen, der sagt: "Der Erfolg des Ergebnisses des Forschungsprojekts 'Lichtgeschwindigkeit' - gemäß der vorliegenden Daten - bringt uns einer möglichen Lösung für die aktuelle globale Pandemie einen Schritt näher."
(Deutschland.de, 11.11.2020)
Wie bitte, die Daten des "Projekts Lichtgeschwindigkeit" sagen aus, dass die Hersteller nicht weiter sind als vor 20 Jahren, weil die Daten darlegen, dass man nur "nur einen Schritt", und auch nur "möglicherweise", dem angestrebten Ziel eines wirksamen, ungefährlichen Gen-Impfstoffes nähergekommen ist. Fakt ist demnach: Man hat "möglicherweise" nur "einen" einzigen "Schritt" zur Lösung des Gen-Impfproblems getan. Aber auch nur "möglicherweise".
Dass das Serum massenhaft tötet, aber nicht hilft, wird jetzt damit entschuldigt, dass die neuen "Mutationen" des Virus immun gegen das Serum seien. "In mindestens elf der jüngst durch die nationale Genom-Initiative entschlüsselten Viren ist zusätzlich zu den bekannten 23 Genveränderungen die Mutation E484K aufgetaucht. Sie steht seit einigen Wochen im Verdacht, den Immunschutz wenigstens teilweise zu unterlaufen und möglicherweise die Effektivität der Corona-Impfstoffe abzuschwächen. Die Mutation war bisher vor allem von der sogenannten 'südafrikanischen Variante P1' bekannt."
(FAZ, 03.02.2021, S. 1)

Doch noch vor einem Monat behauptete Biontech-Chef Ugur Sahin, sein Impf-Serum würde auch die "Südafrika-Variante" ausschalten: "Biontech-Chef Ugur Sahin hatte sich in Interviews bereits zuversichtlich geäußert, jetzt bestätigt auch eine Studie: Der Impfstoff der Hersteller Biontech und Pfizer wirkt wohl auch gegen die Virusmutationen, die in Großbritannien und Südafrika aufgetreten sind. Der US-Arzneimittelhersteller Pfizer erklärte, das Mittel an 16 verschiedenen Corona-Varianten getestet zu haben. Keine davon habe signifikante Auswirkungen auf die Wirksamkeit des Impfstoffs gehabt." (RTL, 08.01.2021)
Mehr noch, mittlerweile wird nicht ausgeschlossen, dass die "Mord-Impfung" erst die resistenten Mutationen erzeugt, denn es verbreiten sich gerade rasende Infektionen dort, wo bereits ein Großteil der Bevölkerung durch "Impfung" immunisiert worden sei: "In Brasilien und Südafrika legen epidemiologische Daten nahe, dass die mit E484K ausgestatteten Varianten B.1.135 und P1 sich auch in Gebieten rasch verbreitet, in denen ein erheblicher Teil der Bevölkerung schon für immun gehalten wurde."
(FAZ, 03.02.2021, S. 4)
Sie werden fallen, erst durch ihre eigene Vernichtungskraft, dann werden die nach Rache lechzenden Völker nachhelfen
Der Große Hölderlin verleiht uns die Zuversicht, dass dort "wo Gefahr ist, auch das Rettende wächst". Merkel und ihre Handlanger sind sich zwar sicher, uns total kaputtzukriegen, weil sie, wie sie glauben, Trump besiegt hätten, aber sie dürften sich täuschen.
Die Unwägbarkeiten in der Weltpolitik sind so unglaublich groß, dass die vordergründigen globalistischen Siege kaum eine anhaltende Sicherheit für das Erreichen des Great-Reset-Ziels gewährleisten. Kaum lösbar für Merkel dürfte das ihr von den Globalisten aufgemachte Problem Russland sein.
Die Globalisten wollen nach dem Trump-Sturz in USA auch Putin von der Macht in Moskau entfernen. Er ist der letzte Führer mit signifikanter Macht, der nicht auf der globalistischen Schiene fährt, zumindest nicht ganz. Es gibt dabei aber ein Problem. Putin hält Russland mit seiner Energie-Industrie über Wasser. China muss von Russland kaufen und kann sich Russland militärisch nicht einverleiben, dazu reicht die Kraft nicht.

Deshalb versuchen die Globalisten im Westen anzusetzen, bei Merkel. Sie soll die Energieverträge mit Russland kündigen, sie soll Nordstram2 beenden. Schließlich verstehen einige der Globalisten auch, einen Blick in die Zukunft zu werfen, und da sehen sie, dass Deutschland, dank Russland, ein Energie-Monopol über Resteuropa erhält. Selbstverständlich hat Putin das Sagen, und da ihm diese Lebensader nach Europa hinein so wichtig ist, wie die Zukunft Russlands selbst, wird er Deutschland auch militärisch verteidigen, um jeden Preis.
Die Drohungen aus Frankreich, die BRD militärisch, wenn nötig, am ausgestreckten atomaren Arm verhungern zu lassen, laufen deshalb ins Leere. Nicht, dass das auch das Ziel von Merkel wäre, nein, sie würde Putin lieber heute als morgen gestürzt sehen. Aber sie weiß, ohne die Gaszufuhr aus Russland stirbt das, was von der BRD noch übriggeblieben ist. Einen Aufstand, bei dem die Städte von der Nordsee bis zu Alpen brennen, will noch nicht einmal Merkel riskieren.
Sie muss also bei Putin bleiben und ihren multilateralen Freunden Biden und Macron ans Bein pinkeln – schweren Herzens. Das wird die Wut auf Merkel aus den globalistischen Führungszentren erhöhen. Ihre Phrasen von einer multilateralen Welt, ihre Opferung der Deutschen in der "Corona-Killing-Machine", wird die Freude bei ihren "Freunden" nicht lange anhalten lassen. Sie fürchten auch, dass im Falle eines unvorhergesehenen Chaos, neue Politiker in Berlin das Sagen haben werden und Russland um Beistand bitten könnten. Dann hätte Russland seine Basis in Europa, die es braucht, um die Globalisten in die Knie zu zwingen. Diese Möglichkeit ist real.
Der Versuch, den kriminellen Nawalny in Moskau zu opfern, um die nötigen Aufstände dort zu erzeugen, und Merkel über die EU so unter Druck zu setzen, Nordstream2 zu kündigen, ist in sich zusammengebrochen. Sie stehen vor einem Scherbenhaufen. Ihre Gouverneurin in Berlin konnte ihnen nicht helfen.
Frankreich hat den Höllendrachen Merkel gegen Deutschland toben lassen. Die Energieversorgung ist in der BRD faktisch außer Kraft gesetzt worden. Die Kern- und Kohlekraftwerke sind weitestgehend abgeschaltet und die Windenergie kann bestenfalls ein paar Spielplätze beleuchten, um es überspitzt auszudrücken. Um nicht alle Lichter aus- und Berlin im Chaos untergehen zu sehen, braucht Merkel Putins Gas. Frankreich hingegen behielt seine Atomkraftwerke und ist kaum auf russisches Gas angewiesen. Somit kann Macron leicht von Merkel verlangen, "wegen der Menschenrechte", Nordstream2 zu kündigen. Natürlich ist das sowieso nur ekelhafte Heuchelei, denn den chinesischen Menschenverachtern in Peking lassen sie ja auch alles durchgehen. Im Vergleich zu China ist Putins Russland ein Hort der menschenrechtlichen Glückseligkeit.

Wie auch immer, Macron hat sich mit dem neuen jüdischen US-Außenminister zusammengetan, um Merkel unter Druck zu setzen: "Frankreich hat die Bundesregierung aufgefordert, aus dem fast schon fertiggestellten Pipelineprojekt Nordstream2 mit Russland auszusteigen. Der französische Europa-Staatssekretär Clément Beaune begründete dies am Montag mit dem Vorgehen Russlands gegen Kremlkritiker Alexej Nawalnyj und seine Anhänger. Dem Verweis auf Menschenrechtsverletzungen in Russland schließen sich dabei die Bedenken an, dass sich Europa von dem Riesenreich im Osten zu abhängig mache. Benjamin Fremaux, Energiefachmann des Institut Montaigne in Paris sagt: 'Frankreich steht beim Menschenrechtsthema auf der richtigen Seite, den Amerikanern wird der Widerstand gefallen'." (FAZ, 02.02.2021, S. 17)
Aus dem Lager des Wahlfälschers Biden kommt größtmögliche Unterstützung für Macron: "Die US-Position wurde vom amerikanischen Außenminister Anthony Blinken ganz klar dargelegt. Blinken sagte: 'Ich bin entschlossen, alles in meiner Macht stehende zu tun, um die Fertigstellung von Nordstream2 zu verhindern.'" (Politico, 21.01.2021)
Krieg unter globalistischen Reptilien, kann man da nur sagen. Gleichzeitig steigt Putin zum Machtfaktor in Europa auf - über den Energieverteilungs-Knotenpunkt BRD. Nochmals, Putin wird im Ernstfall seine Position, und damit die BRD, auch militärisch verteidigen. Nun, ihr Globalisten, auch wenn ihr Trump zu Fall bringen konntet, heißt das gar nichts, wenn ihr am Ende Europa verliert. Denn mit Europa habt ihr alles verloren. Und genau darauf läuft es derzeit hinaus. Britannien ist schon weg und Russland wird zur neuen kontinentale Macht aufsteigen. Die Merkel-Tyrannei in der BRD wird folglich ebenfalls enden.
Merkel fühlt sich momentan noch gut, weil sie mit ihren Corona-Gewaltmaßnahmen so viele Menschen kaputtmachen, so viele Unternehmen zerstören konnte, aber das sind trotz des unvorstellbaren Leids, das sie anrichtet, nur Pyrrhus-Siege. Es wird, trotz Corona-Terror eine neue Welt entstehen, und es wird nicht die Welt des Great Reset sein. Gnade Gott den Merkelisten in den Medien, in der Politik, in der Justiz und in öffentlichen Stellungen. Niemand wird vergessen, was sie getan haben.

Die Vereinigten Staaten werden in die Luft fliegen
Donald Trumps Verdienst ist es, den gesunden Teil der US-Bevölkerung vom kranken Teil getrennt zu haben. Mehr noch, er hat die Trennung endgültig gemacht. Es kann kein Zusammenkommen mehr geben. Außerdem hat Trump, auch wenn er entschlossener hätte kämpfen können, am Ende ein Zeichen gesetzt. Er ist der Amtseinführung von Biden ferngeblieben. Das war nicht nur ein einmaliger historischer Vorgang, vielmehr setzte er damit das Zeichen - weithin im Land sichtbar - dass dieser Mann ein nicht legitimer Präsident ist, der nur mit Hilfe eines gigantischen Wahlbetrugs im Weißen Haus sitzt.
Mehr musste der Mann nicht tun, um sein Land endgültig zu verändern. Trump greift damit in die Weltenläufe ein, so wie seit 1945 Adolf Hitler in die Weltenläufe eingreift. Denn jede verbrecherische Politik in der Welt, wird wegen Hitler gemacht. Nämlich aus Angst, es könnte ein weiterer Erlöser, wie es Hitler war, die Ketten Satans über dem Planeten sprengen. Und genau das ist es, was die Satanisten, aus Angst gefriergeschockt, immer wieder falsch machen. Indem sie die Götterboten zu dämonisieren versuchen, lassen sie diese himmlischen Sendboten zu einer Strahlkraft werden, die die Menschheit zur Erleuchtung führt.
Die Vereinigten Staaten, wie wir sie kannten, wird es zerreißen, das steht fest. In der letzten Januarwoche fand, so kann man es ausdrücken, ein populistischer Finanzaufstand gegen die Wall Street statt, der noch Schule machen und das gesamte Betrugsfinanzsystem, und das System der Lüge, zu Fall bringen kann.
Die Ereignisse des gigantischen Wahlbetrugs im vergangenen Jahr haben die Menschen aus ihrem Dornröschenschlaf geholt. Plötzlich haben sie begriffen, dass in diesem System alles manipuliert wird. Sie haben plötzlich erkannt, dass die Wahlen gefälscht werden, dass die Wall Street das Kraftwerk der Finanzmanipulationen ist, dass es keinen freien Markt gibt, dass die Gerichte manipuliert sind und es keine Gerechtigkeit mehr gibt, dass die Geldversorgung auf Fiat-Geld und endlosem Gelddrucken beruht, dass die Nachrichten aus Fake News der globalistisch kontrollierten Medien bestehen, dass die Sprache von Tech-Giganten manipuliert, die Wahrheit zensiert und die Lüge zum Standard erhoben wird.
Doch jetzt, dank des öffentlichen Zugangs zum Aktienmarkt, haben diese betrogenen Menschen entdeckt, dass sie es dem System durch die Teilnahme am Leerverkaufs-System der Börse (Short Squeeze) heimzahlen können. Dies ist die ganze Geschichte hinter dem WallStreetBets / Robinhood / GameStop Phänomen, das die Welt in der letzten Januar-Woche 2021 geradezu erschütterte. Die Wall-Street-Giganten haben in einer Woche knapp 71 Milliarden Dollar verloren: "Es dauerte nur ein paar Tage, bis das amerikanische Volk sich seiner Macht bewusst geworden war. Das Volk hat sich zusammengeschlossen und stürzte das Wall-Street-Raubtier mit 70 Milliarden Dollar Verlust in den Börsen-Abgrund. Wir sind noch nicht fertig mit ihnen. Diese Angriffe werden zunehmen. Wir spielen das Spiel mit ihnen. Macht euch auf das Verlieren gefasst, das amerikanische Volk hat gesprochen”, so Jake Parker am 28.01.2021 auf Twitter triumphierend.
Was war geschehen? Millionen von ganz normalen, arbeitenden Amerikanern haben ihr Geld einem ihrer Spezialisten gegeben, um das Wall-Street-System zu Fall zu bringen. In der Regel stiegen die Mitglieder mit 100 Dollar ein. Offenbar ist auch die Loyalität hinter den Kulissen nicht mehr da, denn die Rebellen wurden mit Informationen gefüttert, auf welche Aktien die Hyänen gewettet hatten, dass ihre Kurse fallen würden. Diese Betrugsgeschäfte nennen sie "Shorts". Die Hyänen leihen sich Aktien für eine gewisse Zeit, dann verkaufen sie diese Aktien zum Tageskurs. Gleich danach lancieren sie mit ihren Medien Lügen gegen die hinter den Aktien stehenden Firmen, sodass eine Verkaufswelle einsetzt. Der Kurs fällt. Sobald der Kurs richtig unten ist, kaufen sie die benötigte Menge, die sie geliehen haben, zum billigen Tageskurs zurück. Sie geben die Aktien zurück und behalten den Gewinn zwischen Erstverkauf und Rückkauf.

Dieses Betrugsgeschäft wurde für die Wall-Street-Hyänen zum Dollar-Grab. Die Hyänen hatten auf den Niedergang der GameStop-Aktien gewettet. Die jungen Finanz-Revolutionäre warfen aber ihr ganzes Kapital hinein, um genau diese Aktien zu kaufen. Und so schoss der Kurs nach oben. Die Hyänen hätten einen tiefen Fall der Aktie haben müssen, um ihren beabsichtigen Millionengewinn zu machen. So verloren sie knapp 71 Milliarden Dollar in nur wenigen Tagen.
Noch wichtiger ist, dass ab jetzt andere strategische Aufständische die Schwachstellen des Spekulationssystems nutzen und das betrügerische Weltsystem aufdecken und gleichzeitig zu Fall bringen werden. Der Fall GameStop war nur das Vorspiel. Es scheint festzustehen, dass verschiedene White-Hat-Gruppen daran arbeiten, das System mit seinen eigenen Waffen zu Fall zu bringen, um nach dem Einsturz des Betrugs-Systems ein ehrliches Geldsystem zu schaffen. Das Weltbetrugs-System ist auf endlose Schuldenschöpfung angewiesen. Indem man ihre Spekulationsstränge lahm legt, bringt man das System zu Fall.
So kaufen derzeit viele dieser Finanz-Aufständischen Silber-Papiere, verlangen aber kurz danach das physische Metall, was die Betrüger nicht liefern können, da es so viel Silber nicht gibt. Der Silbermarkt wurde lange Zeit von diesen Bankstern und ihren staatlichen Auftragskillern unterdrückt, um das wahre Ausmaß ihrer Schuldenpolitik und ihres Währungsbetrugs zu verbergen. Wenn Gold und Silber ihren wahren Preis haben dürften, würden sie im Vergleich zum Dollar in die Höhe schießen und die Schwäche und der Betrug des gesamten auf dem Dollar basierenden Schuldensystems würde aufgedeckt werden. Das Abrücken vom goldgedeckten Dollar hat die Amerikaner seit 1971 98 Prozent des Geldwertes gekostet. Das ist der Kaufkraftverlust, und das ist Diebstahl in einer galaktischen Größenordnung.
Jetzt kontern die Finanz-Aufständischen die Manipulationen am Silbermarkt also mit dem Kauf von physischem Silber. Im Moment ist kaum noch eine Unze physisches Silber zu finden, da die meisten Vorräte über das letzte Wochenende im Januar eingelöst wurden. Berichte zufolge fehlten in London den Barren-Banken 100 Millionen Unzen Silber. Diese Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer und sorgte für einen weiteren Verkauf der Silber-Papiere.
Die Banken wehrten sich dann heftig. Mit großem Einsatz drückten sie den Silberpreis auf die Marke von $30. Dann organisierten sie einen Gegenangriff, der den Preis weiter nach unten drückte. Aber dieser Kraftakt, zu dem sie gezwungen wurden, kostete sehr viel Geld, sie mussten sehr teure Finanzwaffen einsetzen, um diese Preissenkungen zu erreichen. Früher oder später wird ihnen die Munition für solche Gegenangriffe ausgehen. Denn jetzt beginnt das Volk an der Börse zu kämpfen, und diesen Massen sind sie nicht gewachsen.

Wenn Kleinanleger physisches Silber kaufen, übt dies einen enormen Druck auf das gesamte Silber-Öko-System aus und "zwingt" diejenigen, die die gefälschten Papierkontrakte halten, oftmals dazu, physisches Silber für ihre Fake-Papiere zu liefern, oder sie müssen den Handel mit Silberpapieren einstellen. Das ist der Stand der Dinge. Das System ist sehr stark angeschlagen. Die alten Vereinigten Staaten wackeln.
Amerika wird sich in "Freie- und Sklaven-Staaten" teilen
Was durch das Wahlbetrugsverbrechen in Gang gekommen ist, wäre mit Trump an der Regierung nicht möglich gewesen, denn das halbe Amerika hätte keine Notwendigkeit zum Kampf gesehen. Jetzt ist das Auseinanderbrechen Amerikas nicht mehr aufzuhalten. Der Staatenbund wird sich teilen in "Freie-Staaten" und in "Zensierte Sklaven-Staaten". Texas dürfte wahrscheinlich sogar der erste Staat sein, der seine Unabhängigkeit erklärt. Dann geht alles sehr schnell, weil das der Dominostein sein wird, der alles zum Einsturz bringt.
Das ist die Losung, die derzeit durch ganz Amerika geht. Der Gouverneur von Florida, Ron DeSantis, will zwar noch nicht aus dem Staatenbund austreten, aber den Krieg, den er den Tech-Giganten erklärt hat, dürfte fast ebenso fatal für das System enden. Die Giganten Goolge, Facebook und Youtube werden bald schon unterschiedliche Inhalte in den "freien Staaten" liefern müssen, weil dort die Zensur, wie gerade in Florida, verboten wird. Liefern sie nicht, dürfen sie in den "freien Staaten" nicht mehr tätig sein. Dann ist es auch vorbei mit ihnen.
Der Krieg hat also gerade begonnen und der senile Wahlbetrüger bekommt davon gar nichts mit unter seiner Maske, die er wohl Tag und Nacht aufsetzt, um die letzten lichten Stellen im Hirn auch noch zu vernebeln.
Dieselben Technologie-Giganten werden natürlich in ihren Staaten, die von Demokraten regiert sind, stark zensierte, inhaltlich begrenzte Ergebnisse liefern. In diesen Staaten werden die Menschen durch Ignoranz und tyrannische Unterdrückung versklavt gehalten. Das erinnert an die Zeit der Bewirtschaftung der Plantagen durch Sklaven. Die Sklaven durften nicht lesen und schreiben lernen, damit sie uninformiert blieben. In ähnlicher Weise wollen in der heutigen Gesellschaft die linken Technologiegiganten, die Lügenmedien und die von Demokraten kontrollierten Staaten, ihre Leute dumm halten. Diese Versklavung erreichen sie durch Zensur. Der Vorzeigepraktikant der Globalisten in Europa für dieses System ist die BRD.
Heute sind es vorwiegend die Republikanisch regierte Staaten, die ihren Menschen die Freiheit zum Lesen, Lernen und Denken erlauben. Und es sind unabhängige Verlage und Publizisten, die den neuen "Informations-Untergrund" repräsentieren. Sie helfen den Menschen, der geistigen Sklaverei und Zensur sowie der linken Wirklichkeit, die auf Wahnvorstellungen und Desinformation beruht, zu entkommen.
Denkt an Hölderlin: "Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch"
Merkel, die sich im Siegestaumel wähnt, denn sie hat unsere Klein- und Mittelstandswirtschaft mit ihrer Corona-Gewaltpolitik getötet, und sie ist gerade dabei, Millionen von Menschen mit Hilfe ihrer "Mord-Impfung", wie Dr. Fiechtner es nennt, auszutilgen. Sie ist überzeugt, unser geistiges Leben mit ihrem Meinungs-Terror bereits ausgelöscht zu haben.
Nun, wenn man sich die Youtube-Zensur, die strafrechtliche Meinungsverfolgung, das Meinungsverbot im Fernsehen und in öffentlichen Institutionen ansieht, dann könnte man glauben, sie habe bereits den Krieg gewonnen. Hat sie aber nicht. Im Gegenteil, sie ist dabei, den Krieg zu verlieren, mit allen Konsequenzen für sich selbst.


(Bildquelle: screenshot_NJ_Sandra Kostner, Sprecherin "Wissenschaftsprotest")
Die FAZ meldet: "Ausbruch aus der Tabuzone. Wissenschaftlerprotest gegen Cancel Culture [Boykott-Kultur]. Bevor Corona den Campus blockierte, wurde auf immer mehr Podien darüber diskutiert, ob es eine Verengung der Redefreiheit überhaupt gebe. Währenddessen summierten sich – vom Politikwissenschaftler Herfried Münkler bis zum Kabarettisten Dieter Nuhr – die Fälle, bei denen Redner angefeindet, ausgeladen oder niedergeschrien wurden von einer selbstermächtigten Truppe aus Diskurswächtern, die schon vor der Debatte bestimmen wollten, was an einer Hochschule geäußert werden dürfe und was nicht. Der Herrschaftsanspruch wurde, wie an der Uni Frankfurt, schon einmal mit Fäusten durchgesetzt. Das lässt darauf schließen, dass die öffentlich ausgetragenen Kämpfe nur die Spitze des Eisbergs sichtbar machten. Den Angegriffenen blieb die Erfahrung, dass sie auf die Solidarität ihrer Kollegen und Hochschulleitungen nicht zählen durften. Man ließ sie im Regen stehen. Das gestern gegründete Netzwerk 'Wissenschaftsfreiheit' will diesen Zustand beenden. Es will Opfer unterstützen und unzulässig ausgegrenzte Sichtweisen in eigenen Veranstaltungen wieder ein Forum verschaffen. Man will auf die Debattenkultur hinwirken, in der sich Redner keine Sorgen mehr darüber machen müssen, für bestimmte Standpunkte persönlich diskreditiert zu werden. Mehr als 70 Wissenschaftler haben sich dem Netzwerk bislang angeschlossen, die meisten von ihnen Professoren, viele Juristen, Philosophen, Historiker, aber auch Mathematiker, Biologen und Physiker. Gemeinsame Basis ist die geteilte Beobachtung, dass der Konformitätsdruck in der Wissenschaft größer geworden sei und besonders bei gesellschaftlich strittigen Themen wie Geschlecht, Religion, Migration bestimmte Positionen unter weltanschaulichen oder moralischen Druck geraten seien, weshalb sie vermehrt in vorauseilendem Gehorsam ausgeschlossen würden. Die Initiatorin und Sprecherin des Netzwerks, die Migrationsforscherin Sandra Kostner benannte das Problem der schweigenden Masse. Wer die Tabuisierung bestimmter Standpunkte öffentlich benenne, bekomme ungeheuer viel Zustimmung. Gelobt werde der Mut, oft folge der gutgemeinte Hinweis, man möge seine Karriere nicht vergessen, am Ende die Bitte, den Zuspruch vertraulich zu behandeln. Man wisse ja, warum. Nun stehen mehr als 70 Wissenschaftler für die Freiheit ihres Berufs mit ihrem eigenen Namen ein." (FAZ, 04.02.2021, S. 9)
Das ist der Anfang des Aufstandes zur Zerstörung des Merkelschen Terrors gegen Kultur und Zivilisation. Dass mehr als 70 Akademiker erstmals den Mut gefunden haben, mit voller Identität zu zeichnen, ist geradezu revolutionär. Natürlich werden Merkels Terror-Horden auch die Veranstaltungen des Netzwerkes niederprügeln. Dann braucht es einen Saalschutz, also eine SA. Merkels Terror führt somit dazu, dass die absoluten Systemlinge zu jenen Aufständischen werden, die das System "Na#zis" nennt.
Quelle: "Merkels_letzte_Runde"

Einstellungen
  • Erstellt von meineHeimat In der Kategorie Allgemein am 11.02.2021 12:26:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 11.02.2021 12:26
Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen
Andere Artikel dieser Kategorie, die für Sie interessant sein könnten: Neueste Artikel der Kategorie Allgemein
Kommentar zu ""SYSTEMBRUCH"" verfassen
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz