Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
"VSE"

"VSE"

19.03.2016 22:44

oder "Vereinigte Staaten Europas" aus der Sicht Viktor Orbans:
Orbán sieht die Migration als gesteuert und von Brüssel forciert, um durch religiöse und kulturelle Umstrukturierung die Nationalstaaten Europas zu zersetzen und dem Internationalismus den Weg zu bereiten. Er werde Ungarn jedoch davor bewahren:
Es wird keine Stadtteile außerhalb der Reichweite des Gesetzes geben. Keine Massenunruhen, keine Immigrantenaufstände, und keine Gangs, die unseren Frauen und Töchtern nachstellen. Wir werden niemanden bestimmen lassen, wen wir in unser Zuhause und unser Land lassen dürfen, mit wem wir zusammenleben werden, und mit wem wir unser Land teilen. Wir wissen, wie es läuft: Zuerst lassen wir uns sagen, wen wir aufnehmen müssen, dann zwingen sie uns, Ausländer in unserem eigenen Staat zu bewirten. Am Ende wird uns gesagt, wir sollen zusammenpacken und unser eigenes Land verlassen.
EU=„Europäischer Unsinn“
(rjhCD6149)

Am Ende ruft Orbán dazu auf, die "Tugend der Tapferkeit" wiederzubeleben: "Die Aufgabe für das ungarische Volk, die Nationen Zentraleuropas sowie alle anderen europäischen Nationen, die noch nicht völlig den Verstand verloren haben, ist, das für uns vorgesehene Schicksal zu bekämpfen, zu transformieren und neu zu schreiben."

Der große Plan: Merkel will 500.000 Flüchtlinge aus der Türkei in die EU holen

Angela Merkel scheint nun vollkommen den Bezug zur Realität verloren zu haben, anders kann man ihr jetzt enttarntes Agieren hinter verschlossenen Türen nicht mehr kommentieren. 500.000 syrische Flüchtlinge sollen von der Türkei direkt in die EU umverteilt werden. Ungarns Premier spricht von einem unter deutscher Führung entstandenen Plan.
In der, von Angela Merkel mitverschuldeten Flüchtlingskrise, werden dieses Jahr über eine Million Einwanderer unkontrolliert Deutschlands Grenzen überquert haben. Behörden, Städte und Kommunen brechen unter dieser Flut längst zusammen. Immobilien werden beschlagnahmt und Sporthallen für Schulen und Sportvereine werden zweckentfremdet und zu Massenunterkünften hergerichtet.
Die Gesellschaft polarisiert sich an diesem Thema zunehmend und bricht immer stärker in zwei Blöcke auseinander. Dabei werden die persönlichen Risiken für die Bürger, durch ein Ansteigen der Kriminalität und der erhöhten Terrorgefahr, durch die politisch-publizistischen Eliten schlicht kleingeredet, in unscheinbare Artikel auf die hinteren Seite verfrachtet, als Meinung deklariert oder in Reportagen am späten Abend am Rande erwähnt. Letztendlich kann so niemand behaupten, der Mainstream würde das Thema „verleugnen“ oder „ignorieren“.
Währenddessen sorgt sich die Bundesregierung darüber, dass ihre sowieso schon stark manipulierte Arbeitslosenstatistik, durch die vielen Flüchtlinge in Mitleidenschaft gezogen werden könnte. Denn den tausendfach zitierten „syrischen Kinderarzt“ als Repräsentant derzeitiger Migrationsströme darzustellen, bleibt eine gezielte Medien-Kampagne und hat mit der Realität nichts zu tun. 90% Flüchtlinge werden qualifikations- und sprachbedingt direkt in die deutschen Sozialsysteme einwandern und Hartz IV beziehen, so Experten der Bundesagentur für Arbeit. Aber auf Wunsch der Regierung werde das EDV-System entsprechend manipuliert angepasst, um ab 2016 die arbeitslosen Flüchtlinge aus der Arbeitslosenstatistik fernzuhalten, obwohl die Kosten für die Steuerzahler natürlich exorbitant steigen werden.

Der einzige Plan der Merkel-Regierung besteht darin, über keinerlei Plan zu verfügen. Ganz offen hofft die Regierung auf schlechtes Wetter in den Wintermonaten, damit das Mittelmeer schwerer zu überqueren ist und sich folglich die Flüchtlingsmassen verringern.
Demzufolge hätte die Kanzlerin nicht ihren Getreuen Peter Altmaier zum Flüchtlingskoordinator ernennen sollen, sondern besser den Wettermann Jörg Kachelmann.
Gleichzeitig hat sich die Türkei Visafreiheit für 80 Millionen Türken in die EU und drei Milliarden Euro für etwas erpresst, was nach Merkels Aussage für eine der mächtigsten Wirtschaftsnationen der Welt nicht möglich ist, nämlich eine funktionierende Grenzkontrolle.
Dieses Paradoxem bleibt in den Mainstream-Medien unerwähnt, es wird einfach hingenommen und abgenickt. Dazu räumen ARD und ZDF Merkel in den Hauptnachrichten beste Sendezeiten ein, um ihre Durchhalteparolen einer EU-weiten Verteilungsquote für Flüchtlinge zu bewerben.
Doch diese Flüchtlingsquote, die gegen den Willen einer Reihe von Mitgliedsstaaten beschlossen wurde, ist längst tot. Dabei hat sich der Widerstand von den Regierungen aus der Slowakei, Tschechiens, Ungarns und Rumäniens, noch auf einen älteren Vorstoß bezogen, der 120 000 Flüchtlinge aus Griechenland und Italien auf andere Europäische Länder verteilen sollte.


Quelle: "500.000"

Einstellungen Beliebteste Blog-Artikel Artikel empfehlen

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Xobor Blogs