Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
Einen neuen Artikel erstellen
Seite1 von 145 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 145 nächste Seite »
Forums-Blog - Zitate-Blog

"Nordstream2"

Erstellt Gestern 21:53 von Richard Joseph Huber Gestern 21:53 In der Kategorie Allgemein.

Das für heute angesetzte Treffen zwischen der Bundeskanzlerin und dem russischen Präsidenten in Berlin ist eine Chance, die Zusammenarbeit beim Energieprojekt Nord Stream 2 zu festigen und sich gemeinsam gegen die Politik Trumps zu stellen.
Es steht außer Frage, dass Deutschland und Russland beide von der Gaspipeline "Nord Stream 2" profitieren werden, die an diesem Samstag auf dem Treffen zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel diskutiert wird.
Eine Gegenreaktion aus den USA ist zu erwarten. Denn US-Präsident Donald Trump ist entschiedener Gegner der europäisch-russischen Zusammenarbeit im Energiesektor. Für Trump macht das russische Gas Deutschland "abhängig". Stattdessen sollten die Europäer von den Amerikanern teures Flüssiggas (LNG) kaufen. Hierzu bedarf es der notwendigen Infrastruktur. Eine erster LNG-Terminal wird in Schleswig-Holstein entstehen.
Der Kreml und die deutsche Regierung haben beide bestätigt, dass das 9,5-Milliarden-Euro-Projekt ein wichtiges Thema auf Schloss Meseberg in Brandenburg sein wird. 2011 gestartet, funktionierte der erste Teil des Projektes zwischen Gazprom und den europäischen Energiegiganten reibungslos. Die neue 1.200 Kilometer lange Unterwasser-Pipeline verspricht eine Verdopplung der vorherigen Lieferkapazitäten. Alle Länder bis auf Dänemark, die eine Verbindung mit dem Norden Russlands haben, haben hierzu ihr Einverständnis gegeben.
"Alkoholeinfluss sollte als strafverschärfend gelten. Wer sich alkoholisiert ans Steuer setzt riskiert die Unversehrtheit von Leib und Leben Unschuldiger."
„Hüte dich vor Leuten, die dir Versprechungen machen, ohne Gegenleistungen zu fordern. /Bernard Baruch
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Heimkehrer"

Erstellt 18.08.2018 22:01 von Richard Joseph Huber 18.08.2018 22:01 In der Kategorie Allgemein.

Je näher das Herkunftsland, desto sicherer die Heimkehr
Seit Ende September 2015 sind mehr als 230.000 Syrer zurückgekehrt, dabei handelt es sich überwiegend um Frauen und Kinder. Je näher das Fluchtland, desto größer der Wille zur Heimkehr. So wollen von 976.000 Syrern im Libanon 889.000 zurückkehren. Von offiziell 534.000 registrierten Syrern in Deutschland sind es hingegen nur 174.000 die zurück wollen. Ein besonderes Negativbeispiel stellt hier Österreich dar, wo von offiziell 54.000 Syrern nur ganze 68 (!!!) die Heimreise antreten wollen.
Syrische Regierung will Flüchtlinge remigrieren
Vor diesem Hintergrund hat die syrische Regierung mit der Organisation eines Komitees zur Rückkehr von Flüchtlingen begonnen. Ziel des Ausschuss unter der Führung des Umweltministers Hussein Machlufs ist es, Kontakte zu befreundeten Staaten herzustellen, um die Rückkehr der Syrer zu erleichtern.
Menschenrechtsorganisationen und westliche Medien wollen Remigration verhindern
Einen großen Teil zur fehlenden Rückreise-Willigkeit der syrischen Einwanderer tragen westliche NGOs bei. Sie warnen vor einer Rückkehr, weil der Konflikt noch nicht vorbei ist. Dabei befindet sich ein Großteil des Landes wieder unter Kontrolle der Regierung. In der Hauptstadt Damaskus und Aleppo kommt es zu einer Rückkehr der Normalität. (von Alexander Markovics)
"Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient." /Abraham Lincoln
„Seenotrettung im Mittelmeer-JA – aber mit Seebrücke nach Nordafrika“ (Dr. Malte Kaufmann)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Klimaleugner"

Erstellt 18.08.2018 21:19 von Richard Joseph Huber 18.08.2018 21:19 In der Kategorie Allgemein.

Kaum zu glauben, daß es mal Zeiten gab, in denen man sich in Deutschland einfach über einen schönen, heißen Sommer freuen konnte. Eiscreme, hitzefrei, Baggersee und Biergarten. Aber so einfach ist das alles nicht mehr.
Vertrocknete Wiesen und schlechte Ernten, Algenblüten in aufgeheizten Seen, in denen Fischen der Sauerstoff ausgeht, Flüsse, die zu Rinnsalen schrumpfen, platzende Straßenbeläge, hechelnde Haustiere und unter der Hitze leidende alte Menschen – auf einmal sind das nicht mehr die mehr oder weniger unvermeidlichen Begleiterscheinungen des Wetters, das nun mal so ist, wie es ist, sondern dräuende „Vorboten“ des angeblich wiederum bereits in vollem Gange befindlichen „Klimawandels“.
„Klimaleugner“ sind schuld an der Hitzewelle
Zu verdanken haben wir diesen daueraufgeregten Alarmismus nicht nur der Sensationsgier der Medien, die auch sonst gern aus jedem Regenguß eine Sintflut, aus jedem Starkwind eine Katastrophe, aus jeder Schneeflocke ein „Winterchaos“ machen. Die Klimahysterie wird gezielt geschürt – von professionellen Panikmachern, die mit eingeredeten Ängsten ihr ganz eigenes Süppchen kochen.
Ganz oben in der Nahrungskette der Angstprofiteure stehen die Grünen. Die Hitze sei „kein Zufall“ und komme auch nicht „vom Himmel“ – was beim Wetter ja eine plausible Annahme wäre –, sondern sei der sicht- und spürbare Beweis für die „Klimakrise“, und die Verantwortung trügen die „Leugner“ und alle, die „nichts tun“, dekretierte die Grünen-Fraktionschefin und abgebrochene Theologiestudentin Katrin Göring-Eckardt vom Katheder des Bußpredigers herab.
Wo solches Geschütz aufgefahren wird, ist auch das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung als treuer Stichwortgeber der herrschenden Klimaschutzklasse nicht weit. Damit der öffentlich-rechtlichen „Klimaschutz“-Propaganda im Sommerloch auch ja nicht der Stoff ausgehe, hatte das Institut auch gleich eine neue Studie zusammenspekuliert, sofort verbreitet von „Tagesschau“ und dem unhinterfragt abschreibenden Medien-Hauptstrom: Die „menschengemachte Erderwärmung“ treibe das Klimasystem auf einen „Kipp-Punkt“ zu, eine neue „Heißzeit“ stehe bevor.
"Der bayrische Rechtspopulist Horst Seehofer, Verbündeter von Putin, Orbán und Salvini, droht unter dem Druck der rechtsextremistischen, ultranationalistischen AfD mit einem deutschnationalen Alleingang."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Rudolf Heß"

Erstellt 17.08.2018 22:06 von Richard Joseph Huber 17.08.2018 22:06 In der Kategorie Allgemein.

April 1894 in Ibrahimieh bei Alexandria, Ägypten, Osmanisches Reich; Todesrune.png 17. August 1987 in Kriegsgefangenschaft in Berlin von englischen Besatzern ermordet), war ein nationalsozialistischer Politiker und als Stellvertreter des Führers Reichsminister. Da Rudolf Heß mit seinem Friedensflug nach England versuchte, den Frieden in Europa wieder herzustellen und nach über 46 Jahren Gefangenschaft von den Alliierten ermordet wurde, gilt er in nationalen Kreisen als Märtyrer.
Kindheit und Jugend
Rudolf Walter Richard Heß wurde am 26. April 1894 in Alexandria (Ägypten) als Sohn einer traditionsreichen, aus dem fränkischen Fichtelgebirge stammenden Kaufmannsfamilie geboren. Sein Vater war der in Triest geborene deutsche Großkaufmann Johann Fritz Heß, dessen Familie aus Wunsiedel stammt. Seine Mutter Klara, geb. Münch, war ebenfalls eine fränkische Kaufmannstochter. Rudolf Heß verbrachte seine Kindheit und Jugend sowohl in Alexandria, wo er die deutsche Schule besuchte, als auch in Reicholdsgrün (heute zu Kirchenlamitz im Landkreis Wunsiedel). 1908 wurde er zu seiner Gymnasialausbildung in ein evangelisches Internat (Otto-Kühne-Schule) in Bad Godesberg bei Bonn geschickt. Nach dem Abitur in Neuenburg (Schweiz) begann er eine kaufmännische Ausbildung in Hamburg, diese brach er aber 1914 ab und meldete sich freiwillig zum Kriegsdienst.
"Besser heimlich intelligent, als unheimlich blöd!" /Dr. Alfons Proebstl
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Hymne"

Erstellt 17.08.2018 21:45 von Richard Joseph Huber 17.08.2018 21:45 In der Kategorie Allgemein.

Liebe Verfolgte, liebe Verschwiegene,
eigentlich war dieser Text nicht „geplant“! Viel mehr entstand er weil ich zufälligerweise auf ein Lied gestoßen bin. Lustigerweise stammt dieses Lied auch ausgerechnet noch aus dem Film „Die wunderbare Welt der Amelie“! Nun, dort spielt es lediglich als „Hintergrundmusik“, ich bin jedoch auf eine „Textversion“ gestoßen.
Und dieser Text trifft den Nagel so sehr auf den Kopf, dass ich ihn samt dem Lied unseren Kämpfern widmen möchte! Ob diese nun in Freiheit oder in Gefangenschaft, in Gemeinschaft oder im Alleingang, in Anonymität oder in Öffentlichkeit, in Verehrung oder in Verunglimpfung, im Diesseits oder im Jenseits ODER in Erinnerung oder in Vergessenheit kämpfen mögen! Dieser Text gebührt „ihnen“ (oder Ihnen) und jeder, der zu „ihnen“ gehört, wird ihn problemlos aus der Seele heraus verstehen! Los geht’s:
Es ist „hart“, hart nicht nur auf Deinen Händen herum zu sitzen und Deinen Kopf in den Sand zu stecken! Hart nicht einfach „andere“ Pläne zu machen und anstatt dessen immer den Anspruch an Dich selbst zu stellen, alles nur Mögliche zu tun, was in Deiner Macht liegt!
ABER DAS LEBEN MUSS WEITER GEHEN!
Es ist „hart“, hart für das aufzustehen, was RICHTIG ist und gleichzeitig jeden Tag das Essen nach Hause zu bringen!„Hart“ nicht zusammen zu brechen und zu weinen, wenn jede Idee, die Du versucht hast, scheinbar „falsch“ war!
ABER DU MUSST WEITER MACHEN!
Es ist „hart“, aber Du weißt, der Kampf ist es wert. Denn Du hast „die Wahrheit“ auf Deiner Seite!
Wenn die Vorwürfe nur so fliegen, bleibe standhaft! Hab keine Angst vor dem, was sie sagen werden! Wen kümmert es schon, was „Feiglinge“ denken? Sie werden es eines Tages verstehen! Eines Tages… (von Deutsches Mädchen)
„Lebenskunst ist zu 90% die Fähigkeit, mit Leuten auszukommen, die man nicht mag.“ (Simon Goldwyn)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Verbrecher"

Erstellt 16.08.2018 21:42 von Richard Joseph Huber 16.08.2018 21:42 In der Kategorie Allgemein.

Deutschland ist ein schönes Land, ein wunderbares Land. Nein, das trifft es nicht. Es ist das Paradies und wenn ich nicht zufälligerweise schon Bürger dieses Landes wäre, würde ich alles daran setzen, um hierher zu gelangen. Kein anderes Volk ist so großherzig wie das deutsche.
Hier darf jeder rein, kann im Prinzip machen, was er will, wird in vielfältiger Weise vom Staat alimentiert und kann, wenn er ein wenig schlau ist und die diversen Hintertürchen kennt, hier ein sehr angenehmes Leben führen, ohne etwas dafür tun zu müssen. 1000 Mal angenehmer als in der angestammten Heimat – und mitunter 100 Mal besser als für so manchen Rentner, der hier geboren ist, ein Leben lang gearbeitet hat und mit seinen Steuern dazu beiträgt, dass es den „Gästen“ jetzt so gut geht.
Nein, nein, das ist keine Hetze gegen alles Fremde und schon gar nicht gegen Menschen, die aus Kriegsgebieten zu uns fliehen, die zuhause alles verloren haben und versuchen, hier zur Ruhe zu kommen und wieder ein halbwegs normales Leben zu führen. Denen soll und muss geholfen werden und – wie wir inzwischen wissen – sind das ja auch diejenigen, die für die entgegengebrachte Hilfe außerordentlich dankbar sind und sich nach Kräften mühen, um in unserer Gesellschaft Fuß zu fassen. Wenn aus den Reihen dieser willigen und für unsere Gesellschaft durchaus nützlichen Menschen willkürlich abgeschoben wird, dann ist das menschlich skandalös und wirtschaftlich einfach dumm.
Abgesehen davon machen solche Fälle aber auch deutlich, dass unser Asylrecht im letzten Jahrhundert stecken geblieben ist und dringend reformiert werden muss. Die Welt hat sich in den letzten 25 Jahren grundlegend verändert und die alten Denkmuster greifen nicht mehr. Das hat sich inzwischen bis in den hintersten Winkel Afrikas herumgesprochen – nur im Kanzleramt in Berlin hat man davon offensichtlich noch nichts mitbekommen. (von Hubert von Brunn)
"Jeder, der glaubt, dass er glücklich und wohlhabend wird, indem er seiner Regierung die Verantwortung über sein Wohlbefinden übergibt, sollte sich besser eingehend mit dem Schicksal der Indianer, der Ureinwohner Amerikas, beschäftigen." /Henry Ford
"BLAU und GRÜN in Bayern Kopf an Kopf!"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Neuzeit"

Erstellt 16.08.2018 21:00 von Richard Joseph Huber 16.08.2018 21:00 In der Kategorie Allgemein.

Liebe Feministen, liebe Gleichberechtigte,
lassen Sie uns doch einmal die „heutige“ Rolle von Mann und Frau betrachten. Ich denke, kaum einem von Ihnen ist es entgangen, dass es heutzutage „modern“ und „politisch korrekt“ ist, dass Frauen immer mehr zu Männern und Männer immer mehr zu Frauen mutieren! Heutzutage ist es „schick“ und „ansprechend“ wenn ein Mann warmherzig, tolerant, gerecht und liebevoll ist und es ist „schick und anziehend“, wenn eine Frau kämpferisch, eigenständig, selbstbewusst und unabhängig ist! Wir Nationalen oder Völkischen (aus allgemeiner Sicht der Neuzeitler „Rückständigen“) kämpfen gegen diese Art des Ad absurdum Führens der Geschlechter. Wir beschweren uns über die Hartherzigkeit der Frauen und die übertriebene „Weichheit“ der Männer. Wir verurteilen den Feminismus und sind eigentlich irgendwie alle der selben Meinung, nämlich:
Die natürlichen Rollen der Geschlechter haben IHREN SINN und müssen geschützt, sowie verteidigt werden!
Sollten eventuell „ Antifaschisten“ oder „Linke“ mitlesen, so bekommen diese HOCHOFFIZIELL an dieser Stelle, die Möglichkeit zu erkären, warum die meisten Menschen bereit sind für einen „reinrassigen“ Hund Hunderte von Euros mehr auszugeben als für einen Mischling! Oder ob es möglich ist einen Hund zu zeugen (ob reinrassig oder nicht) und damit seine „Art“ am Leben zu erhalten, wenn man zwei Rüden miteinander kreuzt! Ist es provokativ und politisch inkorrekt diese Fragen zu stellen? Ja! Ist es deshalb falsch? Nein!
"Wenn Privatsphäre ungesetzlich wird, haben nur noch die Gesetzlosen Privatsphäre." /Philip Zimmermann,
„Seelenruhe, Heiterkeit und Zufriedenheit sind die Grundlagen alles Glücks, aller Gesundheit und des langen Lebens.“ /Prof. Christoph Wilhelm Hufeland
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Whistleblower"

Erstellt 15.08.2018 20:23 von Richard Joseph Huber 15.08.2018 20:23 In der Kategorie Allgemein.

Er veröffentlichte die Entscheidung eines kommunalen Unternehmens, die Bonuszahlungen für einfache Beschäftigte massiv zu kürzen und gleichzeitig die Vorstands-Boni unangetastet zu lassen. Jetzt muss sich DKP-Ratsherr Michael Gerber juristisch verteidigen. Der Bottroper Kommunalpolitiker Michael Gerber muss sich juristisch gegen den Vorwurf des Geheimnisverrats verteidigen. Im Jahr 2016 hatte Gerber, der für die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) im Stadtrat der sozialdemokratischen Hochburg sitzt, bekannt gemacht, dass das kommunale Entsorgungsunternehmen BEST die Erfolgsbeteiligung der Beschäftigten um ein Drittel kürzen wollte, während die Boni des Firmenvorstandes in vierstelliger Höhe unberührt blieben. Daraufhin hatte der Verwaltungsrat der BEST, in dem auch Gerber als Stadtabgeordneter sitzt, Anzeige gegen ihn erstattet.
Anfang August wurde er in erster Instanz freigesprochen – allerdings nur, weil er nicht gewusst haben soll, dass er mit der Veröffentlichung der unternehmensinternen Pläne Geheimnisverrat begangen habe. Daraufhin legte die Staatsanwaltschaft Revision ein.
Der juristische Kern der Auseinandersetzung ist die Frage, in welcher Funktion Gerber im Verwaltungsrat der BEST sitzt. Die Staatsanwaltschaft sagt, der Kommunalpolitiker sei dort als "Amtsträger" tätig und somit, so das Amtsgericht Bottrop, "für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteter". Gerber dagegen sieht sich vor allem als Vertreter der arbeitenden Bevölkerung Bottrops im Verwaltungsrat. RT Deutsch sprach mit dem kommunistischen Kommunalpolitiker über den Fall. (von Hasan Posdnjakow)
"Kennst du Planned Parenthood? Das ist eine zweifelhafte Non-Profit-Organisation, die ihre Dienste als Abtreibungshelfer anbietet und mit dem Verkauf der Föten ein unlauteres Geschäft betreibt. Finanziert wird die Orgnisation von zweifelhaften Philanthropen wie George Soros, der bislang 246 Millionen in die Abtreibungsindust..."
„Deutscher Knabe, vergiß nicht, daß du ein Deutscher bist“, und „Mädchen, gedenke, daß du eine deutsche Mutter werden sollst!“ (Hitler)
rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Bandengewalt"

Erstellt 15.08.2018 19:40 von Richard Joseph Huber 15.08.2018 19:40 In der Kategorie Allgemein.

Als Amerikas Präsident Donald Trump Anfang 2017 den Anstieg der Verbrechensraten in Schweden auf die Einwanderung zurückführte, waren viele Schweden entsetzt. Mittlerweile jedoch teilen immer mehr Bürger des Landes seine Einschätzung.
Die Verbrechensraten explodieren ebenso wie die Bandengewalt, die Beschwerden über das Bildungssystem und die Fälle von Frauen, die keinen Platz mehr in Entbindungsstationen bekommen. All das hat dazu geführt, dass in Schweden der Groll über den Zustrom an Migranten wächst. In den vergangenen fünf Jahren sind über 600.000 Migranten nach Schweden gekommen.
Und nun hat das Land auch noch eine seiner gewalttätigsten Nächte der jüngeren Vergangenheit erlebt. Am Montag meldete die Polizei mehrere Banden maskierter Jugendlicher, die in drei schwedischen Großstädten randalierten und Autos anzündeten. Alles deutet auf eine abgestimmte Aktion hin.
Die Daily Mail schreibt, die Polizei habe es mit zahlreichen Feuern zu tun bekommen. Dramatische Videoaufnahmen zeigten Jugendliche, die Fahrzeuge im Parkhaus eines Einkaufszentrums und Krankenhauses in Frölunda Torg bei Göteborg angriffen.
Zudem gab es Berichte über junge Menschen, die in Hjällbo, nördlich von Göteborg, und in Trollhättan Fahrzeuge anzündeten. Am Montagabend war die schwedische Polizei noch unsicher, inwieweit die verschiedenen Brandstiftungen zusammenhingen. (von Tyler Durden)
„Solange wir jung sind arbeiten wir wie Sklaven, um uns etwas zu schaffen, wovon wir bequem leben können, wenn wir alt geworden sind. Und wenn wir alt sind merken wir, dass es zu spät ist, so zu leben.“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Aussenpolitik"

Erstellt 14.08.2018 19:51 von Richard Joseph Huber 14.08.2018 19:51 In der Kategorie Allgemein.

Die Strategie der deutschen Außenpolitik im Nahen Osten war immer, sich alle Optionen mit allen Akteuren offen zu halten, sich nicht zu sehr auf eine Seite zu schlagen. Nun haben zwei führende deutsche Außenpolitiker mit öffentlichen Äußerungen für Verunsicherung bei zwei der wesentlichen Regionalmächte gesorgt, ob diese Maxime noch gültig ist.
In Riad und Ankara ist man hellhörig geworden. Normalerweise schätzt man dort die seit Jahrzehnten eingeübte Praxis bundesdeutscher Außenpolitik, sich in der politisch verminten Region des Nahen Ostens nicht ohne Not auf eine Seite zu schlagen. Damit hat sich Berlin in der Vergangenheit immer Handlungsoptionen und Gesprächskanäle in alle Lager offen gehalten. Das ist in dieser Region vor allem deshalb beachtlich, weil Deutschland in einem Punkt sehr festgelegt und kompromisslos ist, nämlich wenn es um die Sicherheitsgarantie für Israel geht.
Nun haben gleich zwei führende deutsche Außenpolitiker Positionen bezogen, die für dieses fragile Gleichgewicht bundesdeutscher Diplomatie im Nahen Osten wenig förderlich sind.
Zum einen hat Deutschlands Chefdiplomat, Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD), die Türkei aufgefordert, den US-amerikanischen Pastor Andrew Brunson freizulassen. So jedenfalls zitieren die Nachrichtenagentur DPA und einige bundesdeutsche Medien den deutschen Außenminister. Der Fall des wegen Spionage und Terrorverdachts in der Türkei festgehaltenen Geistlichen hat die Beziehungen zwischen den USA und der Türkei belastet. Die Sanktionen aus Washington gegen Ankara haben die türkische Landeswährung noch störanfälliger gemacht, als sie es wegen der disproportional aufgeblähten Wirtschaft des Landes ohnehin schon ist. (von Andreas Peter)
"Der Aktienkurs des Chemiekonzerns Bayer fiel nach dem Urteil gegen seine neue Tochter Monsanto um 13 Prozent"
„Deutscher Knabe, vergiß nicht, daß du ein Deutscher bist“, und „Mädchen, gedenke, daß du eine deutsche Mutter werden sollst!“ (Hitler)
rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"DUBLINtot"

Erstellt 13.08.2018 20:36 von Richard Joseph Huber 13.08.2018 20:36 In der Kategorie Allgemein.

Die Humanitären Hetzmedien wollen Dublin III schon lange begraben. Sie haben die Asylreform von 1992 nie akzeptiert. Bei jedem Anzeichen von Verrat wittern sie Morgenluft. Deshalb sind sie so merkeltreu. Als Speerspitze dient die EU-FDP:
Bei ihrem Besuch in Spanien nennt die Bundeskanzlerin das geltende Dublin-Abkommen über den Umgang mit Flüchtlingen „nicht funktionsfähig“. Die FDP wirft ihr vor, dennoch daran festzuhalten.
In deutlicheren Worten als bisher hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) das geltende Dublin-Abkommen zur Regelung der europäischen Asylpolitik für faktisch gescheitert erklärt. Die Vereinbarung sei „nicht funktionsfähig“, sagte Merkel während eines Besuches in Spanien. „Nach der Theorie dürfte nie ein Migrant oder ein Flüchtling in Deutschland ankommen“, so die Kanzlerin nach einem Treffen mit Ministerpräsident Pedro Sánchez in Sanlúcar de Barrameda. Dies entspreche aber nicht der Realität.
Vor allem aus der FDP erntete Merkel für ihre Äußerungen heftige Kritik. Die Liberalen hielten ihr vor, zu lange an dem Abkommen festgehalten zu haben, wonach Asylbewerber das Verfahren in dem Land abzuwarten haben, in dem sie erstmals das Territorium der Europäischen Union betreten. FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff kommentierte die Äußerung der Kanzlerin zu Dublin auf Twitter: „Dass Merkel es erst jetzt offen sagt, zeigt nur, dass sie und ihre Innenminister vorher Realitäts- und Politikverweigerung betrieben haben.“ Die Generalsekretärin der Liberalen, Nicola Beer, erklärte, wenn Merkel der Meinung sei, dass Dublin nicht funktioniere, sei es ihre Pflicht, „neu zu verhandeln und das Abkommen zu ändern, anstatt die von ihr selbst herbeigeführten Zustände weiter auszusitzen“.
"Unsere Politiker beschwören den Frieden und betreiben den Krieg: Deutschland ist der weltweit drittgrößte Waffenexporteur – und schreckt vor Lieferungen an verbrecherische Regime und Diktatoren nicht zurück"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Bosnien"

Erstellt 13.08.2018 19:21 von Richard Joseph Huber 13.08.2018 19:21 In der Kategorie Allgemein.

Die Europäische Union kämpft um eine langfristige Lösung in Sachen illegale Migration. Ein Schutz der Außengrenzen hat derzeit offenbar die oberste Priorität. Die Folgen dieser Politik sind in einem Balkan-Land ganz besonders deutlich zu sehen.
Velika Kladuša hat gerade mal etwa 45.000 Einwohner. Rund 7.900 Menschen dieser Gemeinde waren im vergangenen Jahr offiziell als arbeitslos registriert. Die Stadt im nordwestlichen Teil Bosnien und Herzegowinas, im Kanton Una-Sana, der immer noch vom ex-jugoslawischen Bürgerkrieg gekennzeichnet ist, kämpft wie auch der Rest des Landes mit einer hohen Arbeitslosenquote. Dazu kommen Armut, Abwanderung vor allem der jungen Bevölkerung und Korruption. In den letzten Monaten kommt noch ein Problem dazu: Die Stadt verwandelt sich in ein Sammelbecken für Migranten, die in die EU wollen.
Die meisten davon haben bereits einen langen Weg hinter sich, kommen aus dem Irak, Iran, Pakistan oder Syrien. Auf dem europäischen Kontinent haben sie schon die Türkei, Griechenland, Albanien, Montenegro und fast Bosnien und Herzegowina durchquert, aber nun stockt ihre Weiterreise hier, rund drei Kilometer vor der EU-Grenze. Rund 1.400 registrierte Geflüchtete sollen sich derzeit offiziell in der Stadt aufhalten. Denn Velika Kladuša ist unter den Migranten sehr beliebt, da man von dort aus in gerade mal zehn Minuten zu Fuß die kroatische Grenze erreicht. Von dieser kommt man schnell nach Slowenien, aber auch eine Route in die italienische Stadt Triest soll es nach Berichten lokaler Medien geben.
" Nach dem Schadensersatzurteil gegen den US-Chemiekonzern Monsanto hat die Aktie des Leverkusener Unternehmens Bayer am Montag massiv an Wert verloren. Am Freitag hatte ein Gericht in San Francisco die Bayer-Tochter zur Zahlung von rund 250 Millionen Euro Schmerzensgeld verurteilt."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"US-Neocons"

Erstellt 13.08.2018 18:31 von Richard Joseph Huber 13.08.2018 18:31 In der Kategorie Allgemein.

Der Leiter des Ron Paul Instituts für Frieden und Wohlstand, Daniel McAdams, sieht im Gespräch mit RT Deutsch trotz der lauten Trump-Kritik aus diesen Kreisen nach wie vor ein enormes Machtpotenzial der US-Neocons und einen anhaltenden Einfluss im Weißen Haus.
RT Deutsch hat mit Daniel McAdams gesprochen. Er ist Direktor des Ron Paul Instituts für Frieden und Wohlstand. Die Anschuldigung einer russischen Einmischung in die US-Wahlen dient, so meint Adams, den Interessen der Neokonservativen, von denen er meint, sie würden "immer einflussreicher im Umfeld von US-Präsident Trump" werden. Diese Elite befinde sich im Krieg mit der Redefreiheit und betrachte Krieg als Lösung im Bereich der Außenpolitik.
Der Gründer der Einrichtung, Ron Paul, war zwischen 1976 und 2013 (mit Unterbrechungen) als Republikaner Abgeordneter im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten und bewarb sich 1988 (in der General Election für die Libertarian Party), 2008 und 2012 (jeweils in den Vorwahlen für die Republikaner) um das Präsidentenamt.
Das nationale Sicherheitsteam von US-Präsident Donald Trump hat behauptet, dass Russland hinter "allgegenwärtigen" Versuchen stehe, sich in die bevorstehenden US-Wahlen einzumischen. Wie bewerten Sie diese anhaltende Diskussion und wer profitiert von diesem Narrativ im US-Establishment?
Die Behauptungen der russischen Einmischung werden heutzutage so regelmäßig aufgestellt, dass nicht einmal mehr der Versuch unternommen wird, Beweise dafür hervorzubringen. Die Mainstream-Medien in den USA befinden sich mit ihrer Berichterstattung weit mehr als jedes osteuropäische Land in den stalinistischen 1950er Jahren. Sie alle berichten die gleiche Geschichte, die ihnen von US-Neokonservativen vorgelegt wird, und stellen nie in Frage, was ihre Regierung ihnen erzählt.
"Freiheit bedeutet Verantwortlichkeit. Das ist der Grund, weshalb die meisten Menschen sich vor ihr fürchten." /George Bernard Shaw
„Das System entlarvt sich selbst. Persönlich sage ich nichts und behaupte nichts…“(rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"unserPlanet"

Erstellt 13.08.2018 18:14 von Richard Joseph Huber 13.08.2018 18:14 In der Kategorie Allgemein.

Der geheime Krieg um den Planeten Erde hat sich intensiviert und steuert auf eine Art von Höhepunkt zu. Aus diesem Grund – bevor die Herbstschlachten beginnen – ist es ein guter Zeitpunkt, auf einige der wichtigsten Geheimgesellschaften der Welt zu blicken und die Regierungen, Religionen und Agenden, mit denen diese verbunden sind.
Das Erste, das Leute verstehen müssen, wenn sie dieses Thema betrachten, ist, dass in der realen Welt Spionageagenturen, geheime Gesellschaften und Streitkräfte den Religionen unterstehen. Der Grund dafür ist, dass, obwohl Mao Tse-Tung sagte „Macht kommt aus dem Lauf eines Gewehrs“, sie tatsächlich aus dem Geist der Person kommt, die das Gewehr hat. Darum ist der Kampf um den Planeten Erde also in Wirklichkeit ein Kampf um die Herzen und Köpfe der Menschen, die während eines Machtkampfes wirklich zählen – die Krieger.
Lassen Sie uns mit den asiatischen Geheimgesellschaften anfangen. Überall ist deren Sicht, dass der Westen den Planeten lange genug beherrscht hat und sie jetzt an der Reihe sind. Allerdings sind die asiatischen Geheimgesellschaften – genau wie ihre westlichen Gegenstücke – in mehrere konkurrierende Gruppen aufgeteilt.
Die größte ist wahrscheinlich die Hongmen, mit 55 Millionen Mitgliedern, überwiegend in China und asiatischen Gemeinden rund um die Welt angesiedelt. Der chinesische Präsident Xi Jinping ist Mitglied dieser Gruppe. Sie kann als eine Art Kombination aus Handelskammer und Gangsterbande angesehen werden. Dieser Umstand trifft nebenbei auch auf die westlichen Geheimgesellschaften zu, da der Umgang mit viel Geld und viel Macht Schutz braucht.
Die Hongmen sind verbunden mit der chinesischen kommunistischen Partei, sind aber nicht dasselbe. Ihre Hierarchie basiert auf Meritokratie und nicht auf Blutlinien. Es gibt auch eine Abspaltung in Taiwan, aber diese verliert an Einfluss und Macht wegen schlechter Führung und Betrug auf ihrem geheimen Treffen am 19. März. (von Benjamin Fulford)
„Wissen nennen wir den kleinen Teil der Unwissenheit, den wir geordnet haben.“
/Ambrose Bierce
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Rassistenjäger"

Erstellt 13.08.2018 17:18 von Richard Joseph Huber 13.08.2018 17:18 In der Kategorie Allgemein.

Ende August erscheint „Feindliche Übernahme“, das neue Buch des früheren SPD-Politikers und Bestsellerautors Thilo Sarrazin. Nach einem Streit mit dem Autor war der Verlag Random House nicht mehr zur Veröffentlichung bereit. Kurzfristig sprang der Finanzbuch Verlag ein. Jüngst gewann Sarrazin einen Rechtsstreit, da sein vorheriger Verlag wahrheitswidrig behauptet hatte, er habe sich gegen eine Überprüfung durch einen unabhängigen Gutachter gesperrt.
Erneut soll es um den Islam gehen. Frühere Äußerungen Sarrazins hatten bereits zu zwei Parteiausschlußverfahren geführt, die allerdings im Sande verliefen. Nun steht ein drittes Verfahren im Raum.
Stegner wirft Sarrazin Rassismus vor
Ausgerechnet Parteivize Ralf Stegner stellte fest: „Thilo Sarrazin ist charakterlich gescheitert und kaum zu ertragen.“ Er nutze das „Feigenblatt der SPD-Mitgliedschaft“, um „seine Bücher zu verkaufen und sich gleichzeitig vom Rassismusvorwurf reinzuwaschen“.
Der frühere Parteichef Sigmar Gabriel hatte es als Fehler bezeichnet, in seiner Amtszeit keinen Parteiausschluß Sarrazins durchgesetzt zu haben. Neulich gab er zu Protokoll: „Er hat sich nie von seinen Ideen zur Wiederbelebung der Eugenik distanziert, obwohl das ganze Grundgesetz gegen diese schreckliche Verbindung genetischer und sozialer Fragen geschrieben wurde.“
Aydan Özoguz, die ehemalige Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, sagte: „Thilo Sarrazin hat sich längst von sozialdemokratischen Werten verabschiedet.“ Das SPD-Präsidium werde sich mit dem Thema befassen.
UN-Ausschuß verurteilte Sarrazin
Erinnerungen werden wach. In den Jahren 2009 und 2010 hatte Sarrazin im Interview mit der Kulturzeitschrift Lette International und in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ Fehler in der Integrationspolitik klar benannt. Dort hieß es beispielsweise: „Ich muß niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert. Das gilt für 70 Prozent der türkischen und 90 Prozent der arabischen Bevölkerung in Berlin.“
"Zerstreutheit ist ein Zeichen von Klugheit und Güte. Dumme und boshafte Menschen sind immer geistesgegenwärtig." / Charles Joseph Fürst de Ligne
„Wenn unsere deutsche Geschichte nur noch bewertet würde als eine einzige Kette von Verbrechen und Versagen und Versäumnissen … kann die Gegenwart unseres Volkes ins Schwanken geraten und die Zukunft gefährdet werden.“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
1 Kommentar
Blog Kategorien RSS-Feed abonnieren Blog empfehlen
Beliebteste Blog-Artikel Neueste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • "Rassistenjäger"
    Fanpost und Solidaritätsanrufe nimmt der SPD-prämierte Schlepper gern auch persönlich entgegen: Claus-Peter Reisch Aggensteinstr. 10 86899 Landsberg am Lech Telefon: (0 81 91) 2 99 03 Weiterlesen
  • "Intermarium"
    "Erst war die Asylwende ganz klein, dann wurde sie zerkleinert: An nur 3 Grenzübergängen werden illegale Migranten gestoppt, und das nur für maximal 48 Stunden. Deutschland bleibt ein offenes Land, freut sich Angela Merkel, und die CSU in Bayern hat in offener Feldschlacht ihre Existenzberechtigung ... Weiterlesen
  • "1948"
    „Kein Volk versinkt, das an sich selber glaubt; auch ich sah Sterne hell aus Nächten steigen. Einst kommt der Tag, da steht der Baum belaubt, und freies Volk wohnt unter seinen Zweigen.“ — Friedrich der Große Weiterlesen
  • "Trans-Sex"
    Artikel 19 (Meinungs- und Informationsfreiheit) "Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfa... Weiterlesen
  • "FAMILIE"
    DSGVO und Fotografie – was gilt ab 25. Mai für Fotografen, Presse, TV und Private? https://www.wbs-law.de/datenschutzrecht/...-private-77116/ Weiterlesen
Seite1 von 145 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 145 nächste Seite »
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Xobor Blogs