Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
Einen neuen Artikel erstellen
Seite1 von 124 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 124 nächste Seite »
Forums-Blog - Zitate-Blog

"Meinungsfreiheit"

Erstellt Gestern 19:57 von Richard Joseph Huber Gestern 19:57 In der Kategorie Allgemein.

Anfang März will der österreichische Student Martin Sellner, von der Identitären Bewegung Österreich vor einem geladenen Publikum in London sprechen. Diese Veranstaltung wird zum zweiten Mal wegen linker Radikaler abgesagt. Da er schon ein Flugticket besitzt und das Gefühl hat, in seiner Meinungsfreiheit beschnitten zu werden, fliegt Sellner trotzdem nach London. Er weiß, dass es im HydePark seit 1872 einen Platz gibt, an dem JEDER frei sprechen kann. Jeder kann seine Meinung dort frei äußern, außer über die königliche Familie! Der Platz heißt: SPEAKERS` CORNER!
WAS aber passiert, noch bevor er einen Ton gesagt hat? Er und seine Freundin kommen nicht mal vom Londoner Flughafen weg. Werden verhaftet und müssen 2 Nächte in Gefängnissen verbringen, in denen Kriminelle und illegale Migranten sitzen. ER besitzt einen Pass, gehört nicht einer verbotenen Organisation an, ER ist kein Krimineller! Warum wird man in einem europäischen Land verhaftet? Ist DAS Demokratie? Ist das Meinungsfreiheit?Tobende Gegendemonstranten
Die Rede hat es dann doch noch zum Speakers` Corner geschafft. Tommy Robinson, ein Freund Sellners und Politikaktivist aus England, hat den Text – in dem es dann um Meinungsfreiheit geht – unter Tumulten diverser muslimischer Gruppen und der ANTIFA vorgetragen, musste von der Polizei geschützt den Platz verlassen. SO sieht es inzwischen mit der Meinungsfreiheit in Europa aus!
Und in Deutschland? Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz von einem kleinen Mann, der wohl in der Schule nichts zu sagen hatte und sich nun rächt, indem er anders Denkenden den Mund verbietet, dieser kleine Mann, der mich an die finstersten Zeiten in Deutschland erinnert, er schränkt mit seinem schnell durchgepeitschten Gesetz, bei dessen Verabschiedung kaum Bundestagsabgeordnete anwesend waren, die Meinungsfreiheit in den sozialen Netzwerken ein. Selbst der UN-Sonderberichterstatter für Meinungsfreiheit kritisierte, das Gesetz gefährde die Menschenrechte. Bei einer Anhörung im Bundestag hielten fast alle Experten den Entwurf für verfassungswidrig. (von Inge Steinmetz)
„Liebe Bürger, zuerst möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich heiser bin. Nicht entschuldigen möchte ich mich, dass ich nicht gendergerecht sprechen werde, meine Lebenszeit ist begrenzt und mir für so einen Unfug zu schade!!! (Martin Sellner)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"KopfBikini"

Erstellt Gestern 19:23 von Richard Joseph Huber Gestern 19:23 In der Kategorie Allgemein.

DIE ZEIT ist unter den deutschen Mainstreammedien das pathologisch besessenste, wenn es darum gilt, den Geist der Islamisierung, Entzivilisierung, Bestialisierung und der Abschaffung Deutschlands in die Köpfe ihrer Leser als willkommene Naturgewalt und zu Freudentränen rührendes Gottesgeschenk zu penetrieren. Gefühlt zwei Drittel der Artikel auf ZEIT-Print, ZEIT Online und ZEIT CAMPUS widmet sich um das Wohl und Wehe der Moslems, ihren obskuren Bräuchen und überhaupt der Ausländerartigen, vornehmlich wenn sie illegal ins Land eingedrungen sind, und um die X-für`n-U-Machung ihrer bisweilen hieb- und stichfesten Dankbarkeitsbezeugungen gegenüber ihrem Gastland.
Die ZEIT war es auch, die 2015, als die Grenzdämme auf Befehl von „oben“ brachen, an vorderster Linie und in Brüllstärke kundtat, daß Deutschland nun mehr einem Intelligenz-Vulkanausbruch und einer Facharbeiter-Explosion teilhaftig werden würde. Bis sich schon ein paar Monate später am Silvester herauskristallisierte, daß kein geringer Teil dieser Vulkanier tatsächlich etwas von ihrem Fach verstanden, aber anders als gedacht. Selbst Chefredakteur Giovanni di Lorenzo entschuldigte sich später öffentlich dafür, daß sein Blatt am Anfang der Analphabeten-Flut aus Shitholenistan wie unter Regierungsauftrag und im Wahn frei erfundene Scheiße über die Gut-, wenn nicht sogar Besserartigkeit der neuen Messerchirurgen verbreitet habe.
Das alles ist umso bizarrer, weil der etwas ältere typische ZEIT-Leser sich von der Restbevölkerung, die vornehmlich irgendwelche Frauen für irgendwelche Bauern sucht, akademisch und finanziell deutlich abhebt und mit der Klientel der Koran- und Buschmenschen nix am Hut hat. Zu einem Berührungspunkt beider Lager kommt es nur, wenn man dem Zeiti ein Asylbetrügerheim vor seine mit hundert Jahre alten Holzdielen veredelte Nase bauen will. Da wird er fix zum Wutbürger, und er rebelliert total intellektuell, daß sein fetter Oberstudienrat-Arsch in so unmittelbarer Nähe zu den Ärschen mit den drei Ehefrauen im minderjährigen Alter wohl kaum zu deren Integration beitragen würde. Womit er natürlich recht hat, zumal wenn er selber minderjährige Töchter hat.
(von Akif Pirinçci)
"Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert." (Alexander Solschenizyn)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"FARCE"

Erstellt Gestern 18:08 von Richard Joseph Huber Gestern 18:08 In der Kategorie Allgemein.

Erhebliche Wellen geschlagen hat eine Kinder-Aufführung in einer Moschee in Herford. In Erinnerung an die Schlacht von Gallipoli (1915) marschieren Grundschulkinder in Flecktarnuniform im Kreis, präsentieren Gewehre, rufen Kommandos. Am Schluß liegen auf dem Boden hingestreckte Kinder als Gefallene unter einer großen türkischen Flagge. Die Eltern der Kinder und andere Zuschauer sitzen im Publikum, fotografieren und applaudieren.
Als Videoaufnahmen dieser Szenen im Internet verbreitet werden, bricht ein Sturm der Entrüstung los: Ein CDU-Politiker leitet die Aufnahmen an den Staatsschutz weiter, Herfords Bürgermeister Tim Kähler (SPD) kritisiert den Träger der Moschee, die aus Ankara geführte Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib): „Ich bin entsetzt über dieses Video (…) hier werden Kinder instrumentalisiert. (…) Das ist verstörend und alles andere als integrationsfördernd.“
Deutsche Kinder ohne positive Tradition
Tatsächlich zeigt der Vorfall, welche Farce „Integration“ aktuell ist. Die Schlacht auf der Halbinsel Gallipoli ist für das türkische Nationalbewußtsein ein enorm wichtiges Datum. Hier scheiterten die alliierten Armeen der Entente, die strategisch wichtige Meerenge an den Dardanellen einzunehmen, das Osmanische Reich trug den Sieg davon – übrigens mit Hilfe von Offizieren und Soldaten des Deutschen Reiches. Heute deutet Präsident Recep Tayyip Erdoğan indes die Schlacht als Sieg des Islam über westliches Kreuzrittertum.
Man kann Türken schwer vorwerfen, daß sie dafür sorgen, ihre Kinder in stabile Traditionen und in eine Orientierung auf eine positive nationale Identität zu führen. Sie tun das auch, weil der deutsche Staat und seine Institutionen unfähig sind, durchzusetzen, daß überhaupt deutsche Kinder eine eigene positive Tradition, ein eigenes kraftvolles Geschichtsbewußtsein erfahren. Ganz zu schweigen, daß ein dynamischer Integrationsdruck auf Migrantenkinder ausgeübt wird. In ein Vakuum kann man nicht integrieren. Sicher ist es uns fremd, daß deutsche Schulkinder in Uniform beispielsweise die für die Befreiungskriege wichtige Völkerschlacht von Leipzig nachstellen. Doch warum eigentlich nicht?
"Der Lohnzettel der Kanzlerin klettert erstmals über die Marke von 20.000 Euro, wie die BILD-Zeitung nachrechnete. Somit steigt ihr aktuelles Gehalt von 18.820 auf 20.233 Euro – ein Anstieg von 1413 Euro."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"KACKE"

Erstellt Gestern 17:37 von Richard Joseph Huber Gestern 17:37 In der Kategorie Allgemein.

Ist es übertrieben, zu behaupten, der Begriff der individuellen Freiheit sei heutzutage und fast vollständig durch jenen der Gerechtigkeit ersetzt? Oder anders gesagt: Das, was wir Demokratie nennen, sei bloss noch ein Kampf zwischen Ideologien und eine Gesellschaft, die soviel Ideologie brauche wie heute, grundsätzlich unfrei und krank? Ich wage zu behaupten, nein.
Mehr noch: Wir leben in einer Art Post-Freiheit und merken es nicht. Zehren von einer Art Rest-Schwung im grandiosen Mechanismus‘ der Freiheit, während der Motor längst aus ist. Denn: individuelle Freiheit und Gerechtigkeit, wie sie heute als Überbegriff jedweder ideologischer Programme benutzt wird, können nicht koexistieren. Gerechtigkeit ebenso, wie Freiheit ist immer persönlich und immer individuell. Gerechtigkeit, die über das Persönliche und persönlichen Kontakt hinausgeht, ist Programm und dient persönlichen Interessen anderer, die sich ihrerseits nicht für jene interessieren, von denen sie sie verlangen. Es ist eine anonyme, kollektivierte Gerechtigkeit, die mit individuellem und auf Selbstverantwortung basiertem Handeln nichts mehr zu tun hat. Es ist ein Lenkungsinstrument. Wer das Diktat einer solchen Gerechtigkeit akzeptiert, ist nicht frei.
Umgekehrt bedeutet das: Ein wirklich freier Mensch braucht keine Ideologie. Links, rechts, grün, braun, rot – alles Dinge, für die sein einmaliges Leben weder Zeit noch Platz bietet. Die Freiheit zu lernen, zu verstehen, zu entscheiden, zu handeln und dafür die volle Verantwortung im Rahmen seines individuellen Wertekanons zu übernehmen, lasten und füllen ihn vollkommen aus. Gerecht (sofern man diesen Begriff überhaupt im Allgemeingültigen verwenden will) handelt er, wenn er akzeptiert, dass seine Freiheit dort aufhört, wo die seines Nächsten anfängt. Wo er diese Grenze verletzt, kommt Recht zur Anwendung.
(von Frank Jordan)
"Gegen eine Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf." (Theodor Fontane)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Vernichtung"

Erstellt Gestern 17:25 von Richard Joseph Huber Gestern 17:25 In der Kategorie Allgemein.

Geheimrede von Winston S. Churchill im März 1936 im Unterhaus:
„Vierhundert Jahre hindurch hat die auswärtige Politik Englands darin bestanden, der stärksten, aggressivsten und am meisten beherrschenden Macht auf dem Kontinent sich entgegenzustellen. Angesichts Philipps II. von Spanien, gegen Ludwig XIV., unter Wilhelm III. und Marlborough, gegen Napoleon, gegen Wilhelm II. von Deutschland, würde es leicht und muß es zweifellos eine große Versuchung gewesen sein, sich mit dem Starken zu verbünden und die Frucht seiner Eroberungen zu teilen. Jedoch schlugen wir immer den anderen Kurs ein, verbündeten uns mit den weniger starken Mächten, schufen eine Zusammenfassung unter ihnen und beseitigten und vereitelten den kontinentalen Tyrannen, wer es auch immer war und welcher Nation er auch immer angehörte. So bewahrten wir die Freiheit in Europa … Bitte beachten Sie, daß die Politik Englands keinerlei Rücksicht darauf nimmt, welche Nation gerade die Herrschaft über Europa erstrebt. Es kommt nicht darauf an, ob es Spanien, die französische Monarchie, das Deutsche Reich oder das Hitler-Regime ist; es hat nichts zu tun mit Herrschern oder Nationen: Das Prinzip betrifft ausschließlich die Frage, wer der stärkste und möglicherweise beherrschende Tyrann ist. Deshalb sollen wir uns nicht scheuen, als profranzösisch oder anti-deutsch angeklagt zu werden. Es ist ein Gesetz der Öffentlichen Politik, dem wir folgen, und nicht ein bloßer Notbehelf, der durch zufällige Umstände, Neigungen oder Abneigungen oder durch ein anderes Gefühl bestimmt wird. Es erhebt sich dabei die Frage, welche Macht heutzutage in Europa die stärkste ist und welche versucht, in einer gefährlichen und bedrückenden Art zu herrschen. Heutzutage für die Dauer dieses Jahres, vielleicht auch noch für 1937, ist die französische Armee die stärkste in Europa. Aber niemand fürchtet Frankreich. Jeder weiß, daß die Franzosen ein friedliebendes Volk sind, von übermäßiger Furcht erfüllt. Deutschland andererseits fürchtet niemanden. Es bewaffnet sich in einer Weise, wie es das noch niemals in der deutschen Geschichte gegeben hat, und es wird geführt von einer Handvoll Desperados. Das Geld wird knapp, Unzufriedenheit erhebt sich unter seinen despotischen Herrschern. Sehr bald werden sie zu wählen haben, einerseits zwischen wirtschaftlichem und finanziellem Kollaps und inneren Unruhen oder andererseits einem Krieg, welcher kein anderes Ziel haben könnte und keinen anderen Erfolg hätte als ein germanisiertes Europa unter der Nazi-Herrschaft. Deshalb scheint es mir so wichtig, daß wir wieder einmal alle Kräfte Europas zusammenfassen, um, wenn nötig, eine deutsche Herrschaft zu vereiteln. Denn, glauben Sie mir, wenn irgendeine dieser anderen Mächte, wie Spanien, Ludwig XIV., Kaiser Wilhelm, durch unsere Hilfe die absoluten Herren Europas geworden wären, so würden sie uns beraubt und uns am Morgen ihres Sieges zur Bedeutungslosigkeit und Armut verurteilt haben!“ (v. UBaser)
"Die Vergangenheit kann uns nicht sagen, was wir tun, wohl aber, was wir lassen müssen." (José Ortega y Gasset)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Vernichtung"

Erstellt Gestern 16:08 von Richard Joseph Huber Gestern 16:08 In der Kategorie Allgemein.

Wie und wodurch man heute Länder erpressen und in den Krieg treibt und treiben kann, sehen wir aktuell am Geschehen rund um die Nah Ost Länder. Syrien will man bereits seit mehr als 5 Jahren von der Erdoberfläche tilgen. Doch der Kampf der syrischen Bevölkerung, dank starker Unterstützung, ist Heldenhaft und zeigt uns, wie man dem Establishment die Stirn bietet. Doch wir dürfen das perfide Spiel des Westens nicht mißverstehen, denn deren Pläne wurden bereits mehrfach in der Öffentlichkeit vorgestellt. Syrien ist nur der Bonus für Israel und einem judenfreundlichen Kurdistan, in Wahrheit geht es um Rußland. Stets werden vom Westen die Kriege gegen Staaten oder Nationen geführt, die entweder sich für das (westliche) Ausland geschlossen haben, oder durch völkische Strebsamkeit die Industrie des Westens überflügeln. Geschlossene Staaten sind heute jene, die ausländischen Unternehmen untersagen, die Bodenschätze im Land zu fördern und auf eigene Rechnung veräußern. Rußland hat vor ca. 17 Jahren ausländischen Unternehmen die Bodenrechte entzogen und sie höflich gebeten, daß Land zu verlassen. Das hat der Westen nie verziehen. Damit gilt Rußland heute nicht nur zu einer der größten Atommächte, sondern auch zu den Ländern der meisten Ressourcen.
Syrien, Ukraine und Moldawien (Bessarabien) sind Schlüsselländer des westlichen und südlichen Tors zum Einfall in Rußland durch NATO-Länder. Der Westen möchte alle um Rußland befindlichen Staaten „aufweichen“, mit Demokratie beglücken (wie im Irak und in Afghanistan), um so einen festen militärischen Gürtel um Rußland zu errichten. Der Druck des Westens auf das Land wäre unvorstellbar und würde das russische Volk (sowie die anderen über 140 nationalen Völker in Rußland) noch stärker verarmen lassen.
Wir finden in der heutigen Politik der NATO, der EU, der VSA, der UNO und im Besonderen Israels gewaltige Parallelen zur Vergangenheit. Damals betraf es das Deutsche Reich und Österreich-Ungarn (als zugehörige deutsche Monarchie), in dem der Westen, im Besonderen England das Deutsche Reich lieber heute als morgen ausgelöscht sehen wollte. Das Deutsche Reich legte dank der Bismarckschen und Wilhelminischen Politik einen gewaltigen industriellen Aufstieg hin.
(von UBaser)
"Und ich behaupte, daß ein Mensch, der nicht unter der einen oder anderen Form gewohnt ist, aufrührerischen Gedanken nachzugehen, vom rein menschlichen Standpunkt aus betrachtet, eine defekte Geistesverfassung besitzt." (Gilbert Keith Chesterton)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Vernichtung"

Erstellt Gestern 15:24 von Richard Joseph Huber Gestern 15:24 In der Kategorie Allgemein.

Hat die Überschrift etwas mit der Realität zu tun? Müssen wir Deutschen wirklich vernichtet werden, oder will man uns nur umerziehen? Ist die derzeitige Migrationspolitik eine Waffe und befinden wir uns im Krieg? Warum haben die Deutschen den Haß des Westens auf sich gezogen? Liegt unser Schicksal in der Vergangenheit und der Westen wird diesen Wahn nicht los? Diese und einige Fragen mehr, sollen mit diesem Aufsatz erklärt werden.
Vielleicht wäre es einfach zu erklären und zu verstehen, warum die Politik heute so ist, wie sie ist. Doch das wäre eine Lüge und entspräche der heute offiziellen Geschichtsschreibung. Es ist nicht einfach zu erklären, warum Deutsche so extrem vom Westen gehaßt werden und daß bereits über Jahrhunderte! Laßt uns einen kurzen Exkurs in die vergangenen 100 oder 150 Jahre machen. Diese Zeitspanne ist vollkommen ausreichend, um zu verstehen, warum alles so ist, wie es ist. Natürlich hat besonders der Verlust des Krieges damit zu tun. Natürlich ist die BRD kein, vom deutschen Volk gegründeter Staat, sondern nichts anderes und als ein, auf die Haager Landkriegsordnung und von den Alliierten unter deutscher Mithilfe inszeniertes/gegründetes Verwaltungskonstrukt. Es gibt eine deutsche Verfassung, doch ist es nicht das Grundgesetz. Dabei spielt es keine Rolle, daß das Grundgesetz im eigentlichen Sinne ein akzeptables Leitwerk ist. Unser Staat ist nach wie vor das völkerrechtlich anerkannte und bestehende Deutsche Reich. Es gibt Verträge, die das Deutsche Reich direkt berühren, wie z. B. die Potsdamer Verträge und sogar der Schandvertrag von Versailles, den wir bis vor wenigen Jahren noch bezahlten! Die BRD ist keine Staat, sie ist staatlich organisiert und nutzt diese Strukturen wie ein souveräner Staat, doch am Ende ist es nur ein Besatzerkonstrukt, welches zwar durch die „Deutschen“ selbst verwaltet wird, aber immerhin unter der Leitung der Westalliierten. Wir können zwar alles selbst entscheiden, aber nur solche Dinge, wenn es nicht ums Geld und die Finanzen der Sieger geht. Mit anderen Worten, die BRD ist ihre Melkkuh und man gibt ihr eine Wiese zum Grasen, damit die Milch üppig läuft. Das Gras sind wir! (v. UBaser)
"Der Umgang mit einem Egoisten ist darum so verderblich, weil die Notwehr uns allmählich zwingt, in seine Fehler zu verfallen." (Marie von Ebner-Eschenbach)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Kopftuch"

Erstellt 18.04.2018 21:00 von Richard Joseph Huber 18.04.2018 21:00 In der Kategorie Allgemein.

Unter dem Hashtag #NichtOhneMeinKopftuch machen Moslems derzeit auf Twitter gegen das im Raum stehende Kopftuchverbot für unter 14jährige Front. Die Tatsache, daß sie dies unter diesem offenbar ganz bewußt gewählten Hashtag, tun macht deutlich, wie selbstbewußt das Zurückweichen von den eigenen freiheitlichen Werten und die vielen Zugeständnisse durch die Mehrheitsgesellschaft die hier lebenden Moslems gemacht haben.
Denn der Wortgebrauch erinnert eindeutig an den Film, beziehungsweise das Buch, „Nicht ohne meine Tochter“. Die auf einer wahren Begebenheit beruhende Geschichte erzählt von einer Frau, die mit ihrer Tochter vor ihrem gewalttätigen und unterdrückerischen Mann aus dem Iran flieht. Film und Buch sorgten in den 1990er Jahren für große Aufregung und hatten lange prägenden Einfluß auf die westliche Sicht auf den Islam und dessen rückständiges Frauenbild.
Nun, dies war im vergangen Jahrtausend. Inzwischen wurde dieses Entsetzen durch eine bizarre liebäugelnde Faszination für den Islam, gerade auch bei westlichen Feministinnen, abgelöst. Heute gilt Kritik am Islam als reaktionär und moderne Frauenrechtlerinnen tragen Kopftuch, um sich mit der mittelalterlichen Kultur und ihren Anhängern zu solidarisieren.
Kampf für das Kopftuch als Kampf für die Freiheit
Der pervertierende Paradigmenwechsel, der sich in der Kopftuch-tragenden westlichen Feministin manifestiert, hat die breite Umdeutung von „Nicht ohne meine Tochter“ zu #NichtOhneMeinKopftuch wohl überhaupt erst möglich gemacht. Daß Muslime nun versuchen, den Kampf für das Kopftuch als Kampf für die Freiheit zu verkaufen, ist nur konsequent und zeigt, daß sie genau verstanden haben, wie ihre Verbündeten im linksliberalen Lager ticken. Grotesk naive Auftritte der deutschsprachigen Ethno-Entertainment Prominenz, wie kürzlich jener der iranischstämmigen Enissa Amani bei „hart aber fair“, dürften ihr übriges dazu beigetragen haben.
Dieser direkte Schulterschluß im Sinne des eigenen Narratives scheint zumindest einigen Meinungsmachern, jetzt wo es um das Recht auf Kopftuch für Kinder geht, nun aber doch ein wenig unheimlich zu werden. Eine Distanzierung von eigenen vergangenen Torheiten ergibt sich daraus freilich nicht.
"Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist Ehrlichkeit!" (Albert Camus)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"UNO"

Erstellt 18.04.2018 19:47 von Richard Joseph Huber 18.04.2018 19:47 In der Kategorie Allgemein.

oder Un-Nötige-Organisation:
Der „Global Compact of Migration“ befindet sich derzeit in Phase III, bis zum Sommer werden zwischenstaatliche Abkommen fertig verhandelt und von den Regierungen unterschrieben sein. Ziel ist nicht mehr und nicht weniger, als die Etablierung eines weltweiten Migrationsgesetzes, einer Weltordnung für Migranten, bindend für die Unterzeichner.
Die New Yorker Erklärung der Vereinten Nationen vom September 2016 etabliert ein Bündel von Rechten für „reguläre Migration“ und Pflichten für die Zielstaaten. Zu den staatlichen Pflichten gehört die Bekämpfung von Xenophobie genauso wie die Niederhaltung von Kritik an diesem Plan. Es soll auch keine Rolle mehr spielen, ob Flüchtlinge an den Grenzen Pässe haben oder nicht. Es reicht, wenn sie das Wort „Asyl“ sagen. Alles Weitere erleben wir täglich hierzulande. Diese Erklärung könnte zum Signal für eine nie dagewesene Völkerwanderung werden, die vor allem in die Sozialsysteme Europas erfolgen wird. Wir alle haben uns gewundert, was die Beteiligung am „Resettlement and Relocation Program“ im Wahlprogramm der Union, damals, im Sommer 2017, schon selbstbewußt als Regierungsprogramm bezeichnet, zu suchen hat.
Warum wurde in Deutschland, einem Land, in dem alles geregelt ist und dessen Sachverstand in der EU normalerweise nicht einmal die Krümmung der grünen Gurke entgeht, die Differenzierung von Asyl nach Artikel 16a des Grundgesetzes, Fluchtgründen nach der Genfer Konvention und illegaler Wirtschaftsmigration zuerst verwässert und später faktisch beseitigt?
"Ergib dich nicht der Stimmung dessen, der dich beleidigt, und folge nicht dem Weg, auf den er dich schleppen möchte." (Mark Aurel)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Fachkräfte"

Erstellt 17.04.2018 18:38 von Richard Joseph Huber 17.04.2018 18:38 In der Kategorie Allgemein.

Am Arbeitsmarkt fehlen laut dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) derzeit etwa 440.000 qualifizierte Fachkräfte. Dafür haben wir mindestens 1,5 Millionen Moslems, die so gut wie gar nicht arbeitstauglich sind, dafür Ansprüche stellen und die Hand aufhalten. Da muß wohl eine Bundeskanzlerin einen großen Fehler begangen haben. Kein „Wir schaffen das“, dafür um so mehr „Jetzt sind sie halt da.“ Können wir sie bitte umtauschen? Die Kanzlerin, meine ich. Obwohl, die Moslems auch. Fünf Millionen Moslems gegen 500.000 gut ausgebildete Arbeiter ist doch ein fairer Tausch? Eine ganze Bürgerkriegsarmee frei Haus?
Frankreichs Macron hat gesagt, daß er sich nicht mit einem Menschen an den Verhandlungstisch setzen will, der sein eigenes Volk mit Faßbomben attackiert. Das wirft natürlich die Frage auf, wieso Assad sich mit einem Menschen an den Verhandlungstisch setzen soll, der wegen unbewiesener Gerüchte über Giftgas ein bereits von Krieg geschundenes fremdes Volk mit Marschflugkörpern und Fliegerbomben attackiert, bloß um ein bißchen innenpolitisches Gewicht zu gewinnen.
Die über Krieg und Frieden entscheidende Frage ist, wieviel kann Putin noch verkraften? Nicht nur die Machthaber im Westen haben eine Presse und ein Parlament im Nacken, sondern auch der russische Präsident. Er ist der einzige Politiker im Syrien-Konflikt, der die Beherrschung nicht verloren hat, sondern klug und gelassen reagiert. Putin erhält derzeit den Weltfrieden, den die Kriegstreiber im Westen mutwillig gefährden. Doch selbst Putin kann sich nicht unbegrenzt vom Westen an der Nase herumführen lassen. Noch ist die Meinung in Rußland zurückhaltend und friedlich gestimmt. Hätten sie dort eine Hetzpresse wie beispielsweise in Merkeldeutschland, hätte der Dritte Weltkrieg bereits begonnen. (von Michael Winkler)
"Das wird wie ein Schlag auf den Solarplexus für die US-Amerikaner sein, denn alle Errungenschaften und alle Herrschaft der angelsächsischen, westlichen Welt basieren auf geistigem Eigentum, und wir zielen auf dieses Recht", sagte der Abgeordnete Michail Jemeljanow (Gerechtes Russland) gegenüber Interfax."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Allah=schwul"

Erstellt 17.04.2018 17:51 von Richard Joseph Huber 17.04.2018 17:51 In der Kategorie Allgemein.

Nach dem gegen sie ein Einreiseverbot erlassen wurde, berichtete jetzt die kanadische Journalistin Lauren Southern auf Youtube über ihre Aktion in der britischen Stadt Luton. In der belebten Fußgängerzone wollte sie herausfinden, was passiert, wenn man mit Regenfarben den Slogan „Allah ist schwul“ verbreitet, um für mehr Toleranz von Homosexuellen zu werben. Auf die Idee sei sie gekommen, weil ein Theologe behauptet hatte, Jesus Christus sei schwul gewesen. Lässt sich das auch auf den Islam übertragen? In der Rolle von LGBT-Social Justice Warriors baute sie mit ihren Helfern einen kunterbunten Infostand auf.
Die Polizei und Anhänger der friedlichen Religion ließen nicht lange auf sich warten. Ganze fünf Polizisten tauchten auf und erklärten Southern und ihrem Team, dass sie ihren Stand abbauen müssten, weil durch die Flyer Leute „verletzt“ werden könnten. Wenig später fügt er hinzu, es könnte auch zu Aggressionen kommen, völlig undenkbar, ist doch der Islam die friedlichste Religion der Welt.
"In den Tagen des alten Empire log und betrog man noch feiner, raffinierter und war so wesentlich erfolgreicher beim Versuch, Weltmacht zu bleiben."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"PALÄSTINA"

Erstellt 17.04.2018 16:22 von Richard Joseph Huber 17.04.2018 16:22 In der Kategorie Allgemein.

„Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“ (Abdallah Jarbu, stellvertretenden Minister für religiöse Stiftungen der Hamas)
„Überließen uns die Juden Palästina, würden wir dann beginnen, sie zu lieben? Natürlich nicht! Wir werden sie niemals lieben. Absolut nicht! (…) Dein Glaube bezüglich der Juden soll sein, erstens, dass sie Ungläubige sind und zweitens, dass sie Feinde sind! Und sie sind nicht nur Feinde, weil sie Palästina besetzt halten. Sie wären auch unsere Feinde, wenn sie niemals irgendetwas besetzt hätten!“
„Wir werden die Juden als Feinde betrachten, selbst wenn sie uns Palästina zurück geben. Weil sie Ungläubige sind!“
„Die größten Feinde eines jeden Muslims nach dem Teufel sind die Juden! Wer sagt das? Gott sagt das!“
„Ich unterstütze Deutschland in der Politik und Brasilien im Sport. Ich mag die Art wie Brasilien Fußball spielt, aber ich mag die Deutschen, weil sie die Juden hassen und sie verbrannt haben. Hahahahaha!“ (Wiam Wahhab, ehemaliger libanesischer Minister)
„Immer wieder hat Gott Strafen über die Juden kommen lassen. Die letzte Strafe wurde von Hitler ausgeführt. Bei allem, was er ihnen angetan hat, und die Juden übertreiben bei der Beschreibung dieser Taten, hat Hitler die Juden nur an ihren gerechten Platz gesetzt. Es war die göttliche Strafe für sie!“
(von Gerd Buurmann)
„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst DU!“ (Mahatma Gandhi)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Naturmensch"

Erstellt 16.04.2018 20:42 von Richard Joseph Huber 16.04.2018 20:42 In der Kategorie Allgemein.

Kennen Sie die Geschichte über „Ronja Räubertochter“? Ich weiß nicht in welcher Generation Sie aufgewachsen sind, doch zu meiner gehörte diese Geschichte, wie die Kiemen zum Fisch. Mit vor Staunen offenen Mündern, erschrocken blickenden Augen und einem weit offenen und begierigem Herzen haben wir damals diese Geschichte verfolgt!
Die Geschichte von jenem Mädchen, welches quasi keine Angst kannte, es mit Trollen, Widerständen und sogar ihren eigenen Eltern aufnahm, nur um das einzig Richtige zu tun, nämlich seinem Herzen zu folgen! Gebannt verfolgten wir alle Ronjas Liebe zu Birk, dem Kind aus dem „Feindlager“ und fieberten mit ihr! Und obwohl sie ihrem Vater „ungehorsam“ wurde, durften wir mit erleben, wie er in den dunklen Nachtwald ritt um seine Tochter vor den bösen Geistwesen zu beschützen!
Gefesselt waren wir und beseelt von der Moral der Geschichte! Und ich glaube, beinahe „jeder“ von uns hat sich schon einmal in seinem Leben gewünscht, „die Räubertochter“ sein zu dürfen. Denn selten begegnete uns eine solche Freiheit und ein solches, mit der Natur im Einklang stehendes Leben! Noch niemals zuvor haben wir uns dringlicher gewünscht ebenfalls auf den Rücken unberittener Pferde zu springen, in unvergifteten Flüssen zu baden und lauthals unsere Freude über den Eintritt des Frühlings über die Berggipfel hinaus zu schreien!
"Terror bildet sich nicht von selbst. Terror und Terroristen haben Gärtner. Diese Gärtner sind die Menschen, die als Denker angesehen werden. und eines Tages tauchen diese Leute als Terroristen vor Ihnen auf."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Polit-Satire"

Erstellt 16.04.2018 19:44 von Richard Joseph Huber 16.04.2018 19:44 In der Kategorie Allgemein.

Die „heute show“ ist eine der sonderbarsten Polit-Satire-Sendungen der Welt. Es ist eine Binsenweisheit, daß ein Witz, den man erst erklären muß, kein Witz mehr ist. Moderator Oliver Welke geht jedoch stets einen Schritt weiter und löst nach jedem verarschten Thema den Widerspruch, der den Witz erst ermöglicht und worüber sich das Publikum bereits ausgeschüttet hat vor Lachen, zur Sicherheit und mit einem völlig humorbefreiten Statement noch einmal auf. Man versteht nicht, was das soll. Befürchtet er, daß das Publikum den Witz doch nicht verstanden und nur wegen der sozialen Erwartungshaltung gelacht hat? Erst beim zweiten Blick merkt man die Absicht. Es dreht sich in dieser Sendung in Wahrheit gar nicht um den präsentierten Witz, sondern was Welke vor oder nach dem jeweiligen Witz von sich gibt. Das Ganze ist im Kerne sowas wie als Nummernrevue von bösen Gags getarnte, astreine Propaganda für die grün-linke und inzwischen staatstragend gewordene Geisteshaltung, bei der im Eifer des Witzgefechts sogar schamlos gelogen werden darf, insbesondere was Zahlen anbetrifft.
Letzten Freitag ist der Opener Horst Seehofers Aussage, daß der Islam nicht zu Deutschland gehöre. Jeder weiß natürlich, daß es scheißegal ist, was Seehofer sagt oder nicht sagt, denn an der Überrennung und Umgestaltung Deutschlands zu einem quasi Gottesstaat durch Moslems wird sich dadurch im Regierungshandeln trotzdem nix ändern. Da sei die Multikulti-Religion vor. Es handelt sich bloß um das gute alte Guter-Polizist-böser-Polizist-Spielchen, damit die CSU bei der nächsten Landtagswahl in Bayern nicht arg so schlecht abschneidet. (v. Akif Pirinçci)
"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." (André Gide)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"GERMANE"

Erstellt 16.04.2018 18:47 von Richard Joseph Huber 16.04.2018 18:47 In der Kategorie Allgemein.

Tatsächlich ist es mir gelungen, ein paar wirklich gute Seiten über unsere Vorfahren, „die Germanen“, zu finden. Natürlich wird dieses Thema, beinahe „ausschließlich“ in den alternativen Medien behandelt. Was in den „Leidmedien“ zu finden ist, ist größtenteils oberflächlicher Schrott, welchen man, wenn man höflich sein möchte, bestenfalls als „seelenlos“ bezeichnen kann. Als ich mich nun durch diese hochinteressanten Seiten durchgelesen hatte, wurde mir aber auch direkt klar „warum“ das so ist.
Für die Germanen, war die „Sippe“ bzw. Familie, so ziemlich das Heiligste, was sie besaßen. Man lebte, damals schon, die alte These „Gemeinnutz vor Eigennutz“. Das heißt, die Germanen taten alles, damit es der Familie gut ging und sie legten Wert darauf, dass die Familie innerhalb der Gemeinschaft als „sittlich“ und „ehrbar“ angesehen wurde. Aus der Geborgenheit und dem Zusammenhalt innerhalb der Familie, bezogen sie sowohl Sicherheit als auch Kraft. Oder um es anders zu sagen: Die Familie war die größte „Kraftquelle“, die es geben konnte!
Die Frauen kümmerten sich um die Kinder und organisierten den Haushalt, während die Männer dafür zu sorgen hatten, dass es der Familie gut ging und sie zu essen bekam. Für die germanischen Männer war es ganz natürlich für Hab und Wohl zu sorgen und ihre Familie, wenn nötig auch mit Gewalt, zu beschützen! Ein Silvester in Köln, wie es 2015 geschah, hätte es zu dieser Zeit sicher nicht gegeben. Zumindest hätte wohl kein Flüchtling den Kölner Dom im Anschluss „lebend“ verlassen.
"Das Erste, das der Mensch im Leben vorfindet, das Letzte, wonach er die Hand ausstreckt, das Kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die Familie." (Adolph Kolping)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren
Blog Kategorien RSS-Feed abonnieren Blog empfehlen
Beliebteste Blog-Artikel Neueste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • Ein großes Bloggerherz hat aufgehört zu schlagen
    Weiterlesen
  • "derDummi"
    Die Treptow-Köpenicker „Arbeitsgruppe Flucht + Menschenrechte“ spricht in einem offenen Brief sehr offen über die Probleme ihrer Arbeit, die sich auf eine Gruppe konzentriert: die nicht-säkularen Muslime, in ihren Flüchtlingsheimen die Mehrheit. Weiterlesen
  • "ÜCEL"
    Der Bundestag hat die Forderung der AfD abgelehnt, den kürzlich aus türkischer Untersuchungshaft freigekommenen „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel öffentlich zu maßregeln. Obwohl einzelne Texte des Journalisten aus den Jahren 2011 und 2012 auch in anderen Fraktionen auf Kritik stießen, stimmte das P... Weiterlesen
  • "SPD"
    WER HAT UNS VERRATEN??? SOZIAL-DEMOKRATEN!!! https://bildamsonntag.wordpress.com/2018...zialdemokraten/ Viele Leichen haben die AsozialDemokraten im Keller, die sich leicht finden lassen. Auch hEUte haben einige AsozialDemokraten Blut an den Händen. Weiterlesen
  • "?????????"
    Das nächste Teenie-Opfer dürfte vermutlich die 16jährige Malvina sein - gefördert von ihrer eigenen (Refugeewelcome-)Mutter und inzwischen sogar vom GEZ-Kinderkanal KIKA Flüchtlingsliebe im Kinderfernsehen Weiterlesen
Seite1 von 124 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 124 nächste Seite »
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs