Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
Einen neuen Artikel erstellen
Seite1 von 210 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 210 nächste Seite »
Forums-Blog - Zitate-Blog

"NEUROSEN"

Erstellt Gestern 20:07 von meineHeimat Gestern 20:07 In der Kategorie Allgemein.

Nirgendwo in unserer Gesellschaft kann man diese Situation besser mitverfolgen, wie gerade bei der CDU und den Sozialdemokraten. Derzeit beschäftigen sich die Parteien in sogenannten Selbstzerfleischungsorgien mit Akzeptanz- und Glaubwürdigkeitsproblemen, weil ihnen nicht nur die Wähler abhandengekommen sind, sondern weil ihnen jetzt auch noch die Felle in Sachsen, Brandenburg und Thüringen davonschwimmen. Derzeit sind beide Parteien ohne echte, führende Kraft. AKK kanns nicht, Merkel will nicht, Nahles ist nicht (mehr). Man sieht es den Mienen unserer Elite an, dass das Damoklesschwert über ihren Köpfen schwebt. Und dennoch tut jeder Beteiligte im Politgeschäft so, als sei man selbst Erfinder des Steins der Weisen.
Ich gebe zu, Schadenfreude kommt auf, wenn man die hyperaktiven Wortschöpfer und Metaphernklemptner im Plenarsaal bei ihrer Arbeit beobachtet. Profilneurotische Minister und Staatssekretäre sogenannter Volksparteien versuchen nach den letzten Wahlschlappen panisch ihre Pfründe zu sichern, indem sie aus sicherer Deckung heraus nicht nur die Konkurrenten anderer Parteien in Hinterhalte locken. Auch für die eigenen Parteifreunde sind die Messer gewetzt. Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass hinter jedem Busch hinterfotzige Sophisten lauern und zum Zwecke des klammheimlichen Meuchelmordes übelste Gerüchte in Umlauf bringen. Manchmal auch prophylaktisch. Zunächst gilt es natürlich, Populisten – und das sind stets die anderen – mit Vorwürfen, Versäumnissen und Unterstellungen zu überziehen oder wahlweise, wenn eigene Argumente obsolet sind, das Fehlverhalten der anderen anzuprangern. (von Claudio M. Mancini)
"Mit Schiffen, Schlauchbooten, Flugzeugen, Bussen, PKWs und Zügen – zum Großteil auch als Barfuß-Wanderer durch Afrikas Wüsten bis an die nordafrikanische Küste – werden die modernen Sklaven-Karawanen von Menschenhändlern und NGOs mit zahlreichen falschen Versprechungen vom „paradiesischen, gelobten Land Europa“ in unsere Länder gelotst. Es sind zu 95% Männer im besten Reproduktionsalter, die ihre Dörfer in Afrika verlassen, um in Europa den Ideologen der großen Migrationsbewegung willenlos und geknechtet zu folgen." (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"MILLIARDEN"

Erstellt Gestern 19:26 von meineHeimat Gestern 19:26 In der Kategorie Allgemein.

Die amerikanische Bank of America Merrill Lynch hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, die bei jedem Anleger die Alarm-Glocken läuten lassen sollte: Allein in der vorletzten Woche wurden auf der ganzen Welt 10,3 Milliarden Dollar aus Aktienfonds abgezogen. Davon entfielen 8,4 Milliarden auf amerikanische Aktienfonds. Insgesamt wurden seit Anfang des Jahres 132 Mrd. Dollar abgezogen und seit Dezember 2018 sogar 237 Mrd. Dollar.
Angesichts dieser Statistik stellt sich die Frage: Wie ist es überhaupt möglich, dass die Aktienkurse trotz dieser Verkäufe bisher noch kaum gefallen sind? Irgendjemand muss offenbar noch großen Appetit auf Aktien haben, sonst wären die Verluste höher.
Die Antwort lautet: Es sind die Unternehmen, die enorme Zurückkaufaktionen (sogenannte buy backs) tätigen, also ihre eigenen Aktien kaufen und dabei ihre Schulden dramatisch erhöhen. Was angesichts der negativen Zinsen ein lohnendes Geschäft zu sein scheint, denn die Aktienrendite schwankt um die 3%.
Und da schließt sich wieder der Kreis: Die ultralockere Geldpolitik der Notenbanken ist der Hauptgrund dafür, dass die Akteure an den Märkten so handeln und damit die Grundlagen für einen gewaltigen Crash an den Finanzmärkten legen.
Studie warnt vor Zombiebanken
Als die EZB im Juni 2014 eine negative Verzinsung der von Geschäftsbanken bei ihr gehaltenen Einlagen einführte, war das eine solide Bestätigung der bereits von der Schweiz eingeleiteten negativen Einlagezinsperiode.
Erst jetzt werden Studien bekannt, die auf die Risiken einer solchen Politik hinweisen. Danach tendieren gerade jene Banken, die von den negativen Einlagezinsen der EZB besonders betroffen sind, zu einer starken Vergabe neuer Kredite, im Klartext, um Anleihen und Aktien zu kaufen. ( von Roland Leuschel
"linke Komiker im Kurier-Thread verhalten sich so als ob Österreich eine Insel im Anlantik und beinahe abgesoffen wäre. Was ist passiert? Es gibt ein unseliges, verstörendes Video, die Übeltäter weg vom Fenster. Dass Altschwarze, Kurz zum Zerplatzen der Regierung gezwungen haben, weil ihnen doch übermässige und gewohnte Geldverschwendung versagt wurde interessiert dabei Niemanden. Wir leben immer noch in einer Demokratie und sind dem Kenner der österr. Politik noch viel gröbere Untaten roter, wie schwarzer Regierungsmitglieder, bestens in Erinnerung. Mit diesen Roten und ihrer schnurspringenden Obergenossin ist kein Staat zu machen und wird sich eine Mehrheit im Parlament nicht ausgehen, eine weitere Zweckehe würde uns neuerdings in die 350 Milliarden Schuldenfalle zurückführen. Also Finger weg von rotem Geldvernichtern, Finger weg von EU_hörigen NEOSIANERN" (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Oben_Ohne"

Erstellt 15.06.2019 20:28 von meineHeimat 15.06.2019 20:28 In der Kategorie Allgemein.

Russland zeigte sich besorgt über die mögliche Verstärkung der US-Militärpräsenz in Polen. Damit werde die militärische Spannung in Europa angefacht – besonders an der Ostflanke der NATO, sagte Vizeaußenminister Sergej Rjabkow am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge in Moskau. Das Programm trage einen "destabilisierenden und eskalierenden Charakter".
Das Außenministerium in Moskau veröffentlichte am Donnerstag eine Erklärung, in der es hieß, dass die Entscheidung von Washington und Warschau, ein verstärktes Militärkontingent der Vereinigten Staaten nach Polen zu entsenden, mit Bedauern zur Kenntnis genommen wurde.
Das Außenministerium sieht diesen Schritt als einen schweren Schlag gegen eine der Kernbestimmungen der Russland-NATO-Grundakte von 1997, in der die Allianz auf einen zusätzlichen dauerhaften Einsatz "substanzieller Streitkräfte" auf dem Territorium der neuen NATO-Mitgliedsstaaten verzichtet hat.
Somit zeichne sich eine Situation ab, in der sie auf der Grundlage bilateraler Abkommen mit einzelnen "privilegierten" Verbündeten der Vereinigten Staaten die von ihnen innerhalb der NATO eingegangenen Verpflichtungen umgehen.
Damit entstehe in Europa ein neuer Faktor militärischer und politischer Spannungen. Ein weiterer gefährlicher Ausbau militärischer Fähigkeiten auf dem Kontinent werde von Washington ohne Rücksicht auf Verpflichtungen aus multilateralen Instrumenten und jetzt ohne Rücksicht auf europäische Verbündete durchgeführt.
Von der Behauptung, dass diese Stärkung angeblich unbedeutend sei, solle sich niemand in die Irre leiten lassen, denn die Personalstrukturen, die im Rahmen der aktuellen Stärkung in Polen aufgebaut werden, haben ein viel größeres Potenzial.
"Die Werte-Union, das ist ein Kreis der Konservativen in der CDU, der immer öfter jetzt von sich reden macht: Die Werte-Union war gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin, auch gegen die Kanzlerin selbst und forderte deshalb Angela Merkels Rücktritt. Im parteiinternen Wettbewerb um den CDU-Vorsitz war die Werte-Union jedenfalls kein Freund von Merkels Favoritin Annegret Kramp-Karrenbauer – jetzt, wo die neue Chefin in Not gerät, schlägt die Werte-Union vor, dass die CDU-Mitglieder abstimmen sollen, wer die Kanzlerkandidatur für sie übernehmen soll. Und die Werte-Union hat im Winter ein prominentes Mitglied dazugewonnen, Hans-Georg Maaßen, den früheren Verfassungsschutzpräsidenten, den Horst Seehofer nach den Querelen über Chemnitz in den einstweiligen Ruhestand versetzt hat. In der CDU ist Maaßen schon sehr lange, vor den Landtagswahlen in Thüringen, Sachsen und Brandenburg möchte er für seine Partei Wahlkampf vor allem im Osten Deutschlands machen." (von Christine Heuer)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"5G+ALEXA"

Erstellt 15.06.2019 19:18 von meineHeimat 15.06.2019 19:18 In der Kategorie Allgemein.

Das Wetter bei der Innenministerkonferenz war herrlich, die Atmosphäre „unheimlich toll“. So beginnt Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote die Vorstellung der Ergebnisse des halbjährlich tagenden Gremiums. Doch es geht bei der Innenministerkonferenz (IMK) nicht um entspanntes Plaudern, es geht um Beschlüsse und Planungen, die eine Vorschau auf die Innenpolitik der nächsten Zeit geben.
Dabei stehen so unterschiedliche Themen wie Spielpläne für die Fußballbundesligen, Waffenverbotszonen, Probealarme für Warnsignale und den Abschiebestopp für syrische Geflüchtete auf der Tagesordnung. Dazu kommen Themen, die staatliche Befugnisse im Digitalen betreffen. Am prominentesten berichteten Medien im Vorfeld dieses Ministertreffens über mögliche Befugniserweiterungen, „digitale Spuren“ wie Aufzeichnungen von Alexa auszuwerten.
Den Innenministern passten diese Berichte offensichtlich nicht. Es ginge nicht um neue Ermächtigungen, Spuren zu erheben, sagte Grote auf der Pressekonferenz am heutigen Freitag. Vielmehr sei über die „Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für die Erkennung, Sicherung und Auswertung“ solcher Spuren geredet worden. Niedersachsens SPD-Innenminister Boris Pistorius stimmte Grote zu und beteuerte: „Weder Alexa noch Google Home sollten und dürfen abgehört werden.“
Was stimmt denn nun? Der Rechtswissenschaftler Matthias Bäcker sagte im Interview mit Zeit Online: „Die Behörden dürfen doch jetzt schon alles, ich sehe keinen akuten politischen Handlungsbedarf.“ Das heißt: Sie können im Verdachtsfall Gegenstände beschlagnahmen und auswerten.
Noch vor wenigen Tagen zitierte etwa der Bayerische Rundfunk einen Sprecher des Bundesinnenministeriums damit, dass man den Sicherheitsbehörden für eine effektive Kriminalitätsbekämpfung Zugang zu diesen Daten verschaffen wolle.
Bundesinnenminister Horst Seehofer stimmte nun in die Abwehr voriger Medienberichte ein. Man wolle keine Kinderzimmer überwachen und auch keine Journalisten. „Niemand hat einen Versuch über irgendwelche Umwege oder Tricks gemacht“, versprach der Minister. Noch in der vorigen Woche sorgte er für Aufregung mit dem Satz: „Man muss Gesetze kompliziert machen, dann fällt es nicht so auf.“ (von Anna Biselli)
"Für jeden, der die Programme der Grünen gelesen hat, ist es offensichtlich, dass sie im Wesentlichen Linke mit einer grünen Maske sind. Sie unterstützen die uneingeschränkte Einwanderung und den Multikulturalismus. Sie sind scheinbar blind für die Gefahren, die sich aus der Islamisierung Europas ergeben, und feindlich gegenüber jeder Verteidigung der westlichen Zivilisation, dem freien Unternehmertum und den freien Märkten. Sie sind oft für ein Nullwachstum, sie sind alle für autoritäre Entscheidungen, die von Brüssel aus ganz Europa auferlegt werden."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"USA_lügen"

Erstellt 14.06.2019 21:21 von meineHeimat 14.06.2019 21:21 In der Kategorie Allgemein.

Bei einer Wahlbeteiligung von 58,6 Prozent haben die Görlitzer in der ersten Runde der Oberbürgermeisterwahl am 26. Mai 2019 mit 36,4 Prozent (9710 Stimmen) für den AfD-Politiker Sebastian Wippel votiert. Hinter dem 37 Jahre alten Polizeioberkommissar, der neben seinem Landtagsmandat auch noch mit verminderter Stundenzahl den aktiven Polizeidienst in Görlitz verrichtet, landeten CDU-Kandidat Octavian Ursu (51 Jahre) mit 8077 Stimmen (30,3 Prozent) und die Grünen-Politikerin Franziska Schubert, die auch vom Bündnis Bürger für Görlitz e. V. unterstützt wurde, mit 7436 Stimmen (27,9 Prozent). Die Kandidatin der SED-Nachfolgeorganisation Die Linke, Jana Lübeck, Geburtsjahr 1984, landete mit 1470 Stimmen (5,5 Prozent) weit abgeschlagen auf dem vierten Platz.
Die Wähler der östlichsten Stadt Deutschlands haben daneben auch bei der Gemeinderatswahl für einen Paukenschlag gesorgt: 13 der insgesamt 38 Gemeinderatsmandate gingen an die von Spitzenkandidat Sebastian Wippel angeführte AfD-Liste. Die CDU konnte 9 Mandate und das Bündnis Bürger für Görlitz 7 Mandate auf sich vereinigen. Die Linken und Grünen spielen mit jeweils 3 Mandaten ebenso wenig eine Rolle wie die Freie Liste Motor Görlitz mit 2 Mandaten und die SPD mit einem Mandat. Auch bei dieser Wahl errang AfD-Spitzenkandidat Wippel mit großem Abstand die meisten Kandidatenstimmen. 17186 Kreuze durfte der beliebte Polizeioberkommissar, der sich im Sächsischen Landtag als Mitglied im Innenausschuss und Parlamentarischen Kontrollgremium vorwiegend um Themen der Sicherheitspolitik sowie Belange der örtlichen Polizei kümmert, für sich verbuchen. Der zweitplatzierte Bürger-für-Görlitz-Kandidat, Dr. Rolf Weidle, erhielt 2952 und der drittplatzierte CDU-Kandidat Dieter Gleisberg 2857 Stimmen. (von Torsten Groß)
"ohne Merkel wären die Sanktionen nie zustande gekommen, ohne Kriecherei und üblichen Bauchflecks der damaligen öst. Bundesregierung, wäre heute noch der steirische Apfel am Teller der Russen und hätten wir nicht Millionen verloren. Deutschlands Muddis Befehl , die stets im Fahrwasser des schwarzen B.O dahinsegelte, war unmissverständlich. Ihr war es letztendlich egal ob die Wirtschaft darunter gelitten hat, Hauptsache sie konnte weiterhin den Amis dienlich sein. Es sind Pharisäer, die den Saudis, die Hunderte köpfen, Hof halten aber einem zwar eigenwilligen aber gewollten, gewählten Präsidenten und Demokraten, versuchen das Wasser abzugraben" (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Profilneurose"

Erstellt 13.06.2019 19:35 von meineHeimat 13.06.2019 19:35 In der Kategorie Allgemein.

Die Äußerungen des iranischen Außenministers Mohammed Sarif zur Hinrichtungspraxis von Homosexuellen in seinem Land sorgen für Entsetzen. Wann zeigt die GroKo endlich Kante?
Schwule Männer werden an Baukränen aufgehängt, Frauen gesteinigt. Das ist Usus im Iran, wie der Außenminister am letzten Tag der 55. Münchner Sicherheitskonferenz bestätigte, schließlich hätten sich die Bewohner an die moralischen Gepflogenheiten zu halten, bestätigt Sarif. Dem sich sonst moralisch so hoch glaubende Heiko Maas ist das alles kein Wort wert. Vielleicht musste er an Bundespräsident Steinmeier denken, der im Februar mit seinem Telegramm an den iranischen Präsidenten zum Nationalfeiertag "herzliche Glückwünsche im Namen seiner Landsleute" ausrichten ließ – also von uns allen.
Entschieden zu viel Freundlichkeit für einen Staat, der seine Bürger foltert, hinrichtet und Jagd auf Homosexuelle macht. Seit dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran hat das Mullah-Regime seine aggressive Politik beibehalten. Teheran baut sein Raketenprogramm weiter aus, tritt die Menschenrechte mit Füßen und droht Israel unverhohlen mit Vernichtung. An der Seite von Diktator Assad kämpfte man in Syrien und führt einen brutalen Krieg im Jemen. Außerdem finanziert der Iran Terrororganisationen wie die Hamas oder die libanesische Hisbollah, die in Europa brandgefährlich unterwegs sind. (AfD)
"Seit letztem Freitag wird in Österreich von etablierten Medien wieder massiv Stimmung gegen die Polizei gemacht. Dass auch für Polizisten die Unschuldsvermutung gilt, wird dabei ebenso ignoriert, wie das Umfeld, aus dem die für den Polizeieinsatz verantwortlichen Demonstranten stammen dürften. Das Bild, das die Medien vom Polizeieinsatz am Rande der „Friday for Future“-Veranstaltungen zeichnen, ist einfach zu durchschauen: Auf der einen Seite die harmlosen „Klima-Aktivisten“, die um unseren Planeten zu retten die Wiener Ringstraße blockieren. Und auf der anderen Seite die böse Polizei, die mit völlig übertriebener Härte gegen friedliche Jugendliche vorgeht. Dass das medial verbreitete Bild nicht stimmt, zeigt schon eine einfache Online-Recherche: - Deutsche Antifa-Aktivisten auf Konfrontationskurs
"Bei Kriegsende ist die in Königsberg geborene Christel Scheffler sechs Jahre alt. Aber die Schrecken der Nachkriegszeit haben sich ihr unauslöschlich eingeprägt: „Was ich erlebt habe, was mir angetan wurde, ist zu viel für ein Menschenleben. Ich wünsche das meinem schlimmsten Feind nicht. Die letzte Mahlzeit zum Beispiel in Königsberg. Ich erinnere mich mit Grausen: Kartoffelschalen vom Misthaufen, schon ganz schwarz, ich konnte es nicht …“
Die alte Dame gehört zu den noch lebenden „Wolfskindern“, die heute entweder in Litauen oder in Deutschland leben. Wolfskinder, das waren jene Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die bei Kriegsende ihre Eltern und andere Angehörige verloren hatten und sich unter unsäglichen Strapazen nach Litauen durchschlugen, wo sie in vielen Fällen von barmherzigen Menschen, meist Bauern oder kleine Handwerker, aufgenommen wurden." /fuchspeter2
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"ÖKO_Diktatur"

Erstellt 13.06.2019 18:12 von meineHeimat 13.06.2019 18:12 In der Kategorie Allgemein.

Da Deutschland nun dank Dauergehirnwäsche kollektiv dem Gretagrün-Wahn zu verfallen droht, was sich in horrormäßigen Wahl-Umfragen zugunsten der unseriös agierenden GrünInnen niederschlägt, die SPD zudem noch ins geistige Koma fällt und fällt, und sich nach einstiger SED-DDR-Epoche nun erneut einem Rotfront-Einheitsbündnis linksextremistischer Parteien in kranken Schüben unterwirft, werden die Gefahren für neue politische Sauereien immer größer. Und siehe da: Die ersten Vorboten einer ökolinken Einheitsfront an der Macht tauchen bereits auf…
TKÜ: Green Brother is watching YOU!
„Ravensburg – Die Sicherheitsbehörden in Baden-Württemberg verfügen jetzt über Software, um Nachrichten bei Messengerdiensten mitzulesen. Ein Grünen-Politiker bestätigte deren Einsatzfähigkeit … Die Sicherheitsbehörden in Baden-Württemberg können Messengerdienste wie Whatsapp inzwischen mitlesen. „Die Software ist dem Grunde nach einsatzfähig“, sagte der Innen-Experte der Grünen-Landtagsfraktion Hans-Ulrich Sckerl der „Schwäbischen Zeitung“ (Dienstag). „Sie muss aber ganz konkret auf den Einsatz und die Identität der zu überwachenden Person zugeschnitten werden.“ Bislang war unklar, ob die Software für die sogenannte Quellen-Telekommunikationsüberwachung (TKÜ) auch einsatzbereit ist. Noch am Donnerstag schwiegen sich Innenminister Thomas Strobl (CDU) und Verfassungsschutzpräsidentin Beate Bube bei der Präsentation des aktuellen Verfassungsschutzberichts darüber aus. Das Bundeskriminalamt hatte den Auftrag, einen Trojaner zu entwickeln, nachdem die rechtliche Grundlage dafür durch eine Reform des Polizeigesetzes im Südwesten im Dezember 2017 geschaffen wurde.“ (von Hans S. Mund)
"ohne Merkel wären die Sanktionen nie zustande gekommen, ohne Kriecherei und üblichen Bauchflecks der damaligen öst. Bundesregierung, wäre heute noch der steirische Apfel am Teller der Russen und hätten wir nicht Millionen verloren. Deutschlands Muddis Befehl , die stets im Fahrwasser des schwarzen B.O dahinsegelte, war unmissverständlich. Ihr war es letztendlich egal ob die Wirtschaft darunter gelitten hat, Hauptsache sie konnte weiterhin den Amis dienlich sein. Es sind Pharisäer, die den Saudis, die Hunderte köpfen, Hof halten aber einem zwar eigenwilligen aber gewollten, gewählten Präsidenten und Demokraten, versuchen das Wasser abzugraben" (rjh)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Heuschrecken"

Erstellt 12.06.2019 21:56 von meineHeimat 12.06.2019 21:56 In der Kategorie Allgemein.

Hagel, Heuschrecken, Finsternis und Tod der Erstgeborenen, das sind die letzten vier der biblischen Plagen.
Hagel hatten die Bayern gerade. Heute sind die Heuschrecken dran, und zwar in ihrer Facette als Heuschrecke und in ihrer Facette als Touristen. Letztere, Touristen, sind ja bekanntlich eines der größten Übel für die Umwelt, denn sie verreisen mit dem Flugzeug, versiffen die Meere und emittieren Unmengen von CO2 und anderen Treibhausgasen in die Atmosphäre. Sie sorgen dafür, dass die armen Kinder von FridaysForFuture spätestens 2050 – wie uns grüne Schwätzperten erzählen -, keine Welt zum Leben mehr vorfinden, keine Welt der Transferzahlungen, keine Welt der Bildchen auf Instagram und Spiele auf Facebook und keine Welt der gepamperten Existenz.
So oder so ähnlich, muss man sich die Wirrnis in journalistischen Gehirnen vorstellen, die getrieben von der Not, andere vom Elend des Planeten zu überzeugen und beflügelt von dem Gedanken, ein guter Mensch zu sein, zwar keine Idee von dem haben, was ihren Beruf ausmacht, den Fähigkeiten und Sensibilitäten, die man als Journalist haben muss, aber voller Sendungsbewusstsein jeden Tag über ihre diversen Kanäle die Welt vor Übeln aller Art retten wollen.
Zuweilen zeigt schon die Art oder die Anordnung von Beiträgen, welche tiefsitzenden Überzeugungen das, was Journalismus sein soll, leiten, Überzeugungen darüber, was Heuschrecken und was Plagen der Menschheit sind, zum Beispiel.
Harold Garfinkel hat eine Methode entwickelt, um an die Grundüberzeugungen, die so tief sitzen, dass man die Erwartungen, die sich mit ihnen verbinden, erschüttern muss, heranzukommen. Bei der Tagesschau ist die Methode nicht notwendig, dort reicht es, Artikel und deren Anordnung zu betrachten, um die Grundüberzeugung, die in dieser öffentlich-rechtlichen Redaktion herrscht zu entdecken. (von Michael Klein)
"Das institutionelle Abkommen mit der EU (InstA) hat die gleichen Auswirkungen, wie wenn die Schweiz einer supranationalen Gemeinschaft beitreten würde. Dies würden Kantone und Gemeinden ganz direkt spüren: Etliche Kompetenzen würden eingeschränkt. Ebenso die demokratischen Mitspracherechte der Bürger: Diese hätten bestenfalls noch einen Placebo-Effekt. Die Bundesverfassung würde in verschiedenen Punkten unterlaufen. Darum muss das Abkommen zwingend dem obligatorischen Referendum unterstellt werden. Zu diesen brisanten Schlüssen kommt ein neues, unabhängiges staatsrechtliches Gutachten." /SVP -Gregopr Rutz)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"ELEND_überall"

Erstellt 12.06.2019 20:51 von meineHeimat 12.06.2019 20:51 In der Kategorie Allgemein.

"wie Sie sicher mit bekommen haben tut sich derweil so einiges im schönsten und freiesten Staatskonstrukt aller Zeiten! Ob nun ganze Flutwellen an Löschaktionen über das Internet rollen, Hundertschaften von Sondereinsatzkommandos willkürlich die Wohnungen zahlreicher Bürger stürmen oder sogar schon der ein oder anderen Marionette der Strom abgestellt wird. Es kracht und knallt an allen Ecken und Enden! Die B(RD)estie wütet wie ein wahnsinnig gewordenes Rindvieh in ihrem unausweichlichen Todeskampf!
Dass das ganze inzwischen schon beinahe nur noch eine einzige große Lachnummer ist, dürften die uniformierten und vom eigenen Willen befreiten, schwerbewaffneten Helfershelfer des Systems aufgrund mangelnder Menschlichkeit und damit gänzlichen Fehlens von Humor wohl leider nicht mehr mitbekommen! Mir persönlich fällt es jedenfalls immer schwerer mich noch ernsthaft zu fürchten! Dazu habe ich zu sehr das Gefühl mich in einer Neuverfilmung der Realsatire „Das Leben des Brian“ zu befinden! Tatsächlich, die Parallelen zwischen diesem Film und der Realität werden immer größer und können im Grunde nur noch von Menschen geleugnet werden, die diesen Film nicht kennen!" (von Michael Snyder)
„Die Politik will das Kohlendioxid künftig massiv besteuern. Benzin, Diesel und auch Heizöl würden so um bis zu 80 Cent pro Liter teurer. Bei aktuellen Preisen von derzeit rund 1,30 Euro für einen Liter Diesel und 1,50 Euro für einen Liter Benzin wäre dies ein extremer Preisanstieg.“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"6_Dollar_40"

Erstellt 11.06.2019 20:12 von meineHeimat 11.06.2019 20:12 In der Kategorie Allgemein.

"Ich denke, die Aktie kann sich bis Ende Juli halten, dann fällt sie möglicherweise auf 6,50 Dollar«, warnte Nenner. »Bricht sie auf unter 6,40 Dollar ein, geht die Deutsche Bank möglicherweise pleite. Die Situation ist also sehr ernst … Ich glaube, alle Märkte können in ein paar Tagen bis Ende Juli einen Sprung nach oben machen. Deshalb schätze ich, dass sich die DB halten kann, aber wenn sie unter 6,40 Dollar fällt, steckt die Welt in Schwierigkeiten"
Das ist keine übertriebene Schwarzmalerei. Sogar der Internationale Währungsfonds bezeichnete die Deutsche Bank 2016 als »systemisch gefährlichste Bank der Welt«. Fällt die Deutsche Bank tatsächlich unter 6,40 Dollar, was passiert dann? Kommt es dann rund um die Welt zu einer Kettenreaktion der Pleiten? »Die Situation ist sehr gefährlich«, sagt Nenner. »Ich glaube nicht, dass DB ein Einzelfall ist, die wurden halt nur erwischt. Ich denke, wenn man sich die Bilanzen anderer Banken sehr genau ansieht, vor allem aus Europa und Italien, wird man dort eine ganze Reihe beunruhigender Signale finden. Ich denke nicht, dass es nur die Deutsche Bank ist. Es ist viel mehr … Wenn sie unter 6,40 Dollar fällt, ist das negative Kursziel Null. Wenn sich jeder meine Analyse ansieht und der Kurs unter 6,40 Dollar fällt, werden alle in Richtung Ausgang stürzen.«
Sollte die Deutsche Bank mit ihrem gewaltigen Derivatebestand untergehen, würden andere Banken in dieselbe Lage geraten. Nenner sagt: »Wenn die Deutsche Bank ihre Derivatepositionen auflösen muss, wer kann dann schon sagen, welche Bank wie viel verlieren wird? Das wird ein großes Problem sein.«
Zum Thema Zinsen erklärte Nenner: »Zum Ende des Sommers hin – oder sagen wir Ende Juli – werden wir eine langfristige, einige Jahre andauernde Anhebung der Zinsen beobachten. (von Greg Hunter)
"Mehr als eine Milliarde Dollar Gewinn machte George Soros mit seinen Spekulationen gegen das britische Pfund an einem einzigen Tag. Die Ereignisse des 16. Septembers 1992 sind bis heute mitverantwortlich für die weitverbreitete Europa-Skepsis der Briten.
Der 16. September 1992 ist als „Black Wednesday“ (Schwarzer Mittwoch) in die britische Geschichte eingegangen. Gegen den erklärten Willen der Regierung musste Großbritannien den sogenannten Europäischen Wechselkursmechanismus (European Exchange Rate Mechanism, ERM), einen Vorläufer des Euro, verlassen und eine Abwertung des Pfunds vornehmen. Die Bank of England verbrannte Milliardensummen beim vergeblichen Versuch, das Pfund zu stützen."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"SCHNAUZE_voll"

Erstellt 11.06.2019 19:17 von meineHeimat 11.06.2019 19:17 In der Kategorie Allgemein.

Nach dem Rekordergebnis der Grünen bei der EU-Wahl wünscht sich fast jeder Zweite, dass die Partei bei der nächsten Bundestagswahl mit einem Kanzlerkandidaten antritt. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur sind 46 Prozent dafür und 35 Prozent dagegen, während 19 Prozent keine Angaben machen. Von den Wählern der Grünen sind sogar 86 Prozent für die Nominierung eines Kanzlerkandidaten. Dagegen halten weniger als ein Drittel der Befragten (30 Prozent) noch einen SPD-Kanzlerkandidaten für angebracht. 47 Prozent meinen dagegen, die Sozialdemokraten sollten lieber darauf verzichten. Nur unter den Wählern der SPD selbst haben die Befürworter einer Kanzlerkandidatur mit 48 zu 33 Prozent noch die Oberhand.
Die Grünen hatten bei der EU-Wahl mit 20,5 Prozent ihr bisher bestes Ergebnis bei einer bundesweiten Wahl eingefahren. In den ersten Umfragen zur Bundestagswahl nach diesem Erfolg landeten sie teilweise sogar auf Platz eins vor der Union. Die SPD sackte bei der EU-Wahl hingegen auf den historischen Tiefstand von 15,8 Prozent ab. In den aktuellen Umfragen zur Bundestagswahl liegt sie bei zwölf bis 13 Prozent. Die Klimapolitik war ein zentrales Thema im Wahlkampf.
Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck schneidet im direkten Vergleich zu potenziellen Kanzlerkandidaten von Union und SPD am besten ab. 25 Prozent würden sich ihn als Nachfolger von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wünschen, nur 13 Prozent die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und neun Prozent wären für SPD-Vizekanzler Olaf Scholz. 53 Prozent konnten sich für keinen der drei erwärmen.
"Das Ministerium gab nämlich bekannt, dass die Zahl der arbeitslosen Deutschen zwischen 2010 und 2018 um 43,1 Prozent auf 1,63 Millionen zurückging. Im gleichen Zeitraum nahm die Zahl der arbeitslosen Ausländer aber um 33,1 Prozent von 432.999 auf 576.242 zu.
Noch krasser fällt die Statistik aus, wenn man den Kreis der arbeitssuchenden Personen betrachtet. Deren Zahl reduzierte sich bei den Deutschen in den vergangenen acht Jahren um 1,4 Millionen auf 2,83 Millionen. Die Zahl der arbeitssuchenden Ausländer explodierte im gleichen Zeitraum hingegen um 64,7 Prozent oder 479.072 Personen auf 1,22 Millionen Personen."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"REPARATION"

Erstellt 11.06.2019 18:39 von meineHeimat 11.06.2019 18:39 In der Kategorie Allgemein.

Berlin (dpo) - Es ist fast schon traurige Routine: Die Berliner Polizei wird in eine kleine Wohnung gerufen, in der offenbar bereits vor Tagen ein Mann einsam und alleine an Altersschwäche gestorben ist. Doch im Falle von Amal al-Majid ist alles anders: In der Wohnung des 74-jährigen Pakistaners finden die Beamten Unmengen von Sprengstoff sowie Aufzeichnungen, aus denen hervorgeht, dass der Verstorbene einen Anschlag auf den Hauptstadtflughafen BER geplant hat.
Eine Nachbarin hatte die Polizei alarmiert, nachdem der Fernseher des Mannes seit über einer Woche ohne Unterbrechung gelaufen war. "Der war eigentlich immer ganz nett, der Herr Matschid", erklärte die Rentnerin gegenüber dem Postillon. "Und der soll ein Schläfer gewesen sein? Naja, jetzt schläft er für immer."
Laut den in seiner Wohnung gefundenen Unterlagen war al-Majid 1995 - damals noch im Dienste al-Qaidas - als Schläfer nach Deutschland gezogen, um einen großen Anschlag zu verüben. Schnell war er mit seinen Vorgesetzten einig, dass der damals bereits konkret geplante neue Hauptstadtflughafen ein angemessenes Ziel sei. "So ein Flughafenbau kann ja in Deutschland nicht allzu lange dauern", heißt es in einem Fax, das al-Majid damals aus dem al-Qaida-Hauptquartier erhalten hat. "Die Deutschen sind bekannt für ihren Fleiß."
Doch als al-Majid nach zwei Jahren Sprengstoff und Waffen beschafft und anhand der Baupläne einen konkreten Anschlagsplan erstellt hatte, hatte der Bau noch nicht einmal begonnen.
Für al-Majid begann ein jahrzehntelanges Warten - unzählige ausgeschnittene Zeitungsartikel deuten darauf hin, wie gespannt der Terrorist den Verlauf der Planungen mitverfolgte.
"In den vergangenen Jahren war in den Medien viel von dem angeblich ewigen Konjunkturboom die Rede, in dem sich die deutsche Wirtschaft befindet. In zahlreichen Artikeln wurde immer wieder der Anstieg des Bruttoinlandprodukts wie auch der Erwerbstätigkeit thematisiert. Eine Antwort des Arbeits- und Sozialministeriums auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hat nun aber gezeigt, dass der allgemein bejubelte Beschäftigungsboom der vergangenen Jahre nur Teile des Arbeitsmarkts erfasst hat, der stark gespalten zu sein scheint."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"BLUFF"

Erstellt 10.06.2019 20:35 von meineHeimat 10.06.2019 20:35 In der Kategorie Allgemein.

Die „Große Koalition“ hat ihr Gesetzespaket zu Migration und Asyl durchgebracht. Monatelang hatten Union und SPD über einen Minimalkompromiss gestritten, um das von ihnen geschaffene Problem irgendwie in den Griff zu bekommen. Unter dem Eindruck ihrer desaströsen Ergebnisse bei der Wahl zum Europäischen Parlament konnte es ihnen nun nicht schnell genug gehen. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob der Plan aufgeht, den Wählern gerade noch rechtzeitig vor der Sommerpause und den anschließenden Landtagswahlen in drei ostdeutschen Bundesländern Sand in die Augen zu streuen. Denn das aus sieben Einzelgesetzen bestehende Paket ist eine Mogelpackung. Man sollte sich dabei nicht von dem heftigen Protest des links-grünen Oppositionslagers täuschen lassen. Um den Bluff zu verstehen, ist es hilfreich, sich die Bestandteile des Gesetzespakets anzusehen: Es umfasst neben dem sogenannten Fachkräfteeinwanderungsgesetz und dem „Gesetz zur geordneten Rückkehr“ eine Reihe weiterer Gesetze, mit denen unter anderem die Leistungen für Asylbewerber, die Duldung bei Ausbildung und Beschäftigung und die Möglichkeit des Datenabgleichs zwischen den Behörden neu geregelt werden. Dabei brüstet sich die Bundesregierung, mit dem „Fachkräfteeinwanderungsgesetz“ Geschichtsträchtiges geleistet zu haben. Grüne und Linke wiederum zeigen sich empört über das „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“. All das ist jedoch nur Theater. Der Bundestag hat nämlich an diesem 7. Juni weder die Grundlage für eine zielgerichtete Einwanderung von Fachkräften geschaffen, noch für spürbare Verbesserungen bei der Abschiebepraxis gesorgt.
"Seit Monaten sitzt Donald Trump der Fed im Nacken. Die Notenbank solle die Zinsen wieder senken, fordert der US-Präsident. Dass sie vergangenes Jahr die Zinsen angehoben hatte, »bremst uns aus«, so Trump.
Ende April – der Offenmarktausschuss der Fed tagte gerade – ging Trump noch einen Schritt weiter: Er forderte eine Zinssenkung um einen Prozentpunkt sowie eine quantitative Lockerung durch verstärktes Drucken von Geld. In einem zweiteiligen Tweet zog der Präsident einen unschmeichelhaften Vergleich zwischen der Fed und der chinesischen Zentralbank und erklärte, bei einer Lockerung der Geldpolitik würde die US-Konjunktur »abgehen wie eine Rakete«.
Demokraten kritisierten Trumps Äußerungen. Er missachte die traditionelle Überparteilichkeit der Fed und wolle die Macht der Notenbank dafür missbrauchen, seine Wiederwahl zu sichern, hieß es. (von Tyler Durden)
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"10_GEBOTE"

Erstellt 10.06.2019 19:46 von meineHeimat 10.06.2019 19:46 In der Kategorie Allgemein.

Das Christentum ist größer als eine Religion. Es ist zentrales Ereignis menschheitlicher Geistesentwicklung, ob man daran glaubt oder nicht. So steht das Pfingstgeschehen in einem tiefen Zusammenhang mit der europäischen Entwicklung des Menschen zur freien, sich selbst bestimmenden Individualität, die sich zunehmend einem antichristlichen religiösen Totalitarismus ausgesetzt sieht, der in seinem eigenen Hause bedrohlich heranwächst. Eine notwendige Besinnung in den Zeiten der Geistverwirrung und der Herrschaft des Unrechts.
Die Menschheit ist immer in einer seelisch-geistigen Entwicklung begriffen, die sich nicht irgendwie auf wundersame Weise aus materiellen Prozessen ergibt, sondern die von über dem Menschen stehenden göttlichen Mächten impulsiert wird. Dabei spielen die Religionen, durch die sich die Menschen mit ihnen in Verbindung zu setzen suchen, eine wesentliche Rolle der Bewusstwerdung. Gerade an der langen Entwicklung des innersten Wesens des Menschen, seinem „Ich“, das seinen Ursprung nicht im Irdischen, sondern in höheren Welten haben muss, kann man den Einfluss göttlicher Wesen besonders deutlich wahrnehmen, wie er in den Religionen ausgesprochen wird. (von Herbert Ludwig)
"Ein syrischer (irakischer?) Imam hat in der Basler König-Faysal-Moschee ein Loblied auf den bewaffneten Dschihad angestimmt. «Der Dschihad ist eine Tugend auf dem Wege Gottes. Denn der Dschihad ist die Höhe der Hügel der Religion und der Weg der Macht der Gläubigen. Er ist, nach dem Glauben an Gott, der beste Weg, mit dem man Gott näher kommt», sagte der Mann gemäß SonntagsZeitung Mitte Mai vor den Besuchern der Moschee. Ausserdem habe Mohammed gesagt, dass die Macht der islamischen Nation im Dschihad liege. Aus dem Kontext der Freitagspredigt geht dabei klar hervor, dass der Vorbeter gewaltsames Vorgehen meint"
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"LONDON"

Erstellt 10.06.2019 19:16 von meineHeimat 10.06.2019 19:16 In der Kategorie Allgemein.

Im Kontinent der amerikanischen Ureinwohner – der Indianer – begegnet man einer einst sehr lebendigen Kultur nur noch in homöopathischer Verdünnung und Verzerrung. An die Indianer erinnern fast nur noch die alten Hollywood-Western oder rezentere wie Filme im Stile von „Der mit dem Wolf tanzt“.
Australiens Ur-Einwohner – die Aborigines – haben das Zepter längst an Migranten aus aller Herren Länder abgegeben.
Auch in Deutschland und Österreich verlieren Städte und Gemeinden ihren Charakter. Unter dem Willkommens-Wahn grün-piratoider Ignoranten verwahrlosen einst glanzvolle Städte wie Berlin, Hamburg, Wien oder Städte des Ruhrgebiets zu Brückenköpfen der Drogen- und Antifa-Szene, arabisch-libanesischer Clans, der nigerianischen Mafia Schwarze Axt, kinderreichen Familien aus dem Sinti- und Roma-Milieu. Parallelgesellschaften sind keine Vision mehr sondern Realität. Was unterscheidet Springerstiefel von Kopfwindeln, wenn sie als Symbol der Landnahme offensiv getragen werden?
Söders Bayern existiert nicht mehr. Die Wurzeln verfaulen. Söder handelt mit Illusionen und faulen Krediten. Werte, Bräuche und Traditionen verwässern zur Folklore. Oktoberfest und Allianz Arena sind nur noch Fassade und rauschhafte Kulisse auf der Karawane von der Euphorie zum Kater. Eine Mogelpackung. Wo bayerische Lebensart und Tradition draufsteht, stecken Kommerz, Korruption und Klüngelei drin
„Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist.“ / Martin Kessel



Weiterlesen
Jetzt kommentieren
Blog Kategorien RSS-Feed abonnieren Blog empfehlen
Beliebteste Blog-Artikel Neueste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • "BRD_SYSTEM"
    Manchmal schweige ich. Manchmal macht mir die Angst vor Ablehnung einen Strich durch die Rechnung und ich verleugne mich. Manchmal will ich auch Augenbinden tragen, blind leeren Staatsversprechen hinterherjagen: „Wir lassen doch nur Fachkräfte und Schutzsuchende rein“. So ignorant wie die Mensch... Weiterlesen
  • "GROKO_DEAL"
    Der Text der Bundeshymne (vor der Textänderung) Land der Berge, Land am Strome, Land der Äcker, Land der Dome, Land der Hämmer, zukunftsreich. Heimat, bist du großer Söhne, Volk, begnadet für das Schöne, vielgerühmtes Österreich, vielgerühmtes Österreich. Heiß umfehdet, wild umstritten, liegst d... Weiterlesen
  • "SOROS_KURZ"
    PS: Es wird seit Langem alles versucht, mich wegen Recherche abseits des Mainstream mundtot zu machen, sodass ich eure Unterstützung benötige (alexandra(at)ceiberweiber.at, auf Twitter cw_alexandra, auf Facebook und natürlich telefonisch unter 06508623555). Auch meine Texte aufgreifen, sie verbreit... Weiterlesen
  • "SPÖ_FRAUEN"
    PS: In Leoben wurde bei der Maifeier Gabalier gespielt, sagt der steirische SPÖ-Landesgeschäftsführer jetzt. PPS: Es wird seit Langem alles versucht, mich wegen Recherche abseits des Mainstream mundtot zu machen, sodass ich eure Unterstützung benötige (alexandra(at)ceiberweiber.at, auf Twitter c... Weiterlesen
  • "BLUTRAUSCH"
    Möchte nur auf einen wichtigen Beitrag von John Pilger – einem Freund von Assange – verweisen. Was für einen Dreyfus das J’accuse von Zola war, sollte dieser Artikel für Assange und den Journalismus, für die Pressefreiheit werden. counterpunch.org/2019/04/12/the-assange-arrest-is-a-warning-from-hist... Weiterlesen
Seite1 von 210 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 210 nächste Seite »
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs