Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
Einen neuen Artikel erstellen
Seite1 von 233 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 233 nächste Seite »
Forums-Blog - Zitate-Blog

"KLARTEXT"

Erstellt 03.07.2020 20:20 von meineHeimat 03.07.2020 20:20 In der Kategorie Allgemein.

Trotz weltweiter Corona-Pandemie, die man in Europa mit drastischen Maßnahmen wie Kontaktsperren, Ausgangsbeschränkungen und Lockdown einzudämmen versucht, geht die illegale Zuwanderung sogenannter Flüchtlinge weiter. Die meisten der Migranten kommen über das Mittelmeer. Im laufenden Jahr (Stichtag 29.06.2020) sind auf diesem Weg 27.675 Menschen in die EU gelangt, oftmals mit Hilfe linker NGOs, die mit eigenen Schiffen auf dem Mittelmeer kreuzen, um Flüchtlinge aus angeblicher Seenot zu retten. Ein Großteil der Asylsuchenden – zu etwa 60 Prozent Männer – stammt aus Afrika, was sich in Corona-Zeiten zunehmend zu einer Bedrohung für die Volksgesundheit in Europa auswächst.
Denn auf dem einwohnerstarken schwarzen Kontinent breitet sich das Virus rasant aus. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO sind in Afrika bislang knapp 290.000 Infektionsfälle bestätigt worden, Tendenz stark steigend. Allerdings dürfte diese Zahl nur die Spitze des Eisbergs markieren, denn vor allem in ärmeren afrikanischen Ländern werden die Menschen wegen fehlender Kapazitäten nur selten auf das Coronavirus getestet.
(Torsten Groß)
"Kein guter Wochenstart für weiße Nationalisten, Rassisten sowie Donald Trump und seine Fans in sozialen Netzwerken. Nachdem Facebook nun auch Hass-Postings des US-Präsidenten mit Warnhinweisen versehen will, hat die Videostreaming-Plattform Twitch Donald Trump vorübergehend den Account abgedreht und auch Inhalte entfernt. Begründet wurde die Maßnahme mit Hassrede. Das zum Amazon-Konzern gehörende Twitch ist damit die erste Plattform, die Trump wirklich bannt.
Bei Reddit hingegen ging es Trump-Fans an den Kragen. Die Plattform entfernte heute zahlreiche Sub-Reddits, darunter „The_Donald“. Diese hätten regelmäßig diskriminierende „regelbrechende Inhalte“ gehostet. Reddit änderte im Zuge der Ankündigung auch seine Richtlinien für Nutzer:innen: Communities und einzelne Nutzer:innen, die Hass auf Grundlage von Identität verbreiten, können von nun an gelöscht werden." (Netzpolitik Org.)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"TÜRKIN_FERDA"

Erstellt 01.07.2020 19:35 von meineHeimat 01.07.2020 19:35 In der Kategorie Allgemein.

Manchmal spielt das Leben ernsthaft interessierten Menschen einfach nur ziemlich böse Streiche. Dies, obgleich man meinen sollte, dass ausgerechnet in Deutschland doch alles bestens sortiert sei. Zur Stunde ist die Fangemeinde von Prof. Dr. Christian Drosten in heller Aufregung und fieberhaft auf der Suche nach dessen Inauguraldissertation. Die Fans vermuten darin weiteres Geheim- und Verherrlichungsmaterial, um ihrem Viren- und Pandemie-Star noch intensiver huldigen zu können. Zum Leidwesen der Fans verbirgt sich diese Doktorarbeit so geschickt vor den Suchenden, dass noch niemand ein Exemplar davon erhaschen konnte.
Aber anders als bei Dr. Copy&Paste zu Guttenberg kann man natürlich niemanden seinen Doktortitel aberkennen, nur weil keine plagiatsverdächtige Doktorarbeit vorliegt. Da hat doch wer überaus geschickt vorgearbeitet. Keine Doktorarbeit, keine Fehler, keine Plagiate oder anderer Unsinn … das muss man einfach neidlos anerkennen. Normalerweise richtet sich das nach diesen Standards, aber es scheint Ausnahmen zu geben. Um also von vornherein den Druck aus dem Kessel zu nehmen, erscheint es hier erheblich sinnvoller, dem Prof. Dr. Christian einfach seinen “Drosten” abzuerkennen. Das geht auch viel einfacher und macht nicht so viele Umstände. Ohne “Drosten” gibt es nämlich keinen Wiedererkennungswert und in der Folge auch keinen Pandemie-Ruhm mehr. Das könnte den derzeit hart auf einen kleinen Personenkreis begrenzten Diskurs um das Corona-Debakel merkelig entspannen.
"Trotz der bislang weitgehenden Lockerungen der Covid-19-Massnahmen des Bundes, gibt es noch immer unzählige Selbstständigerwerbende, etwa in der Veranstaltungsbranche, die nur bedingt oder gar nicht arbeiten können. Deshalb hat die SVP in der Sommersession gefordert, sicherzustellen, dass Selbstständigerwerbende, die aufgrund der Schutzmassnahmen in ihrer Arbeit eingeschränkt sind, Unterstützung erhalten. Dies indem sie so lange Anspruch auf Erwerbsersatzentschädigung oder auf Kurzarbeitsentschädigung haben, bis der Bundesrat die Covid-19-Massnahmen aufhebt. Die SVP-Fraktion hat die entsprechenden Motionen 20.3825 und 20.3862 sowohl im National- als auch im Ständerat eingereicht." /SVP_online
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"MOH#REN"

Erstellt 30.06.2020 20:09 von meineHeimat 30.06.2020 20:09 In der Kategorie Allgemein.

Diese Entwicklung spielt den Eliten in die Hände, die hinter den Kulissen bereits seit Jahren beharrlich daran arbeiten, Bargeld aus dem Wirtschaftskreis zu verbannen. Maßgebliche Akteure in Europa sind die Geschäftsbanken, die Europäische Zentralbank (EZB) und die Regierungen der Eurozonen-Länder, wenn auch aus unterschiedlichen Motiven.
Die Geschäftsbanken leiden massiv unter der expansiven Geldpolitik der EZB und vor allem den Niedrigzinsen, die zu sinkenden Margen im Kreditgeschäft führen.
Gleichzeitig müssen die Banken für ihre überschüssige Liquidität, die sie bei der Zentralbank parken, einen negativen Einlagenzins von zurzeit 0,4 Prozent bezahlen, was den Kostendruck erhöht (diese Maßnahme soll die Banken dazu veranlassen, mehr Geld an andere Kreditinstitute bzw. Verbraucher und Unternehmen in Form von Krediten zu verleihen, was aber in der Praxis wegen der krisenbedingt hohen Risikoaversion nicht funktioniert), deshalb muss an anderer Stelle gespart werden.
Würde es kein Bargeld mehr geben, könnten die Banken auf teure Kassenautomaten, Bargeldabteilungen und Absicherungsgeschäfte verzichten, was ihre Kosten erheblich reduzierte. (Torsten Groß)
"Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Die beiden Vorsitzenden der Grünen haben ihr Ziel für die EU klar formuliert. Sie wollen eine föderale europäische Republik anstelle der gegenwärtigen EU. Das heißt, sie wollen aus einem Wirtschaftsbündnis von 27 souveränen Staaten, die bei allem Einfluss aus Brüssel immer noch selbständige Staaten sind, einen föderalen Bundesstaat machen. Diese Forderung der Grünen zeigt zum einen, dass sie völlig realitätsfern einem ideologischen Traum nachhängen, zum anderen, dass sie offenbar nicht darüber nachdenken, ob die Bürger der EU das überhaupt wollen. Die AfD-Fraktion wird diese Idee eines zentralistischen EU-Staates mit aller Kraft bekämpfen!
Abgesehen von dieser grotesken EU-politischen Forderungen sind auch die anderen Forderungen Ausdruck einer fast schon sektenartigen Ideologie. Autofreie Innenstädte und 100 Prozent erneuerbare Energien sind ideologische Maximalforderungen, die der Wirtschaft extrem schaden würden. Auch die Forderung nach Profitfreiheit im Gesundheitswesen mag hehr klingen, ist aber völlig entfernt von der aktuellen Marktwirtschaft."
(Auszug aus Geisteskranke Forderung der Grünen: Nationalstaaten müssen abgeschafft werden!/AN)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"CHINA_INDIEN"

Erstellt 29.06.2020 19:39 von meineHeimat 29.06.2020 19:39 In der Kategorie Allgemein.

Cybercrime-Kompetenzzentrum, das klingt kompliziert, technisch und vor allem abstrakt. Dabei ist das, womit sich die Mitarbeiter des Dezernats 43 im Landeskriminalamt NRW tagtäglich beschäftigen, sehr konkret: 55 Menschen, vor allem Frauen, werten dort hauptberuflich kinderpornografisches Datenmaterial aus. Es ist nur eines von vier Dezernaten des Cybercrime-Kompetenzzentrums, das sich mit allen Facetten von Internetkriminalität befasst, aber es ist eine Abteilung, die vor allem seit Anfang 2019 immer größere Aufmerksamkeit bekommt: Als auf dem Campingplatz in Lügde USB-Sticks, CDs und andere Dinge gefunden wurden, war es Sven Schneiders Team, das die Daten auswertete. Als ein halbes Jahr später der Fall Bergisch Gladbach bekannt wurde, bei dem in Chats mit mehr als 1800 Mitgliedern teilweise selbst produzierte Kinderpornografie geteilt wurde, landete die immense sichergestellte Datenmenge im Dezernat 43. Und auch der aktuelle Fall von Kindesmissbrauch in Münster wird die Mitarbeiter noch lange beschäftigen. (v. Julia Rathcke)
"Es ist bekannt, dass die Gruppe der Corona-Viren uns schon ewig begleitet und uns alljährlich mit einem neuen, einem mutierten Erreger überrascht. Aber jetzt soll alles ganz anders werden. Der SARS-COV-2 könnte “Unsterblichkeitscharakter” erlangen. Das kann mehrerlei Ursachen haben. Wir dürfen ihn nicht sterben lassen, da sonst die Entwicklung diverser Impfstoffe mal wieder für die Katz wäre. Das ist nicht kompatibel zu den dringend benötigten Erträgen der “Pharmafia”, die sich so liebevoll, selbstlos und kapitalintensiv bei der Entwicklung eines denkbar nutzlosen Impfstoffes in die Bresche geworfen hat." (QPress)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"ENTMÜNDIGUNG"

Erstellt 28.06.2020 19:29 von meineHeimat 28.06.2020 19:29 In der Kategorie Allgemein.

Aus der Krise der Theologen und Bischöfe wurde eine Krise des Glaubens und dann eine Existenzkrise. Nicht weltweit, sondern hauptsächlich in jenen Kirchen, die den Verlust der Glaubenssubstanz durch überbordende Reformen zu kaschieren suchten. Allen voran die katholische Kirche Deutschlands, in unseren Tagen infolge der durchgängig von den Verantwortlichen ignorierten systemischen Krise entkernt. Eine Institution, die über einen teilweise selbst inszenierten Pädophilen-Skandal stürzte, in der Morallehre Begehrlichkeiten und Unzufriedenheit in die Herzen vieler säte; zudem einer Kirche, die nur noch als Papagei staaticher Doktrin auftritt. Oder als Affe, der alles tut, was sein Herr (die linksliberale Weltanschauung) ihm vorturnt, damit ihm nicht alle Bananen gleichzeitig weggenommen werden.
Die Wurzeln
Die Schrecken des Weltkriegs hatten viele Millionen Christen in ihrem Glauben erschüttert. Wo war Gott in dieser und jener Phase oder Stunde fragten sich nicht wenige. An der Oberfläche schien jedoch schnell wieder Vorkriegs-Normalität einzukehren. Der Wiederaufbau begann, Aufschwung wohin man schaute. Von diesem Aufschwung mitgerissen, schöpften auch die Kirchen neuen Mut. Viele neue Gemeinden entstanden. Doch je mehr der Wohlstand (man kann fast von einer überfallartigen Entwicklung zwischen 1952 und 1957 sprechen), um so fetter wurde manches Herz. Und die Priester der katholischen Kirche? Sie sahen das pralle Leben und den Aufstieg um sich herum. Und so wurde das Reform-Bedürfnis, dass sich im theologischen Bereich auch schon kurz in den Publikationen der „Goldenen Zwanziger gezeigt hatte) wieder Größer. (Michael van Laack)
"Die Corona-Pandemie kostet die Schweiz Milliarden. Doch selbst jetzt, angesichts einer horrenden Staatsverschuldung, wegbrechender Steuereinnahmen und einer Wirtschaftskrise historischen Ausmasses, gebärdet sich Links-Grün, als ob das Geld auf den Bäumen wachsen würde. Diese verantwortungslose Politik von SP, Grünen und linken Politikern in den anderen Parteien treibt unser Land in den Ruin. Die SVP dagegen übernimmt Verantwortung – auch für die künftigen Generationen – und fordert deshalb dringend eine Rückkehr zur bewährten bürgerlichen Finanzpolitik." (SVP_online)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"KLIMARETTER"

Erstellt 26.06.2020 21:33 von meineHeimat 26.06.2020 21:33 In der Kategorie Allgemein.

Vorausgeschickt: Die sogenannte Klimahysterie wurde nicht entfacht, um die Menschheit vor dem Untergang zu retten, sondern um über die Schiene der Angst eine Weltregierung zu errichten. Die ganze Menschheit müsse sich zusammenschließen, um ihr Überleben zu sichern. Und das, so der "logische" Schluss, könne nur unter dem Dach einer Weltregierung, geführt von den Rothschilds, gelingen.
Heute wird eine Jugendliche namens Greta Thunberg unter der Klima-Flagge vorgeschickt, die Kinder Europas mit der Klimalüge in den globalistischen Kreuzzug zu führen. Die Errichtung einer Weltregierung zur Unterjochung der gesamten Menschheit soll mit diesem jungen Menschenmaterial erreicht werden. Weil man "der Jugend doch nicht ihre Zukunft rauben" darf, so die Menschenhetze der Lügenpresse. GRETA wurde unter Rotschilds Medienspalier im EU-Parlament ebenso eingeführt wie auf dem globalistischen Weltwirtschaftsforum in Davos. Der Aufbau dieser jungen Kultfigur des Bösen mit ihren erschreckend eiskalten, reptilienhaften Gesichtszügen, lässt Schlimmes erahnen. "Wer immer die Klima-Kultfigur GRETA konzipiert hat, plant etwas Größeres", folgert der jüdische WELT-Kolumnist Henryk M. Broder. Und Philipp Krohn pflichtete dem in einem FAZ-Beitrag vom 12.04.2019 (S. 16) bei: "Thunbergs Botschaft 'unser Haus brennt', zwinge zu Umbauten der Gesellschaften. Es sei nicht die Zeit, höflich zu sprechen."
"Während regierungs- wie migrationskritische Bürger von den gleichen Protagonisten nicht selten als Rassisten stigmatisiert werden, äußern sich Journalisten und Politiker offen linksradikal und belügen ferner die Öffentlichkeit über die wahren Zustände im Land. Islamistische Terroranschläge werden als internationaler Terror geframt und willkürliche Messeranschläge durch muslimische Männer werden versucht als Beziehungstat oder Einzelfall eines psychisch Kranken darzustellen. Obendrein wird linksextreme Gewalt negiert oder als Taten einzelner Aktivisten bagatellisiert. Wenn Linksextreme Wohnhäuser von AfD-Mitgliedern angreifen oder Brandbomben auf Abgeordnetenbüros schleudern und dabei ein Hakenkreuz an die Wand schmieren, so bestimmen die Regularien der Politik, dass diese Taten als politisch rechts motivierte Straftaten in die Statistiken eingehen."
(Focus_online)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"PARTYSCENE"

Erstellt 24.06.2020 21:20 von meineHeimat 24.06.2020 21:20 In der Kategorie Allgemein.

Die Medien und Politiker sinnieren, was in der Stuttgarter Krawallnacht oder „Partynacht“ eigentlich passiert ist. Viele Verletze, vor allem Polizisten, fast zehn demolierte Polizeiautos und 40 beschädigte, zerstörte und geplünderte Geschäfte sind die Bilanz.
Frage: Nach wie vielen „Partys“ wird die Polizei keine einsatzbereiten Fahrzeuge mehr haben und mit Pferden ausrücken müssen? Eine „ausgeuferte Party“, so sind sich fast alle einig, jedenfalls „nichts Politisches“. Die Landespolizeipräsidentin Stefanie Hinz ließ schließlich wissen: „Wir haben keine verdichteten Hinweise, dass eine politische Motivation oder entsprechend auch eine religiöse Motivation hinter diesen Taten steckt.“
Na dann ist ja alles gut? Nein, ist es nicht! Ich stelle mir zwei Fragen und ergänze sie mit einer Feststellung. (Albrecht Künstle)
"Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man darüber kräftig lachen. Obwohl Flüchtlinge aus den Maghreb-Staaten kaum Chancen auf Anerkennung haben, leben tausende dieser Landsleute, legal und illegal in Deutschland. Es ist bekannt, dass ein Großteil der Kriminalität gerade von dieser Bevölkerungsgruppe ausgeht. Es ist nicht rassistisch, dies offen auszusprechen, da es ein klar bestimmter Teil dieser Ethnie ist. Sie handeln mit Drogen, finanzieren sich durch Betrug und Taschendiebstahl, belästigen Frauen und sind gewalttätig.
Wer erinnert sich nicht an die Silvesternacht 2015/2016 in Köln? Dazu schreibt die Tagesschau am 11.03.2019 “Hunderte Opfer von sexuellen Übergriffen, mehr als 1300 Anzeigen – das war die Bilanz der Polizei zur Silvesternacht 2015 in Köln. Doch bis heute ziehen die Ereignisse juristisch kaum Folgen nach sich. Gerade mal 3 verurteilte Sexualstraftäter sind die magere Bilanz.” (QPRESS)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"WAFFEN"

Erstellt 23.06.2020 20:07 von meineHeimat 23.06.2020 20:07 In der Kategorie Allgemein.

Wer diesen Krieg führt haben bereits Millionen Bürger auf Handyvideos in den sozialen Netzwerken gesehen. Der überwiegende Anteil der Gewalttäter weist augenscheinlich einen »südländischen«, sprich einen türkisch-arabischen Migrationshintergrund auf.
Es existieren Videobilder wie so eine Männerhorde »Allahu Akbar« brüllend und randalierend durch die Stuttgarter Innenstadt zieht. Politik und Medien betreiben trotz dieser eindeutigen Faktenlage eine unerträgliche Relativierung dieser »bürgerkriegsähnlichen Zustände«, als »laue Sommernächte« in Stuttgart, so der grüne OB Fritz Kuhn. Zudem versuchen die Eliten panisch eine Lügengeschichte von Ausschreitungen durch eine »Party- und Eventszene« zu kreieren. (Stefan Schubert)
„Ungläubige Frauen, die im Dschihad (heiligen Krieg) gefangen genommen werden, gelten als Beute und daher können die Mudschaheddin (islamische Kämpfer) mit ihnen tun, was sie wollen“, predigte Hafiz Muhammad Zulkifal. Der Imam von Bergamo predigte und praktizierte zudem die Vorherrschaft der Scharia über das weltliche Recht. Tatsächlich verglich er sich bei einer Kontrolle mit der Polizei: „Ich mache dasselbe, was ihr tut! Zum Beispiel das Anhalten von Protestierern mit Schlagstöcken oder die Suche nach Menschen, die illegale Arbeit verrichten. Wir machen das auch! Sie arbeiten nach den Gesetzen des Staates, während wir nach den Gesetzen Allahs tätig sind!“
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"ERDOGAN"

Erstellt 22.06.2020 20:31 von meineHeimat 22.06.2020 20:31 In der Kategorie Allgemein.

Wer diesen Krieg führt haben bereits Millionen Bürger auf Handyvideos in den sozialen Netzwerken gesehen. Der überwiegende Anteil der Gewalttäter weist augenscheinlich einen »südländischen«, sprich einen türkisch-arabischen Migrationshintergrund auf.
Es existieren Videobilder wie so eine Männerhorde »Allahu Akbar« brüllend und randalierend durch die Stuttgarter Innenstadt zieht. Politik und Medien betreiben trotz dieser eindeutigen Faktenlage eine unerträgliche Relativierung dieser »bürgerkriegsähnlichen Zustände«, als »laue Sommernächte« in Stuttgart, so der grüne OB Fritz Kuhn. Zudem versuchen die Eliten panisch eine Lügengeschichte von Ausschreitungen durch eine »Party- und Eventszene« zu kreieren. (Stefan Schubert)
"Die umstrittene Verfassungsrichterin Barbara Borchardt hat sich als SED-Bürgermeisterin in der DDR mit einem Immobiliendeal selbst bereichert.
Mitte April 1981 saßen Hermann und Gisela Göhler und die SED-Bürgermeisterin von Groß Daberkow ganz eng beieinander. In Göhlers Moskwitsch fuhr das Trio aus dem Dorf ins rund acht Kilometer entfernte Städtchen Strasburg. In der dortigen DDR-Kommunalverwaltung stand eine Formalität an. Das Haus der Göhlers sollte an die Gemeinde übertragen werden. Deshalb musste die Bürgermeisterin dabei sein.
Die Göhlers hatten Jahre des Kampfes und der Repressalien hinter sich. 1977 hatte das Ehepaar einen Ausreiseantrag in den Westen gestellt. Bald sollte es endlich so weit sein, und es mussten noch einige Dinge geregelt werden - so auch die Frage, was aus ihrem Einfamilienhaus wird.
(FOCUS_online)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"HONGKONG"

Erstellt 21.06.2020 18:53 von meineHeimat 21.06.2020 18:53 In der Kategorie Allgemein.

In der Slowakei ist im vergangenen Februar das Parlament neu gewählt worden. Die Leute um George Soros und Angela Merkel hatten auf einen Wechsel gehofft, der dem Bündnis der osteuropäischen Brudervölker schaden könnte. Sie hatten dazu ein slowakisches Wahlbündnis aus Progresívne Slovensko und Spolu-Obcianska Demokracia geschmiedet, welches aber knapp an der Sperrklausel scheiterte und nicht im Parlament vertreten ist.
Die mit Ungarn, Tschechien und Polen gut harmonierende slowakische Sozialdemokratie wurde abgewählt, und das rechtspopulistische Bündnis Obyčajní Ľudia a Nezávislé Osobnosti (Einfache Leute und unabhängige Personen OĽaNO) wurde stärkste Kraft und stellt mit Igor Matovic den Ministerpräsidenten. (Wolfgang Wrabel)
"Noch vor wenigen Tagen war Rom aus Anlass der Ramadan-Feiern praktisch geschlossen. Vom Esquilin bis zum Bezirk Portuense besetzten muslimische Gläubige die Plätze der Hauptstadt, um das Ende des islamischen Fastenmonats zu feiern.
Zum ersten Mal wurde die Piazza Mastai in Trastevere mit Hunderten von Teppichen bedeckt, die nach Mekka ausgerichtet waren. Und dies in der Hauptstadt des Christentums!
Gleiche Szenen auch auf der Piazzale della Radio, wo anstelle der Parkplätze ein riesiger Gebetsteppich ausgelegt war.
In der ganzen Stadt gibt es viele Gebiete, zu denen Italienern der Zutritt verboten wurde, um islamische Feiern zu ermöglichen."
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"9/11_MOMENT"

Erstellt 20.06.2020 19:44 von meineHeimat 20.06.2020 19:44 In der Kategorie Allgemein.

Das Muster ist immer das gleiche: Wenn Menschenverachtung von links kommt, wird es zur „Satire“ erklärt und als eine „humorvolle” Annäherung an ein Thema gerechtfertigt. Zuletzt war dies so bei einem Artikel in der taz, in dem es hieß, „streng genommen möchte man sie (Polizisten) nicht einmal in die Nähe von Tieren lassen“ und sie gehörten auf die Mülldeponie. Der Artikel wäre vermutlich, so wie viele andere menschenverachtende Artikel gegen „alte weiße Männer“, Reiche oder Vermieter nicht weiter beachtet worden, wenn nicht zwei Polizeigewerkschaften Anzeige wegen Volksverhetzung gestellt hätten. Doch die Autorin konnte sich der Solidarität des Journalistenverbandes sicher sein, der nicht den Artikel rügte, sondern die Tatsache, dass die Betroffenen sich zur Wehr setzten (Rainer Zitelmann)
"In Deutschland startet heute mit viel Fanfare die Corona-App, die es in einigen anderen EU-Ländern bereits gibt und mit der Infektionsketten besser nachvollziehbar werden sollen. Bislang arbeitet jedes Land mehr oder weniger auf eigene Faust an seiner App. Mit der Wiederöffnung der Grenzen und der sommerlichen Reisezeit sollen die Corona-Apps der verschiedenen Länder jedoch miteinander „sprechen“ können, also Daten austauschen und damit grenzüberschreitend funktionieren. Im Fachjargon heißt das Interoperabilität.
Die EU-Kommission stellt zeitgleich mit dem Start der deutschen App ihr Konzept für grenzenlose Apps vor. Künftig soll es eine gemeinsame Serverinfrastruktur der EU-Staaten geben („federation gateway“), welches den Datenaustausch zwischen den Backend-Servern der einzelnen nationalen App-Lösungen regelt. Dafür legt die Kommission in Abstimmung mit den Staaten am heutigen Dienstag ein 10-seitiges Dokument mit technischen Spezifikationen vor – ein erster Schritt. Die Gateway-Server möchte die EU-Kommission selbst betreiben, sie sollen binnen drei Wochen bereitstehen." (NetzpolitikOrg.)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"MIGRANTENKRIEG"

Erstellt 19.06.2020 18:10 von meineHeimat 19.06.2020 18:10 In der Kategorie Allgemein.

Man kennt diese Bilder aus Paris, Marseille, Lyon und Nizza, und in den Stadtteilen mit einem hohen Migrantenanteil hat sich die Staatsmacht längst zurückgezogen. Nach unzähligen Angriffen auf Polizisten und Dienststellen war es schlicht zu lebensgefährlich für jegliche Polizeiarbeit vor Ort.
Zahlreiche installierte Überwachungskameras sind der letzte klägliche Versuch des Staates, dem Bürger eine Art Normalität und ein nicht mehr existentes Gewaltmonopol vorzuspielen. Algerische, marokkanische, tunesische und tschetschenische Gangs haben dort seit Jahren das Kommando übernommen.
Diese finanzieren ihren Lebensunterhalt häufig mit Drogenhandel, Einbrüchen, Raubüberfällen, Plünderungen und Schutzgelderpressungen. Der Staat und die Polizei haben vor den Zuständen in den No-go-Areas bereits vor Jahren kapituliert.
Die bürgerkriegsähnlichen Unruhen von Dijon wurden durch Territorialkämpfe um den Drogenhandel ausgelöst.
Nach übereinstimmenden Informationen wurde der Migrantenkrieg durch eine algerische Gang eröffnet, die einen 16-jährigen Tschetschenen brutal zusammengeschlagen hatte, was dieser nur wegen der Notfallversorgung auf einer Intensivstation überlebte. »Wir lassen dich leben, damit du den anderen sagen kannst, dass wir das gleiche mit jedem von ihnen machen werden«, ließ der algerische Mob den Schwerverletzten wissen. (Stefan Schubert)
"Die Zahl der Zivildienstleistenden ist in den letzten elf Jahren derart gestiegen, dass die Armeebestände akut gefährdet sind. Problematisch ist auch, dass viele Armeeangehörige – oft aus Gründen der persönlichen Bequemlichkeit – in den Zivildienst wechseln. Um die Sicherheit der Schweiz weiter zu gewährleisten, ist diese Entwicklung dringend zu stoppen. Mit der vom Bundesrat vorgeschlagenen Revision des Zivildienstgesetzes wäre die Hürde für einen Wechsel in den Zivildienst erhöht worden. Dass ausgerechnet die CVP die Vorlage gemeinsam mit den links-grünen Armeegegnern versenkt hat, ist aus Sicht der SVP völlig verantwortungslos und in keiner Weise nachvollziehbar." (SVP_CH-Zentralorgan)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"BEUTELAND"

Erstellt 18.06.2020 18:10 von meineHeimat 18.06.2020 18:10 In der Kategorie Allgemein.

Um den European Green Deal zu verwirklichen, will man eine Reihe von zum Teil drastischen Maßnahmen ergreifen, die neben Verkehr, Handel und Industrie auch die Landwirtschaft betreffen. Geplant ist, die Verwendung von Antibiotika in der Tiermast und den Eintrag von Pflanzenschutzmitteln in der Nahrungsproduktion bis 2030 zu halbieren.
Außerdem sollen die Flächen für den ökologischen Landbau auf 25 Prozent ausgeweitet und der Einsatz chemischer Düngemittel um 20 Prozent reduziert werden. Das sind die Eckpunkte der »Farm to Fork«-Strategie und des EU-Biodiversitäts-Konzeptes, die der Öffentlichkeit im Mai dieses Jahres präsentiert wurden, was allerdings in der Corona-Krise weitgehend unterging.
Kritiker bezweifeln jedoch, dass die ambitionierten Ziele des European Green Deal tatsächlich erreichbar sind. Das gilt nicht zuletzt für den Agrarsektor. Sollte die Politik dennoch versuchen, sie auf Biegen und Brechen durchzusetzen, dürfte das gravierende Folgen für die Verbraucher haben. Denn die Vorgaben der EU bedeuten eine Abkehr von der intensiven, hochproduktiven Landwirtschaft und werden im Ergebnis dazu führen, dass die Nahrungsproduktion in der EU sinkt. (Torsten Groß)
"Reichardt begann mit der Kritik an den Corona-Maßnahmen der Regierung. Deutschland ist nicht durch Corona gefährdet, sondern durch Angela Merkel und ihre katastrophale Politik. Er betonte, dass es die Aufgabe der Opposition sei, den Bürgern eine Stimme zu geben. In Sachsen-Anhalt sei die AfD als erste Partei in Deutschland auf die Straße gegangen, um für die Beendigung der Lockdown-Maßnahmen und gegen die Einschränkung des Grundgesetzes und die Maulkorbverordnung der Regierung zu demonstrieren."
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"GAZA"

Erstellt 17.06.2020 18:35 von meineHeimat 17.06.2020 18:35 In der Kategorie Allgemein.

Wie Fed-Präsident Jerome Powell auf einer Pressekonferenz am 10. Juni deutlich machte, will die amerikanische Notenbank noch lange an ihrer Nullzinspolitik festhalten. Ihre neusten Prognosen sehen frühestens Ende 2022 eine erste Zinserhöhung voraus.
Auch die von der Zentralbank durchgeführten Wertpapierkäufe sollen mindestens auf dem aktuellen Niveau von 120 Mrd. Dollar pro Monat weitergeführt werden. Die Schuldenspirale soll sich also unbedingt weiterdrehen – obwohl die große Finanz- und Wirtschaftskrise der Jahre 2007 bis 2009 ausdrücklich eine Schuldenkrise war. Doch darüber wird heute nur noch selten gesprochen.
Auch die jetzt begonnene Rezession hat das Potenzial, eine weitere Schuldenkrise auszulösen. Die Nullzinspolitik der Zentralbanken hat jahrelang das Sparen bestraft und das Schuldenmachen gefördert. Die Ergebnisse sind in allen drei Sektoren der Volkswirtschaft unübersehbar. Im Unternehmenssektor hat sie zu einer systematischen Verschlechterung der Bilanzrelationen geführt. In guten Zeiten ist das kein Problem. Aber in schlechten Zeiten kommen hochverschuldete Unternehmen schnell in Zahlungsschwierigkeiten. Das werden die kommenden Monate zeigen. (Claus Vogt)
"Am 13. Juni 2020 wurde in Dijon ein 16-jährige Tschetschene aus dem Dealer-Milieu von einer nordafrikanischen Gang verprügelt. Daraufhin fuhren Tschetschenen aus ganz Frankreich nach Dijon um einen blutigen Bürgerkrieg anzuzetteln. Neben Fäusten, Knüppeln und Macheten kommen längst auch Schusswaffen zum Einsatz. Allahu-Akbar-Rufe und die Errichtung von Kleinkalifaten inklusive. Mit 16. Juni entsandten die Behörden Spezialeinheiten von Polizei und Militär, um die Kontrolle wieder zu erlangen. Wenn Sie die jetzt Frage stellen, weshalb der öffentlich-rechtliche Rundfunk über all dies nicht berichtet: Die Frage ist gut. Allerdings muss man verstehen, bei all den wichtigen „Black Life Matters“ Demonstrationen sowie Pressekonferenzen des Kanzlers bleibt einfach keine Zeit mehr für einen kleinen Bürgerkrieg in Frankreich. Außerdem war es ja in den USA ganz schrecklich, dass Trump Recht und Ordnung unter Einsatz des Militärs wieder herstellen wollte, deshalb blendet man dieselbe Entwicklung in Frankreich einfach aus. Angesichts der Szenen in Frankreich stellt sich auch die Frage, welche Leben mehr „mattern“, die der Moslems tschetschenischer Herkunft oder jenes der dunkelhäutigeren Nordafrikaner. Herkömmliche Medien und etablierte Parteien werden diese Frage wohl eher nicht beantworten. ( Michael Mayrhofer)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"STEUERTRICKS"

Erstellt 16.06.2020 17:46 von meineHeimat 16.06.2020 17:46 In der Kategorie Allgemein.

Finkielkraut hat sich in den letzten Jahren mit seinen Analysen zur Unterstützung des politischen Islam durch Linke und Intellektuelle unbeliebt gemacht. Der Philosoph wirft ihnen vor, mit ihrem Kulturrelativismus die Frauenunterdrückung und den Fremdenhass im muslimischen Milieu zu entschuldigen. Die von Kanzlerin Merkel vollzogene unkontrollierte Masseneinwanderung nennt er eine »schlechtgewissige Flüchtlingspolitik«, und die dadurch entstandene multikulturelle Gesellschaft betrachtet er als Hauptursache für den wachsenden Antisemitismus. Finkielkraut ist sich sicher, »dass der Antisemitismus in Frankreich und Europa ein Randproblem wäre, wenn unsere Gesellschaften nicht gegen ihren Willen in multikulturelle Gesellschaften umgeformt worden wären. Der beängstigende Populismus ist eine pathologische Reaktion auf dieses Phänomen der demografischen Veränderung.«
Entschieden und durchgesetzt haben die Politiker das über die Köpfe der Bürger hinweg, obwohl sie diejenigen sind, die die Folgen jetzt zu tragen haben. (Stefan Schubert)
"Die SVP fordert, sämtliche Einschränkungen für die Wirtschaft aufzuheben
Diese Ungleichbehandlung ist in höchstem Masse inakzeptabel. Daher fordert die SVP den Bundesrat auf, die ausserordentliche Lage sofort zu beenden und sämtliche Einschränkungen aufzuheben. Insbesondere die Abstandsregeln in der Gastronomie und die Sperrstunde um Mitternacht müssen jetzt fallen. Jenen Wirten, die wegen Verstössen gegen die Corona-Massnahmen gebüsst wurden, ist die Busse zu erlassen. Zudem müssen per sofort wieder sämtliche Veranstaltungen – auch solche mit über 300 Teilnehmenden – erlaubt sein.
Falls der Bundesrat die Restriktionen aus epidemiologischer Sicht aufrechterhält, dann muss er konsequenterweise dafür sorgen, dass die Veranstalter der illegalen Demonstrationen rückwirkend gebüsst werden. Zudem sind weitere Demonstrationen zu unterbinden. (SVP-Zentralorgan)
rjh



Weiterlesen
Jetzt kommentieren
Blog Kategorien RSS-Feed abonnieren Blog empfehlen
Beliebteste Blog-Artikel Neueste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • "Türkengipfel"
    GOTT IST DIE LIEBE http://www.neue-offenbarung.de/img/jesus2.jpg Lehren und Taten Jesu während Seiner drei Lehramts-Jahre In den zehn Bänden dieses Großen Evangeliums, welches das Hauptwerk der sogenannten „Neusalemsschriften“ bildet, sowie in dem durch Leopold Engel gegebenen elften ( Schluß= ) ... Weiterlesen
  • "GESELLSCHAFT"
    Buchbestellungen: - Bestellinformationen: KOPP Kelly M. Greenhill: Massenmigration als Waffe, 432 Seiten, 9,99 Euro – hier bestellen! Bodo Schäfer: Rente oder Wohlstand, 180 Seiten, 9,97 Euro – hier bestellen! Hans-Jürgen Papier: Die Warnung, 256 Seiten, 22,00 Euro – hier bestellen! Hans-Jürg... Weiterlesen
  • "HEUCHELEI"
    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distan... Weiterlesen
  • "DIKTATOREN"
    Vorangegangene Beiträge stammen aus: Daily Mail, London, 17.6.2003, Seite 30 Die Welt, 5. Juni 2003, Seite 4 Der Spiegel, 15/2003, Seite 172 - *Archiv-Überschrift im Spiegel-online zu diesem Artike l Weiterlesen
  • "UNTERGANG"
    Ehrlich sagt: 15. Oktober 2019 um 17:15 Uhr Es ist schier unfassbar, was dieser Mann da von sich gegeben hat und vor allem WIE! Er ignoriert nicht nur vollends, was der geisteskranke rechtsextreme Täter – auch nach seinen EIGENEN Worten!! – vorhatte, sondern er separiert auch noch sprachli... Weiterlesen
Seite1 von 233 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 233 nächste Seite »
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz