Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
Einen neuen Artikel erstellen
Seite1 von 158 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 158 nächste Seite »
Forums-Blog - Zitate-Blog

"Eichenblatt"

Erstellt Heute 19:43 von meineHeimat Heute 19:43 In der Kategorie Allgemein.

Wie lebendig doch die Demokratie ist! Die erfreulichste Nachricht vom bayerischen Urnengang: Mit 72,4 Prozent hat es seit 1982 bei einer Landtagswahl im Freistaat nicht mehr eine so hohe Wahlbeteiligung gegeben. Der Tiefpunkt wurde 2003 mit 57,1 Prozent gemessen. Der starke Anstieg ist ein Zeichen dafür, daß viele bisherige Nichtwähler mit einem lebhaften Wettbewerb mobilisiert wurden.
Schwer ist der Schlag bei den Landtagswahlen gegen die beiden im Bund in einer Großen Koalition aneinandergeketteten Parteien CSU und SPD: Zusammen verloren sie volle 21 Prozentpunkte. Die Sozialdemokraten erreichten mit 9,7 Prozent (2013: 20,6 Prozent) sogar ihr historisch schlechtestes Wahlergebnis bei einer Landtagswahl seit 1946.
Die CSU verlor in alle Richtungen: Auf der einen Seite nach rechts an die AfD und die Freien Wähler, auf der anderen Seite nach links an die Grünen. Den einen war die CSU mit ihrer Warnung vor der „Herrschaft des Unrechts“ (Seehofer) und dem „Asyltourismus“ (Söder) zu rechts, den anderen angesichts der Inkonsequenz nach den lautstark eingeforderten Kurskorrekturen in der Asylpolitik im Streit mit der CDU-Chefin Angela Merkel im Sommer zu lasch. Das in inniger Zwietracht vereinte Duo Seehofer/Söder ließ obendrein kaum eine Gelegenheit aus, öffentlich fingerhakelnd die Uneinigkeit zu verstärken.
Unionsparteien als Chaostruppe
Die Illoyalität, mit der schon am Vorabend der Wahl der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier („Die CSU hat die Union in der letzten Zeit viel Vertrauen gekostet“) der bayerischen Schwesterpartei die Schuld in die Schuhe schob oder mit dem CDU-Linksaußen Daniel Günther (Ministerpräsident Schleswig-Holstein) personelle Konsequenzen an der Spitze der CSU forderte – sie zeigt, zu welcher Chaostruppe die Unionsparteien mutiert sind. Und die Anzeichen verstärken sich, daß die Uhr für Angela Merkel abläuft, die in erster Linie für die Spaltung und Führungslosigkeit der Union verantwortlich ist.
Obwohl es in Bayern jetzt zu einer Regierung mit den Freien Wählern kommen wird, kristallisiert sich im restlichen Bundesgebiet das Modell Schwarz-Grün als künftige Standardkoalition der CDU heraus. Ohne die Grünen ist im Bundesrat kein Gesetz mehr durchzubringen. Auch die EU-freundliche Industrielobby freut sich deshalb offen über den Erfolg der Grünen, die ihren Stimmenanteil verdoppeln konnten – mit der Ökopartei läßt sich unterm Strich einfacher kooperieren, wenn sie in noch mehr Regierungen eingebunden ist – auch wenn es in Bayern diesmal noch nicht dazu kommt.
"Bei der sogenannten Unteilbar-Demo in Berlin schafft es ein breites Bündnis aus Parteien wie der SPD, den Grünen, der MLPD, der DKP, der Linkspartei und Gewerkschaften eine Menge Menschen zu mobilisieren, die da einfach mal mitlatschen." /Philolaos
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Nachruf"

Erstellt Heute 19:18 von meineHeimat Heute 19:18 In der Kategorie Allgemein.

Frau Dr. Angela Merkel, die amtierende Bundeskanzlerin als deutsches Auslaufmodell, muss es als „Zeichen an der Wand“ empfinden. Ihr Nachruf ist schon geschrieben und zwar von ihr selbst. Man erinnert sich noch daran, wie ihre Zeilen in einer deutschen Zeitung durch die Republik donnerten. Es war gegen Ende Dezember 1999 und unmittelbar vor einer Präsidiumssitzung der CDU, als sie den Stab über den ehemaligen Bundeskanzler, Herrn Dr. Helmut Kohl, mit den diffamierenden Worten brach, nach denen er „der CDU Schaden zugefügt“ habe. Sie empfahl der CDU zudem, sich von ihrem langjährigen und überaus verdienstvollen Vorsitzenden „zu emanzipieren“. Wohl wahr, Frau Dr. Merkel, es ist an der Zeit, dass das deutsche Volk sich von Ihnen emanzipiert, solange es dazu noch fähig sein sollte. Zur Dimension des Schadens, den die noch amtierende Bundeskanzlerin dem deutschen Volk und damit dem deutschen Vaterland zugefügt hat, titelte heute das auflagenstärkste Blatt in Deutschland mit der Frage, wann sie sich für ihre Asylpolitik beim deutschen Volk entschuldigen würde?
Frau Dr. Merkel, der ein Leitartikler aus München attestierte, mit der vernichtenden Wochenend-Entscheidung am 4./5. September 2015, die deutschen Staatsgrenzen nicht mehr zu schützen, lediglich die Richtlinien-Kompetenz einer Bundeskanzlerin ausgeübt zu haben, hat damit extra-legal, in höchstem Maße nach den Modellen eines totalitären Staates und extrem vordemokatisch gehandelt. Sie schob vorgebliche Humanität vor, obwohl sie selbst es gewesen ist, die nicht nur über ihre NATO-Kriegspolitik, ihrer Weigerung, Menschen in Not zu helfen sowie ihr Versagen eines wirksamen Schutzes der deutschen Grenzen, diesen Zustand auf dem Rücken von Menschen erst herbeigeführt hatte. Durch ihr Handeln blieb der deutsche Rechtsstaat auf der Strecke und wird sich vermutlich nicht mehr davon erholen. (von Willy Wimmer)
"Infantile, verantwortungslose und ewig pubertäre Charaktere bilden einen nicht geringen Anteil grüner Wählerschichten. Wer sich im Mittelalter durch religiöse Exzesse um die schillerndste Fahrkarte ins Paradies balgte, schart sich heute in der grünen Sekte um die führenden Missionare der Humanitärbigotterie."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Sahel"

Erstellt Heute 17:53 von meineHeimat Heute 17:53 In der Kategorie Allgemein.

Hierzulande völlig unbeachtet, braut sich in der Sahelzone eine Katastrophe zusammen, die die Migrationswelle von 2015 noch in den Schatten stellen könnte. Der Mix aus Terror, geopolitischen Spannungen und wirtschaftlicher Ausbeutung bereitet dafür den Boden.
Während Frankreichs Präsident Emmanuel Macron als erster Präsident zugab, dass die ehemalige Kolonialmacht in Algerien "systematische Folter" betrieben hatte, führt sein Land seit 2013 einen "Krieg gegen den Terror" in der Sahelzone. Angefangen mit einem Einsatz in Mali, wo aufgrund des Zusammenbruchs von Libyen nach dem NATO-Angriff 2011 zuerst die Separatistenbewegung der Tuaregs und dann Islamisten von al-Qaida die Macht der Zentralregierung bedrohten, weitete sich der Krieg auf fünf weitere Länder aus. Zusammen mit Mali, dem Tschad, Niger, Burkina Faso und Mauretanien hat Frankreich die Gruppe "G5 Sahel" (G5S) ins Leben gerufen.
Ziel dieser G5S-Initiative war es, die Last der französischen Intervention auf verschiedene Schultern zu verteilen, die gleichermaßen von Terror und wirtschaftlichen Verflechtungen mit Paris betroffen waren. Unter französischer Führung wurde die "Operation Barkhane" initiiert, die die anfängliche "Operation Serval" in Mali abgelöst hatte. Über fünf Jahre sind nun seit dem Beginn – manche würden auch von französischer Rückkehr sprechen – der Intervention vergangen, ohne dass sich die Situation stabilisiert oder sogar verbessert hätte.
"Irgendjemand hat Katharina Schulze mit einer elektrischen Dauer-Hupe verglichen, die durch ihr hyperaktiv-impulsives Gehabe zu einer Attraktion im Jahrmarkt der Eitelkeiten geworden ist. Dadurch sind den notorisch durch versnobten Exhibitionismus glänzenden GRÜNEN zahlreiche Gaffer, Schaulustige und Voyeure auf den Leim gegangen."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"EU-Korruption"

Erstellt Gestern 19:56 von meineHeimat Gestern 19:56 In der Kategorie Allgemein.

Der brutale Mord an einer Journalistin in Bulgarien wirft Fragen auf: War die 30-Jährige Opfer einer sexuell motivierten Tat oder stecken noch andere Motive dahinter? Die Journalistin beschäftigte sich mit Korruption und EU-Geldern. Brüssel fordert Aufklärung.
Es ist der dritte Journalisten-Mord binnen eines Jahres in der Europäischen Union. Und alle drei Opfer recherchierten im Bereich der Korruption. Der jüngste Fall, der ganz Bulgarien und die EU erschüttert, ist die Ermordung einer 30-jährigen Journalistin aus der nordbulgarischen Stadt Russe. Wiktorija Marinowa, Moderatorin eines lokalen TV-Senders, war am Samstag in einem Park am Donauufer ihrer Stadt entdeckt worden, wo sie joggen gegangen war. Da sie zuletzt über Korruptionsverdacht im Zusammenhang mit EU-Fördergeldern berichtet hatte, kamen gleich Fragen nach dem Motiv auf. Aus Brüssel kam die Forderung nach tiefgreifenden Ermittlungen.
Die Leiche von Wiktorija Marinowa wurde nach Berichten bulgarischer Medien zufällig von einem Passanten gefunden. Die 30-Jährige soll den Aussagen ihrer Freunde zufolge täglich entlang der Donau gejoggt haben, weil sie sich für einen Crosslauf vorbereitet habe. Als sie nach einigen Stunden nicht zurückgekehrt war, begann ihre Familie mit der Suche. Sie war zu dem Zeitpunkt telefonisch nicht mehr erreichbar.
Sie soll vergewaltigt, geschlagen und danach erwürgt worden sein
Die Stadt habe noch nie ein so brutales Verbrechen erlebt, zitierten lokale Medien Kriminologen, die mit dem Fall vertraut seien. Die Frau soll vergewaltigt und danach ermordet worden sein. Sie habe schwere Kopfverletzungen erlitten und sei höchstwahrscheinlich durch Ersticken gestorben, sagte der Staatsanwalt von Russe, Georgi Georgiew, den lokalen Medien.
„Ihr Mobiltelefon, ihre Autoschlüssel, ihre Brille und einige Kleidungsstücke sind verschwunden“, so Georgiew.
Nach dem Mord suchten die Ermittler nach Hinweisen auf den Täter. Dazu würden Personen aus dem kriminellen Milieu überprüft, berichtete der Sender bTV am Montag unter Berufung auf die Polizei. Man gehe derzeit von einem Einzeltäter aus. Auch mögliche berufliche oder persönliche Motiven für die Tat sollen unter die Lupe genommen werden. Bulgariens Generalstaatsanwalt Sotir Zazarow und Innenminister Mladen Marinow arbeiteten vor Ort in der Stadt Russe an der Aufklärung des Falls.
"Man kann einen Krieg genauso wenig gewinnen wie ein Erdbeben." /Jeannette Pickering Rankin
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Schengen"

Erstellt Gestern 18:25 von meineHeimat Gestern 18:25 In der Kategorie Allgemein.

Als Frankreich nach den Terroranschlägen von Paris damit begann, wieder Grenzkontrollen einzuführen, herrschte Verständnis. Doch als wie beim Domino weitere EU-Länder ankündigten, ebenso verfahren zu wollen. brandete in Deutschland Protest auf.
Der damalige SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann sprach von einem „schweren Schlag für Europa“. Die seinerzeit noch amtierende Grünen-Fraktionschefin Renate Künast warnte davor, „die Axt an die Reisefreiheit“ zu legen. Die Grünen insgesamt appellierten an die EU, den Rückfall in die Steinzeit der Reisefreiheit nicht zu dulden.
Deutschland wenig später auch mit dabei. Und obwohl der Schengen-Vertrag Kontrollen nur in Ausnahmefällen und nur für eine begrenzte Zeitdauer erlauben, blieb es seitdem dabei. Der Dänemark-Boykott, den überzeugte Europäer forderten, fiel ebenso aus wie vom Alt-Europäer Elmar Brok geforderte Klage der Europäischen Kommission vor dem Europäischen Gerichtshof. Die EU-Kommission genehmigte stattdessen alle Kontrollen, zumindest bis Herbst 2017.
Dann erst nahm die Stimme aus Brüssel einen mahnenden Unterton an: Die Kommission lehne eine Verlängerung der Grenzkontrollen in Europa über den November 2017 hinaus ab, hieß es vor einem Jahr. Die Sondergenehmigung laufe damit aus, eine weitere Verlängerung sei „rechtlich nicht möglich“.
Der Ordnungsruf aber verhallte, als hätte niemand etwas gesagt. Auch ohne Genehmigung der EU-Kommission kontrollierten Deutschland und Frankreich, Österreich, Schweden, Dänemark und Norwegen einfach weiter, als gäbe es keine EU-Kommission, keinen EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos und nicht die deutliche Warnung vom Mai 2017, nun aber ein allerletztes Mal eine Frist sechs Monaten für Grenzkontrollen zu setzen, die danach automatisch enden müssten. (von PPQ)
"Es gab einmal ein Zeitalter – es war das griechische – da war der Mensch das Maß aller Dinge. Heute sind die Dinge das Maß aller Menschen." /Werner Finck
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Linksgrün"

Erstellt Gestern 11:54 von meineHeimat Gestern 11:54 In der Kategorie Allgemein.

Am Wahlabend wurde es überall Grün. Robert Habeck, linksgrüner Agitator mit seltsamem Demokratieverständnis, auf allen Kanälen. Sozusagen als Chef-Analysator der Bayernwahl. Überall klebten ihm die Merkelmedienkomödianten als devote Mikrophonhalter an den Lippen. Der absolute Gipfel der medialen Unterwerfung unter die skurille Partei der Pädophilie, der Gendergeschlechter-Zwangsumerziehung und der totalen Umvolkung auf deutschem UNO-Transitboden, fand symbolisch statt.
Wer etwa Bayern 3 sah, den regionalen GEZ-Zwangsgebührensender, der erblickte ein knalldummes Blondchen, welches hier als „Moderatorin“ fungierte, aber auch bei „Gute Zeiten/Schlechte Zeiten“ für jede billige Nebenrolle getaugt hätte. Mit glücksstrahlendem Blick hielt sie Linksgrünagitator Habeck das Mikro vors grübelnde Gesicht, freute sich, dass „der Herr Habeck kommen konnte“, weil der „doch gleich weiter müsse“. Ein Grüner Spitzenpolitiker im leicht angebürgerlichten Tarnmantel/hemd gab dann den Multinachdenklichen, den biedersten Totalernsten, den wichtigsten Mann im Lande, den Vertreter unabhängiger Ozonloch-Brigaden, pausenloser Retter gegen Rechts, den menschlichsten aller Moralisten auf dem gesamten Erdball. Habeck griff schon mal verbal nach der Macht. Denn die irdische und politisch moralische Macht gehört den Grünen. Niemandem sonst!
„Wer sich stets zu viel geschont hat, der kränkelt zuletzt an seiner vielen Schonung. Gelobt sei, was hart macht!“ /Wilhelm Nietzsche
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"frei-Staat"

Erstellt 15.10.2018 19:46 von meineHeimat 15.10.2018 19:46 In der Kategorie Allgemein.

Im „PI-NEWS-Landtags-Wahlcountdown“ beleuchten wir diese Woche unzählige spektakuläre Gewaltdelikte durch Migranten im ehemaligen „Frei-Staat“. Ein nur ansatzweises Chaos-Kaleidoskop der Einzelfälle™ aus den Schwerpunktregionen der Flüchtlings- und Migrationskriminalität der letzten zwei Jahren in Bayern. Nur ein „Bruchteil“ der zunehmend beängstigenden Zustände im angeblich „sichersten Bundesland Deutschlands“ – jedoch durchaus exemplarisch-symptomatisch: Jagdszenen aus Niederbayern:
In Passau wurde im April am helllichten Tag der 15-jährige Maurice Kronawitter an der belebten Schanzlbrücke zu Tode geschlagen. Maurice erstickte an seinem Blut. Bei den Tätern handelt es sich um „männliche Jugendliche deutscher“, (tunesischer und polnischer) Herkunft im Alter von 14 bis 25 Jahren. Die Herkunft des Täterkreises wurde in den Mainstreammedien durchwegs verschwiegen. Alle tatverdächtigen Migranten gestanden die Beteiligung an der „Auseinandersetzung“, jedoch nicht die Tat. Sie befinden sich daher wieder auf freiem Fuß.
Im CSU-Landshut berichten die lokalen Medien seit zwei Jahren kaum mehr über Straftaten mit Migranten-Beteiligung, ein Schweigekartell liegt über dem Landkreis. Als ein 25-jähriger Syrer im November „in Kriegsuniform“ in einem Autohaus randalierte, mehrere Scheiben der Neuwagen einschlug und danach einen Kiosk beraubte, war im Polizeibericht über einen „Hausfriedensbruch“ zu lesen, danach verschwand die Meldung ganz. Der kampfbereite Allah-Krieger wurde festgehalten und danach wieder entlassen. Am nächsten Tag attackierte er ein fahrendes Auto in Landshut. In den regionalen Medien wurden schwere Vorwürfe gegen die „rechtspopulistische Webseite“ PI-NEWS erhoben, da sie als einzige über den „psychisch-verwirrten“ Friedensgast berichtete. Der Mann wurde zu seiner Abschiebesicherheit in die Bezirkspsychiatrie Mengkofen verbracht. (von Max Thoma)
„Die AfD gibt ihren Wählern Crack, die CSU nur Cannabis“
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Asyl-Syria“

Erstellt 15.10.2018 18:05 von meineHeimat 15.10.2018 18:05 In der Kategorie Allgemein.

"Asyl, Syria“, das waren vermutlich die Worte, die reichten, um eine Familie aus der Ukraine hier fünf Jahre lang rundum versorgen zu lassen. Der Mann und seine Frau dürften mit Sicherheit kein Arabisch sprechen, und trotzdem brauchte es erst ein „Sprachgutachten“, das (im Video bei 2:04) “die Herkunft aus der ehemaligen Sowjetunion nahe legte. Ermittlungen der Ausländerbehörden haben nun die Ukraine als Herkunftsland ergeben und als mögliches Ziel einer möglichen Abschiebung.“
Man stellt sich unweigerlich die Frage, wie ein Amt sich „täuschen lassen“ kann, wenn von vornherein feststeht, dass sie nicht aus Syrien sind. Dies hätte man bei einer ersten Befragung durch einen Dolmetscher sofort merken müssen, der Betrug war bereits zu diesem Zeitpunkt offenbar. Da der Bericht vom NDR stammt, werden solche kritischen Nachfragen natürlich nicht gestellt. Auch nicht die, warum sich der Mann in der bitterarmen Ukraine 10.000 Dollar für den Schlepper leihen konnte. Jemand, der verleiht, tut dies nur, wenn er sicher sein kann, dass er das Geld zurück erhält. Dies schien hier möglich.
Und: Warum Herr Alo, so sein Falschname, sich das Geld nicht geliehen hat, um in der Ukraine die Lähmungskrankheit seiner Tochter behandeln zu lassen? Warum tat er das nicht? Antwort: Das war wiederum vermutlich nicht möglich.
Es gibt dafür dieselbe Erklärung, die es allen, selbst den ärmsten Habenichtsen aus aller Welt ermöglicht, nach Deutschland zu kommen: Hier gibt es Gelder auf die Hand, und zwar neben den Lebenshaltungkosten, die eine garantierte Rückzahlung inklusive Zinsen ermöglichen. Deshalb bekam er wahrscheinlich das Geld für die Fahrt nach Deutschland und hätte er es nicht bekommen für eine Behandlung der Tochter in der Ukraine. (von Spürnase; Hans U.)
„Wer sich stets zu viel geschont hat, der kränkelt zuletzt an seiner vielen Schonung. Gelobt sei, was hart macht!“ /Wilhelm Nietzsche
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Ultimatum"

Erstellt 15.10.2018 16:44 von meineHeimat 15.10.2018 16:44 In der Kategorie Allgemein.

Der Streit zwischen CDU und CSU über die Asylpolitik wurde in der vergangenen Woche immer erbitterter. Jetzt beraten die Führungsgremien beider Parteien darüber. Kommt es tatsächlich zum Showdown zwischen Kanzlerin Merkel und ihrem Innenminister Seehofer?
CDU und CSU steuern im zuletzt eskalierten Streit über die Asylpolitik an diesem Montag auf eine Entscheidung zu. Die Führungsgremien beider Schwesterparteien beraten in Berlin und München über den unionsinternen Konflikt, der zum Sprengsatz für die Große Koalition in Berlin werden könnte. In München kommt der CSU-Vorstand um 10.00 Uhr zusammen. Es wird erwartet, dass er Parteichef und Bundesinnenminister Horst Seehofer grünes Licht für sein Vorhaben geben wird, künftig Asylbewerber an der Grenze abzuweisen, die bereits in einem anderen EU-Land registriert wurden. Offen ist aber, ab welchem Zeitpunkt dies umgesetzt werden soll.
In Berlin trifft sich zunächst das Präsidium der CDU um 9.00 Uhr und später um 11 Uhr der Bundesvorstand. Die Parteivorsitzende und Kanzlerin Angela Merkel lehnt einen, wie sie es nennt, nationalen Alleingang in der Flüchtlingspolitik ab. Sie setzt darauf, eine Lösung unter dem Dach der Europäischen Union zu erreichen, und strebt bilaterale Abkommen mit Staaten wie Italien, Österreich oder Griechenland zur Zurückweisung von Flüchtlingen an.
"Noch nie wurde eine Partei so runtergeschrieben wie die CSU bei der Landtagswahl in Bayern - trotz gewaltiger Verluste hält die CSU ein stolzes Ergebnis. Das Ergebnis für die SPD ist eine Katastrophe. Grüner Populismus gewinnt."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
1 Kommentar

"Dr.Angela"

Erstellt 15.10.2018 14:09 von meineHeimat 15.10.2018 14:09 In der Kategorie Allgemein.

Frau Dr. Angela Merkel, die amtierende Bundeskanzlerin als deutsches Auslaufmodell, muss es als „Zeichen an der Wand“ empfinden. Ihr Nachruf ist schon geschrieben und zwar von ihr selbst. Man erinnert sich noch daran, wie ihre Zeilen in einer deutschen Zeitung durch die Republik donnerten. Es war gegen Ende Dezember 1999 und unmittelbar vor einer Präsidiumssitzung der CDU, als sie den Stab über den ehemaligen Bundeskanzler, Herrn Dr. Helmut Kohl, mit den diffamierenden Worten brach, nach denen er „der CDU Schaden zugefügt“ habe. Sie empfahl der CDU zudem, sich von ihrem langjährigen und überaus verdienstvollen Vorsitzenden „zu emanzipieren“. Wohl wahr, Frau Dr. Merkel, es ist an der Zeit, dass das deutsche Volk sich von Ihnen emanzipiert, solange es dazu noch fähig sein sollte. Zur Dimension des Schadens, den die noch amtierende Bundeskanzlerin dem deutschen Volk und damit dem deutschen Vaterland zugefügt hat, titelte heute das auflagenstärkste Blatt in Deutschland mit der Frage, wann sie sich für ihre Asylpolitik beim deutschen Volk entschuldigen würde?
Frau Dr. Merkel, der ein Leitartikler aus München attestierte, mit der vernichtenden Wochenend-Entscheidung am 4./5. September 2015, die deutschen Staatsgrenzen nicht mehr zu schützen, lediglich die Richtlinien-Kompetenz einer Bundeskanzlerin ausgeübt zu haben, hat damit extra-legal, in höchstem Maße nach den Modellen eines totalitären Staates und extrem vordemokatisch gehandelt. Sie schob vorgebliche Humanität vor, obwohl sie selbst es gewesen ist, die nicht nur über ihre NATO-Kriegspolitik, ihrer Weigerung, Menschen in Not zu helfen sowie ihr Versagen eines wirksamen Schutzes der deutschen Grenzen, diesen Zustand auf dem Rücken von Menschen erst herbeigeführt hatte. Durch ihr Handeln blieb der deutsche Rechtsstaat auf der Strecke und wird sich vermutlich nicht mehr davon erholen.
"München-Moosach ging mit 26.2 zu 26.1% an die Grünen. Es waren 78 Stimmen. Schrecklich. Grün gewinnt in Bayern damit 6 Wahlkreise. Der Rest an die CSU."
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Head to Head"

Erstellt 14.10.2018 21:06 von meineHeimat 14.10.2018 21:06 In der Kategorie Allgemein.

Dass vor Kriegen die Propagandamaschinen heißlaufen, weiß man. Dass dabei gelogen wird, ist auch bekannt. Dass aber die Wahrheit einfach umgedreht wird und Fake News offizielle Regierungspolitik werden, ist in diesem ungeheuerlichen Ausmaß neu – wie im jüngsten Jahresbericht des U. S. State Departments über den weltweiten Terrorismus.
Der Ende September veröffentlichte Jahresbericht des U. S. State Departments über den weltweiten Terrorismus hat den Iran als weltweit führenden Sponsor von Terrorismus eingeordnet. Das Regime in Teheran habe demnach sein Zweckbündnis mit der Terrororganisation al-Qaida aufrechterhalten. Der Iran erlaube al-Qaida in zahlreichen Fällen freien Transit von Personen und Geld sowie den Betrieb einer Ausbildungsbasis auf eigenem Territorium. Das Regime zeige sich auch weiterhin »nicht gewillt, führende, im Iran ansässige al-Qaida-Mitglieder im Iran der gerichtlichen Verfolgung zuzuführen, oder die Namen im Iran angehaltener al-Qaida-Mitglieder zu offenbaren«. Beobachtern zufolge würden auch al-Qaida-Verdächtige, die im Iran offiziell unter Hausarrest stünden, real keinen allzu weitreichenden Mobilitätsbeschränkungen unterliegen.
Diese Behauptungen stellen die nachgewiesenen Fakten, dass nämlich die USA und ihre saudisch-israelischen Helfer seit Jahren al-Qaida, den IS und andere Terrorgruppen aufgebaut, finanziert und ausgebildet haben, auf den Kopf. Plötzlich soll also die schiitisch-fundamentalistische Führung im Iran die radikal-sunnitischen Terroristen unterstützen. Zur Erinnerung: al-Qaida kämpft in Syrien und im Jemen gegen iranische Truppen und nimmt seit Jahr und Tag schiitische Wohngebiete im Irak ins Visier. (von Peter Orzechowski)
„Ein Floh, der unkontrolliert durch die Gegend springt, kann einen Löwen zum Wahnsinn treiben. Aber es dauert lange, bis ein Löwe einen Floh zum Wahnsinn treiben kann. „ /Jean-Claude Juncker
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Che Guevara"

Erstellt 14.10.2018 20:20 von meineHeimat 14.10.2018 20:20 In der Kategorie Allgemein.

Schon in den 80er Jahren zeichnete sich, beeinflusst vom Denken der RAF-Terroristen, eine links-liberale Ansicht ab, die sich wie ein Parasit in unsere Gesellschaft fraß. Das Schulsystem wurde aufgeweicht, Bildung vernachlässigt und durch teils verdrehte Ansichten von noch verdrehteren Lehrkörpern ersetzt.
Die Justiz machte sich zur Aufgabe, Verbrechen in erster Linie von Psychologen beurteilen zu lassen, deren Werte Katalog keiner hinterfragte und so viele willkürliche Beurteilungen entstanden, die meist darin gipfelten, dass eher ein Opfer schuld hatte, als der jeweilige Verbrecher.
Diese Entwicklung führte genau zu dem Resultat, was wir heute täglich auf der Straße erleben.
Die Linksgrünen schürten Ängste
Respektlosigkeit der Polizei und auch der Justiz gegenüber, Entwicklung von eigenen Regeln im Miteinander und dem Verlachen der Staatsgewalt. Die linken Strukturen, als Vorreiter besonders die GRÜNEN, zerstörten mit bösartiger Systematik alle gewachsenen gesellschaftlichen Werte und stellten Familie, Ehe und Verantwortung als rückständig und spießig an den Pranger.
Vermischt mit einem Untergangsszenario, welches teils ebenso auf Falschmeldungen aufgebaut war und es bis heute ja in Teilen weiter ist. Sie schürten Ängste, verhöhnten solide Handwerker, indem sie alles abqualifizierten und nur ein Studium als Heilmittel priesen. (von Michael Dunkel)
"Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht." /Curt Goetz
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Ludergeruch"

Erstellt 13.10.2018 20:18 von meineHeimat 13.10.2018 20:18 In der Kategorie Allgemein.

Das eigentlich Undenkbare ist denkbar, im doppelten Sinne: die CSU verliert den Posten des Ministerpräsidenten, und das ist nur die erste Ungeheuerlichkeit: Eine Koalition aus Grünen, Freien Wählern, SPD und FDP enthront die Staatspartei.
Eine Liste der Ungeheuerlichkeiten
Weitere Ungeheuerlichkeiten folgen: Ausgerechnet die Grünen stellen den bayerischen Ministerpräsidenten als stärkste Partei in dieser bunten Koalition – nicht die SPD. Das sind die Ungeheuerlichkeiten Nummer 2 und 3. Es muss nicht so kommen, aber es kann so kommen nach der Landtagswahl in Bayern, und die einst so stolze CSU auf ihre Anfänge zurückwerfen. Denn schon von 1954 bis 1957 wurde die CSU in die Opposition geschickt, von einer Vierer-Koalition. Die wurde damals vom Sozialdemokraten Wilhelm Hoegner angeführt, und dabei waren die FDP, die Bayernpartei und die mittlerweile verschwundene Vertriebenenpartei GP/BHE.
Bayern ohne die CSU? Eine schreckliche Vorstellung, selbst für viele, die sich politisch an ihr abgearbeitet haben. Denn klar ist auch: Kein Bundesland steht so gut da wie Bayern, und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass der Erzkonkurrent Baden-Württemberg zurückfällt, seit dort die Grünen regieren und dass das einst so stolze Land NRW unter der SPD zu einem Land der Minus-Rekorde wurde. Aber Wähler sind undankbar. Sie wählen nicht für die Vergangenheit – sondern die Zukunft, und das komplizierte deutsche Wahlrecht mag ihnen das Gegenteil dessen liefern, was sie gewollt haben: Die CSU verliert ihre Mehrheit wegen der AfD – und deshalb ein grüner Ministerpräsident? Das ist der Preis der Koaltionsbildung, die das Gegenteil bewirken kann von dem, was man gemeinhin als Wählerwillen bezeichnen könnte: Die Wähler gehen nach Rechts – und erhalten eine linke Regierung? (von Roland Tichy)
„Ein Floh, der unkontrolliert durch die Gegend springt, kann einen Löwen zum Wahnsinn treiben. Aber es dauert lange, bis ein Löwe einen Floh zum Wahnsinn treiben kann. „ /Jean-Claude Juncker
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren

"Verfassung"

Erstellt 13.10.2018 19:54 von meineHeimat 13.10.2018 19:54 In der Kategorie Allgemein.

Das muss man sich auch immer wieder und ständig aufs Neue klarmachen: Wie diese Bundesregierung sich durch Umwege ins Privatrecht über Recht hinwegsetzt.
Ich hatte das ja auch schon häufig beschrieben, und fast immer stecken das Frauen- und das Justizministerium und Figuren wie Heiko Maas dahinter. Immer wieder hebelt man Recht aus, indem man sich hinter privatrechtlichen Organisationen versteckt und den Weg über das Privatrecht geht, um Verfassungsrecht zu umgehen.
Wir hatten das gerade mit der Umwelthilfe, mit der man Städte verklagt, um die Zuständigkeitsverteilung auszuhebeln. Bei der Zensur schiebt man das auf obskure Organisationen wie die Amadeu-Antonio-Stiftung und Firmen wie Facebook ab und sagt dann, ach, der Staat habe mit der Zensur ja gar nichts zu tun, das seien die AGB von Facebook. Ständig tun sie Dinge, die ein Staat nicht darf, indem sie sich hinter Vereinen und Stiftungen tarnen, die sie dann wieder über die Ministerien mit Geld vollpumpen und steuern.
Ich habe ja auch schon von Journalistenkonferenzen berichtet, dass die da stets allergisch reagieren und böse werden, wenn die Sprache auf politischen Einfluss auf die Presse kommt, aber dann sitzen da Organisationen wie die Neuen Deutschen Medienmacher, die direkt aus den Ministerien finanziert werden, mittendrin, oder man bekommt „Handreichungen” gereicht, in denen etwa steht, wie man über Schwule und Lesben zu schreiben hat, damit die gut aussehen. Gefördert durch… und so weiter.
Gerade hatte man sich aufgeregt, weil es um die parteipolitischen Aktivitäten von Lehrern geht. (von Hadmut Danisch)
"Die große Schuld des Menschen ist, daß er in jedem Augenblick die Umkehr tun kann – und nicht tut." /Martin Buber
(rjhCD6149)



Weiterlesen
1 Kommentar

"Unteilbar"

Erstellt 13.10.2018 19:02 von meineHeimat 13.10.2018 19:02 In der Kategorie Allgemein.

Dann wurde sie zu einer Partei von Patrioten und Konservativen und übernahm damit die Rolle, die die CDU hatte, bis Merkel sie in eine GRÜNE-Sozialdemokratische Partei verwandelte. Was wir heute mit der AfD haben, ist also eine Vielzahl von Konservativen, die sich der antidemokratischen EU, dem EURO widersetzen: alias die endlosen deutschen Garantien für die Schulden säumiger Nationen, die Geschlechterideologie, die Zerstörung von Familienwerten und die Perversion der Sexualität von Kindern in öffentlichen Schulen, die Korruption von Macht und Geld durch Politiker und diesen ganzen Sumpf im Allgemeinen.
Was diese etwas unterschiedlichen Meinungen und Interessen innerhalb der AfD wirklich zusammenhält, ist die Überschwemmung Deutschlands mit Afrikanern und Arabern.
Nun erkannte das Establishment recht früh, welches riesige Potenzial die AfD hat: die Gesamtheit der Konservativen und Patrioten. Also entfesselten sie das MSM. AfD wird angeprangert, erniedrigt, beleidigt und gebändigt, zu jeder Zeit, an jedem Ort und in jeder Erzählung. Sie werden als Nazis, Rassisten, Sexisten, Populisten und natürlich ahnungslose Lügner bezeichnet. Nichts davon ist wahr. (von Henry Makov)
"Die Vergangenheit kann uns nicht sagen, was wir tun, wohl aber, was wir lassen müssen." /José Ortega y Gasset
(rjhCD6149)



Weiterlesen
Jetzt kommentieren
Blog Kategorien RSS-Feed abonnieren Blog empfehlen
Beliebteste Blog-Artikel Neueste Blog-Artikel Letzte Kommentare der Blogs
  • "Ultimatum"
    E ine bürgerliche Koalition aus CSU, Freien Wählern und FDP gilt intern bei der CSU gegenüber einem schwarz-grünen Bündnis als das favorisierte Modell. Besonders bei der inneren Sicherheit fürchten die Christsozialen in einer Koalition mit den Grünen ansonsten einen Verlust einer ihrer Kernkompetenzen. Weiterlesen
  • "Verfassung"
    Hitlers Revolution – Richard Tedor Alle Fußnoten und zugehörige Links auf der Seite: https://www.lupocattivoblog.com/2018/10/...hitler-schulen/ [263] Der Schulungsbrief 1/1937, S. 6-7. [264] Der Schulungsbrief 1/1937, S. 7. [265] Der Schulungsbrief 5/1937, S. 188-189. [266] Klüver, Vom Klassenkampf... Weiterlesen
  • "weißeDeutsche?"
    Weiterlesen
  • "Schabernack"
    Die Studie zerreißt das dichte Gespinst der Verleumdungen, die ​​diese umstrittene Figur umgibt. Sie stützt sich auf fast 200 veröffentlichten deutschen Quellen, viele davon aus der NS-Zeit, sowie Dokumente aus britischen, US-amerikanischen und sowjetischen Archiven, die nicht nur beschreiben, was H... Weiterlesen
  • "GLOBAL-PAKT"
    UNO-globaler Pakt-Migrationspakt / Übersetzung: Krisztina Koenen. Entwurfstext in voller Länge: SEITE 1: Globaler Pakt für Migration – Der Entwurfstext in voller Länge SEITE 2: Globaler Pakt für Migration – Der Entwurfstext in voller Länge SEITE 3: Globaler Pakt für Migration – Der Entwur... Weiterlesen
Seite1 von 158 « vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 ... 158 nächste Seite »
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Blogs