Suche Rezepte für Hausmannskost, aus Ur- und Omas Küche
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Carinhall
Beiträge: 12 | Punkte: 11920 | Zuletzt Online: 12.08.2020
Name
Carin Hall
E-Mail:
m.reutzel@gmx.de
Geburtsdatum
26. September 1900
Hobbies
mein Garten, mein Hund,
Wohnort
Bankfurt am Main
Registriert am:
07.07.2016
Geschlecht
weiblich
    • Carinhall hat den Blog Eintrag "Frankfurt" kommentiert 16.10.2017

      FeldMANN ist Jude - noch Fragen?!?

    • Carinhall hat den Blog Eintrag "blackman" kommentiert 10.10.2017

      Zitat
      Schlecht. Schlicht. Korrekt: 2016 waren laut Kriminalstatistik (PKS) vier von zehn Sexualstraftätern Ausländer.



      Also sechs von zehn Vergewaltigern wären demnach Deutsche?

      Die "Erwischten" haben lediglich noch keine BRD-Plastikkarte nachgeworfen bekommen. Oder wer glaubt den Schwachsinn, daß "Deutsche" häufiger vergewaltigen als die Völkerwanderer?!?!?

    • Carinhall hat den Blog Eintrag "Realität" kommentiert 28.09.2017

      Zitat
      „Es kommen Menschen, die haben ein irres aggressives Potenzial, weil sie in Kriegen aufgewachsen sind. Die haben gelernt zu kämpfen, die wissen gar nicht, wie Harmonie geht“



      Wahrscheinlich war diese Aussage dem Willen der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt geschuldet, denn tatsächlich aus den angeblichen Kriegsgebieten kommen nachweislich nicht einmal 5% der hier Einfallenden.

    • Carinhall hat den Blog Eintrag "Aufgebläht" kommentiert 28.09.2017

      Zitat
      „Ein schlimmer Friede ist schlimmer als ein Krieg“ ( Tacitus)



      Sinngemäß sollen unsere Väter vor '45 gesagt haben:

      "Genieße den Krieg, denn der Frieden wird fürchterlich".

    • Carinhall hat das Thema "Großdeutschland und Schwarz-Rot-Gold in Weimar" erstellt. 19.04.2017

    • Carinhall hat den Blog Eintrag "1938-1939" kommentiert 19.04.2017

      Hitler wollte Frieden, Churchill wollte Krieg

      Pat Buchanan rückte die Wahrheit über Adolf Hitler und den Zweiten Weltkrieg nicht nur zurecht, sondern durch die Veröffentlichung im Crown-Verlag auch in den Mittelpunkt der literarischen Welt. Crown gehört zum größten Buchverlag der Welt, Random-House. Mittlerweile ist Random-House ein Teil der Bertelsmann-Gruppe. Sensationell!


      Der ehemalige amerikanische Präsidentschafts¬kandidat, Kolumnist und Historiker, Patrick Buchanan, hat ein neues Buch herausgebracht (zu deutsch: "Churchill, Hitler und der unnötige Krieg").
      Was die Revisionisten schon immer ermittelt hatten, was man ihnen aber verboten hatte zu publizieren, ist jetzt massenhaft unter die Menschen gekommen. "Pat Buchanan macht den Briten [Churchill] für fast alles Üble verantwortlich, was im Zweiten Weltkrieg und in seiner Folge geschehen ist." (SZ, 5.9.2008) Buchanans Buch befand sich wochenlang in den USA auf den Bestseller-Listen.
      Buchanan legt die Tatsachen offen: "Großbritannien hätte viel besser daran getan, sich nicht auf einen Krieg gegen Nazideutschland einzulassen. Churchills Konzentration auf den Zweiten Weltkrieg sei Schuld daran, daß Britannien sein Empire verloren habe. Für Hitlers Ziele hegt er [Buchanan] Sympathien." (SZ, 5.9.2008)
      Es kommt in Buchanans Buch glasklar zum Ausdruck, daß "Hitler lediglich die ungerechten Landverluste, die der Versailler Vertrag festlegte, revidieren wollte. Zu weiteren Eroberungen sei er von Churchill nachgerade gezwungen worden; dessen Beistandsgarantie für Polen habe die polnische Führung ermutigt. Diese sei zu Verhandlungen über den 'polnischen Korridor' nach Danzig nicht mehr bereit gewesen, sodaß Deutschland geradezu in einen Krieg gegen Polen hineingetrieben worden sei." (SZ, 5.9.2008)
      Und dann räumt der Historiker mit der Lüge auf, Hitler hätte England aus purer Lust angreifen wollen: "Großbritannien, ein Land, mit dem er [Hitler] gern in Frieden gelebt hätte." (SZ, 5.9.2008)
      Buchanan läßt es sich nicht nicht nehmen, die Leistungen und die Ideen des ehemaligen Führers und Reichskanzlers zu würdigen. Eine Verdammung, wie sie von der politisch-korrekten Tyrannei üblicherweise vorgeschrieben ist, lehnt der Autor ab. Patrick Buchanan wird dem so übel verleumdeten ehemaligen Reichskanzler tatsächlich gerecht. Hätte nämlich Hitlers Wehrmacht nicht für den Rest Europas, gegen die Übermacht Sowjetunion, den Opfergang angetreten, wäre der kommunistische Mordblock bis an den Atlantik ausgedehnt worden. Und wäre Hitler nicht vom Lobby-Westen verraten worden, wäre auch den ehemaligen Ostblock-Ländern die jahrzehntelange Versklavung und die an ihnen verübten Menschheitsverbrechen erspart geblieben. Dazu Buchanan: „Der Bolschewismus hätte vernichtet werden können. Mit dem Kommunismus hätte es 1940 zu Ende sein können. Und so wäre es nicht zur 'Versklavung von hundert Millionen Christen' gekommen. Der Katholik Buchanan meint die Völker der ehemaligen Sowjetunion." (SZ, 5.9.2008)
      Der Autor schlußfolgert anhand der Fakten, daß die Einrichtung von Konzentrationslagern "überhaupt erst eine Folge des Weltkriegs gewesen sei, der wiederum ohne die britische Kriegserklärung nicht begonnen hätte." (SZ, 5.9.2008)
      Wichtig ist, daß der Amerikaner klar ausspricht, wer den Krieg erklärte, den Weltkrieg also zu verantworten hat. Nämlich Großbritannien und Frankreich hatten Deutschland den Krieg am 3. September 1939 erklärt, und nicht umgekehrt. Es wird klargestellt, daß die von Großbritannien aufgehetzte polnische Führung jede Verhandlung mit Hitler, jedes Friedensangebot von Berlin ausgeschlagen hatte. Hitler-Deutschland wurde von den lobbykontrollierten Westmächten geradezu in den Krieg hineingetrieben. Buchanan: "[Die polnische Führung] sei zu Verhandlungen über den 'polnischen Korridor' nach Danzig nicht mehr bereit gewesen, sodaß Deutschland geradezu in einen Krieg gegen Polen hineingetrieben worden sei." (SZ, 5.9.2008)
      Buchanan zieht eine Parallele zwischen dem damaligen Beistandspakt Groß-Britannien / Polen und mit der hochgefährlichen amerikanischen Pakt-Politik mit Polen von heute. "Und wenn ein Krieg ausbreche, weil Rußland sich anders gegenüber einem kleinen, von der Nato-Garantie aufgeplusterten Nachbarn [Polen] nicht mehr zu helfen wisse, müßten die USA Rußland den Krieg erklären - genauso wie Churchill dem Hitlerreich wegen der Garantie für Polen den Krieg habe erklären müssen. Das wäre dann der Dritte Weltkrieg." (SZ, 5.9.2008)
      Natürlich sind diese Fakten für aufgeklärte, dem Revisionismus zugeneigte Menschen nicht neu. Neu ist aber, daß ein Buch mit dem Freispruch für Hitler in einem Verlag wie dem New Yorker "Crown"-Verlag erscheinen konnte. Crown gehört nämlich zu Random-House, dem größten Buchverlag der Welt. Renommierter kann ein Buch nicht mehr erscheinen. Die knallharte, über alle Zweifel erhabene revisionistische Wissenschaft ist jetzt also dort angekommen, wie so hingehört. Bei den ganz normalen Menschen, bei den Volksmassen. Dem Wissen und der Wahrheit zuliebe. Und ... der Gerechtigkeit wegen.
      Die Ironie bei dieser Buch-Erscheinung ist, daß Random-House dem deutschen Bertelsmann-Konzern gehört. Bertelsmann wagt es nicht, das Buch des eigenen Verlags-Autors Patrick Buchanan auch in Deutschland herauszubringen. So sieht sie also aus, die politisch-korrekte Tyrannei, der Terror der demokratischen Unterdrückung, die Despotie der Lüge. Ja, das Böse wirkt noch in der BRD, aber es wird verschwinden. Die Erlösung kommt auch für die Deutschen, und dann wird man sehen, wie die Unterdrückungs-Politiker von heute, die Unterdrückungs-Eliten schlechthin, ihre Untaten rechtfertigen wollen.
      Dem Vernehmen nach soll Buchanans Buch von einem nationalen Verlag herausgebracht werden bis Weihnachten 2008. Auch gut, denn wenn ein verfemter nationaler Verlag darauf verweisen kann, daß selbiges Buch bereits in englisch im größten Buchverlag der Welt erschienen ist, dann hat das gewaltige Sprengkraft.




      http://concept-veritas.com/nj/08de/zeitg...r_schuldlos.htm

    • Carinhall hat einen neuen Beitrag "Österreicher sind Deutsche " geschrieben. 11.04.2017

      Wenn man aber ins Auge faßt, daß bereits ganz unverhohlen darüber diskutiert wird, die Autobahnen zu "privatisieren", wird eine Maut für den neuen Besitzer direkt sinnvoll, nicht wahr?

      "Wohlan, verehrte Wählerschaft,
      sehen Sie zu, wie man es schafft
      zu klau'n die deutsche Autobahn
      dem ahnungslosen Untertan."

Empfänger
Carinhall
Betreff:


Text:
Sie haben nicht die erforderlichen Rechte, um einen Gästebucheintrag zu verfassen.
Suche Rezepte für Konservierung heimischer Kräuter, Tipps für Marmeladen, Marinaden


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Xobor Community Software
Datenschutz